» »

Hilfe – starke Nacken und Armprobleme

tlhaimi<cha hat die Diskussion gestartet


Ich lebe in Thailand und wenn mann hier ins Krankenhaus geht ohne zu wissen oder zu ahnen was man hat, nehmen die durch gefühlte 6000 Tests einen aus wie eine Weihnachtsgans. So nun zu meinem Problem. Ich hatte vor ca. einem Monat die Diagnose: toxische Leberwerte und somit eine leichte Hepatitis ( ist normal hier in Thailand ) , ich erwähne das nur weil ich nicht weiß ob mein Problem vielleicht sogar damit was zu tun hat, obwohl ich das nicht glaube. Die Hepatisits ist grade zu ende oder kurz vor der Ausheilung. Ich hatte auch, bis vor 3 Monaten, im unteren Rücken, nach löngeren Laufen von ca. 15 min, Bandscheibenschmerzen bekommen, was aber auch seit 3 Monaten nicht mehr so schlimm ist. Nun aber schwillte der Knochen der Wirbelsäule, kurz unterhalb des Nackens, zwischen den Schulterblättern an, schmerzte und dann wanderte zusätzlich ein Schmerz von der rechten Schulte, über hinteren rechten Oberarm, dann nahe Ellenbogen, dann Unterarm bis zum Handgelenk kurz unteralb des Daumens. Ich denke es handelt sich um die Sehne. Mittlerweile habe ich immernoch die Schwellung und Schmerzen im Nacken und die Bewegungsfähigkeit des Armes ist eingeschränkt. Ausstrecken ist nicht mehr möglich bzw. mit starken Schmerzen verbunden. Auch an Schlaf ist ohne Schmerzmittel nicht zu denken, wegen der Probleme des Nacken die , egal wie ich mich hinlege, nicht weggehen. Bitte helft mir und sagt mir was ich habe bzw. vielleicht habe. damit ich dieses dann geziehlt behandeln lassen kann. Danke Euch allen sehr.

Antworten
D@an%jaeDl


Hallo,

hast du viel gelegen wärend deiner Hepatitis (Bett, Sofa etc.)? Kannst den Arm seitlich anwinkeln und ausstrecken oder blockiert dieser (Kraftverlust, Schwäche, Schmerz, ziehen und ggf. brennen)?

Entstehen Schmerzen und Schwellung bei Belastung / Bewegenung oder bei Ruhe / liegen?

LG

t_hai7micxha


Anfangs ( anfang Januar ) ja, aber nachdem ich die Medikamente bekommen hatte gegen die Hepatitis war viel liegen nicht mehr notwendig, aber grundsätzlich habe ich natürlich mehr geschlafen als sonst. Aber ich war ja auch weiter arbeiten.

Zur Zeit kann ich den Arm, ohne Schmerzen nur noch angewinklelt dicht am Oberkürper halten. Austrecken, seitlich hoch oder ähnliches ist nicht bzw ohne erhebliche Schmerzen nicht mehr möglich. sollte ich mal unachtsamer Weise meinen Arm doch gedankenlos bewegen habe ich eine extremen Schmerz im Hangelenk innen unterhalb des Daumens. Schmerz, ziehen, brennen ...ja so würde ich es beschreien. Aber wenn ich den Arm ruhig halte geht es ja, aber der schlimmste, nicht endene Schmerz, habe ich im Nacken an dem Knochen der unterhalb des Nacken bei jedem zu spüren ist ( müsste obere Wirbelsäule sein). Der ist auch geschwollen. Und ein wenig habe ich das Gefühl das die beiden Senen die im Nacken rechts und links am Hals zum Kopf hoch gehen mit am Schmerz beteiligt sind.

Danke dir sehr für Deine Antworten

tShai)mEicxha


Den Schmerz habe ich übrigens immer, egal bei welcher Kopfhaltung, egal ob im Liegen oder stehen oder sitzen, wobei aber liegen das schlimmste ist.

s!eehuYnxdi


evtl. ist die Sehne gereizt und deshalb der Knubbel

Versuch mal ein wenig zu entspannen oder lass Dich massieren, vielleicht hilft das.

Ansonsten könnte es auch sein, das die Sehne gereizt ist weil nicht genug Platz unter dem Schulterdach ist. Ich würde es von einem Arzt abchecken lassen

M9agg/an


Bei jeder Art von entzündlichen Schmerzen, Überbeinen etc. hatte ich gute Erfahrungen mit den Schüßlersalzen. Es gibt im Internet ein SchüßlersalzPulver zu kaufen, in dem alle Grundschüßlersalze drin sind (Alle GrundStoffe die auch im Körper zu finden sind). Das hat mir persönlich schon sehr geholfen wenn ich nicht mehr weiterwußte. Sonst bei Schwellungen denke ich auch direkt an alte Hausmittel wie "Retterspitz" oder Essigsauretonerde- Umschläge!! *:) alles Gute!

RsoteEirdb1eerxe


@ Maggan

kann du mir zufällig sagen wie das Mittel heisst? und es hat auch sicher bei Muskel und Sehenschmerzen geholfen?

MMa'ggxan


@ RoteErdbeere

Also die Beschriftung ist: Schüssler-Salze , Pulvermischung nr.1-12 , Firma Bombastus , 3x tägl. eine Messerspitze zwischen den Mahlzeiten. Hab ich im Internet gekauft für ca. 20€ – Das hat sich schon deswegen gelohnt, da ich mich seitdem rundum besserfühle und mein Körper holt sich davon wahrscheinlich einfach das Mineral raus, was er braucht (da es ja eine Pulvermischung und kein einzelnes Schüßlersalz ist).

Das Mittel: Retterspitz, ist nur äußerlich anzuwenden (da sind so tolle Sachen drin wie Orangenblüten-Rosmarin-Thymian-Zitronen-Bergamottöl drin!.

Außerdem bin ich bei einer Chin. Ärztin, die mir nach einer Erst-Anamnese einen superguten Tee (aus chin.Kräutern) bestellt hatte.- (Hat aber viel Geld gekostet- Gesetzl. Krankenkasse zahlt nicht!!) Aber, ich muss sagen ßeitdem ich das alles durchgezogen habe, stehe ich wieder einigermaßen mit den Beinen auf dem Boden!! Und mir ging es vorher wirklich mies, auch was die verschiedenen Schmerzen betrifft!

Viele Grüße und alles Gute! :)*

DYanjxael


Hey Micha,

eine Entzündung schliesse ich aus, wenn eher eine Reizung der beteiligten Nerven und Muskeln. Viel eher vermute ich bei dir eine Blockade in der HWS -> Übergang zur BWS. Eine s.g. C7/Th1 Blockade. Diese sind sehr schmerzhaft, schrenken jede Bewegung der oberen Extremitäten ein, "klemmen" Muskelbewegungen und können bisweilen in Kopf oder Arme / Hände ziehen. Typisch ist das Anzeichen des Brenn im Daumengrundgelenk und das "Klemmen" der Schulter.

Was ich so nicht beurteilen kann ist, ob es sich lediglich um eine Blockade handelt aufgrund der vorausgegangenen Hepatitis und langem Bettliegen, oder ob es sich um einen BSV Bandscheibenvorfall handelt. Vermutlich ist ebenso durch die C7/Th1 Blockade die 1. Rippe blockiert, so dass sich die Schulter nicht frei bewegen lässt.

Durchaus wären auch Anzeichen hierfür Brennen zwischen den Schulterblättern, Einschränkung der Kopfrotation, Schmerz am C7/Th1 bei Druck auf den Kopf von oben, schmerzhaftes Ziehen wenn das Kinn auf die Brust gelegt wird. Ebenso können ggf. Schwindel und Schmerz ausgelöst werden, wenn der Kopf in den Nacken gelegt wird. Kühung im Nacken lindert in der Regel vorrübergehend die Beschwerden.

Sollte ein dauerhaftes Brennen und Kribbeln in den Armen (Arm) oder Fingern bestehen, besteht Verdacht auf ein BSV. In jedem Fall ist es notwendg einen entsprechenden Arzt aufzusuchen! Selbst wenn es sich "nur" um eine Blockade handelt, kann sich diese bei dauerhaftem Bestehen in ernstere Probleme verändern wie z.B. Nervenreizung -Entzündung, Nervenblockaden, Schädigung von Muskeln, Sehnen und Gelenken. Ebenso erhöht sich der Abrieb bei Bewegung blockierter Gelenke = Arthrosegefahr.

LG

tpha~imicxha


Ich ging heute ins Krankenhaus, weil ich es nicht mehr aushalte. Er ging auch von einer Nervenentzündung aus, kam aber ins grübeln weil er sagte das die schmerzen dann klar wäre aber die sehnen probleme im arm aber nicht. er schickte mich zum röntgen um eine verletzung der oberen halswirbel auszuschliessen. da ist auch allesin ordnung, aber leider hat er nicht den unteren rücken wegen einem möglichen bsv untersucht. er gab mir 3 medikamente : Codicet Tab. ( 3 mal 1 am Tag ) , Arcoxia 90 mg Tab. ( 1 nach Frühstück) und Gabapentin 300 mg Tab. ( 1 nach Abendessen ). Er sagte das mit ein wenig ruhe in 3 tagen eine linderung eintritt und in 2 wochen alles vorbei ist, wenn nicht dann sollten noch einige tests gemacht werden müssen. Was hälst du von der Diagnose ?

teha4im=iRcha


Oder anders, wenn es ein Bsv wäre, wie wäre dann die Behandlung ? OP ?

DManjaxel


Hallo Micha,

Codicet müsste ein Enzündungshemmer sein mit Cortison. Gabapentin wird bei Nervenentzündungen und Reinzungen eingesetzt, so wie zur neuroleptsichen Behandlung. Arcoxia ist ein recht weit verbreitetes Mittel bei Gelenkentzündungen, rheumatischen Erkrankungen und unklaren, starken Schmerzen.

Zu deiner Fragen hinsichtlich möglicher Behandlungen von BSV, steht die OP sicherlich an letzter Stelle. Nicht jeder Prolaps muss chirurgisch behandelt werden. Allerdings kommt es hier stets auf die Fragen an, wo der Prolaps liegt und welche Auswirkung er hat. Zumal ein BSV der unteren WS keine Auswirkung auf die HWS hat.

Besteht bei dir keine Möglichkeit einer manuellen therapeutischen Untersuchung und Behandlung?

LG

S1ilveSr Pe/axrl


Mir viel ganz spontan das hier ein: [[http://www.nacken-schulter-arm-syndrom.eu/]] Kommt häufig vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH