» »

Hws: Kinesiotape

jjoladxing hat die Diskussion gestartet


Hallo,

2008 wurde bei mir per MRT ein Prolaps in C4/C5 festgestellt. Habe durch KG und Kieser wieder so hinbekommen, dass das Kribbeln im Arm verschwand. Jetzt bin ich allerdings schon wieder 2 Wochen krankgeschrieben, gleiche Diagnose. Dazu sind noch Kopfschmerzen gekommen, der Schmerz kommt direkt aus der HWS und zieht noch oben in den Kopf. Das Dauerkribbeln und das Gefühl, dass der Arm und die Finger eingeschlafen sind selbst durch KG bislang nicht weniger ich auch geworden.Nachts schlafen ist fast unmöglich, da ich ständig die Schlafposition wechsel, damit ich überhaut ein weinig schlafen kann. Ich nehme z.Z. Iboprofen 600 3x tgl., was bislang wenig wirkt. Jetzt habe ich insgesamt 2x Spritzen mit Cortison bekommen, dazu "knackte" ein mich auch wieder ein. Der Arzt meint, ich solle Geduld haben und abwarten und die Tabletten weiternehmen. Jetzt hat mir mein Physiotherapeut geraten, es mit Kinesiotape die HWS zu "stabilisieren" bzw. es in der KG zu unterstützen. Der Arzt will mir nur eine "Magnettherapie" zum Selbstzahlen "andrehen", was ich bislang abgelehnt habe. Hat jemand Erfahrung mti Kinesiotape? Kosten bzw. Verordnung vom Arzt ? Danke für die Tipps.

Antworten
Knl-aus ?F


kosten... rolle kostet ca. 10-15 euro therapiekosten.... sehr unterschiedlich. wir tapen bei bedarf innerhalb einer behandlungskostenpauschale von 40,00 euro.

nur tape ca. 20,00 euro. "ärzte" bzw. gkv haben damit nichts zu tun.

j/oladaixng


Danke für die Antwort, verstehe ich es richtig, dass man keine "Verordnung" braucht, sondern es dann "selbst" mit dem Therapeuten verrechnet?

K}lauxs F


es würde mich wundern wenn es zum katalog der gesetzlichen kassen gehören würde...

JRasuIte


Hallo,

ich habe mich am Anfang auch von der Physio tapen lassen. Ein Tape kostete zwischen 7-12 Euro. Ich habe mir das Tape dann im Internet bestellt, eine Rolle kostet um die 10-12 Euro und klebe es mir selbst. Auf Dauer ist es halt sonst zu teuer. Wenn man sich ein bißchen auskennt, es sich von der PT zeigen+erklären lässt geht es ganz gut. Für manche braucht man natürlich Hilfe von einer zweiten Person, gerade im Bereich Rücken etc.

Orthopäden bieten Keniosiotape auch oft an. Ist aber überall eine Privatleistung, Kosten sind unterschiedlich.

Vorteil: Keine Nebenwirkungen und wenn du es nicht verträgst, einfach wieder ab machen. Aber man sollte es sich wirklich vorher erklären lassen.

Mir hielf es oft ganz gut, habe es sehr unterschiedlich eingesetzt. Es gibt auch ganz gute Bücher zu diesem Thema.

Viel Erfolg!

E.hemalige7r NutAzeIr (W#32x5731)


Das Taape ist keine Leistung des gestzlichen Kassen, genausowenig wie Magnetfeld. Der Therpeut kann das eigenständig kleben das Tape. Frag ihn wie viel die dafür nehmen, meiner macht es wenn innerhalb der Behandlung vom Rezept und berechnet mir gar nichts. Bei sowas nachfragen, mache Praxen sind wahnsinnig teuer, du kannst aber auch fragen ob du dir selber eine Rolle Tape kaufen kannst und er das dann klebt, musst du schauen

t.ifnhe7lxm


Mein Mann hatte auch schon solche Tapes. Er hatte Sie sich vom Physiotherapeut kleben lassen. War meiner Erinnerung nach auch nicht so teuer. Glaube so zwischen 7-10€. Je nachdem wieviel geklebt wurde.

Hat aber dann immer mehrere Wochen gehalten.

Am besten einfach mal beim Therapeuten fragen was es bei ihm kostet.

Mein Mann war immer sehr zufrieden mit der Wirkung.

Wenn Du mal Tennis im Fernsehen schaust siehst Du auch dauernd Spieler die diese Tapes irgendwo haben. Also wenn Sportprofies die nutzen kann es ja nicht schlecht sein.

tinhelm

E/mao558x1


Ich probiere gerade auf meiner Reha Kinesiotape aus (BSV HWS und Nervreizung nach Ellenbogen OP). Das Tape hilft mir super. Ich merke wie es arbeitet und die Muskulatur entlastet.

j"oladxing


Danke für die Antworten :)^ , habe mit meinem Therapeuten gesprochen,dass wir es erstmal ausprobieren. Kosten fallen für den Test nicht an, also sehr patientenfreundlich, erst für das 2.Taping, je wie der Aufwand ist ca- 5-15 Euro. Der Arzt wollte schließlich die Kosten für die Privatsprechstunde zzgl. die Tapekosten, wäre alles in allem bei ca. 50,-€ gewesen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH