» »

Kurze knappe Frage " Act " Knie

neordw@esthaxrzer hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wer hat alles eine ACT im Kniegelenk wie ich hinter sich ?

Wie sind Eure Erfahrungen und wie der Heilungsverlauf ?

Bei mir ist es jetzt 4 Monate her.

Habe seitdem noch ständig eine starke Schwellung im Knie.

Längeres laufen nur unter Schmerzen möglich.

Weiteres, wenn sich genug betroffene finden. :)z

Grüße

Micha

Antworten
s<unsThinex83


Hi,

nach mehreren erfolglosen Knie-OPs steht mir nun in knapp zwei Wochen eine ACT bevor. Ist ja noch ziemlich neu dieses Verfahren. Wäre an deinen Erfahrungen sehr interessiert. Läufst du schon frei oder noch an Krücken? Wie belastbar wird der neu angezüchtete Knorpel?

S3unfl/oLwerx_73


Ich hatte 2004 und 2006 jeweils eine ACT (und 2006 und 2007 noch eine Mikrofrakturierung). Bei mir sind leider alle Eingriffe gescheitert. Das Knie war zwar jeweils (nach den ACT's) sehr schnell reizfrei und abgeschwollen, und bis zur Vollbelastung sah es immer gut aus. Aber so nach 3-6 Wochen Vollbelastung (bei mir 11 bzw. 9 Wochen nach dem Eingriff) zeichnete sich ab, dass die alte Symptomatik wieder da ist. Die nach 6 Monaten angefertigten MRT's zeigten dann auch jeweils, dass es nichts gebracht hat.

Meine 1. ACT war in Matrix-Technik; bei der 2. wurden die Zellenb flüssig in den Defekt gegeben und mit eine Kunstmembran abgedeckt.

Bin seit der 2. ACT in einer Studie dazu drin (da damals die Klinik die Kosten für die Zellzüchtung übernommen hat) und habe noch 1x im Jahr eine Verlaufskontrolle.

Drücke Euch die Daumen, dass es besser läuft. Meine ACT's waren retropatellar bzw. im Gleitlager, und da stehen die Chancen leider grundsätzlich sehr schlecht. Bestenfalls 50:50-Chance.

n(ordwes8tharzxer


Hallo,

nun ist die OP schon 5 Monate her. Ich soll wegen der Schwellung nun die nächsten 8 Wochen mein Bein schonen. Kein Treppensteigen, kein ständiges aufstehen usw.

Radfahren auf Ergometer bis max. 50 Watt.

Mein Doc wollte mich wieder krankschreiben....

Nach neusten Erkenntnissen heilt der Knorpel doch nicht so schnell ein und soll das erste halbe Jahr nicht stark belastet werden.

Im Heilplan stand noch "Vollbelastung nach der 12 Woche". HaHaHa

Nun die Schwellung ist nicht mehr ganz so stark. Allerdings immernoch ein Druckgefühl im Knie. Beim Laufen knirschelt es zeitweise im Knie....

Mal sehen was die Zeit so bringt.

Viele Grüße

Micha

s5unsDhiSne83


Ist wohl Glücksache. Nun ist meine Op drei Wochen her und ich bin echt zufrieden. Kaum Schmerzen, das Knacken und Knirschen ist auch weg. Ich soll jetzt noch drei Wochen teilbelasten dann langsam biis zur Vollbelastung aufbauen.

s>unshixne83


Ich habe jetzt seit ca zwei Wochen Vollbelastung und leide wieder unter Schmerzen. Ist das normal? Mache mir langsam Gedanken, ob mein Knie jemals wieder besser wird auf Dauer. Ich bin mittlerweile zufrieden, wenn ich schmerzfrei gehen kann, mehr will ich ja gar nicht mehr.

E<hemaleigehr *NuZtzer. (#3x25731)


Kann man wohl so nicht sagen, ACT ist so ne Sache. Ist ja nicht immer erfolgreich. Da wird man wohl abwarten müssen ob die OP erfolgreich war

SounWfloewer_x73


"Vollbelastung" ist relativ. Mir wurde deutlich gesagt: Selbst bei Erreichen der Vollbelastung darf man nicht ALLES machen. Normaler Büroalltag ja, aber mehr nicht. Der weitere Belastungaufbau bis zu vollen Sportfähigkeit soll innerhalb von 12-18 Monaten erfolgen.

Hat bei mir aber auch alles nix gebracht... Interessanterweise lebe ich 3 Jahre nach Empfehlung, ein Kunstgelenk einsetzen zu lassen, immer noch einigermaßen gut.

s$u5nshcinex83


Das ist mir schon klar, dass ich noch nicht sportfähig bin. Mein Doc hat mir gesagt, ich darf ein Jahr keinen Sport machen. Aber wie sollte das auch funktionieren? Ich kann ja nicht einmal gehen ohne dass ich Schmerzen habe. Mein Physio hat mir jetzt Rad fahren empfohlen um Muskeln aufzubauen, aber beim Radfahren habe ich starke Schmerzen. Ich habe mittlerweile die Hoffnung schon aufgegeben, dass mein Knie mal Ruhe gibt.

EqhemaligeAr Nuttzer (#3825x731)


Na ja ich denke du wirst weiter Geduld haben müssen. Hast du mal eine Schmerztherapie in Erwägung gezogen??

sgun=shinve83


Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben. Mit Schmerztherapie habe ich mich noch nicht befasst. Was wird da gemacht?

Eyhemali(ger N)utzer W(#32R573x1)


Na ja du lässt dir einen Termin in einer Schmerzambulanz geben und dort wird dann nochmal eine Anamnese erhoben und dir entsprechende Medikation verordnet, so das der Schmerz erträglich bzw. ganz weg ist. Das ist wichtig, das es auch sein kann das deine Schmerzen chronifiziert sind und sich selbstständig machen ...

Das soll mit Medis unterbunden werden

bAlan*che=neKige


hallo zusammen,

bei mir ist die act 7 monate her, femur und gleitlager in kombi mit vkb plastik. ist und war relativ schmerzhaft, wird aber mit zunehmendem muskelaufbau konstant besser, wenn auch quälend langsam. aber das ist einfach eine langwierige sache, und mir wurde das ganz klar auch vorher so gesagt.

ich hatte beim übergang zur vollbelastung heftigste schmerzen, habe vier monate gebraucht um "normal" zu gehen, treppensteigen einigermaßen schmerzfrei erst jetzt. viel hängt einfach an der bemuskelung. die ist nach den 6 wochen teilbelastung erstmal so gut wie weg (und bei mir war die ausgangslage was das angeht nicht gerade schlecht) aber da darf man nicht aufgeben. trainieren trainieren trainieren...naürlich angepasst und am besten unter anleitung, die investition lohnt sich absolut.

fazit: durchhalten, und ab und zu einfach mal die zähne zusammenbeissen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH