» »

AU? Arbeitsversuch? Krankengeld, ab wann???

LBeuchgtfeu$er 4%1 hat die Diskussion gestartet


Hallo, bin leider schon die 4. Woch krank. Finger ist stark vereiter und liegt auf Schiene. Bin noch bis Mittwoch krank geschrieben. Muß morgen zu nen Immunologen, mal sehen was dann kommt...

Nun meine Frage, Ich würde gerne das Arbeiten wieder versuchen, kann aber nicht sagen ob es wirklich geht, da ja der Finger ziemlich ruhig gestellt ist und ich mit schwerstbehinderten Menschen arbeite. wie ist das, wenn ich merke das es doch nicht geht, kann man dann so einfach wieder eine Krankmeldung bringen?? Vor allen dingen, weiß ich das da noch so einiges auf mich zu kommt, Orthopäde, Rheumatologe!!! Würde ich halt ganz gerne mal wieder was tun, schon um meinetwegen!!!! Darf man insgesamt 6 Wochen krank sein, oder 6 Wochen am Stück ??? Jetzt bin ich wegender Vereiterung krank, aber meine Knochensind ja auch schon so angegriffen!!! Wie läuft das mit dem Krankengeld ???

Antworten
Laeuch>tfeeueHr 41


kann mir da keiner nen tip geben ??? ?

1ZFenj;a1


Die Lohnfortzahlung läuft insgesamt für sechs Wochen. – Auch wenn du zwischendurch einen Arbeitsversuch startest und dich dann neu krankschreiben lassen würdest, bekämst du nach weiteren zwei Wochen Krankengeld, weil die Ursache für deine Arbeitsunfähigkeit ja die gleiche ist. Nur wenn du die AU wegen einer völlig anderen Erkrankung/Verletzung kriegen würdest, könnten die sechs Wochen noch einmal erneut beginnen.

Allerdings würde ich dir mit solch einer heftigen Entzündung mit Knochenbefall sowieso dringend davon abraten, es mit dem Arbeiten zu versuchen. Sieh bloß zu, dass du so schnell wie möglich zum Chirurgen kommst, das kann sonst ganz üble Folgen haben. – Im schlimmsten Fall gar eine (Teil-) Amputation des Fingers.

Alles Gute! @:) :)*

A&lphazwoelcfin810


Stimme @1Fenja1 in allen Punkten zu - es macht vor allem wenig Sinn einen Arbeitsversuch zu starten, wenn der Zustand (Vereiterung mit Knochenbeteiligung) so ist wie du ihn schilderst.

Lieber würde ich an deiner Stelle zusehen, dass der Heilung nichts im wege steht - danach kannst du ja wieder voll durchstarten. ;-)

L4euchwtfeEuerx 41


Bin ja ständig beim Chirurgen, heute zusätzlich beim Immunologen. Abklärung wegen ner evtl Antiimmunerkrankung. Morgen Besprechung wegen ner Gewebsentnahme an der Wunde am Finger. Es hört sich doof an, aber irgendwie fehlt mir die Arbeit. Hab das Gefühl je länger ich zuhause bin um so unangenehmer wird der Finger. Anderseits weiß ich schon das das Arbeiten, mit diesem schmerzhaften Finger auch nicht gut tut, wahrscheinlich auch ned geht....

Danke für eure Antworten...

Übrigens meine AU's haben Ständig andere Diagnosen.....

1mFenj>a1


Übrigens meine AU's haben Ständig andere Diagnosen.....

Das ist nicht ausschlaggebend, solange nur die Diagnosen geändert werden, sich aber auf das gleiche Beschwerdebild beziehen.

L+eucjhtdfeu\erx 41


Wie hoch, bzw wieviel % vom Gehalt beträgt das Krankengeld. Denn ich werde, bzw muß wohl weiter daheim bleiben. War heute bei der Handchirurgie, jetzt werd ich wohl ne Biopsie von dem entzündeten Gewebe machen lassen müssen. Folglich wird das leider noch ein bisschen dauern!!!

1'Fenjxa1


70% vom Bruttolohn, maximal 90% vom Nettogehalt.

[[https://www.tk.de/tk/krankengeld/arbeitnehmer/krankengeldrechner/132394 Hier]] findest du einen Rechner.

Kleiner Tipp: Du hättest auch einfach "Krankengeld" bei Google eingeben und es innerhalb einer Minute selber finden können. ;-) @:)

LHeuch5tfeu\erA 4x1


Soweit hab ich gar nicht gedacht,,,

m>id#ni|ghtlmady4x1


vieleicht kannst du trotzdem arbeiten u mit dem chef absprechen, dass du arbeiten machen kannst, die den finger nicht belasten.vorlesen oder was eben noch so geht.

gute besserung @:)

L;eucthtfetuer 41


So in etwa hab ich mir das auch vorgestellt. Ich möcht halt auch nix falsches machen. Ned das der kleine Heilerfolg dann gleich wieder verloren ist oder ich noch Probleme mit der Krankenkasse oder so bekomme. Ich möcht ja ned mit dem Kopf durch die Wand, aber das zuhause rumhängen und der Höhepunkt des Tages ist ein Arztbesuch, des kann ja meiner Heilung auch nicht gut tun, wenn die Psyche darunter leidet...

mJidniTghtlaOdy4E1


du solltest natürlich mit dem behandelnden arzt absprechen, ob u was du arbeiten kannst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH