» »

Verzweifelt!! Mit 17 erneute Knieprobleme nach 2OPs..Bitte ant..

Lrucaieen|kxa hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

ich habe ja schon des öfteren hier im Forum über meine Knieprobleme gesprochen.

Zur Info ich bin fast 17 Jahre alt.

Zu meiner Vorgeschichte: Ich habe seit rund 4 Jahren Knieschmerzen, die zu Beginn durch Krankengymnastik gelindert wurden. Zwei Jahre später fingen sie jedoch wieder an. Seit dem steigerten sich meine Schmerzen immer mehr, bis in einem Kontroll-MRT ein Knorpelschaden und Meniskusdefekt erst im liken Knie festgestellt worden ist. Daraufhin wurde ich im Sep 2009 operiert. Kurze Zeit später hatte mein rechtes Knie die gleichen Symptome, nur noch stärkes, so entschied ich mich und mein Orthopäde auf eine weitere OP, diesmal des rechten Knies. Dort wurde auch ein Teil des Meniskus entfernt, der Knorpel geglättet (jeweils Knorpelschaden Grad 2) und es wurden jeweils Verwachsungen entfernt. Diese OP war im Feb. diesen Jahres. Nach diesen beiden Operationen hatte ich ca. 8-10 Wochen keine Schmerzen mehr. Nach diesen paar Wochen fingen die schmerzen wieder an, obwohl ich weder im Sportunterricht mitgemacht habe noch sonst etwas Knieschädigendes gemacht habe. Ich lief nach meinen Operationen übrigens jeweils 3 Wochen mit Krücken. Ich hatte bis zu den letzten Herbstferien kontinuierlich REHA und baue auch jetzt noch leicht meine Muskeln auf, so weit es mein Knie mitmacht. Vor 3 Wochen war ich mal bei einem anderen Ortopöden gewesen, einem Kniespezialisten, woraufhin ich ein weiteres MRT und CT gemacht bekommen habe, da er meinte, dass meine Kniescheiben durch die OPs zu weit nach außen verrutscht wären, dies béstätigte sich jedoch nicht eindeutig durch die Bilder. Daraufhin verschrieb er mir KG, die ich auch momentan mache, meine Therapeutin meint, dass ich keine KG bräuchte, da meine Muskeln genügend aufgebaut wären, deshalbwill sie mit mir eine andere Methode ausprobieren (Vojta -Methode). Bis jetzt hat diese Methode mir nicts gebracht, ich habe jeden Tag und hauptsächlich Abends immernoch schmerzen.

Meine Frge: Habt ihr erfahrungen mit dieser Methode, ich habe lediglich gehört, dass die bei Kleinkindern helfen sol, durch idese speziellen Druckpunkte.

Über ein paar Antworten und Leidensgenosengeschichten wäre ich euch sehr dankbar.

PS: Sorry, das ich so viel geschrieben habe, bin nur gerade leicht verzweifelt.

MfG

Antworten
EAhemalDiger 9NutzerM (#4325.73x1)


Kniescheiben OPs sind mit Vorsicht zu genießen .... da sollte man gut überlegen und vor allem nicht jeden dran lassen.

Wenn die Kniescheibe lateralisiert, dann hilft am besten intensives Muskelaufbautraining und das nicht nur bei der KG sondern selber noch 2-3x die Woche im Fit an den Geräten und das pber mindetsens 6 Monate. Hilft das nicht muss man überlegen was man tut. Kommt aber auch drauf an wie stark die KNiescheibe lateralisiert. Wurden mal Defile Aufnahmen gemacht? Nur da kann man die Lateralisation wirklich richtig erkennen

bUrigitjte87


Oje du Arme, ich hatte das auch! Zuletzt so viele Schmerzen, dass ich mir am liebsten das Bein abgehackt hätte.

Ein Spezialist hat mir vor der letzten OP, vor zweieinhalb Jahren, sogar gesagt, wenn ich so weiter und nichts mache, lande ich entweder wegen einer Schmerzmittelabhängigkeit in einer Psychatrie oder ich brauch mit 30 ein künstliches Knie!

Meine Kniescheiben sind auch deutlich lateralisisiert und stellen sich wegen der Lateralisierung sogar noch auf, drücken auf Knorpel und Innenmeniskus. Links habe ich das ganze allerdings bei einem Spezialisten mittels Knieumstellung beheben lassen - und es war die beste Entscheidung meines Lebens! Habe nach der OP zum ersten Mal in meinem Leben spüren dürfen, wie es ist, ein Knie zu haben, das so funktioniert, wie es funktionieren soll und geheult wie ein Schlosshund - vor Freude!

Wenn bei dir Drehfehler der Ober- und Unterschenkel dahinterstecken, lass ein sog. Torsionswinkel-CT machen und die entsprechenden Werte bestimmen! Wenn dem so ist, dann wird dir Krankengymnastik herzlich wenig helfen, da man mit Muskulatur zwar die Kniescheibe, nicht aber ganze Knochen ziehen kann. Lass das ganze auch bald machen, je länger du damit lebst umso größer werden die Knorpelschäden!

Was ich sonst noch zum Überbrücken empfehlen kann, ist Arthri Verlan. Das sind in der Aphotheke frei erhältliche Tabletten aus Grünlippmuschel mit jeder Menge Vitamin E und Selen (erhöhter Bedarf bei Arthrosen!).

Wenn du magst, schreib mir eine Privatnachricht und ich schreib dir näheres zu dem Spezialisten (Oberarzt an einem staatlichen Krankenhaus, kein Guru oder nur Privatpatienen) und seiner OP-Methode bzw. warum ich mich für ihn und seine Methode und nicht den Vorschlag meines Orthopäden entschieden hab.

Viele liebe Grüße und halte durch!

L8uci'eenka


Hey Leute,

hab mich lang nicht mehr gemeldet, obwohl es einiges neues zu berichten gibt und zwar, dass ich jetzt von meinem zweite Orthopäden zu einem Kniescheibenspezialist 300km von Frankfurt a.M entfernt ( in Haltern am See) geschickt worden bin. Dieser hat mich eingehend untersucht und mir jetzt für 6 Wochen eine Knieorthese ( Medi Pt Control) verschrieben, die ich beim Sport und auch so tragen soll, wenn meine Knieschmerzen unddas blockieren der Kniescheibe auf der linken Seite, für die er sich als erstes entscieden hat verbessert, werde ich in den Sommerferien von ihm operiert. Dabei möchte er das Außenband verlängern, sodass meine Kniescheibe nicht zu weit nach außen gezogen wird und mein Innenband durch eine Bandplastik verstärken. Dazu kommt, dass er meinen Oberschenkelmuskel auf der Innenseit eleicht lockern möchte, sodass dieser nicht mehr zu stark zieht.

Ich würde gerne eure Erfahrungen dazu hören.

MfG

Lucieenka

PS: Ich trage diese Orthese jetzt seit ein paar Tagen und sie hilft mir schon sehr nur´wenn ich sie ausziehe und dann laufe tut mir mein Knie erst mal wieder weh. :-/

E4hem.alimger Nutozer (#n325731)


Ähm ich komme aus der Gegend, ich würde dir mal nen anderen Arzt empfehlen ... dafür würde ich keine 300km fahren ...

KvlausE F


Ich mach mich mich mal wieder unbeliebt: Orthopäden sind laut Übersetzung Knochendoktoren. Das bedeutet leider, dass Sie vom wichtigsten, weil aktiven, Teil des Knies kaum Ahnung haben. Daher kommen auch die schleppenden Heilungsverläufe der Kniebeschwerden.

Brauchbare Muskeldocs gibt es leider überhaupt nicht. Selbst hochgejubelte Kultdocs in dem Bereich haben sehr viele Defizite im Wissen um Muskulatur. Haben gerade mehrere Patienten von den Topleuten in der Branche als Patienten. 1 Jahr Stritzenkur ohne nennenswerten Erfolg....

Was will ich damit sagen.... Lass die geplante OP sein. Das ist Irrsinn.

Lfu]ciee4nkxa


@ Mellimaus21

wenn ich fragendarf. woher kommst du denn, denn ich würde mich sehr freuen, wenn du mi einen anderen Arzt nennen würdest. Wenn ich mich operieren lassen würde, würde ich dies eh mit dem Urlaub meiner Eltern vebiden, da wir in den Norden fahren und von daort ausauf dem heimweg halt dann dort ein paar Tage zwischenstopp einlegen.

@ Klaus F

Der, der mich operieren will ist kein Orthopäde sondern Kniechirurg und er hat sich auf solche Dinge seit Jahren spezialisiert.

ELhemValiger Nuttzer ((#325x731)


Ich habe dir eine PV geschrieben ...

E7hemal,iger Nut'ze~r (#32057x31)


PN natürlich ...

Lsu_cie~en^kxa


Hey Leute meld mich seit langen mal wieder zurück mit guten Neuigkeiten. Nach langer Überlegung hatte ich mich doch für den Eingriff entschieden. Dieser fand dann am 12.07.2011 statt, es wurden wie geplant eine MPFL-Rekonstruktion und ein lateraler Kulissenverschluss gemacht. Die OP ist wunderbar verlaufen. Nach vier Tagen im KH wurde ich entlassen, wobei ich schon ab dem 3.Tag keine Schmerztabletten mehr benötigte. Die OP ist mittlerweile 3 Wochen her und ab gestern darf ich langsam anfangen wieder voll zu belasten. Durch gute KG schaffe ich es schon mein Knie auf die erlaubten 60Grad zu beugen, fast ohne schmerzen.

Ich bin froh das ich diesen Eingriff durchführen habe lassen. :)^

Ich kann euch das Krankenhaus und den Operateur nur empfehlen. Wenn ihr näheres erfahren wollt, schickt mir einfach eine PN.

:-)

MfG Lucieenka

Krlau-sx F


Es freut mich für Dich... und ich wünsche weiter guten Heilungsverlauf..

Gruß

EYhemal&iger Nutz;er l(#3x25731)


Dann viel Erfolg bei der Heilung, wie es sich entwickelt wird man sehen wenn wieder Vollbelastung auf das Knie kommt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH