» »

Was wird bei einer Schmerztherapie gemacht und wer zahlt das ?

T_ieg`erbaxby77 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

da ich seit ca. 3-4 Jahren immer wieder unter heftigen Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich leide, war ich heute mal bei einem neuen Orthopäden da ich mit meinen Nerven langsam am ende bin.

Nun hat er mir eine Überweisung für eine Schmerztherapie gegeben.

Jetzt wollte ich aber mal fragen wer diese Kosten eigentlich übernehmen tut, die Krankenkasse oder muß ich da evtl auch noch eine Menge zuzahlen und was wird bei einer Schmerztherapie überhaupt gemacht ?

Vielleicht kann mir ja hier jemand weiter helfen ?

LG

Antworten
E|hemalige2r ,Nutzer (x#325731)


Das machen speziell ausgebildete Ärzte, Schmerzmediziner. Das können Anästhesisten sein, Internisten .....

Du musst nichts zahlen, das ist eine Kassenleistung. Man wird normalerweise nach einer ausführlichen Anamnese auf Schmerzmedikamente eingestellt, die Dosis und die Medis werden am ANfang gesttest bis man eine gescheite Dosis und das richtige Medi gefunden hat.

a^prFil4x5


Zuzahlen mußt du nur die üblichen Zuzahlungen für die Medis, wenn du von der Zuzahlung befreit bisst auch gar nichts.

Zu der Medikamenteneinstellungen kann es sein das du auch spezielle physiotherapeutische Behandlungen, Psychologische Betreunung oder auch Akkupunktur erhälst. Die Medikamenteneinstellung kann sowohl ambulant als auch in der Tagesklinik erfolgen.

K[ad9hidxya


Man kann auch TCM machen, also Akupunktur

Gibt viele Möglichkeiten

Ebhemal[iger Nuitze=r (#3257x31)


Akupunktur ist aber beim Rücken keine Kassenleistung und muss privat gezahlt werden.

aApr*il4x5


Kann sein das das im Rahmen der Schmerztherapie aber anders aussieht, das weiß ich aber nicht genau.

aZpriglQ45


Kann sein das das im Rahmen der Schmerztherapie aber anders aussieht, das weiß ich aber nicht genau.

T_ieg-erb^aby7x7


Huhu,

vielen lieben dank für eure antworten, das hat mir nun doch schon ein klein wenig weiter geholfen, leider bin ich für die Zuzahlungen noch nicht befreit aber muß mich da endlich mal drum kümmern.

Hmmm, auf medikamente könnt ich zwar eigentlich verzichten da ich schon soviel anderes zeugs nehmen muß, aber vielleicht gibt es ja doch ein paar Behandlungen die endlich dagegen helfen, denn so langsam werd ich echt verrückt wegen den schmerzen, hin und wieder gehts mal für ein paar wochen oder monaten und dann fängt der ganze mist wieder von vorne an, manchmal ist es so schlimm das ich kaum laufen kann da sich beim laufen alles verkrampfen tut im rücken.

Was mich auch total wurmt ist das, seit ca letzem jahr spür ich wenn ich mich nach vorne beuge und mit der hand ein kleines stück neber der wirbelsäule im lendenwirbelbereich rein drücke und runter fahr das da so wie eine kleiner hubel zu spüren ist, mein hausarzt hatte es mir bestätigt das da was ist, aber kann mir bis heute nicht sagen was es ist.

Meint ihr die bei der schmerztherapie können mir wegen dem komischen hubel da auch weiter helfen, denn ich will endlich wissen was das ist.

Und wo find ich am besten eine Praxis für diese Schmerztherapie denn bei uns in Rüsselsheim gibt es soweit ich weiß keine. Bis heute hab ich davon auf jeden fall noch nie was gehört.

LG

p%i4ppi__lotpta_07


diese kosten übernimmt (wie mellimaus schon geschrieben hat) die krankenkasse!

am anfang wirst du einen riesigen fragebogen (meiner war etliche seiten lang) ausfüllen müssen. denn die schmerztherapeuten müssen natürlich ALLES genau wissen (wenn du noch andere probleme/erkrankungen hast, musst du diese unbedingt angeben). dieser wird dann von den schmerztherapeuten "ausgewertet": erst dann können sie dich mit entsprechenden medikamenten einstellen. oft können sie einem noch andere therapien (wie infiltrationen, TENS-gerät) anbieten bzw. entsprechend an kollegen (in deinem fall z. b. neurochirurgen) überweisen und nennen einen evtl. noch andere therapiemöglichkeiten...

kann sein, dass das einstellen der richtigen medikation "etwas dauert" – denn jeder körper reagiert anders (vor allem bei chronischen schmerzen)... und gute schmerztherapeuten gehen nicht gleich mit einer "hammerdosis", die einen total umhaut, ran!

hat dein behandelnder arzt dir adressen mitgegeben, wo du hingehen könntest? wenn du die möglichkeit hast, würde ich an deiner stelle in eine schmerzambulanz im KH (am besten uniklinik) gehen, weil die oft noch viel mehr/andere möglichkeiten haben...

kann leider sein, dass du auf einen termin beim schmerztherapeuten länger warten musst... wenn es zu lange ist, würde ich an deiner stelle noch mal beim orthopäden anrufen und ihn bitten dir einen zeitnahen termin zu besorgen (klappt oftmals, wenn der arzt direkt anruft).

ist die genaue ursache deiner schmerzen mittels MRT oder so abgeklärt worden ???

alles gute!

KSadhiNdya


Meine Sekretärin bei der TCM sagte mir: Akupunktur als Schmerztherapie ist Kassenleistung ;-)

EChemaligler Nutzer\ (#325x731)


Ich habe Akupunktur als Schmerztherapie fürs Knie bekommen, und ich meine das ist die einzige Kassenleistung aber das kann man ja zur Not erfragen

Schau mal hier

[[http://www.schmerztherapeuten.de/]]

SUhell$y


Akupunktur ist aber beim Rücken keine Kassenleistung und muss privat gezahlt werden.

Doch, auch das Akupunktieren des Rückens zahlt die Kasse, ebenso, wie eine Akupunktur bei Knieproblemen. Ich habe Ende letzten Jahres meine Schmerzen im Lendenwirbelbereich akupunktieren lassen, was die Kasse voll übernommen hat :)z

Eyhemalidger fNutrzer (k#325x731)


Ah so, ja ich war mir nicht sicher, weil die GKV sich ja sehr anstellt und die hat nur wenige Akupunkturstellen die sie zahlen will. Aber umso besser wenn sie es zahlt :)^

pwipqpi1_lottaO_07


hoppla, habe ich so lange an meinem text "gebastelt"??? ihr habt ja in der zeit soooo viel geschrieben ":/

Akupunktur ist aber beim Rücken keine Kassenleistung und muss privat gezahlt werden.

akupunktur für den rücken (sowie knie) ist inzwischen definitiv eine kassenleistung!!!

Und wo find ich am besten eine Praxis für diese Schmerztherapie denn bei uns in Rüsselsheim gibt es soweit ich weiß keine. Bis heute hab ich davon auf jeden fall noch nie was gehört.

schau mal nach, ob krankenhäuser in deiner nähe schmerzambulanzen haben... ansonsten sprich deinen orthopäden noch mal direkt darauf an (wundert mich eh, dass er dir nichts genannt hat) – dieser müsste dir eigentlich adressen geben können!

manchmal ist es so schlimm das ich kaum laufen kann da sich beim laufen alles verkrampfen tut im rücken.

hast du es schon mal mit wärme probiert ??? das nimmt einem oft etwas die schmerzen! zu hause eignet sich da am besten ein heizkissen (oder alternativ ein kirschkernkissen) – für unterwegs (zumindest wenn es ganz akut ist) z. b. "thermacare" (gibt es in der apotheke; ist leider nicht ganz so günstig). auch stufenlagerung bringt entlastung für die LWS!

hat dein arzt dir physiotherapie verordnet? denn dann könnten dir die physiotherapeuten einige übungen zeigen, die deine muskulatur stärken sollen und somit entlastend für den rücken wirken...

T$iegeWrbabIy77


@ pippi_lotta_07:

alles hatte damals damit angefangen, das ich abends ins bett bin wo noch alles in ordnung war und am nächsten tag als ich aufgestanden bin und ca 5-10 min stehen wollte, das alles total weh im lendenwirbelbereich tat, und seitdem bekomm ich das einfach nicht mehr weg... aber die ärzte finden auch nicht wirklich was.

2008 lag ich in der Röhre und da wurden Bilder gemacht, da damals mein Doc erst dachte das evtl ein Bandscheibenvorfall vorliegen würde, aber so ist es nicht, heute hatte ich die Bilder bei dem neuen Doc auch mit dabei und er hat sie sich angeschaut und meinte ich hätte zwar eine Bandscheibenvorwölbung (ich denk mal das wird evtl mit dem Hohlkreuz zusammen hängen ?) aber es wäre kein Bandscheibenvorfall und dafür das ich sehr hohes Übergewicht habe sieht aber meine Wirbelsäule ganz gut aus, damit hätte er nicht gerechnet.

Ich hatte in der Praxis bei den Sprechstundenhilfen nach gefragt ob die evtl paar Adressen hätten, aber die verneinte das, aber ich hab vorhin mal beim Service Center von meiner Krankenkasse angerufen und von der werd ich morgen vormittag zurück gerufen und da wird mir mal alles erklärt und soweit ich weiß geben die mir dann auch Adressen von Praxen die mit meiner Krankenkasse zusammen arbeiten.

So wie ich heute verstanden habe, würden die Schmerzen daher kommen das zwischen den Wirbel oder Gelenken durch das Gewicht wenig Platz wäre und die aufeinander reiben würden und dann auf die nerven drücken würde, daher hätte ich auch diese Schmerzen, aber ich bin auch der meinung das sehr viele verspannungen vorliegen, denn sobald ich mal bei der massage war ging es danach für einige stunden wieder besser bevor es halt wieder schlimmer wurde.

Aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das es was schlimmeres sein könnte. Außer das mir halt die ungewißheit von diesem blöden hubel zu schaffen macht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH