» »

6 Monate Schwindel, Benommenheit, Müdigkeit, Nackenschmerzen

HSexhexx85


*:) Hallo Wolfmann!

Ist doch super, wenn du sozusagen Fachmann bist und dein Wissen mit uns teilst! Immerhin sind wir doch alle hier, um Möglichkeiten zum "Gesundwerden" zu finden. Ich finde es auf jeden Fall super :)=

Dein Beitrag ist wirklich interessant.

Zum Abschluß noch an Hexhex 85: Atlastherapien gibt es einige und in D dürfen das auch Heilpraktiker durchführen.

Danke für die Aufklärung, dann war ich da wohl falsch informiert.

Was ich nicht verstehe: Wo genau setzt die Dorntherapie an??

War heite bei der "ganzheitlichen Zahnmedizinerin". Sie hat nach einigen Untersuchungen auch gesagt, dass der Beckenschiefstand bei mir funktional und somit therapierbar ist. Ihrer Meinung nach hängt alles mit dem Kiefer zusammen. Sie hat mir auch recht eindrucksvoll gezeigt, dass mein Becken durch bestimmte Kieferstellungen blockiert wird. Sie sagt, es liegt einer schwere Form der CMD vor, die dringend behandelt werden müsse (um Schwindel und die seit meinem Reitunfall bestehenden Rückenschmerzen loszuwerden). Einerseits wirkt alles was sie sagt logisch, andererseits bin ich nicht 100prozentig davon überzeugt. Wenn ich mich für diese Behandlung entscheiden würde, würde das mind. 3 weitere Atlasbehandlungen bedeuten. Problem: Danach geht es mir erstmal einige Tage ziemlich schlecht, sodass ich vermutlich nicht arbeiten gehen könnte. Plus die 2 Hauptbehandlungstage, an denen sie mich ohnehin krankschreiben würde. Bin so unsicher ???

Werde auf alle Fälle mal den Kostenvoranschlag bei der PKV einreichen. Mal sehen, ob die es übernehmen würden!?

Denkst du, Dorntherapie wäre eine Alternative?

@ dwe456

Sport heilt :-D

Mir geht es auch immer besser, wenn ich mich bewegen kann. Und auch wenn der Orthopäde mir vom Sport abrät (ausgenommen spezieller Übungen) geht es selbst meinem Rücken dauerhaft besser, wenn ich sportlich aktiv bin ;-D Während krassen Schwindelphasen geht es aber leider nicht, wobei ich dann zumindest Übungen im Liegen mache.

k,aro2=5L9


bin auch ein großer befürworter der Dorntherapie. Finde dies ist einfach an angenehme und Rückenschonende Therapie um die Wirbel wieder in die richtige Lage zu bringen.

Habe dies vor einigen Monaten auch mal gemacht, da ich dachte mein Schwindel käme vom Rücken. Da sich danach außer der Verspannung nicht viel verändert hat, denke ich nicht das es die Lösung für mein Problem war. Aber wer wirklich Rückenprobleme hat...ich kann es nur empfehlen.

Nbewexr


@ karo259

weißt du von wo dein Schwindel kommt?

kmaro-259


nein ich weiß es nicht. bin gerade im krankenhaus nochmal zur neurologischen aklärung und werde wohl morgn ohne Befund entlassen. beim MRt und er Lumbalpunktion is nix rausgekommen zumndest.

also ich weiß immer noc nicht woher die benommenheit kommt...wie gsagt...impfschaden steht noch im raum. ansonsten bleibt noch doe psyche – an die ich aber nich glaub

dfas_flowkoe


Guten Tag =)

Habe es heute auch endlich mal geschafft mich hier anzumelden.

Zu meiner Person ich heiße Florian, bin 20 Jahre alt und ich teile leider die selben Symptome wie ihr.

Müdigkeit, Lichtempfindlichkeit, Sehstörungen, Benommenheit, Schwindel, Schmerzen in Schulter und Nackenbereich und Verspannungen.

Knacken tuts auch ziemlich häufig im Nacken...

Angefangen hat es im September letzten Jahres auf der Arbeit.

Ziemlich viel Stress gehabt, Überstunden, Wochenendarbeit und und und.

Von jetz auf nachher war er da... erst nur ein paar Stunden am Tag.

dazu kam ein Kloßgefühl im Hals.

Iwann war die Benommenheit permanent da und auch Ohrengeräusche (Tinnitus) kamen dazu.

Als erstes war ich beim Hausarzt.

Dieser verschrieb mir als erstes Tabletten gegen schwindel und Übelkeit und untersuchte Blut und Urin.

Als es nicht besser wurde ging ich nochmals hin.

Er untersuchte wider Blut und Urin und auch die Schilddrüse.

Alles in Ordnung.

Als dann die Ohrengeräusche dazu kamen, ging ich zum HNO Arzt.

Dort bekam ich dann eine Kortision Infusions Therapie.

Das Pfeifen wurde zwar leiser aber ist immernoch da.

Schließlich machte ich mir einen Termin beim Osteopathen.

Dieser stelle extreme Verspannungen im Nacken, Schulter Kopf bereich fest.

Aber selbst nach der vierten Behandlung wurde es nicht besser.

Daraufhin verschrieb mir der Hausarzt Antidepressiva... ich nahm diese Tabletten 8 Wochen lang, da ich in dieser Zeit meine Abschlussprüfungen hatte gebracht haben diese aber auch nichts.

Habe natürlich auch viel im Internet darüber gelesen.

Dabei ist mir jetz eingefallen dass ich damals als es angefangen hat, ziemlich viel überkopf gearbeitet habe auf Arbeit. (Schaltschrankverdrahtung) und mein Kopf dabei mehrere Stunden im nacken lag.

Diesbezüglich vermute ich da einen zusammenhang dass es bei mir evtl auch der Nacken oder ein Halswirbel sein könnte der aus seiner Haltung gerutscht ist.

Davor war ich echt ein lebensfroher mensch, hab viel unternommen, und hatte meinen spaß an der Arbeit und soweiter.

Seit Februar dieses Jahres bin ich nun leider Arbeitslos (Ausbildungsende) und auf der Suche nach nem neuen Job...

Leider fehlt einem dazu aber wirklich die komplette Motivation... Aber so weiter gehen wie bislang kann es auch nicht.

Am liebsten würde ich den ganzen Tag einfach im bett liegen bleiben und nichts tun. zzz

Mitte Februar hab ich dann auch noch meine 4 Weisheitszähne rausbekommen.

Ich dachte dass es vll auch daran liegen könnte, war aber leider nicht so.

MRT bekomme ich von meinem Hausarzt leider nicht verschrieben... Sei zu teuer -.- :)D

Weiß einfach nicht mehr weiter...

Gruß Flo

pmocca8c3


hallo flo,was ist bei dir rausgekommen?habe die gleichen symtome seit 2 monaten.weiß nicht mehr weiter.war schon beim neurologen,hno,heilparktiker,orthopäden usw...gruss poca

E<hemacliger Nuutzer (#3x25731)


Wo holt man nur immer diese uralt Fäden her? Da wird sich keiner mehr melden :|N

Mach einen eigene Faden auf ;-)

tuoa's~t1234x5


Hallo liebe leute;

Mich würde jetzt auch sehr interessieren ob irgendwer ne Lösung gefunden hat?! Habe seit august letzten jahres diese probleme. Es begann urplötzlich nach einer partynacht. Mir wurde sehr unwohl und schwindelig bzw. Benommen. Alles war irreal iwie. Es war nicht wie ein normaler kater. Ich bekam panik und herzrasen und dachte ich muss mit 19 schon sterben.. bis heute kommt diese schwindel immer mal heftiger wieder aber es gibt keine genauen ursachen. Hab schon kardiologen hno Orthopädie neurologen etc durch aber keine probleme. Vllt kann irgendwer etwas dazu sagen. Habe auch eine schiefe nsw und einen total verspannten rücken aber tritz vieler besuch bei der physio keine bessereung. Allerguen konnten auch keine festgestellt werden.ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen. .

Mfg

cKhWrIich%risxi


Also der Thread besteht ja schon lange, es gibt auch schon einige Ideen. Ich persönlich finde, dass die Schulmedizin bei den Krankheiten erst helfen kann, wenn sie schon offensichtlich sind. Es gibt aber so viele Behandlungsmethoden, die schon viel früher in der Entstehung ansetzen, auf die setze ich jetzt gerade. Konkret mache ich eine Psychotherapie, es gibt einfach einige Erlebnisse, auch aus früher Kindheit, die genug Spannung auslösen, um mir nachts nicht die nötige Ruhe zu gönnen. Ich bin auch bei einer Gesundheitsberaterin/ Energetikerin, die hilft beim Verändern von hinderlichen Denk- und Verhaltensmustern. Und was ich immer empfehlen kann, weils auch so ganzheitlich wirkt- SHIATSU. Man kann damit auch Probleme wie Bandscheibenvorfall oder Karpaltunnelsyndrom ausheilen, die meisten Ärzte könne da nur mehr operieren...

lg

A?li@sCan


Hallo gemeinsam !!!

Schwindel Kopfschmerzen Müdigkeit sehr kurz.ach ja mein mein Schlafkissen ist auf einmal zu hart für meine Kopfhaut gewechselt.Angst was ist das...Gestängen spielen verrückt habe ich Schlaganfall hirndumor halt so schlimme Sachen klar bin ich sofort ins Krankenhaus das ich Zeichen für'n Schlaganfall hätte alles untersucht .Ergebniss gern gesund auch eine Demographie in der Röhre nix. Der Arzeit meinte ob ich damit alleine klar komme ??? dann Wurte ich schon wach also Stress ???!!!!??? ? Tabletten schmerztabletten Schlaftablette Beruhigungsmitteln nach 2 Wochen wahr alles weg.gott sei Dank! Dann so nach 6 Monaten wieder Dauer 1 Wochen jetzt mittendrin 12.01.2016 wieder nur ohne exdreme Kopfschmerzen aber ich bin nicht normal werde schnell müde bis ich schlafe (1stunde) mehr nicht dann schlafe ich die ganze Nacht nicht erst um 8:00h morgens dann schon bis 14:00h jetzt seit 20:00h wieder müde also wenn ich schlafe 1 Stunde Druck im hinderten kopfbereich ich selbst massiere mir den Nacken das tut sehr gut aber beim krankenmassage währe ich auch damals nix was kann das sein bitte um hilf Tel: [...]

Das erste mal

Das erste mal fing es vor ca 1---1/2 Jahren an.

Es ging 2 Wochen dann war ich normal heute zum 3 mal.

Mann kann sagen so in den Abständen von 5-6 Monaten.

Mit freundlichen Grüßen Alisan

D.usti~natxion


Guten Morgen,

hab die selben symthome wie ihr.

wollt mal fragen was mit den personen vor mir passiert ist.ich meine ist ja schon von 2011.

??? ??? ???

CQristWioaOn12x6


Hallo,

Mir geht es seit Monaten genauso so schlimm. Hat nicht jemand irgendwelche Rückmeldungen, ob und wie er die Probleme in den Griff bekommen hat? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH