» »

Innenmeniskusriss und Schleimbeutelentzündung

S5tolz`VBorGl uecxk hat die Diskussion gestartet


Hallo!

In der letzten Woche bekam ich plötzlich ohne Grund Schmerzen im Knie. Laufen ging, aber ich konnte mein Knie nicht mehr Beugen.

Bin damit zum Arzt und der diagnostizierte einen Innenmeniskusriss, die Klinik wäre absolut typisch und eindeutig. Nächste Woche Freitag werde ich operiert.

Die Schmerzen wurden jedoch besser, ist das normal??

Ich hatte die Ärztin gefragt ob es normal ist, dass die SChmerzen wieder weggehen und sie sagte JA, das wäre typisch, oft am OP Tag ;-)

Aber auch wenn die Schmerzen weg wären, würde der Riss noch immer bestehen und da ich noch so jung sei, sollte man es schnell behandeln, da sonst Verschleiss auftreten wird.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man einen frischen (davon gehe ich aus das der frisch ist, da ich ja die Beschwerden erst seit kurzem habe?!?!) nähen kann??

Ich mache mir schon etwas Sorgen, denn wenn der Teil vom Meniskus entfernt wird, ist die GEfahr an Arthrose zu erkranken ja um ein Vielfaches höher (und ich bin noch jung).

Wenn es angenäht wird, kann ich ja einige Wochen nicht ohne Krücken laufen, was ein Problem ist, da ich Kinder habe *augenverdreh*

Es ist für mich ein – sorry – scheiss Gefühl. Denn ich wache dann am Frietag auf und erfahre was nun Sache ist... Und muss dann schauen wie es weitergeht...

Der Riss muss vom degenerativen Typ sein, da ich kein Trauma hatte.

So, letzte Tage bin ich gefallen, natürlich – wie soll es auch anders sein – auf DAS Knie. Das ist jetzt schön blau. Und am oberen Ende des SChienbeins tut es weh beim Treppensteigen.

Da ich ja nächste Woche Freitag operiert werde, mache ich mir natürlich meine Gedanken.

FALLS eine Schleimbeutelentzündung auftritt, wie viele Tage nach dem Sturz wird das ungefähr sein?? Kann ich dennoch operiert werden?

Sehen die das Hämatom bei der OP? Hat das irgendwelche Auswirkungen auf den Heilungsprozess oder so?

Danke und viele Grüße!!

Antworten
SRtolzVto}rGluexck


Achso und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei degenerativen Meniskusschäden auch der Knorpel in Mitleidenschaft gezogen ist?

Elhemalige,r Nut3zer (#32B5731x)


Ähm du willigst einfach in eine OP ein ohne das vorher ein MRT gemacht wurde?

Super Arzt der sowas macht, da wäre ich schon lange über alle Berge gewesen! Sowas ist unprofessionell!

Ich würde mich um ehrlich zu sein so überhaupt nicht operieren lassen und wenn du eine Schürfwunde am Knie haben solltest operiert man sowas auch nicht, weil die Infektionsgefahr viel zu groß wäre.

Kulaluxs F


ein gut gemeinter tipp..... halt dich fern von diesen ärzten. ausserdem ... man schneidet nicht in ein hämatom. wie von melli schon gesagt.

woher kommst du denn ?

S*to!lzV-oNrGlxueck


Ich arbeite selber in dem KH, wo das diagnostiziert wurde.

Sie meinte, die Klinik wäre so eindeutig, da bräuchte man keine weiteren Untersuchungen. Gewundert habe ich mich auch sehr, aber ich dachte, wenn ich dort arbeite werden die mich nicht so einfach "nur so" unters Messer legen.

Nein, eine Schürfwunde habe ich nicht. Es ist nur blau.

SdtoUlzVorZGlueck


Ich habe mir jetzt für Mittwoch einen Termin zum MRT geben lassen. Irgendwie ist mir da nicht ganz wohl bei, das so ohne MRT zu machen...

E8hemalijger Nutzer4 (#32573x1)


Sie meinte, die Klinik wäre so eindeutig, da bräuchte man keine weiteren Untersuchungen

Gute Ärzte machen sowas nicht.

Ich habe keine Ahnung wo du arbeitest, aber ich kann dir nur den Rat geben dich nicht in jedem x-beliebigen KH operieren zu lassen sondern zu einem Kniespezialisten zu gehen. Das die von Knien nicht die rechte Ahnung haben wird mir schon bei obigem Satz klar.

Ein Knie ist extrem nachtragend, da würde ich nicht jeden dran lassen.

SntolzeVor|GBlueck


Ich bin erleichtert, dass ich jetzt einen Termin habe. Mein Bauchgefühl war komisch.

Am Tag der Untersuchung (vor einer Woche) habe ich sie noch gefragt, ob das normal sei das die Schmerzen nicht immer da seien. Sie meinte Ja.

Ist das wirklich so bei einem Innenmeniskusriss?

Sie ist eine Assistenzärztin. Der Chefarzt ist ein Kniespezialist.

Die Schmerzen von letzter Woche sind eigentlich weg. Jetzt allerdings ist mein Knie blockiert, ich denke durch den Bluterguss. Wenn ich es ruhig halte geht es, sobald ich es mehr belaste, schmerzt es, auch in der Kniekehle.

E~heEmaligIer Nu.tPzer (#3<2573x1)


Am Tag der Untersuchung (vor einer Woche) habe ich sie noch gefragt, ob das normal sei das die Schmerzen nicht immer da seien. Sie meinte Ja.

Schmerzen im Knie können immer mal besser und mal schlechter sein, dennoch spricht das nicht für die Vorgehensweise. Man darf einfach nicht so leichtsinnig OP Indikationen stellen, ein MRT ist heute Standard. Eben weil man heute lieber das Knie erst mal im MRT anschaut bevor man man eben ne ASK macht.

Kann sein das sich der Meniskusriss bestätigt, aber dennoch spricht sowas nicht für das KH und ich würde mich da im Leben nicht behandeln lassen, das zeugt halt nicht von Qualität so ein Vorgehen und wenn ich dran denke so ne Pfeife operiert mich, nee danke. Da du von der Assi behandelt wurdest gehe ich auch mal davon aus das eine von denen dich operieren würde. Ganz ehrlich, wäre für mich ein ko Kriterium.

Ich habe jetzt seit über 2 Jahren Knieprobleme und ich wähle gut aus wen ich an das Knie lasse und auf welche Meinung ich vertraue. Mein Knie ist mir heilig, weil ich eben weiß das man ruck zuck was kaputt operieren kann

S%tolDzVorGluexck


danke für deine ehrliche Meinung!

Wenn ein Meniskusriss bestätigt wird, muss er dennoch operiert werden, oder?

Können die Schmeren in der Kniekehle von dem Bluterguss kommen? In der Kniekehle ist so nichts zu sehen... Nur etwas dicker...

E-hem.aligeyr NuItzeOr (#32573x1)


Nicht jeder Riss muss operiert werden, kommt immer drauf an wie groß der ist und wo der ist. Manche Risse, wenn sie im durchbluteten Bereich liegen, können auch alleine heilen.

Schwellung und Schmerzen in der Kniekehle kommen in der Regel von einem Gelekerguss. Da die Kapsel hinten in der Kniekehle am dünnsten ist, sackt sie da bei Flüssigkeit aus, das nennt sich dann Baker Zyste.

Wenn der Erguss klein ist, sieht man nicht immer was, aber er kann auch Probleme machen. Schmerzen können auch von der Muskulatur kommen. Gerade wenn man wegen Schmerzen eine Schonhaltung einnimmt.

Da du keinen Unfall hattest sondern das einfach so aufgetreten ist, gehe ich davon aus das du wenn einen Riss durch einen verschlissenen Meniskus hast, die näht man dann meist auch nicht sondern entfernt den Teil. Normalerweise reißt ein Meniskus sonst nicht einfach so.

Ich würde jetzt erst mal das MRT abwarten und mir dann mal Gedanken machen ob ich nicht den OP Termin absage und mir einen Vertrauendwürdigen Arzt suche der das ggf operiert. Im übrigen wird man auch eine Schleimbeutelentzüdnug sehen wenn da eine wäre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH