» »

Knie: Knorpelschaden

R|ed0x7 hat die Diskussion gestartet


Ich bin Ende November gestürzt und habe seit dem leider Probleme mit dem linken Kniegelenk. Vor kurzen wurde ich zum Mrt geschickt. Ich würde gerne den Befund hier mal posten, da ich damit leider nicht viel anfangen kann:

"Patelladysplasie Grad II mit diskreter Lateralisation. Relativer Patellahochstand. Deutliche Patellagleitlagerdysplasie. Im cranialen Anteil Verdacht auf posttraumatisch bedingte kleine Ulceration. Sonst unauffällige Band- und ossäre Strukturen. Keine Bakercyste. Reguläre Minisken."

Der Arzt hat gesagt, dass der Knorpel "abstehen" würde. Er möchte eine Athroskopie machen, um den Knorpel zu glätten.

Dazu muss ich sagen, dass ich nach dem Sturz erst einmal gar keine Schmerzen hatte. Die Schmerzen fingen erst 2-3 Tage später an und wurden auch immer mehr. Deshalb wurde ich dann auch zum Mrt geschickt. Das Merkwürdige allerdings ist, dass ich seit knapp zwei Wochen kaum noch Schmerzen am Knie habe. Ich kann wieder ganz normal laufen und auch das Treppensteigen etc bereitet mir keine Probleme. Beim Laufen knackst das Knie aber öfters.

Jetzt bin ich total verunsichert, ob ich das Knie wirklich operieren sollen, obwohl die Beschwerden wieder weniger wurden.

Antworten
Ekhemalliger NuhtzerK (#325731x)


Um ehrlich zu sein: wenn du keine Beschwerden mehr hast, wieso willst du dann ein Knie operieren lassen?

RQedV07


Kann mir denn niemand bei diesem Befund helfen? Wäre euch echt sehr dankbar

EKhemaSlige'r Nu2tze9r (#32x5731)


Patelladysplasie Grad II mit diskreter Lateralisation. Relativer Patellahochstand. Deutliche Patellagleitlagerdysplasie. Im cranialen Anteil Verdacht auf posttraumatisch bedingte kleine Ulceration. Sonst unauffällige Band- und ossäre Strukturen. Keine Bakercyste. Reguläre Minisken."

Fehlform der Kniescheibe Grad II, diskretes außen Laufen des Kniescheibe. Relativer Patellahochstand. Fehlbildung des Gleitlagers der Patella. Verdacht auf kleinen (Knorpel)Schaden. Ansonsten alles in Ordndng.

Heißt das einzige was bei dir ganz vielleicht wäre ist ein minimaler Knorpelschaden durch den Sturz, aber das ist nur ein Verdacht. Der Rest ist Zufallsbefund und nicht weiter zu beachten da du ja keine Probleme dadurch hast.

Da deine Schmerzen aber fast weg sind gehe ich davon aus das da nicht wirklich was im Knie ist. Zumal der Radiologe sich da auch nicht sicher ist.

Meine Meinung: Finger weg von der Arthroskopie

R8ed07


Vielen Dank für deine Antwort, das hilft mir aufjedenfall schon mal weiter.

Der Arzt (nicht der Radiologe sondern mein Chiruge) hat mir nur gesagt, dass der Knorpel "abstehen" würde und er es deshalb glätten möchte.

Zu den Schmerzen: Ganz weg sind die Beschwerden leider noch nicht, aber es ist schon mal besser geworden. Manchmal spüre ich einen leichten Schmerz, der sich dann hoch bis in die Hüfte zieht. Kann es sein, dass dies mit der Fehlstellung der Kniescheibe zu tun hat? Oder könnte es auch an dem Knopelschaden liegen?

Es ist echt sehr komisch, an manchen Tagen habe ich gar keine Schmerzen, manchmal dann doch. Aufjedenfall kann ich aber sagen, dass das Knie nicht so ist wie vor dem Sturz.

Was kann ich dagegen tun, wenn du mir von einer Arthroskipie abraten würdest?

Ewhemaloiger &Nutz/er m(#32573x1)


Knorpel glätten ist in den allermeisten Fällen Placebo, gibt es auch Studien drüber. Und deine Kniescheibe ist ein Zufallsbefund, zudem ist sie nur minimal lateralisiert. Ich kann dir nur dringend raten erst mal Physiotherapie zu machen, anstelle sinnloser Operationen. Deine Beschwerden werden sich damit vermutlich in den Griff bekommen lassen.

Außerdem solltest du dringen eine weitere Meinung einholen. Mir scheint dein Arzt möchte gerne mal wieder etwas mehr abrechnen. Bevor man groß OPs wmpfiehlt, besonders wenn es deutlich besser geworden ist, macht man eigentlich erst mal alles mögliche konservative.

Ich gehe aber mal davon aus das dein Arzt die lieber die OP empfohlen hat anstelle erst mal ein KG Rezept zu geben, oder?

Rbed#0E7


Also über KG haben wir erst gar nicht gesprochen. Der Arzt hat mir sogar gesagt, dass ich ab jetzt (bis zur Arthroskophie) kein Sport mehr machen soll, weil er angst hat dass ich dadurch noch mehr kaputt machen könnte..

Was kann man denn bei mir mit KG erreichen? Welcher Muskel sollte denn besonders gestärkt werden?

s unshi?nfe83


Der Arzt scheint mir etwas merkrwürdig drauf zu sein. Erst einmal sollte versucht werden, durch KG die Muskulatur zu kräftigen. Die KG hat mit richtigem Sport nichts zu tun. Da werden durch sanfte Übungen die Muskeln gestärkt.

Ech)emealige]r Nutz0er (#v3257x31)


Ich kann dir nur dringend einen Arztwechsel anraten, wenn man ein quasi schmerzfreies Knie operiert kann das nicht besser werden!

Eben Sport ist keine KG, da wird nach Befund behandelt. Und da kann man jede Menge machen. Und bei einer minimal lateralisierten Kniescheibe wie deiner kann man schon den Vastus medialis auftrainieren dann sollte das auch gut sein.

DaanjOaexl


Hallo Red,

in jeder Hinsicht kann ich Mellimaus nur zustimmen! Eine Arthroskopie ist unsinnig. Sichherlich alleine schon aufgrund des Befundes. Eine Glättung des Knorpels ist unsinnig, da der Körper anderweitig nach der OP den fehlenden Knorpel ersetzt. Leider meint der Körper es oftmals damit dann zugut und produziert zu viel des Guten. Demnach können mehr Probleme entstehen als du sie jetzt hast.

Die s.g. "Knietoilette" ist vergleichbar eines "plastischen Eingriffs". Es hat wenig (bis gar keinen) Nutzen und ist eher "optisch" als notwendig, bzw. sinnig. Zu beachten ist auch, dass gerade das Knie anfällig für Onfektionen ist (post-OP). Also ist es nicht ratsam eine nicht zwingende Arthroskopie vornehmen zu lassen.

Eine gute Physiotherapie und muskulärer Aufbau (auch der Bänder) ist da in erster Linie sinnig. Um das Knie zu entlasten sollte zudem geschaut werden, dass dein Becken ausgerichtet ist. Eine Schiefstellung (Beckenkippung) führt zu einer unnötigen Fehlbelastung.

Meiner Meinung und Rat nach würde ich die OP bisweilen auf Eis legen und abwarten. Ein jungfräuliches (leicht lediertes) Knie ist 100 mal besser, als ein "geglättetes" Knie. Was nicht sein muss, sollte man auch nicht unbedingt tun. Chirurgen sind da oft sehr flott und verunsichern mit Aussagen wie " kein Sport etc.". – Ich liebe den Spruch "ich bin mir nicht sicher, aber wir schauen mal rein...!" :(v

LG

E_hemaligEer NWutz*er (#32z5731)


Ja vor allem kann dir keine r garantieren das die Schmerzen weg ist und das Problem : wenn man einmal mit OP anfängt belibt man meist dabei ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH