» »

Wie gut ist einrenken?

B}ooxf hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Habe mal eine Frage! Ich habe laut zwei Befunden, eine Schleimbeutelentzündung in der linken Schulter sowie hochgradige Verengungen im fast ganzen Halswirbel. Dies soll angeblich für meine starke Schmerzen in der linken Schulter und überwiegend im linken Arm zuständig sein. Jetzt hat mir einer einen Dr. Rings in Meisenheim empfohlen.

Kennt den jemand und kann mir vielleicht was dazu sagen?

Wie gut ist in meinem Fall eigentlich einrenken? Nützt das überhaupt was ???

Laut einem Orthopäden, wo ich gestern war, meinte er - bei meinen beiden Befunden könnte man einrenken wie man will, man würde mir die Schmerzen damit nicht nehmen können.

Mich würde dringend eure Meinung Interessieren ??? ??

Wäre dringend!!!

LG Boof

Antworten
EAhemalifger Nutzer (j#325731x)


Wenn da was blockiert wäre könnte man das sicher einrenken, aber dann müsste man zusehen das es auch so bleibt. Da du aber eine Schleimbeutelentzünding hast, werden die Schmerzen wohl daher kommen ;-) Da bringt dir einrenken tatsächlich nichts.

Was wurde denn schon unternommen? Physiotherapie? Physios können die Wirbel sanft mobilisieren wenn da was nicht in Ordnung wäre ...

B-oxof


• Ich hatte 6 Massagen, die aber nix geholfen haben.

• Jede Menge starke Schmerzmittel, die nix geholfen haben.

• Nehme jetzt (seit heute) laut Orthopäden Kortison.

• Habe die Woche gleich 2 x 6 Krankengymnastik verordnet bekommen, aber noch keine gehabt.

Ich werde den Termin in Meisenheim, so gut der Doc auch sein mag, wohl erst mal verschieben.

Ich muss dann zwar wieder über einen Monat warten - ist aber vielleicht besser so.

LG Boof

c{hxi


Im Halswirbelbereich wird nicht eingerenkt, das ist zu gefährlich.

E(hema%liger tNutzeLr v(#3257x31)


Im Halswirbelbereich wird nicht eingerenkt, das ist zu gefährlich

Das solltest du mal Chiropraktikern erzählen ...

E=hemalQigeVr NutIzer K(#3257x31)


Na ja erst mal muss die Entzündung ausheilen, dann wird es wohl schon deutlich besser werden oder komplett weggehen

B,o8oxf


Na ja erst mal muss die Entzündung ausheilen,

dann wird es wohl schon deutlich besser werden oder komplett weggehen

Naja, es geht ja hier nicht nur um die Schleimbeutelentzündung. Das soll in Sachen Schmerzen trotz allem wohl nur ein Nebenschauplatz sein. Das größte Problem sollen angeblich die hochgradigen Verengungen im Halswirbel sein, so dass nach ausheilen der Entzündung (Schleimbeutelentzündung) wohl ein kleiner Teil der Schmerzen weg sein wird, aber wohl nicht alles.

Ich frage mich nur, was da, wo sowieso Termine beim Neurologen und einem Schmerztherepeut anstehen, jetzt noch zusätzlich ein "Facharzt für Allgemeinmedizin, Chirotherapie - Atlastherapie nach Arlen, Osteopathie - Akupunktur (NPA) und Homöopathie" tun kan? Denn das ist der in Meisenheim.

Ich muss nur bis heute um 15 Uhr entweder zu- oder absagen. Ist halt auch ein weiter Weg dort hin. Und da ich sowieso unendlich viele Termine zur Zeit habe, möchte ich die Nerven meines Arbeitgebers eigentlich nicht unnötig strapazieren.

Hm, schwere Entscheidung!

LG Boof

E}hema l3iger} Nutzer q(#32573x1)


Wie gesagt, erst mal den Schleimbeutel ausheilen lassen und dann schauen was dann noch an Schmerzen da ist mometan überlagert der Schleimbeutel eh alles andere ;-)

Thonhiax76


Also, wenn der auch Osteopathie macht – geh hin! Muss ja nicht sein, dass der Doc was einrenkt, aber ich weiss aus Erfahrung, dass man damit erstmal einen Teil der Schmerzen nehmen kann – ran an den Feind (Entzündung) und wenn die weg ist schauen, dass die Verkalkung auch beseitigt wird. Da gibts auch Methoden mit Ultraschall, informier dich da mal bei deinem Arzt!

Und was deinen Arbeitgeber angeht – wenns irgendwann so schlimm wird, dass Operiert werden muss fällst du für mindestens zwei bis drei Wochen aus!

BEoof


Hi!

Ich habe mich dazu entschieden doch hin zu fahren!

Kann ja nix schaden!

Euch ein schönes Weekend!

LG Boof

sDabCinCezc


Einrenken ist meist ein Problem, weil beim Einrenken kleine Blutgefäße verletzt werden können, was weitere Probleme verursachen kann. Ich würde davon abraten, um nicht in einen Teufelskreis zu geraten.

Hast Du für deine vielen gesundheitlichen Problemen eigentlich schon diverse spezielle Physio-Therapien erhalten? Solche, die auf deine Defizite eingestellt sind?

Gelenke jeglicher Art danken es einem oft schon, wenn diese gezielt und geschult bewegt werden ..... denn unbewegte Gelenke steifen meist ein und sie dann wieder zu bewegen ist umso schmerzhafter. Ich weis, man bewegt sehr ungern etwas, daß eh schon schmerzt..... doch unbewegt wird es noch schmerzhafter – daher sanftes bewegen bzw. vom Physiotherapeuten bewegen lassen.

A5horcn4b6latxt


Na, inzwischen wird das Problem ja wohl gelöst sein. Von Januar 2011 bis jetzt...

:)D

s{abi:nezc


@ Ahornblatt

Nein, nicht wirklich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH