» »

Langsam verzweifelt, seit Jahren verspannter rechter Nacken

RKhus xT.


sry manchmal hilft lesen |-o ; aber es gab bei keiner therapie einen dauererfolg ???

sase3


Rhus: nein.

@ klaus:

Ich hab im linken Unterarm jetzt so eine Art Muskelkater. Kommt das von der Massage ?

K&lLaus F


wenn man muskeln die lange zu sind aufmassiert bekommt man muskelkater. gut mitgedacht :-)

alles ok. manche unserer patienten sind grün und blau nach der therapie :-)

DoJanAa81


Trigger und Manuelle Therapie ist auch nur zur Symptombekämpfung.

Richtig wäre hier ein Rezept (besser 2 hintereinander) für Krankengymnastik, bei dem dann gezielt Übungen gemacht werden mit Dehnbändern, dann Sitzübungen und Muskelaufbauübungen. Das muss man dann natürlich selbst zuhause fortführen.

Das Nackenkissen ist glaube ich nicht das Problem, weil ich ja wie gesagt am Morgen am entspanntesten bin und es zum Abend am schlimmsten wird.

Das Problem ist also die schlechte Haltung. Entweder ist diese aus Faulheit und mangelnden Muskeln oder durch eine Skoliose (Wirbelsäulverkrümmung). Der Orthopäde kann die WS röntgen; in gut ausgestatteten Praxen kann man sich gegen Barzahlung auch die Wirbelsäule 3D vermessen lassen und dann kann eine Einlage verschrieben werden, die die Verkrümmung ausgleicht.

Nunja, ich habe das Gefühl, dass Sie sich ein wenig "anstellen". Zeigen Sie mir einen Menschen, der heutzutage keine Rückenschmerzen welcher Art auch immer hat. Eher findet man die besagte Nadel im Heuhaufen.

DmJanxa81


Die Leute sitzen den ganzen Tag auf inadäquaten Stühlen oder vor Faulheit aufrecht zu sitzen gekrümmt oder arbeiten anderweitig in Zwangshaltungen ... dann geht's ab nach Hause noch ein paar Stunden zocken am Rechner und dann wird sich gewundert, wieso der Rücken und der Nacken so furchtbar weh tun.

Hier empfehle ich die BGI Nr. 650. Eine informative Schrift, die Basis meiner Studienabschlussarbeit zu genau diesem Thema war.

Kvlausg F


dJana81

ich z. B. kenne keinerlei Schmerzen. Und das trotz hemiparese seit 2,5 Jahren. Und fast 50 bin ich auch. Aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel :-) Soll heißen, der Arbeitplatz hat viel Anteil. Aber das Verhalten der Leute hat den meisten Anteil an den Beschwerden. Und der Anteil der Leute die Sport treiben ist in unserer Praxis erheblich größer wie der Anteil derer die keinen Sport machen. Hier läuft beim "trainieren " scheinbar sehr viel schief. Wir haben gerade mehrere Leute in einer kleinen privaten Studie. Die machen Morgens im Bett ca. 4 Minuten bestimmte Gymnastik und Dehnungsübungen. Regelmäßig. Scheint als ob man nicht mehr Sport braucht um nahezu beschwerdefrei durchs leben zu kommen.

Bist Du mit den genannten Übungen und Muskelaufbau schmerzfrei?

sLse3


Ich mach verdammt viel Sport. Jedes Wochenende Mountainbiken, auch sehr oft im Winter und falls es da nicht geht joggen. Und mindst. einmal die Woche Krafttraining, wobei ich hier seit einem Jahr nur noch Beine und Rücken trainiere, weil ich mir erhoffe die Fehlhaltung und eventl. Disbalancen korrigieren zu können. Bis jetzt leider ohne Erfolg. Radfahren und im Job den ganzen Tag am PC sitzen ist vermutlich aber auch mein Problem (vorgebeugte Haltung).

@ Klaus:

Kennst du diese Übungen ?

[[http://frontend.extern01.efficient.it/media.php?plugin=media&id=607&type=picture&name=g_fi04.jpg]]

Die Praxis die dies anbietet ist leider zu weit weg, aber ich habe von jemanden der dort arbeitet ein paar Übungsbeschreibungen bekommen, die ich Zuhause machen kann. Diese mache ich seit ein paar Monaten fast täglich. Von meinen Beschwerden befreit haben sie mich leider nicht. Sie arbeiten im Prinzip gegen die tägliche Bürohaltung und dehnen auch die Bauchmuskulatur. Man muss allerdings ganz schön ein Hohlkreuz machen, deshalb gefällt mir die Übung von dir mit dem Bauchmuskeln nach innen dehnen sehr gut, die ich jetzt tägliche mache.

sHse3


Vom Wirbelsäule vermessen oder röntgen halte ich nichts, da ich eine einseitige Muskelverspannung habe, wird dadurch auch die Wirbelsäule irgendwo leicht schief sein. wAS aber gar nichts über die Ursache des Problems aussagt.

D9JanOa8x1


wird dadurch auch die Wirbelsäule irgendwo leicht schief sein. wAS aber gar nichts über die Ursache des Problems aussagt.

???

Natürlich entsteht durch eine Skoliose eine Fehlhaltung und durch die Fehlhaltung Schmerzen.

Ich empfehle immer noch den Besuch beim Orthopäden. Wenn Sie sich nicht helfen lassen wollen, ist das Ihr Problem. Warum schreiben Sie dann überhaupt hier?

sbse3


Ich war aber doch schon so oft beim Orthopäden. Und eine Skoliose habe ich sicher nicht. *:)

KGlauxs F


bissle hektisch hier... zwar nur 36 patienten heute aber erst um 9 feierabend. ich mach morgen ein foto vom unterarm und zeichne das nochmal an.

D1JanIaS8x1


Dann haben Sie eben ohne Skoliose eine Fehlhaltung. Da es dann nicht anatomisch bedingt ist, dann hilft wohl nur eine ordentliche Haltung – bewusst ordentliches Sitzen/stehen/liegen sowie Muskelaufbau und Dehnungsübungen. Die lernen Sie in der Krankengymnastik. Die verschreibt Ihnen der Orthopäde zu dem Sie nicht gehen wollen.

leiSzflaxnz


Eine sehr interessante Webseite zum Googeln: Sensomotorische Koerpertherapie nach Frau Dr. Pohl.

sse3, vielleicht hast du einen dieser Therapeuten in deiner Naehe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH