» »

Band in der Schulter gerissen – OP wirklich nötig???

*[StXetrnix* hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Ich brauche mal euren Rat.

Mein Freund hat sich letztes Jahr an der Schulter verletzt. Seitdem hatte er öfters mal Schmerzen in der Schulter, wenn er den Arm viel bewegt hat.

Im Dezember war er dann beim Orthopäden, im Januar beim MRT.

Diagnose: Ein Band wäre gerissen.

Die erste Aussage war: Entweder OP oder Krankengymnastik.

Dann aber hat der Orthopäde gleich nen OP Termin ausgemacht. Allerdings erst Ende März.

Ist denn eine OP wirklich nötig? Oder könnte man es erstmal mit Krankengymnastik probieren? Meine Physiotherapeutin meinte, damit könne man das auch in den Griff kriegen.

Und das Risiko, dass bei ner OP was schief läuft, ist ja auch noch da.

Und die Heilung würde ja auch ewig dauern.

Hoffe, ihr könnt mir weiter helfen...

Antworten
S?cOhneehxexe


Ein Band wäre gerissen.

Mit Band meinst du wohl eher eine Sehne ??? . Kannst du nicht den MRT-Befund hier einstellen, dann kann man vielleicht mehr dazu sagen.

Die erste Aussage war: Entweder OP oder Krankengymnastik. Dann aber hat der Orthopäde gleich nen OP Termin ausgemacht.

Ich kann dir nur soviel dazu sagen, dass gerissene Sehnen nicht wieder von alleine zusammenwachsen.

*tSteCrnNi*


Nein, es ist wohl ein Band (keine Sehne).

Also wohl dieses Band, das vom Schulterblatt weg geht. Ich muss mir das nochmal genau erklären lassen. MRT-Befund gibt es keinen, das hat der Orthopäde direkt ausgewertet :(v

EBhemaliger ]NutHze4r (x#325731)


Egal ob Band ohne Sehne, das wächst von alleine nicht zusammen. KG kann nur Schmerzen lindern aber von alleine wird das nicht gut ..

Es gibt immer einen MRT Bericht, der Radiologe hat ja was geschrieben ...

*TSte)rnix*


Es gibt immer einen MRT Bericht, der Radiologe hat ja was geschrieben ...

Ich vermute, das war nicht der Fall. Das läuft bei der Bundeswehr ein bisschen anders ab. Da geht man zum MRT, bekommt die CD mit, und fertig...

E3hemaliger N=utze*r (4#3U257x31)


Aha, na dann. Ändert trotzdem nichts daran das gerissenen Bänder nicht heilen ... ich würde mir da nochmal eine zweite Meinung einholen, vor allem von einem Schulterspezialisten

*CStjernix*


Die Physiotherapeutin meinte eben, dass man durch Krankengymnastik die anderen Muskeln und Sehnen stärken könnte. Und dass gerissene Bänder teilweise wieder zusammen wachsen (kommt aber immer auf den Riss an).

Zweite Meinung wird schwierig, bei der Bundeswehr ist es üblich, nur zu den dortigen Ärzten zu gehen. Und Orthopäden gibts hier nur einen

E,hema[ligerJ Nutzer= (#3257w31)


Na ja ich weiß aber auch nicht worüber wir diskutieren. Er hat sich doch zur OP entschieden und da es seine Schulter ist... ich denke eine OP ist schon der richtige Weg, aber nur bei einem Spezialisten

s9ee8hunxdi


Die Bänder wachsen nicht von alleine wieder zusammen, das ist schon richtig. Aber aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass es auch ohne die Bänder geht (bei mir sind nach mehrfacher OP's nämlich keine mehr vorhanden). Allerdings sind diese für die Stabilität der Schulter zuständig und da sollte man schon überlegen ob man die nicht doch operativ wieder flicken läßt. Aber ich denke auch das sollte Dein Freund für sich entscheiden ....

Anlysxa


Mich wundert, dass man das Band noch nach einem Jahr flicken kann. Ich hatte drei Bänder durch, und da hiess es, wenn OP, dann innnerhalb einer Woche, da sich die Bänder verkürzen und man die dann nicht mehr zusammennähen kann.

Die Aussage vom Orthopäde war, dass es auch ohne OP geht, aber die Stabilität der Schulter nicht wieder so werden würde wie vorher. Wenn ich schon älter wäre und mich "zur Ruhe gesetzt" hätte, dann würde er mir von der OP abraten.

Ich habe es operieren lassen (war in dem Moment natürlich der beschwerlichere Weg), bin aber jetzt, vier Jahre später voll zufrieden.

*}S-terYni*


Er hat sich doch zur OP entschieden und da es seine Schulter ist...

Mein Freund wollte eigentlich auch Krankengymnastik. Aber da der Arzt einfach direkt nen OP Termin gemacht hat, weiß mein Freund jetzt auch nicht, was richtig ist.

Aber aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass es auch ohne die Bänder geht (bei mir sind nach mehrfacher OP's nämlich keine mehr vorhanden). Allerdings sind diese für die Stabilität der Schulter zuständig und da sollte man schon überlegen ob man die nicht doch operativ wieder flicken läßt.

Genau das meine ich. Es wäre auch ohne Bänder möglich, eben mit Krankengymnastik.

Es geht eben darum, dass der Zeitpunkt für ne OP momentan sehr ungünstig ist, und er es eben erstmal anders probieren will.

Mich wundert, dass man das Band noch nach einem Jahr flicken kann. Ich hatte drei Bänder durch, und da hiess es, wenn OP, dann innnerhalb einer Woche, da sich die Bänder verkürzen und man die dann nicht mehr zusammennähen kann.

DAs ist der nächste Punkt. Wenn eine OP so dringlich wäre, dann sollte man ja jetzt nicht noch 1 1/2 Monate warten, oder? :=o

Und in der Zeit könnte man es ja auch mit KG probieren, finde ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH