» »

Plötzlich Steißbeinschmerzen, kommt's vom Reiten?

cRi3eru hat die Diskussion gestartet


huhu,

ich reite seit ca. einem monat wieder und seit gut 2 wochen habe ich tierische schmerzen am steißbein.

wenn ich sitze und liege, merk ich es nicht so, aber, wenn ich versuche aufzustehen, zieht es irre.

das pferd, das ich reite, hat extrem harten trab, den ich ein paar mal erfolglos versucht habe, auszusitzen. beim reiten direkt hatt ich nie schmerzen, bin halt nur ziemlich holterdipoltert... hat jemand damit erfahrungen? kann das vom reiten überhaupt kommen? was kann ich dagegen machen? oder lieber doch zum arzt?

Antworten
Z#i#na 5


hallo,

ich hatte mal eine Entzündung des Steißbeins und weiß, wie schmerzhaft das ist. Du reitest jetzt aber momentan nicht, oder? Jede Erschütterung bzw Aufprallen des Steißbeins auf etwas Hartes solltest du jetzt vermeiden.

Vielleicht bist du beim Reiten mal kurz nach hinten aufs Steißbein gefallen?

Ich bin damals zum Arzt, bekam eine Kortisonspritze ins Steißbein und es wurde schnell besser.

y=uyuxI


huhu

ja,das kann gut sein,dass das vom reiten kommt

ich selber reite auch und ich denk mal das das schonmal passieren kann

aber egal was es ist,ich würde mal zum artzt damit gehen;)

gute besserung

R{otbAäckhchenx68


Ja das kann vom Reiten kommen. Ich hab da seit dem Sommer mit zu tun. Bei mir ist ein Gelenkspalt an den Steißbeinwirbeln entzündet. Ich habe einen sehr tiefen Dressursattel, der stark auf den Steiß drückt, der hat das Elend verursacht.

Ich rate dir, geh damit zum Arzt und laß dir ne Spritze geben. Reiten würde ich jetzt erstmal nicht.

Googel mal unter Steißbeinschmerzen und Kokkzygodynie. Da findest du Informationen. Das kann von früheren Stürzen auf den Steiß kommen, kommt nach Geburten häufiger vor und ist sehr hartnäckig. Also geh lieber direkt zum Arzt, bevor es chronisch wird.

ptinoEs_b_abii


hej, ja ich bin eine sehr leidenschaftliche reiterin, und bin vorwiegend ohne sattel geritten, doch da ich auch diese steißbeinschmerzen bekommen hab, und zum arzt gegangen bin, darf ich nicht mehr ohne sattel reiten, da es sich verschlimmern könnte..

kann dir einen baumlosen sattel empfehlen, die federn sehr viel ab.. :)

k9nubbBelincBhen


aua, ja, schrecklich, am schlimmsten ist es, wenn man versucht, aus dem bett aufzustehen oder sich zu drehen, gell? ":/

das hatte ich fast ein jahr lang, bin von arzt zu arzt, jeder war ueberfragt. hab kernspintomographie und alles mögliche gemacht. helfen konnte mir erst ein osteopath, der alles geradegerückt hat...da war wohl was verschoben :)z

RtotbäCckc&hen6x8


Bei mir gibts Neuigkeiten bzgl. Diagnose. Der Gelenkspalt ist wohl nicht Schuld, sondern mein ziemlich unbewegliches Becken und ISG Gelenk. Dadurch kann beim Reiten der Steiß nicht richtig nachgeben und verbunden mit dem tiefen Dressursattel war das die Ursache. Mit meinem Springsattel darf ich zumindest wieder Schritt reiten. Den Rest muß ich mit meinem Physiotherapeuten machen.

Also nicht aufgeben und die Ursache finden und bekämpfen. Und beim Reiten erstmal nicht mehr versuchen auszusitzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH