» »

Schmerzen in den Fingergelenken

DLwaggbixe hat die Diskussion gestartet


Hallo!

seit längerem habe ich, besonders frühs nach dem aufstehen, Schmerzen in den Fingergelenken.

Es fühlt sich an, als wären meine Finger geschwollen und ein wenig steif, als würde ich gegen einen leichten Widerstand arbeiten. (Eine wirkliche Schwellung kann ich aber nicht feststellen, wenn doch, ist es nur eine geringe)

kurz zu mir, ich bin w und 27 Jahre alt

Tagsüber habe ich eigentlich keine Beschwerden und es ist auch von Tag zu Tag frühs unterschiedlich.

Ich zeichne hobbymäßig und schreibe viel an einer PC-Tastatur, vielleicht hat es damit etwas zu tun. (Überbeanpruchung? An meiner Zeichnerhand habe ich regelmäßig eine leichte Sehnenscheidenentzündung)

Sorgen mache ich mir allerdings, weil in der Familie sowohl Rheuma als auch Gicht vorkommen. (Meine eine Oma hat Rheuma, die andere leichte Gicht mit Verkrümmung der Finger) ":/

...ich kenn mich nur leider überhaupt nicht damit aus, deswegen weiß ich nicht, ob sich das vererben könnte (meine Eltern haben sowas nicht und auch keine Anzeichen) und ob das dann an den Fingern anfangen würde.

Kann mir da jemand einen Rat geben, was das sein könnte?

Antworten
Frrea%kmoxm


Hallo,

Hm, also einen Rheumatest und einen Gichttest würde ich dann schon machen. So hast Du wenigstens Gewissheit.

Obwohl bei uns keiner Gicht oder Rheuma hat ist bei mir beides getestet worden, weil ich ähnliche Probleme hatte, meine gesamte Hand allerdings angeschwollen war.

Vielleicht gehst Du einfach mal zum Doc (Handchirurg, Orthopäde, Hausarzt, was Dir am liebsten ist) und lässt nachschauen? Dieses ewige Überlegen was es sein könnte macht einen doch irgendwann nervös.

Alles Liebe,

Freaky

D&waggxie


@ Freakmom

danke ^^

ich hab morgen einen Termin beim Hausarzt (heute war knapp)

da die Beschwerden heute immernoch vorhanden sind (das ist definitiv vorher noch nie so lange gewesen) und jetzt auch noch meine Zehen wehtun, ist es sicher besser, das abzuklären.

noch hab ich trotzdem die hoffnung, dass es irgendwas harmloses ist ^^;

Sjtin`awxeb


Ich hatte diese Beschwerden an der linken Hand- nach einem Tierbiss :=o ! Diese ausgeprägte Steifheit war jeden Morgen (nach dem Aufwachen) spürbar und hielt fast 9 Monate an...

Ergebnis beim MRT: Sehne beschädigt und Gewebe drumherum stark gereizt!

Trotz allem würde ich in deinem Fall nicht abwarten, wie Freaky schon schrieb! Immerhin

behindert dich ganz Ganze bei der Arbeit!

Alles Gute für dich!

LG

Stinaweb

FireakmXom


Hi Dwaggie,

Guter Entschluss :)=

Ich wünsch Dir ganz viel Glück und dass da nix Schlimmes bei rauskommt. Wäre fein, wenn Du mal erzählst, was der Doc meint.

Liebe Grüße,

Freaky @:)

D/wagUgie


@ Stinaweb

also was Größeres hat mich nichts gebissen und einen Zeckenbiss (o.Ä.) habe ich auch nicht bemerkt.

die Schmerzen sind auch beidseitig, wobei rechts ein bisschen mehr (vielleicht, weil es meine Schreib- und Zeichenhand ist)

aber danke für den Tip :)

D"wag9gixe


Aaaaalso...

ich war heute beim HA und der meinte nur sowas wie: na dann nehmen wir gleich mal Blut ab, da "Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis" genau so anfangen...

naja, also ab zum Blutabnehmen (aua ;_; ) und Anfang nächster Woche bekomm ich dann Bescheid.

Er meinte noch, dass, falls was ist, dass wir sofort irgendeine Therapie beginnen müssen....

na mal kucken.

Falls da was rauskommt, ist es dann ratsam, sich an einen Spezialisten zu wenden? Oder kann das ein Hausarzt auch? Ich hab irgendwo gelesen, dass man Röntgenbilder und sowas anfertigen lassen soll und solche Sachen...

das nervt mich grade alles total... grad erhol ich mich von meinem Zeh, dann sowas...

naja, ich glaub ich park mich nochmal für ein Nickerchen im Bett und geh dann mal nachlesen, was schlimmstenfalls auf mich zukommt, die nächste Zeit.

E(hemaliJger Nut'zer (#32K5731x)


Wenn da positive Werte sind wird er dich vermutlich eh zum Rheumatologen überweisen. Der HA testet nur ein Grundspektrum und der kann erst mal eine Behandlung einleiten, da du bei einem internistischen Rheumatologen unter Umständen Monatelang auf einen Termin wartest. Aber der Rheumatologe sollte dann schon selber auch nochmal schauen und ggf. die Behandlung modifizieren oder komplett übernehmen ...

FgreakJmom


Hi Dwaggie,

Bei mir war es so, dass der Orthopäde den ersten Rheumatest gemacht hat, der war allerdings nicht eindeutig. Da aber Rheuma nicht ausgeschlossen werde konnte, wurde ich zum Rheumatologen überwiesen. Dort wurde mir Blut ohne Ende abgenommen, ich glaube 7 von diesen kleinen bunten Röhrchen in verschieden Größen. Eine Überweisung zum MRT habe ich auch vom Rheumatologen bekommen. Und nach 4 Wochen dann die große Freude, kein Rheuma. Das wünsche ich Dir auch!

Da es um die 400 Rheumaarten gibt, ist es aber wirklich sinnvoll, einen Rheumatologen aufzusuchen, der Hausarzt ist im Ernstfall da nicht der beste Arzt. Spezialisierungen machen bei Ärzten wirklich Sinn habe ich im vergangenen Jahr gelernt. Auf den ersten Termin beim Rheumatolgen habe ich übrigens "nur" 3 Wochen gewartet.

LG Freaky

D\wag"gixe


@ Mellimaus

ah, danke ^_^

mh, dann schau ich lieber gleich mal nach, wo hier der nächste sitzt...

ich hock hier in nem kleinen örtchen fest und im 50km umkreis ist nicht wirklich viel an größeren Zentren oder sowas.

ohne auto immer bissl doof ^^;

zum jahreswechsel ziehe ich wahrscheinlich aber nach münchen, da gibt es auf jeden fall mehr spezialisten als hier

@ Freakmom

ieh, blutabnehmen ^^;;

ich bin da sooo eine mimose, heute bin ich schon von dem einen (dicken) röhrchen halb zusammengeklappt und durfte im hinterzimmer noch eine kleine weile auf der liege rumdümpeln...

ich bin mal sehr gespannt...

an sich bin ich meistens ganz optimistisch eingestellt, ist ja auch noch nichts sicher raus, aber ich glaub heute wird ein im-elend-suhlen-tag XD dann ist das morgen wieder besser

rheuma als aussicht ist irgendwie extrem gruselig...

Ethemalliger uNutzeyr (#x325731)


Bei mir wurde vor 14 Tagen beim Orthopäden auch auf Rheuma getestet, war aber zum Glück alles negativ.

F[reakPmom


Oh ja, auf Rheuma hatte ich auch extrem wenig Lust. Meine Mutter lebt leider nach einem ganz bösen Schlaganfall im Pflegeheim und ihre Zimmernachbarin hat seit vielen Jahren bös Rheuma. Wenn man das Elend dann noch fast täglich sieht wird einem echt anders, wenn man selbst drauf getestet wird. Und ganz ehrlich? Eigentlich hab ich auf keinerlei Wehwehchen und Krankheiten Lust. Interessiert meinen Körper aber nicht so sehr %:|

Was ich unheimlich blöd fand war, dass bei mir dieser komische Rheuma-Faktor im Blut stark erhöht war und der Orthopäde mir dann sagte, das hätte nix zu heißen. Manche Leute haben einen erhöhten Rheuma-Faktor und trotzdem kein Rheuma und bei manchen ist es genau anders rum. Warum man das dann überhaupt testet konnte er mir auch nicht erklären. Beim Rheumatologen hab ich gar nicht mehr gefragt, weil der Termin da eh schon so lange gedauert hat und alles mögliche hinterfragt wurde. Ich war fast eine Stunde mit dem Arzt im Gespräch. Immerhin hat er sich Zeit genommen und sich wirklich bemüht wirklich alles abzuklären und zu erfragen. Und in Deiner Situation würde ich da besonders vorsichtig sein, was das Ergebnis des Tests beim Hausarzt betrifft. Wenn das Labor Rheuma nicht 100%ig ausschließen kann, dann würde ich beim Spezi reinschauen. Ich war wirklich erstaunt wieviel umfangreicher der Test beim Rheumatolgen war, wie intensiv das Gespräch mit dem Rheumatologen war um festzustellen, wo er überall Häkchen auf dem Testbogen machen musste und wie schrecklich viele verschiedene Formen von Rheuma es überhaupt gibt.

Nun fällt mir noch ein... Gibt es hier nicht auch ein Rheumaboard? Vielleicht kannst Du ja da mal fragen ob jemand einen guten Rheumatologen in Deiner Nähe weiß?

ERhemaligWePr Nudtzebr (#3257x31)


Manchmal ist bei solchen Sachen Rheuma aber die einfachste Lösung, in meinem Falle wäre sie das jedenfalls gewesen. So weiß immer noch keiner genau was das Problem ist ... aber ist andererseits natürlich auch super da sich kein Rheuma habe ...

F"re~akmxom


Autsch, das ist natürlich blöd. Ich weiß immerhin inzwischen woher meine Probleme kommen/kamen. Ich hatte das ganz große Glück einen supergenialen Orthopäden zu finden. Und hurrah, der bleibt mir noch eine Weile erhalten, er ist nämlich etwas jünger als ich. Das nenn ich doppeltes Glück 8-)

E1hemDalig)er Nlut+zers (#325x731)


Na ja mein Orthopäde probiert schon seit über einem Jahr an meinem Knie rum, Februar Op, immer noch Probleme und ein enorm warmes Knie das quasi dauerhaft so ist bzw. bei minimaler Belastung noch wärmer wird. Daher hat er gedacht könnte Rheuma sein, ist aber nicht, weil meine Körper eben eine Synovialitis dauerhaft unterhält ... warum weiß man bislang noch nicht , geschweige wie man es weh bekommt ...

Also erhalten bleibe ich meinem vermutlich noch sehr lange und auch meinem Physio :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH