» »

Arthroskopie am Knie – Schmerzen – jemand Erfahrungen?

kpub_ hat die Diskussion gestartet


Hi,

hatte vor ca. 3 Wochen ne Arthroskopie am Knie (was am Außenmeniskus weggeschnippelt und Knorpel geglättet (Knorpelschaden 2. Grades)). Grund war ein Sturz vor ca. einem Jahr. Ich machte damals natürlich erstmal eine Pause aber immer wenn ich mal wieder etwas mehr spielte fing das Knie an dick zu werden und zu schmerzen. Völlig schmerzfrei war ich aber auch so oder so nie seit dem Sturz. Der Doc meinte ich könne 4 Wochen nach der OP wieder leicht mit Training anfangen. Ein Assistenzart und mein Hausarzt meinten, ich könne nach einer Woche wieder mit Radfahren anfangen, natürlich nur leicht.

Hab das ganze auf die zu leichte Schulter genommen. Ich hab das Knie zwar die erste Woche keinesfalls großartig belastet, Treppen immer ganz vorsichtig gegangen und beim gehen zwar nicht besonders weit gebeugt aber relativ normal, weil ich absolut keine Schmerzen hatte. Ich habs allerdings nicht hochgelegt oder gekühlt, weil ich a) keine Lust hatte (ja, ich weiß, dumm) und b) es eben nicht für nötig hielt, mir gings schließlich super. Thrombosespritzen hab ich nach der OP auch nur noch 2 genommen, obwohl ich zusätzlich nochmal 4 bekommen habe, weil ich mich meines Erachtens so normal bewegt habe, dass ich dachte das wär unnötig.

Nach einer Woche musste ich aber berufsbedingt viel gehen und am Abend hab ich dann deutlich gemerkt, dass das zu viel war. Mein Knie hatte sich leicht geschwollen angefühlt und ich hatte leichte Schmerzen. Die Schmerzen klungen soweit ab, dass ich jetzt, 2 Wochen später, sagen kann, dass ich wieder die selben Schmerzen wie vor der Operation habe. Gehen geht ganz normal aber wenn ich es in der Luft (also gegen die Schwerkraft) strecke, merke ich einen Schmerz. Von größerer Belastung ganz zu schweigen, ich kann grade mal um ein paar (ca. 20) Grad in die Hocke gehen, dann schmerzt es.

Jetzt frage ich, ist das normal? Hab ich wohlmöglich was durch meine zu starke Beanspruchung nach einer Woche kaputt gemacht? Ich meine, dass ich mich genau so fühle wie vor der OP ist schon sehr deprimierend.. In der Klinik meinten sie, ich könne da nichts kaputt machen, sie haben ja schließlich nichts genäht, nur weggeschnitten.

Hätte ich diese Schmerzen wohl auch ohne die zu starke Beanspruchung? Vielleicht ist das ja völlig normal und ich stell mir den Heilungsprozess einfach zu schnell vor. Allerdings deckt sich das dann nicht ganz mit der Aussage, ich kann in 4 (also jetzt noch 1) Woche wieder mit Training anfangen. Dick ist es im übrigen kaum, minimal würd ich sagen aber nicht so, dass meine Bewegungsfreiheit eingeschränkt wäre. Ich weiß ja wie es ist, wenn es richtig dick ist, so ist es auf keinen Fall (vielleicht 10-15% dessen). Auf jeden Fall nicht so wie nach der ersten Woche, das ging wieder weg.

Ich werde diese Fragen natürlich alle noch meinem Arzt stellen aber ich wollte auch hier mal hören, ob jemand schon ne ähnliche Situation erlebt hat. Ich überlege was ich jetzt mache. Ich nehme zur Zeit Wobenzym, das Zeug soll ja angeblich den Heilungsprozess fördern. In den ersten Tagen verspürte ich einen verstärkten (stechenden) Schmerz im Knie. Soll laut Hersteller normal und sogar sehr gut sein. Das ist jetzt abgeklungen und ich hab auch das Gefühl es wird besser aber nur seeeeeeeeeeeeeeeeehr langsam.

Wie gesagt, aber ich dachte durch die OP jetzt alles besser werden, dabei fühl ich mich wie vorher :(

Grüße

Antworten
SPunfelo(werx_73


Ich denke, Du hast auf jeden Fall das Knie zu stark belastet und bist zu ungeduldig. Ich habe etliche Knie-OP's hinter mir und somit einiges an Erfahrungswerten und Arztaussagen. Bzgl. Meniskusteilresektion und Knorpelglättung sagte mein Chirurg, es kann "zwischen 2 und 6 Wochen dauern, bis das Knie sich beruhigt".

Soviel erstmal dazu.

Allerdings beschreibst Du ja nicht allgemeine Schmerzen etc., sondern sehr konkrete Schmerzen bei Beugung unter Belastung. WO ist der Knorpelschaden im Knie konkret? Weil die Symptomatik typisch ist für einen Knorpelschaden hinter der Kniescheibe (retropatellar) bzw. im Gleitlager der Kniescheibe (Trochlea). War der Schaden auch in der OP wirklich nur 2. Grades, oder stärker ausgeprägt?

Selbst ein Schaden II. Grades kann dauerhafter Probleme machen; und nach einer OP (wenn die Gelenkflüssigkeit erstmal rausgespült wurde), umso mehr. Das beruhigt sich wieder – bis zu einem gewissen Grad, der auch abhängig von der eigenen Schmerzwahrnehmung ist.

Ich habe in einem Knie massive Knorpelschäden; im anderen "nur" einen Schaden II. Grades. Es gibt Tage, da schmerzen beide Knie gleich stark...

k#ubx_


Das mit dem Schaden 2. Grades habe ich nur so im Ärztebrief gelesen, also wurde das während der OP festgestellt. Vor der OP war "lustigerweise" nur von einem kleinen Riss im Meniskus die Rede, dass freiliegende Knorpel entfernt werden mussten hat irgendwie keiner auf dem MRT gesehen. Wo der Knorpelschaden ist, weiß ich leider gar nicht. Ein Protokoll der OP soll meinem Hausarzt noch zugeschickt werden.

E;hemalHiger NKutzeTr U(#3{25x731)


Na ja das ist normal. Dafür das du zuviel gemacht hast, ist das jetzt de Konsequenz. Die Gelenkflüssigkeit wurde rausgespült und muss sich neu bilden, das dauert so 6 Wochen, dann wird es meist auch wieder deutlich besser. Du solltest das Knnie regelmäßig hochlegen kühlen und dich an die Nachbehandlung halten. Hast du keine Physiotherapie bekommen?

H-yperxion


kub

Jetzt frage ich, ist das normal? Hab ich wohlmöglich was durch meine zu starke Beanspruchung nach einer Woche kaputt gemacht?

Das kann natürtlich sein, dass du das frisch operierte Knie zu früh zu viel Belastun gausgesetzt hast.

Wenn man sich nach den Stadien der Wundheilung richtet ( hier in tagen aufgeführt und in der Litteratur bauch unterschiedlich beschrieben), so dauert die Heilung länger:

Nach der Op kommt es zur zur sog Exsudationsphase ( Phase der Entzündung) die ca. 2-7 Tage anhält

Dann folgt die Proliferationsphase ( Übergangsphase, Kollagenbildung ab dem 5-7 Tag) welche ca.21-28 Tage anhält.

Dann folgt die Remodulationsphase ( Stabilisierungsphase und größere Belastbarkeit der extrazelluären Matrix/ Bindegewebe) ca. 28-60 Tage.

Nach 60 bis 360 Tagen kann man davon ausgehen, das die vollständige Heilung im Knie abgeschlossen ist und die Belastbarkeit des Gewebes wieder hergestellt wurde.

Nach 1-2 Wochen ist die Heilung also noch nicht absgeschlossen, sondern noch voll im gange. Das Knie ist zwar belastbar aber noch nicht wieder fit, zum einem auch durch die in Mitleidenschaft gezogenne Sensorik und Tiefensenibilität des Gelenkes.

Wie gesagt, aber ich dachte durch die OP jetzt alles besser werden, dabei fühl ich mich wie vorher

Wichtig ist ,dass du dein Knie erstmal schonst und keinen zu starken Belastungen aussetzt. Sprich auch mal mit einem Operateur darüber.

Falls du keine Krakengymnastik nach der Op bekommen hast, dann wird es jetzt aber mal so langsam Zeit damit anzufangen!

Sprich deinen Arzt mal darauf an.

Zur weiteren Schmerzlinderung kann dir auch Elektrotherapie helfen, denn damit habe ich immer gute Erfahrungen gemacht.

Gruss

k)uxb_


Also ich deute die Antworten jetzt so:

Erstmal ist mein Knie noch in der Regenerationsphase, was auch noch lange anhalten kann, mindestens jetzt noch (60-25=) 35 Tage, also einen guten Monat.

Dass ich mit meinem Knie eine Woche nach der OP nicht mehr so sorgsam umgegangen bin hat diesen Prozess jetzt wohl arg verlangsamt, so dass ich noch länger warten kann/muss.

Ich werde jetzt das Knie versuchen abends immer mal hoch zulegen und zu kühlen (hoch legen, wie viel Grad sollten das sein?). Wie gesagt, den Arzt werde ich natürlich über die aktuelle Situation nochmal informieren und befragen.

Nur was ich jetzt nicht ganz raus gelesen habe, besteht jetzt eine realistische Chance, dass ich in der Heilungsphase was so kaputt gemacht habe, dass es sich nicht wieder regeneriert? Also muss da jetzt wohlmöglich noch ne OP folgen, weil ich das Knie zu wenig geschont habe?

Und was wird hier von der Behandlung mit Wobenzym gehalten? Schaden, so lese ich häufig, kann es zumindest nicht.

ELhem,aliger N0utzer 4(#325x731)


Was willst du denn da jetzt kaputt gemacht haben? Der Knorpel ist ja schon kaputt, und der Meniskus entfernt. Das einzige was ist ist das das Knie jetzt gereizt ist und das dauert jetzt halt.

Wundert mich halt das du keine KG bekommen hast, das ist nach einer Knie OP enorm wichtig!

Hochlegen am besten über Herzhöhe, das beugt der Schwellung vor, ansonsten halt auf die Sofalehne oder einen Stuhl ..und kühlen ruhig mehrmals täglich und dann nur so 6-10 Minuten

E?hemalxiger 3NuPtzer (#e32x5731)


Kann man probieren Wobenzym, ob es hilft. Ich glaube da nicht dran. Schonung und KG sind da in meinen Augen sinnvoller

k2uRb_


Ja gut, werde ich beherzigen.

Was ich kaputt machen kann? Keine Ahnung ^^ aber, dass man davor Angst hat finde ich jetzt gar nicht so unabwegig.

Trotzdem danke erstmal für die Antworten, hab ich bisher ganz vergessen zu sagen :)

Z9$ Lxafóh


HEEi,

ich kann dir nur raten sei vorsichtig.

sowie ich des einschätz is da noch nichs kaputt.

weil sonst wär dein knie ständig blau und. bla

ich weis wovon ich sprech aber 20 grad is häftig. aber ganz ehrlich ich hab mein knie schon nach nem ganz neuen kreuzband 20 grad knicken können nach 5 tagen

als beis mal bissi die zähne zusamen und du verhinderst da nur sozusagen die heilung wenn du immer aufhörst sobalds weng weh tut kämpf mal n bisschen . ich mein du musst ja nich so lang weiter knicken bis du heulst aber bisschen geht da schon.

hattest du nen schlauch im knie?

H/yperuioxn


Was ich kaputt machen kann?

Kaputt gemacht hast du da denke ich nichts, aber wahrscheinlich hast du dich durch die zu frühe Belastung einen Rückschritt im Heilungsverkauf gemacht,sodas dein Knie nun länger braucht.

Oft passiert es, dass man bei einer zu frühen Belastung in die entzündliche Phase zurückfällt.

Wie gesagt, schone dein Knie und sprich mit deinem Arzt darüber.

Gruss

E6hemaliqger xNutz+er (#32x5731)


Was das mit dem in die Hocke gehen anbelangt, das ist richtig heftige Belastung für das Knie und das würde ich mal sein lassen. mein Physio hat fürchterlich mit mir geschimpft als ich ein paar Wochen nach der OP gesagt habe ich hab mich hingehockt.

Um da Beugung rein zu bekommen ist Physiotherapie wichtig, aber wichtiger als die Beugung ist die Streckung, die Beugung kommst meist von alleine sagt mein Physio

als beis mal bissi die zähne zusamen und du verhinderst da nur sozusagen die heilung wenn du immer aufhörst sobalds weng weh tut kämpf mal n bisschen . ich mein du musst ja nich so lang weiter knicken bis du heulst aber bisschen geht da schon

Mit solchen Ratschlägen wäre ich mal extrem zurückhaltend. Sowas macht man nicht mit Gewalt sondern unter Physiotherapeutischer Anleitung und mit deinem Zähne zusammenbeißen und mal machen, kann man jede Menge schädigen im Knie ...

Z+oé LFafóh


also ich glaub soviel war an dem knie nich kaputt was will da jetzt kaputt gehn wenn nich ma was genäht wurde und ich glaub ich hatte schon oft genug ne knie op . ich weis wovon ich sprech

P:ebbVie


Wow, ich finde Du gehst recht rabiat mit Deinem frisch operierten Knie um.

Auch wenn Du sportlich bist gibt es nunmal Phasen der Regeneration die man nicht umgehen kann, nur weil man sich gut fühlt.

Ich hatte in den letzten 2 Jahren 2 Athroskopien, mit der 1. fing der Ärger an. Ich bin danach nicht richtig mobilisiert worden.

Ich kann Dir nur raten vorsichtiger vor zu gehen und Geduld zu haben, auch wenn es schwer fällt.

EIhemal,iger Nutz'er (#*325731x)


ich weis wovon ich sprech

Das ist ja schön, aber du kennst weder sienen OP Bericht noch warst du dabei. Von daher würde ich mich hüten fremden Menschen mal eben zu sagen ja beiß mal die Zähne zusammen und mach. Finde ich etwas fehlangebracht. Das kannst du ja mit deinen Knien gerne machen, aber sowas würde ich nicht unbedingt weiterempfehlen ..wer sagt dir denn das er im Gelenk keine Verklebungen oder Verwachsungen bildet und die kaputt reißt wenn er mit Gewalt beugt?

Sowas überlässt man dem Physio und dem Arzt ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH