» »

Karpaltunnelsyndrom, Sulcus-Ulnaris-Syndrom und Rückenschmerzen

EZmpgire20x05 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte im Oktober 2010 eine Sehenscheidenentzündung an beiden Handgelenken und seitdem habe ich Probleme mit dem Nervus medianus im Karpaltunnel in beiden Handgelenken (Karpaltunnel-Syndrom). Eine konservative Therapie mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln, Vitamin B und Handschienen hat bisher zu keiner wirklichen Beschwerdefreiheit geführt. So lange ich nicht´s hebe und meine Handgelenke schone habe ich keine schlimmen Beschwerden an den Händen und Armen, aber wehe ich hebe ne Kiste Wasser, etc. Dann tuts höllisch weh!!!

Zudem plagen mich seit mehreren Monaten Schmerzen im linken Nackenbereich bzw. von der linken Schulter zur Wirbelsäule ausstrahlende Schmerzen und Muskelverhärtungen. (permanente Schmerzen!!!)

Eine Untersuchung der Nervenleitgeschwindigkeit beim Neurologen (Anfang Januar) ergab nachweisbare Probleme an beiden Handgelenken und des linken Ellbogen-Nervs (Sulcus-Ulnaris-Syndrom).

Kann es sein, dass die linksseitigen Rückenschmerzen von dem eingeengten Ellbogen-Nerv oder Handgelenk-Nerv kommen? Kann das soweit ausstrahlen ??? Oder ist das ein "eigenständiges" Problem ???"

Hat jemand schon mal ähnliche Probleme gehabt bzw. kann mir jemand ein paar Tips geben, wie weiter vorzugehen ist ???

Bin für jeden Tipp dankbar!!! :)=

Viele Grüße aus dem Schwarzwald!

Antworten
l okxo


ich hatte vor knapp 2jahren ähnliches erlebt

es fing mit kribbeln im ellenbogen an,daraus entwickelten sich höllische arm schulter schmerzen

neurologe hat festgestellt alle drei nerven defekt

verdacht auf TOS

konnte aber nicht bestätigt werden ,knapp 1,5 jahre lang hatte ich erhebliche schmerzen

nun wurde endlich die HWS geröngt und ...Hws syndrom,arthrose steil und schiefstellung

ich denk daran lag alles,meinem arm geht es nu besser und op brauchte ich nicht

Dza-njaxexl


Hallo Empire,

es verhält sich wahrscheinlich genau anders. Deine s.g. CTS wird wahrscheinlich ebenso wie deine beschriebene Sehnenscheidenentzündung aus der HWS (und ich vermute 1.-Rippe mit C7/Th1) verursacht. Wider der gängigen chirurgischen Meinung sind von allen CTS gerade mal 5-10% "echte" CTS. (Pauschal zu dir kann ich das natürlich nicht sagen. – Hier gibt es einiges was abzufragen / klären wäre.

Gehe doch einfach mal zu einem manuellen Therapeuten oder guetn Physio, sage ihm du hast Probleme in HWS, Schulter und Arm und in den meisten Fällen weiss er worum es geht. Aufgrund der chronischen Situation kann es sein, dass eine Sofortige Linderung nicht unbedingt eintritt.

Zudem ist eine beidseitige CTS mehr als unwahrscheinlich. Nicht mal 1 vonn 1000 CTS sind doppelseitig. Lass es doch bitte – insbesondere vor einer ggf. angedachten OP – abklären.

LG

l=oko


bei mir ist durch das röntgenbild ein verdacht auf einen bandscheibenvorfall ersichtlich gewesen

war heute bei der besprechung

nun soll ich ins MRT,kann dieser vorfall vor 1,5 jahren entsanden sein und dennoch sichtbar sein?

Dranja[el


Hey loko,

ein MRT ist mehr als sinnig bei einem solchen Verdacht, wenngleich das an Hand eines Röntgenbildes eher sehr schwer zu erkennen ist. Wenn wird er die entsprechenden Wirbel erkannt haben, die eine entsprechende "Fehlstellung" haben und daraufhin einen Versacht geäußert. Dies zu bestätigen geht nur mit einer MRT.

Drücke die Daumen, das es sich nicht bestätigt.

LG

lPoko


Moin Danjael

lieben dank für deine Antwort,kann dies ein alter Vorfall sein??denn vor 1,5 jahren begann meine leidensgeschichte schleichend

erst mit kribbeln im ellebogen und einschlafenden Hand (rechts)

dann immer extreme Schmerzen ,bis es kaum aushalten war,kein Arzt fühlte sich bereit mich zubehandeln

stempelten es als psychosomatisch ab also somatesierungsstörung

keine untersuchungen der HWS oder BWS

nun hat sich nach 1,5 jahren meine Schmerzen verringert aber ich habe noch starke schmerzen ,am unteren ende des rechten schulterblatts

und meine hand fühlt sich etwas ab und an gestaut

Dhanjxael


Durchaus kann die Ursache bereits lange zurück liegen. Wenn es ausschliesslich ein Schmerz unterhalb des Schulterblattes ist, ist ein BSV ausgeschlossen (zumindest was den Schmerz verursacht). Das "gestaute" Gefühl und zeitweise kribbelnde und taube Finger, kann von dem "Schulterblatt" kommen – das bedeutet, das ich vermute, dass dort eine Rippe blockiert, Muskeln verklebt und ggf. auch die 1. Rippe blokiert ist -die blockiert sehr gerne ;-)

Berichte doch bitte was das MRT bringt.

LG

l6oko


Hallo Danjael

am Donnerstag habe ich termin,bin am überlegen ob ich den Arzt noch frage wegen meiner BWS ins MRT

ich hatte ganz schlimme verklebungen um das Schulterblatt,damals hatte ich auch das Gefühl als würde mein Arm volllaufen,die verklebungen sind teilweise schon weg,durch Massagen und sport,

nur meine Frage ist

wo kommen diese ganzen verklebungen her =?

warum habe ich auf der LWs soviel Wasseransammlungen und Hämatome

ich versteh das alles nicht %:|

Duannjaxel


In wie fern hast du Verklebungen, Ödeme und Hämatome an der LWS ?

l?oko


die verklebungen habe/hatte ich am Schulterblatt längst ,und noch heute sind einige da

hier mal mein Befund:

Befund: Steilstellung der LWS.Linkskonvexe skoliotische Fehlhaltung in liegender Position.Signalminderung der Bandscheiben in T2,LwK4bis hin SWK1.

Abbildung einer breitbasigen Bandscheibenhernie in LWK 4/5.

Bandscheibengewebe überragt die Wirbelkörperhinterkante bis zu 8mm.In Höhe der Lwk5 bis SWK1 stellt sich eine ausgedehnte mediolaterale bis zu 18mm und komprimiert Nervenwurzel und Duralsack deutlich.

Keine wesentliche Einengung der Neuroformania.Multiple kleine Hämanginome in T1 und T2 signalreich abgebildet.

Facettengelenksarthrosen LwK 4 bis Swk1 und Abbildung einer abgekapselten Flüßigkeitsansammlung am Facettengelenk LWK 4/5 ,ansonsten DD Ganglion .Die interpedikuläre Distanz in Höhe LwK5 bis SWK 1 auf 11mm eingeengt.

Beurteilung

Ausgedehnte mediolateral rechts lokalisierte Bandscheibenextrusion in LwK5 bis Swk 1mit deutlicher Komprission von Nervenwurzel und Duralsack.Breitbasige Bandscheibenhernie LWK 4/5

Facettengelenksarthrosen LWK 4 bis SWK 1.

Einengung der interpedikulären Distanz auf 11mm LWK 5 bis SWK 1 im Sinne einer relativen Spinalkanalstenose.Abgekapselte Flüßigkeitsansammlung am Facettengelenk L4 L5.links

DD zustand nach Injektion ??? oder Ganglion.Linkskonvexe skoliotische Fehlhaltung der Lws

vielleicht hilft dir das ,lieben dank das Du Dir die mühe machst @:) @:) @:)

lWoEko


das kam heute bei mir raus

C2/3 unauffällig

C3/4 leichtgradig rechts paramedianer Bandscheibenprolabs mit berührung des Myelons,kein pathologisches Myelonsignal.Freie Durchgängigkeit der Neuroformania.

C4/5 Geringgradige dorsale Protrusion ohne relevante einengung des Spinalkanals und der Neuroformania.

C5/6 Geringradige dorsale mäßiggradige Protrusion . Keine relevante Einengung des Spinalkanals ,keine Bedrängung des Myelons.Leichtgradige Uncovertebralarthrose ,rechts mit beginnender Einungung des Neuroforamens,zurzeit jedoch ohne Anhalt für eine Bedrängung des Nervens C6 intraforaminal

C6/7 + C7 th1 unauffällig

abgeflachte Lordose der mittleren HWS ,kein Wirbelgleiten,keine Skoliose,Frakturen liegen nicht vor,kein malignitätsverdächtiger Befund

O.mSoze


Einschlafen der Hände und Karpaltunnelsyndrom samt Rückenbeschwerden kann auch mit einer Unterfunktion der Schilddrüse zusammenhängen, ausgelöst in den meisten Fällen durch eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, die sich "Hashimoto" nennt". Leider kenne sich da viele Ärzte (noch) nicht so gut mit aus, da sie noch nicht so lange erforscht ist.

Hier ein paar Links zum Einlesen ins Thema:

[[http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1075184]]

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_unterfunktion.shtml]]

[[http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1000199]]

LG

lGoko


aber die schilddrüse macht doch keine bandscheibenvorfälle oder ?

ORmooze


Doch, kann durchaus dadurch entstehen!!

l-oko


diese th3 und 4 wurden mir schon abgenommen ,und alles war soweit io

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH