» »

6 Monate Schwindel, Benommenheit, Müdigkeit, Nackenschmerzen

t.ank[er hat die Diskussion gestartet


Hallo

vielleicht könnt ihr mir helfen.

Zuerst einmal zu meiner Person. Bin männlich, 19 Jahre alt, wiege 115 kg bei einer Körpergröße von 1,83 m

Angefange hat alles am 29.05.2010. Freitags abend war ich auf einem Geburtstag und habe auch sehr viel alkohol getrunken(zu viel). In der Nacht habe ich bei einem Freund auf dem Sofa geschlafen( ca.7 Stunden).Den Tag über haben wir beim aufräumen geholfen und sind dannSamstag abend in unsere Stammkneipe. Dort habe ich 2 Weizen und 2 Kölsch getrunken und dann beim Kartenspielen fing es plötzlich an. Aus heiterem Himmel. Mir wurde schwindelig und ich fühlte mich, als ob ich jeden moment umkippen würde. Dies war aber nicht der Fall. Ich hatte dann natürlich panik und mienpuls war sehr hoch und auch kräftig. Ich bin dann ins Krankenhaus gefahren und wurde dort stationär aufgenommen. Dort verbrachte ich 5 Tage. Es wurde Herzultraschall, langzeit ekg, langzeit blutdruck, bluttest, ekg bei einlieferung, hormontest gemacht. Alles soll in Ordnung gewesen sein.

Nackenschmerzen hatte ich auch an diesem tag bekommen.

Ich war desöfteren beim Hausarzt aber dieser konnte mir bisher nicht helfen. Der meinte zwar der Nacken sei sehr verspannt, aber dagegen getan hat er nichts. Am schlimmsten ist diese Benommenheit, bzw Schwindel der aber nur ab und zu auftritt und miestens nach spätestens einer stunde dann wieder weg ist. Ich merke auch das irgendwas im Nacken/rpcken nicht stimmt. Habe auch abundzu mal stechen in der Brust, aber nicht nur links sondern auch rechts.

Festgestellt wurde bei mir bisher nur eine Schimmelallergie, und muss dazu sagen dass wir hier auch schimmel haben. Habe aber auch eine wohnung in dem ort wo ich studierenohne schimmel und da ist alles genauso.

Es gibt Tage an denen es mir gut geht aber auch tage an denen es mir mies geht . Ich habe an diesen Tagen dann auch angst, dass ich wieder so einen schwindelanfall bekomme. Stress hatter ich in der Zeit eig keinen nur in der zeit bis märz da ich probleme mit meinem abi hatte. Hab dies aber bestanden.

Allerdings in der Zwit danach kaum etwas gemacht außer am Pc gesessen und 3 mal in der Woche Fussball gespielt.

Kommt es vom Nacken? Kommt es vom Schimmel ???

Ich würde gerne wieder ein normales Leben führen.

Gruß

Antworten
smtri*kzermaLn


Würde dir auf alle Fälle mal raten die Halswirbelsäule röntgen bzw. MRT machen zu lassen? Durchaus möglich, dass der Schwindel von dort kommt.

LG strikerman

X0eroX25S2x5


Hi,

finde dieses Forum sehr hilfreich und habe mich jetzt mal spontan angemeldet.

Meine Symptome sind ähnlich wie die des Beitragstellers, weswegen ich mich hier mal einklinke.

Ich bin 22, 1,77 und wiege 85kg. Weiterhin möchte ich mal hier meine Geschichte niederlassen um mal eure Meinungen dazu zu hören.

Mein Geschichte:

Genau weiß ich nicht wann dass hier alles begonnen hat. Ich bin zu meinem Hausarzt gegangen da mich so nen komischer Druck im Rücken belastete und ich mich irgendwie schummrig fühlte.

Also hin zum Dr. . Der wird das schon richten habe ich mir gedacht. Ich also hin und mich kurz durchchecken lassen. Er meinte es sei alles i.O. aber zu Sicherheit mal LuFu Langzeit RR und großes Blutbild. Blut und LuFu waren super nur der Blutdruck war zu hoch. Zack gab’s Tabletten die ich laut meinem Arzt bis Lebensende zu mir nehmen müsste. Naja gut dann ist das halt so dachte ich mir.

Leider wurde nichts besser. Ich war immer noch müde lustlos schlapp und iwie wie benommen. Keine Lust mit Freunden was zu machen, schnell müde. Aber am meisten hat mich halt dies Art von Schwindel gestört. So als ob die Augen immer schlechter werden und man quasi das Gefühl hat gleich umzufallen.

Naja dann halt zum Augenarzt. Alles super. Augen sind sogar besser geworden  neue Brille und gut.

Aber alles iwie ohne Erfolg. Ich also wieder zum Hausarzt. Der Erklärte mir, dass das von den Tabletten kommt und das ich mich dran gewöhnen müsse ! ( Ich hatte die anzeichen schon vorher ??? und aufgrund der Musterung und anderen untersuchungen muss ich sagen, dass ich vorher NIE hochen Blutdruck hatte) Naja auch das akzeptiert und erstmal in der Urlaub gefahren. Auch hier keine Besserung. Druck auf den Kopf ( wie nen Helm ) Druck im Rücken und Frösteln. Na gut dann halt da mal zum Arzt. Blutbild i.O Urin i.O. Aber man hat aufgrund von Röntgen festgestellt, dass ich wohl als kleines Kind eine Krankheit durchlebt habe die Schönberg-Krankheit heißt. Eine Art Osteopetrose. Somit habe ich ne Fehlstellung der Brustwirbel. Wohl nix schlimmes ich sollte nur mehr schwimmen um das zu entlasten. Super dachte ich mir. Also bisschen Schwimmen usw.

Wenn man solche untypischen Symptome hat versucht man sich ja an alles zu klammern. Folge daraus, dass ich nachdem ich nach Hause gekommen bin, ich die Bilder meinem HA gezeigt habe. Der verneinte diese Diagnose und hat mit dann Psychopharmaka und nen Besuch beim Psychologen empfohlen. Das hat mir den Rest gegeben. Habe erst abgelehnt aber zu Hause erstmal drüber nachgedacht und zu dem Schluss gekommen, dass ich NICHT depressiv bin. Auf keinen Fall bin ich das. Also angefangen mir woanders Rat zu suchen, da dieser Arzt nun bei jedem weiteren Besuch und anderen Beschwerden alles darauf zurückgeführt hat. Ging soweit dass er sagt dass ich ein Hypochonder sei.

Also alles selber in die Hand genommen. Termin beim Lungenspezi gemacht: Alles sauber . Termin beim HNO: steht noch aus

Jetzt bin ich hier darauf gestoßen, dass diese Anzeichen auch gut und gerne von den Halswirbeln bzw Brustwirbeln kommen kann. Also wieder ein Grashalm an den ich mich heften kann.

Ich laufe jetzt nunmehr ein Jahr durch die Gegend wie der letzte Träumer. Mein Rücken ist verspannt. Schlafe kaum durch. Hab Druck auf dem Kopf. Meine Augen Drücke und ich sehe Schlecht. Liege gern auf dem Sofa und kann mich kaum noch aufraffen, da ich mich benommen fühle. Wenn ich Auto fahre ist es meist wie ein Film. Kann mich teilweise an einige Dinge nicht mehr erinnern und ab und zu hab ich kein Zeitgefühl.

Ich hoffe der Besuch beim Orthopäden hilft mir iwie weiter. Ich bin alles andere als Lebensmüde aber ich würde schon gern wieder so leben wie früher. Vll könnt ihr mir ja noch nen paar Tipps geben was ich noch so unternehmen kann.

Jetzt erstmal nen Termin machen .. denke das dauert auch wieder 2 Monate :(

Werde berichten. Schreibt mirt bitte eure Meinungen

S telcla80


@ tanker

Deine Probleme können durchaus von den Nackenverspannungen kommen. Außerdem sind 115 kg bei 1,83 m schon deutlich zu viel, das belastet natürlich auch. Ich würde dir dringend empfehlen dein Leben etwas gesünder zu gestalten. Ernähr dich gesund, beweg dich viel an der frischen Luft und treib ernsthaft Sport (nicht nur so ein bisschen). Der Arzt kann dir da erstmal nicht so wahnsinnig viel dabei helfen, er könnte aber evtl. Krankengymnastik verschreiben. Das hilft aber nur, wenn du die Übungen dann auch täglich machst.

Schimmel ist sehr gesundheitsschädlich. Wenn du eine Allergie hast, musst du die Schimmelbelastung auf jeden Fall vermeiden. Wenn du den Schimmel als Ursache ausschließen willst, müsstest du über eine längere Zeit in einem schimmelfreiem Umfeld leben (ein paar Wochen). Wenn du am Wochenende nach Hause fährst, kommst du ja immer wieder damit in Berührung.

@ XeroX2525

Zack gab’s Tabletten die ich laut meinem Arzt bis Lebensende zu mir nehmen müsste. Naja gut dann ist das halt so dachte ich mir.

Und damit willst du dich in deinem Alter abfinden :-o :-o ??? Wie ist denn dein Blutdruck jetzt mit Medis? Misst du den ab und zu ?? Was für Tabletten nimmst du denn?

Selbst wenn dein Blutdruck zu hoch wäre (man sollte eine langzeit-Blutdruckmessung machen um das festzustellen) kann man den auch mit Sport und der richtigen Ernährung senken, so dass man evtl. keine Medikamente braucht. Regelmäßiger Ausdauersport wird auch bei deinen anderen Symptomen helfen. Eine gut trainierte Muskulatur kann so manche Beschwerden kompensieren.

Erstmal würde ich mich an deiner Stelle aber um die Blutdruck-medis kümmern. Geh zu einem anderen Hausarzt oder einem Kardiologen. Schildere ihm deine Probleme (die evtl. Nebenwirkungen der Medis sind) und lass eine Lanzeit-Messung machen. Evtl. sind die Tabletten auch zu hoch dosiert.

jFjaspexr


Hallo.. Exakt, das was Tanker beschreibt hab ich auch. Bei mir ging es vor ca 4 Monaten los. Von einer Sekunde auf die Andere. Mir wurde auf einmal ganz komisch. Mein Kopf sackte zur Seite und ich dachte ich kippe um, was aber nicht geschah! Mein Puls raste(176). Mein Herz tat auf einmal weh. Ich rief sofort den Krankenwagen, welcher mich ins KH brachte. Nach 2stündiger Untersuchung wurde ich entlassen.

Danach alle Ärzte durch. EEG, EKG, MRT( schädel) HNO-Arzt( alle Tests) großes Blutbild. Alles in Ordnung! Am Ende wurde ich in die Psychatrie überwiesen, in welche ich natürlich nicht gegangen bin. Durch einen Zufall kam ich zur Physiotherapie. Nach 5 Sitzungen leichte Verbesserung aber auch nicht wirklich! Was kann ich noch machen? Könnte mir ein Chiropraktiker oder ein Osteopath helfen? Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich kann mich nicht konzentrieren. Kann kein Sport mehr machen, da mir sofort total schlecht/komisch wird. Dieses Gefühl ist schwer zu beschreiben, als ob mein Kopf nur 10% Energie bekommt. Abends kann ich nicht einschlafen, weil ich Ohrensausen habe und einfach nicht zur Ruhe komme. Zwischendurch hatte ich eine Woche extremen Schwindel, welcher aber zum Glück vorbei ist! Bei der Arbeit gehts mir von der einen Sekunde auf die Andere auch total schlecht. Bitte, kann mir irgendjemand helfen? Weil die Ärzte können es nicht {:(

G2esu"ndMUenHscxh80


Mit 115 kg und 1,83 m bist Du schon übergewichtig. Bitte mach etwas mehr Sport, das hat mir auch geholfen und lass soweit es geht den Alkohol weg. Der Schimmel in eurer Wohnung kann dazu beigetragen haben, dass es Dir noch schlechter geht. Denn Schimmel und Alkohol gehen auf den Kreislauf, mit dem Übergewicht wird dies sogar sehr stark zu Schwindelanfällen kommen. Ich möchte dich nicht wegen deines Gewichts diskriminieren, aber da ich in ähnlicher Situation bin, sage ich Dir – mehr Bewegung und Sport. Schritt für Schritt immer etwas mehr, am besten melde Dich mal in einem Sportverein oder Fitnesscenter an.

GAevsunldM:ensc+hx80


Ach ja – auch viel Wasser trinken (2-3 Liter/Tag) und Obst, Nudeln, Vollkorn, Gemüse

X@eroX2x525


@ Stella80

Und damit willst du dich in deinem Alter abfinden :-o :-o ??? Wie ist denn dein Blutdruck jetzt mit Medis? Misst du den ab und zu ?? Was für Tabletten nimmst du denn?

Nein natürlich will ich mich damit nicht abfinden.... Nur war mir das in dem Moment auch egal. Dachte es würde helfen aber das hat es nunmal nicht.

Langzeit RR hate ich schon 4 mal, da es mir wirklich auf den Wecker geht mit den Tabletten. Habe auch schon mehrere Tabletten durch. Zur Zeit sinds Losarthan comp 50mg /12,5mg. Blutdruck ist soweit gut 120 zu 80 manchmal auch darunter. EKG hab ich auch schon durch. TOP

Habe aufgrund dessen, dass der Druck mal recht niedrig war die medikation auf eigene Faus geändert. Hat mein Arzt aber keinen Grund für gesehen und hat mir gesagt ich sollte wieder ne Ganze anstatt ne halbe nehmen, da sich der Rhytmus wieder ändern könnte und der Hochdruck wieder auftreten würde . Er kanns mir auch nicht richtig erklären woher es kommt. Sagt immer nur es ist einfach so und es würde keinen Grund dafür geben. Nieren wurden auch schon gecheckt.

Langsam hab ich echt die Nase voll. Andere Ärzte sagen dass es unüblich ist und das es einen Grund haben MUSS. Aber voher es kommt kann mir keiner von den Klugsch.... sagen.

Danke für deine Antwort.

S^iofnVa7x6


XeroX, es muss nicht immer einen Grund geben!

Ich leide selber seit 2 Jahren unter Bluthochdruck... Hatte ganz schlimme Phasen wo ich oft den Notarzt rufen musste und im Krankenhaus landete... Wurde zweimal komplett auf den Kopf gestellt und ich bin kerngesund! Bei manchen ist das einfach so und man muss sich damit abfinden...

XmeroXy25x25


@ Siofna76

Hey,

habe mich informiert das es nicht immer einen Grund geben muss. Mit 40 könnte ich es noch hinnehmen aber ich bin 22 und hatte noch nie Probleme. Musterung, Voruntersuchung und Nachuntersuchung beim Zivildienst alles super. Und nu plötzlich sowas ? Also ich weiß nicht. Da werde ich wohl noch nen bisschen dran zu knacken haben. Und je mehr man sich damit außeinandersetzt umso verückter macht man sich. Hatte schon alles durch Lungenkrebs. Hirntumor, und Mangeldurchblutung im Hirn. Plötzlich passt alles und man befördert sich psychisch selber ins Abseits. Und dabei war ich in der hinsicht immer sehr stabil aber wie gesagt: Je mehr man sich beschäftigt umso bekloppter wird man.

Egal. Gehe jetzt noch zum HNO und zum Ortho. Dannach werde ich es gut sein lassen. Habe im Moment schwere Klausuren an der UNI und da brauch ich nen frein Kopf für. Und was kommt das kommt.

Danke soweit für die Antworten. Das hilft auch ungemein. :)^

STtellTax80


@ XeroX2525

Ich würde es an deiner Stelle mal über längere Zeit mit gemäßigtem Ausdauersport probieren (Fahrrad fahren, schwimmen, laufen etc.) mindestens drei Mal die Woche eine Stunde. Yoga ist bei Bluthochdruck auch sehr gut, in meinem Kurs waren ein paar Leute, die ihren Blutdruck damit auf ein völlig normales Niveau gebracht haben, ganz ohne Tabletten.

Mit Sport kann der Blutdruck sich wieder völlig normalisieren. Mein Mann ist herzkrank und hatte Bluthochdruck. Die Beta-Blocker hat er gar nicht vertragen und er war total apathisch dadurch. Seit er regelmäßig schwimmt und Fahrrad fährt (und dadurch 10 kg abgenommen hat) ist sein Blutdruck völlig normal und er braucht keine Beta-Blocker mehr. Außerdem hilft Sport auch sehr gut gegen den Stress, den man am Arbeitsplatz oder in der Uni hat, der Kopf wird wieder frei.

@ jjasper

Ostheopath oder Chiropraktiker müsstest du halt mal ausprobieren. Wenn dein Problem vom Bewegungsapparat kommt, könnte das schon helfen.

t`ankxer


aber wenns von gewicht etc kommt, dann versteh ich nict warum es von der einen auf die andere sekunde aufeinmal gekommen ist.

Ich weiß das ich übergewichtig bin. Aber das kommt aus der Kindheit und versuche es ja auch wegzubekommen.

Im Sportverein bin ich ja, spiele ja fussball. Würde gern auch noch etwas mehr machen, aber es geht nicht, weil es mir so komisch geht.

Am 31 .1 hab ich nen termin beim orthopäden, mal sehen was der sagt. Ich hoffe wirklich das es iwie von der HWs kommt, dann weiß ich wenigstens was es ist und muss mir nicht mehr son kopf machen.

X.eroBX25x25


Hej,

meld dich wenn du vom Orthopäden kommst. Kann gut verstehen wenn du sagst:

"Würde gern auch noch etwas mehr machen, aber es geht nicht, weil es mir so komisch geht. "

Bei mir selber ist es nicht anders. Eig tut einem nix richtig weh. Aber man fühlt sich wie überfahren oder gar überfordert. Es ist manchmal echt zum verückt werden. Wird schon.

Sgtelkla8x0


@ tanker

Es muss nicht von deinem Gewicht kommen, das Gewicht kann aber dazu beitragen, dass du dich nicht gut fühlst. Außerdem ist es leider einfach so, dass der Körper Übergewicht häufig eine bestimmte Zeit lang kompensieren kann und irgendwann kommen dann plötzlich die Probleme (z.B. Bluthochdruck, Gelenkschmerzen, schlechte Blutwerte etc.).

Ich verstehe euch ja, aber mit gemäßigtem Ausdauersport meinte ich nicht, dass man gleich Höchstleistungen vollbringen muss. Man fängt langsam an und steigert dann das Pensum. Manchmal hilft es schon, in den Alltag mehr Bewegung einzubauen. Parallel achtet man auf die Ernährung (und die Getränke ;-) ). Nach einer Weile werdet ihr euch deutlich besser fühlen. Aber irgendwo muss man halt mal anfangen. Selbst wenn eure Orthopäden was an der Halswirbelsäule finden, müsst ihr euch vermutlich auf ein "bewegteres" Leben einstellen. Der Arzt kann die Beschwerden nämlich auch nicht weghexen.

Ich sage das übrigens aus eigener Erfahrung. Wenn ich nicht regelmäßig Sport treibe, habe ich ruck zuck Wirbelblockaden in der Halswirbelsäule, Kopfschmerzen, Kribbeln in den Fingern etc. Und außer Sport ist dem Orthopäden leider auch nichts eingefallen.

Machts gut, alles Gute für eure Arztbesuche! *:)

k7aroV2L59


mich würde mal interessieren wie es euch jetzt geht und was ihr noch alles gemacht habt.

ich mache aktuell ähnliches durch. Habe ein ständige Benommenheit/Schwindel. Wenn es mal wieder sehr schlimm ist hab ich auch das Gefühl jeden Moment umzufallen. hab da auch schon an Augen gedacht, da ich einfach nicht klar sehe und es manchmal so ist also würde ich auf Watte laufen oder die Welt würde wie ein Film an mir vorüberziehen.

Angefangen hat dies vor 5 Monaten. War vorher sehr sportlich mit 6x die Woche Studio (ausdauer und Kraft abwechselnd). Dan nwar ich im Urlaub (Spanien) und danach fing es langsam an. Beim sportlicher Betätigung wird es immer schlimmer bis ich eben nix mehr sehe und mir richtig schwindelig ist. Mäßige Betätigung, also lange spazieren (bis zu 7h) tut mir hingegen sehr gut.

Bin außerdem extrem verspannt im nacken. es ist wie ein brett. alles hart und tut richtig weh. habe da auch shcon mal massagen bekommen aber weg ging es auch nicht, da die Verspannung direlt wieder da war.

Kann dies auch vom Atlaswirbel kommen? bin echt ratlos und möchte wieder ein normales Leben führen. Bin auf der arbeit nich mehr 100% präsent, privat findet so gut wie nix mehr statt, da ich weder Sport und noch feiern gehen kann.

Danke für eure Antworten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH