» »

Halswirbel (Atlas) -Massage nach Schümperli

B.ella`Swan_-xCullen hat die Diskussion gestartet


wer von euch hat erfahrung mit der ...

Atlasprofilax-Methode nach René Claudius Schümperli

ich möchte keine werbung dafür achen...darum habe ich auch den namen nicht als fadentitel genommen. aber ich wüsste nicht wie ich es sonst beschreiben sollte....was es ist...oder wie es heisst.

mein mann überlegt grad nach langen nackenschmerzen und rückenschmerzen diese methode auszuprobieren.

lg

bella

Antworten
L0i+a2x3


Schrümperli lehrt, dass der Atlas immer nach rechts verschoben ist. Das ist aber nicht so. Desweiteren kann dort "jeder" die Ausbildung machen, bei Atlanotec jedoch nur, wer bereits Physiotherapeut ist.

Ein Freund von mir hat sehr schlechte Erfahrungen mit der von dir genannten Methode gemacht. Er hatte nach der Anwendung schlimmere Schmerzen als vorher.

Bessere Erfahrungen hat er mit Atlantotec gemacht.

Ich habe nur diese Behandlung genossen und war SEHR zufrieden damit.

Seit der Behandlung konnte ich mich wieder konzentrieren und durchschlafen, auch war ich fitter und leistungsfähiger.

Alles Gute für deinen Mann

BpellaYSwa>n~-~Culxlen


guten abend lia,

danke für deinen hilfreichen beitrag. ich werde mir deine anwendung mal genau durchlesen und meinem mann zeigen. in meinem bekanntenkreis sind viel hellauf begeistert. aber selber dort war noch keiner... ":/ ;-D nur die angeblichen bekannten eines bekannten. :=o

ich finde was da steht nicht schlecht. aber ich habe noch viel zuwenig wissen darüber.und möchte eine geeignete anwendung für meinen mann finden. und dann auch für mich. aber diesmal darf er zuerst. ;-)

DANKE

Laia23


gern geschehen :) Du kannst dich ruhig per PN an mich wenden, wenn du Fragen hast.

Ich habe mir die Anwendung damals einige Jahre überlegt und intensiv nach Unterschieden zwischen den Methoden geforscht, sowie Informationen von "Ehemaligen" eingeholt. Ich hab meine Entscheidung auf jeden Fall nicht bereut :)

Ich weiß nicht, ob ich diese Informationssammlung noch habe, aber wenn, lass ich sie dir per PN zukommen, wenn du magst. Mein Erfahrungsbericht ist auch dort in dem Forum zu finden.

Toll fand ich die unglaublich entspannende Massage vorher (mich hat noch NIE eine Massage soooo entspannt ,) ), die Beratung war gut und es gab direkt vorher- nacher Fotos. Die waren bei mir wirklich beeindruckend ,) Ich hatte auf einem Bein fast 10 Kg mehr Belastung als auf dem anderen und stand somit völlig schief. Besonders aufgefallen ist mir das beim Wii spielen *G* Direkt danach: grade Wirbelsäule, 2cm größer und Gewicht gleichverteilt.

Zu der anderen Methode kann ich nur sagen, dass mein Bekannter weder mit der Beratung, noch mit der Durchführung zufrieden war. In dem Forum selbst stehen einige Vergleiche zwischen den Methoden, evtl hilft dir das auch schon weiter :)

BdellaSbwan-C!ul@lexn


oh das ist ja super...dann bist du ja eh eine allwissende um dies thema... :)= :-D

schicke nur,...gerne....sehr gerne.

ich hau aber nun mal ab...der sandmann will seine arbeit tun....werde dir morgen nochmal fragen stellen.

gute nacht...lia

K0lauLsX F


natürlich hat ein verlagerter atlas auswirkung auf sehr viele beschwerden. aber als alleinheilmittel kann man es nicht sehen. denn die wenigsten beschwerden haben nur einen "grund" denn da sind schonhaltungen, verkrampfungen usw. dazu gekommen. der ansatz dieser therapien ist aber nicht schlecht.

gruß

B=ell{aSw+an-Cuxllen


danke klaus

H}ypOeriooxn


nun

man darf die atlastherapie nicht als allheilmittel gegen sämtliche krankheiten sehen so wie das oft hier im forum schon gepostet wurde. es wurden zum teil absurdeste luxationstheorien aufgestellt die für alle krankheiten des menschlichen körpers verantwortlich sind.

es gibt atlsblockaden das ist richtig, nur von absurden luxationstheorien wo der atlas ausrenkt und sich hinter einem processus styloideus (kopfbeinstachel) einklemmt ist absoluter unsinn. :|N

bei einem facharzt für chiropraktik ist man besser aufgehoben als in den händen eines schümperlianhängers!

hast du es denn schonmal mir krankengymanstik sprich kräftigungsübungen und rückenschule probiert?

häufige blockaden, nacken und rückenschmerzen sind oft ursache einer schwachen muskulatur, haltungsfehler, muskulären dysbalancen, wirbelsäulendeformitäten usw. ein beckenschiefstand ist oft ursache von beinlängendifferenzen, skoliosen, haltungsschwächen usw.

therapeutisch muss man also hingehen und an deiner haltung arbeiten, abgeschwächte muskeln kräftigen und verkürzte dehnen.

das könnte deine beschwerden lindern.

gruss

nDancxhen


Hyperion,

:)^ du bringst es auf den Punkt.

Mein Atlas ist auch total verschoben. Besser gesagt ist bei mir die ganze HWS nen bissl kaputt inklusive BSV und Vorwölbung usw.

Bei mir nennen die Ärzte das ganze Drama HWS-Syndrom, was ja nichts zu sagen hat. Solange ich keine Beschwerden habe, werde ich an meiner jetztigen Situation nichts ändern. Aber wenn, dann sind Maßnahmen, wie Fango, Massage, KG, Rehasport oder Wassergymnastik wesentlich besser, als da irgendeinen Guru dran zu lassen. Mein Hausarzt hat sich in Chirupraktik weitergebildet, aber auch den lass ich bei mir nicht dran.

BdellaS5wanA-Cullexn


hyperion

danke für deinen beitrag,werde es so an meinen mann weiter geben.

deine frage:

hast du es denn schonmal mir krankengymanstik sprich kräftigungsübungen und rückenschule probiert?

früher hat er regelmässig kraftsport betrieben und beim rückentraining zuhause...die er damals bekam....war er auch mal mehr.....als heute

ich denke auch das man bei sowas differenzieren muss....wie man rangeht und woher es kommt. :)z

nanchen @:)

L7ebensen:ergie


Guten Tag miteinander

Ich habe eine Weile im Forum gestöbert und bin auf dieses Thema gestossen.

Liebe Leute, auch ich habe den Atlas korrigieren lassen und zwar aus folgendem Grund:

Ich habe 2006 ein Aortenanorysma, 2 Schlaganfälle, einen Hirnstamminfarkt, 4 Wochen Koma, eine rechtsseitige Lähmung, eine Blutungsanämie, einen Platzbauch, eine Sepsis mit Ausfall diverser Organe, einen Dekubitus III, einen Sturz und zu guter Letzt auch noch eine Hodenentzündung gehabt. Nach meiner Entlassung aus der Reha setzten Druckbeschwerden im linken Bein ein, die bis heute sukzessive zugenommen haben. Die Neurologen meinen, es sei eine Polyneuropathie. Ich glaube nicht so recht daran, weil ich wesentliche Merkmale einer Polyneuropthie gar nicht habe. Ich glaube eher, dass ich duch den Sturz, bei dem ich ungeschützt aufs Gesicht gefallen bin, einen Schaden an den spinalen Nerven oder einen Schaden am Atlas erlitten habe.

Nach Recherchen über Anbieter bin ich zu ATLANTOTEC gegangen. Meiner Meinung nach sind sie mit Ihrem Wissen, Technik und Nowhow die Besten und das Ergebniss lässt zum Himmel greifen.

Heute bin ich so gut wie wiederhergestellt. Es sind nur noch Reste da und das ist ja kein Wunder in meinem Fall. Ich schätze, es ist kein Wundermittel für alles aber bei mir hat es genug Wunder gezeigt... denn ich kann wieder leben!

Liebe Leser,

Seither ist mein Lebenspartner und meine Geschwister ebenfalls zum Atlas richten gegangen und alle sind sehr zufrieden. Bei allen hatte es positive Effekte auf die Gesundheit gegeben. Mein Bruder sagte mal: Die Leute sind selber schuld, wenn Sie leiden wollen und mit einem verschobenen Atlas rumlaufen wollen. Ich kann mich dieser Meinung nur anschliessen:

"Chanchen im Leben gibt es genug! Man muss nur nach Ihnen greiffen!"

W-olfgxang


früher hat er regelmässig kraftsport betrieben und beim rückentraining zuhause.

kraftsport ist etwas ganz anderes als eine gezielte Krankengymnastik. Krafttraining kann da überaus kontraproduktiv sein. Ein Rückentraining zu Hause? Wenn du keine fachgerechte Beobachtung und Anleitung hast, kannst du da mehr eventuell kaputt machen als gut machen.

Von "Allheilmitteln" wie immer sie nun heissen mögen, halte ich gar nix. Welche Beschwerden hat denn dein Mann? Zu allen Beschwerden braucht es individuelle, gezielte Behandlungen. Im übrigen kann ein verschobener Atlas (oder andere Halsbeschwerden bis hin zu Migräne) verursacht werden durch Fussanomalien oder z.B. ungleich lange Beine. Dies kann sich kettenartig bis in den Kopf fortsetzen. Wenn du nur den Atlas behandelst, wird sich auf Dauer nur der Kontostand des Therapeuten verbessern. Beurteilt werden muss das aber von gut geschulten Fachleuten!

Wlolfogvang


Hoppla :-o Bellas Frage ist ja schon eine Weile her.

ist mein Lebenspartner und meine Geschwister ebenfalls zum Atlas richten gegangen und alle sind sehr zufrieden.

und bei allen war so mir nix dir nix der Atlas verschoben? ":/

s1chnec.ke1985


Meine Mum hat einen Gutschein dafür bekommen und hat überhaupt keine Besserung gemerkt, außer, dass der Geldbeutel im Nachhinein sehr weh tat. ;-D

Dagegen hat sie innerhalb weniger Sitzungen große Linderung erfahren, als sie eine private Physiotherapeutin besucht hat.

n9ancxhen


Es gibt ein kleines Problem bei Orthopäden.... würden die den Körper ganzheitlich, damit meine ich Muskeln, Bänder, Knochen etc (keine Organe), betrachten, dann würden viele Probleme einfach gelöst werden. Welcher Orthopäde oder Chirupraktiker würde sich bei einem verschobenen Atlas die Füße anschauen?

Lebensenergie,

für mich hört es sich an, als wenn dein verschobener Atlas an allen Problemen vorher schuld war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH