» »

Hallux valgus, ersuche Erfahrungen zu OP und Heilungsprozeß

Ssa1skixaHH hat die Diskussion gestartet


Liebe Mitglieder,

ich werde mich Mitte Februar am rechten Fuß operiert lassen.

Schmerzen habe ich i.d.R. beim Sport (Aerobic, Volleyball, Tanzen etc.).

Ich ersuche nun Erfahrungen über die erfolgte OP und den Heilungsprozeß und habe folgendene Fragen:

- Wie schnell konten Sie den Fuß wieder belasten ?

(Direkt nach der OP mit Spezialschuh o.ä.)

- Gibt es noch weitere Möglichkeiten außer der Krankengymnastik,

den Zeh/Fuß wieder schnell zu bewegen und den Heilungsprozeß

(u.a. Abschwellen) zu beschleunigen ?

- Waren Sie nach der OP krankgeschrieben ?

(wenn ja, wie lange)

- Wie lange waren Sie ans Bett o.a. "gefesselt" ?

Freue mich über zahlreiche Infos :-D

Danke und Gruss

SassiHH

Antworten
CDlau5dLia xG.


Hallux Valgus Erfahrungen

Hallo,

Hallo Saskia,

ich bin 34 Jahre und habe seit ca. 15 Jahren bereits Ballen r+l und schiefe zu den kleinen Zehen geneigte Großzehen. Seit zirka 1,5 Jahren nun verschlimmerterte sich diese Schiefstellung zusehends, der Winkel der beiden Großzehen hat bereits 45° überschritten. Mit jedem Millimeter die sich die Schieflage der Großzehen verändert wird auch der Ballen größer. Das es sich damit nicht ganz so gut läuft brauche ich wohl nicht extra zu beschreiben. Über extreme Schmerzen kann ich "Gott sei Dank" nicht klagen, Aber bis vor kurzem hatte ich ständige schmerzen unter den Vorfüssen, die sich aber im Rahmen hielten.

Die Ärzte sagen alle OP! Das geht aber zu Zeit überhaupt nicht bei mir da ein Ausfall, ich bin selbstständig, jetzt überhaupt nicht drin ist. Seit 3 Monaten bin ich bei einer Physotherapeutin die mich behandelt, sie stärkt die Fussmuskulatur und bin zur Zeit absolut schmerzfrei. Sie sagt auch das zwar eine Rückbildung der Schiefstellung nicht mehr möglich ist, aber sie behauptete den jetzigen Zustand halten zu können. Abgesehen vom Schuhdruck, an den Ballen habe ich nichts was weh tut. Ich denke ich werde trotz der Schiestellung der Zehen und der Ballen auf eine OP verzichten, da ich nicht nur gutes gehört habe. Mit meinen Füsse kann ich auch so wie sie sind sehr gut leben, ganz so schlecht sieht es ja auch nicht aus, wenn man gepflegte Füsse hat kann auch ein HV Fuß durch aus reizvoll ausehen finde ich. Ich würde Dir auch raten vor einer OP einen Therapeutin zu befragen.Wo bei sind Dir die Schmerzen, würdest auch Du auf eine OP verzichten wenn die Schmerzen weg wären oder sind auch optische Aspekte im Spiel? Einer älteren Bekannten der vor 5-6 Jahren die Füsse operiert wurden geht es nicht besser als zuvor. Sie hat gerade Zehen und die Ballen sind weg aber sie hat starke schmerzen und laufen ohne Einlagen geht nicht selbst zu Hause trägt sie Einlagen bzw. Vorfussbandagen um den Schmerz zu ertragen. Der Arzt weis auch nichts genaues, keine wirkliche Erklärung, schwaches Gewebe der Fuss tritt sich halt durch so die Lapidarerklärung der Ärzte. Ich freue mich auf Deine Antwort, Du kannst mir unter eigelg2000@yahoo.de auch mal ein Bild Deiner Füsse mailen, das könnte ich der Therapeutin zeigen evt. kann sie was dazu sagen. Ich kann Dir auch gerne eins von mir mailen.

Bis später alles gute Claudia

iWas kann ich tun um ein weiteres abknicken aufzuhalten. Bin für alle Tppis dankbar.

C;laudija Gx.


Hallus Valgus Erfahrungen

Meine E-Mail lautet eigelb2000@yahoo.de

Gruß Claudia

m5icki)mau,s


Hallux Valgus Erfahrungen

Hi,

ich habe mir den rechten Zeh letztes Jahr im Oktober operieren lassen.

Lag 10 Tage im Anna Hospital in Wanne Eickel, nach der OP bekommt man einen Vorfußéntlastungsschuh den man ca 6 Wochen tragen muß.Die OP wurde nach der Chevron Methode durchgeführt. Da sägen die einen das überstehende stück weg, teiklen den knochen an einer stelle und setzen es gerade. das ganze wird mit einer kleinen titanschrauben fixiert. Der Zeh ist voll bewegungsfähig, kein steif legen der gelenke oder so was.

Ich habe keine Krankengymnastik oder so was bekommen und bin nach insgesamt 10 Wochen wieder arbeitsfähig gewesen.

Ist klar, der Fuß schwillt ab und an noch etwas an, und er ist auch noch nicht ganz so beweglich wie vorher, aber ich laufe jetzt ohne schmerzen rum, und es wird auch mit der beweglichkeit immer besser.

Punktum, ich bin froh das ich es hab machen lassen.

Es grüßt

Simone

mBell&a7x0


Hallo,

ich kann mich Simone nur anschließen. Ich (34) litt seit über 10 Jahren extrem an meinem Hallux Valgus, auch an beiden Füßen, zumal es bei mir auch sehr stark ausgeprägt war, wie der Professor, der mich operiert hatte, bestätigte. Konnte keine Schuhe mehr tragen vor Schmerzen, mal ganz abgesehen vom optischen. Nachdem ich mich bei mehreren Fußchirurgen genau informiert hatte habe ich mich dazu durchgerungen, erst mal den linken Fuß operieren zu lassen, das war letztes Jahr im September. Da es bei mir eine komliziertere OP war, musste ich anschließend 8 Wochen Gips und Krücken ertragen, anschließend noch ca. 10 Tage einen Vorfußentlastungsschuh. Dafür kommt der Hallux aber auch nicht wieder. Aber es hat sich total gelohnt, der Fuß sieht wieder "normal" aus, wie ein Fuß halt aussehen soll, alles schön grade und diese riesen Beule ist weg! Gehe auch wieder zum Aerobic usw, klappt schon ganz gut. Klar merke ich ab und an noch etwas, wenn ich viel rumlaufe oder nach dem Sport, es dauert halt seine Zeit bis alles wieder ganz ok ist - im Schnitt kann man von ca. 1 Jahr ausgehen. Trotz allem bin ich froh dass ich es habe machen lassen und kann es kaum erwarten bis ich den zweiten Fuß hinter mir habe, es hat sich gelohnt. Das A und O ist ein guter Fußchirurg!

Viele Grüße

Ela

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH