» »

Immer noch Probleme mit dem Sprunggelenk

E$hemalisger NujtzeWr (#32x5731)


Ja wer findet das schon schön ...

S(chnieehxexe


Der OP-Termin ist jetzt mal für den 5.4.11 vereinbart ..... wenn ich es mir nicht nochmal anders überlege. ;-)

Gestern kam der Befund der Hessing-Klinik:

Diagnose: nicht knöchern angeheilte Absprengung i.B. d. Proc. anterius des Calcaneus zum Calcaneocubiodgelenk hin li.

Procedere: Wir sehen die Indikation zur operativen Behandlung gegeben. Diesbezüglich sollte eine Entfernung des Fragmentes erfolgen und gleichzeitig die Ankennaht des Bandes calcaneocuboidal (Lig. bifurcatum) durchgeführt werden. Die Pat. wird darauf hingewiesen, dass postoperativ für 4-6 Wochen eine Ruhigstellung mittels Unterschenkelcast bzw. Aircast-Schiene unter Belastung erfolgen wird.

Ich bin ja froh, wenn ich nicht 6 Wochen lang so ein Riesending am Fuß haben muss, aber reicht eine Aircast-Schiene aus (könnte das [[http://www.ormed-djo.de/de/produkte/orthopaedietechnik/fuss_unterschenkel/aircast_xp_walker.php diese]] ??? sein die ja auch von Aircast ist) um das zu stabilisieren. Kann mir aber nicht vorstellen, dass die [[http://www.ormed-djo.de/de/produkte/orthopaedietechnik/sprunggelenk/aircast_airgo.php Aircast Airgo]] die ich zu Hause habe, ausreicht ??? .

Was meint ihr?

KRl(ausx F


nochmal kurz. die op ist angesagt, keine frage. aber die absprengung ist nicht der grund für die beschwerden. an dem tag wo du dir die absprengung geholt hast, ist wie erwähnt sehr viel in deinem fuß etwas verschoben worden. sinnvolle reihenfolge... operieren lassen... und danach (weil die beschwerden bleiben werden) kurz zu uns kommen um den rest einzurichten. :-) das einrichten wäre auch vor der op sinnvoll... könntest fast schmerzfrei zur op

gruß

SBchnee1hexe


Danke für das Angebot, ich werde es mal mit meinem Physiotherapeuten (er macht auch Osteopathie) versuchen, wenn es nicht klappt werde ich auf dein Angebot zurückkommen, da es ja über ca. 125 km zu fahren sind.

pcippSi_loattax_07


@ schneehexe:

wie glaube ich schon mal geschrieben, hatte ich ja auch den walker von aircast (allerdings die SP-variante). ich habe aber auch schon von anderen gehört/gelesen, dass sie nach der stabilisierungs-op die airgo von aircast hatten... es kommt halt immer auf die op-methode an – dazu sind die nachbehandlungsschemen der ärzte oft recht unterschiedlich ":/

ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine airgo reicht, sprich den nötigen halt gibt: denn ich bin mit dem teil so schon ständig umgeknickt (wahrscheinlich auch nicht so normal), sodass ich dann eine andere bekommen hatte... kommst du denn mit der airgo klar ???

ich bin jetzt eine woche post-op (stabilisierung). obwohl die orthopädietechniker den walker umgebastelt haben, hatte mein fuß nicht den nötigen halt, sodass dieser sich im walker immer verdreht hat (mache das unmögliche scheinbar möglich), sodass ich heute einen sog. "cast" bekommen habe :-o

wenn du dir unsicher bist, frage doch noch mal genau beim operateur nach...

E@hemaligeOr oNutzser (_#3257x31)


Na ja die Orthesen sind halt alle nur konfektioniert, die passen halt nicht jedem. Kann also sein das die airgo vollkommen ausreichend ist wenn die gut sitzt.

Und wenn halt gar nichts geht muss man nen cast machen, aber der ist eher suboptimal, weil man den eben nicht abbekommt, wenn er nicht gerade angewickelt ist

S:chneeuhexe


kommst du denn mit der airgo klar

Habe sie nur 6 Wochen lang nach dem Umknicken getragen, aber ich habe sie noch.

Und wenn halt gar nichts geht muss man nen cast machen, aber der ist eher suboptimal, weil man den eben nicht abbekommt, wenn er nicht gerade angewickelt ist

Ich glaube da wäre mir so ein Walker schon lieber. :-/

E=hemalfiger Nujtzer c(#32573%1x)


Na ja wie gesagt die passen halt nicht immer, ist wie mit den Orthesen am Knie, die sind halt konfektioniert und passen daher nicht jedem Menschen gleich gut. Muss man halt schauen

S#chneechkexe


Spielen da nicht auch teilweise die Kosten mit was man verpasst bekommt? So ein Walker ist ja ziemlich teuer, da wäre doch ein Cast wesentlich billiger ??? .

Ekhem/aliger; Nutze#r (#x325731)


Bei GKV Versicherten ist das mit Sicherheit ein Faktor. Manchmal muss man die Sachen erst von der KK genehmigen lassen.

E&hemMaliger Nu:tzer =(# 325x731)


Aber das kommt auch immer auf die KK an, manche genehmigen das sofort, bei anderen muss man ewig diskutieren und wieder andere übernehmen sowas gar nicht

p?ipBpi_l)ottra_07


@ schneehexe:

bei mir musste der walker auch erst beantragt werden. meine KK war aber super schnell: binnen 2 tagen war die bewilligung da (der fuß musste aber auch nach der 1. OP ungeplanterweise ruhig gestellt werden; sollte ihn ja eigentlich erst nach der 2. OP kriegen) :)^ die versorgung sollte zur sicherheit rechtzeitig vor deiner OP beantragt werden, weil nicht alle KK so schnell sind :=o achso, bin auch nur GKV-patientin :)z

denke, dass ein walker/vacoped u. ä. vom prinzip her angenehmer ist. man kann den sitz durch die aufpumpbaren airkissen besser regulieren und es ist vom gefühl her "weicher" zu tragen... beim cast kann man zwar dank der spaltung und den klettverschlüssen auch etwas die enge/weite regulieren, ist vom "tragekomfort" (wenn man das überhaupt so nennen kann) her wesentlich härter :(v und kühlen ist beim cast noch komplizierter...

S-chneexhexe


die versorgung sollte zur sicherheit rechtzeitig vor deiner OP beantragt werden

Ich weiß nicht wie das gehen soll, ich bin erst 1 Tag vor der OP wieder in der Klinik.

E#hemaligeFr Nut%zer (o#322573x1)


Na ja dann werden die das da schon regeln oder du bekommst eben was was Kassenversorgung ist und wo die wissen das die das Zahlen.

Beim Orthopäden bekommt man vor der OP schon ein Rezept für die Orthese um sich darum zu kümmern bzw man muss es zumindest unterschreiben.

p+ipjpFiY_lotta_x07


@ schneehexe:

kann sein, dass die klinik es vorab für dich schon bei deiner KK beantragt (die meisten kliniken arbeiten mit einem sanitätshaus zusammen, die sich um die versorgungen kümmern)...

wenn du dich sicherer fühlst, rufe doch mal in der klinik an und frage, ob du vor der OP noch eine orthese bei deiner KK beantragen musst ":/ dann müssten sie dir ja sagen können, ob du eine versorgung bekommst, die nicht beantragt werden muss, die es von sich aus machen oder ob du dich tatsächlich selbst drum kümmern musst (dann sollen sie dir das rezept einfach per post schicken)...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH