» »

Brustschmerz durch Rückenprobleme? Was tun?

l}ausfaxus hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit ein paar Wochen schmerzen in der linken Brust. Schwer zu beschreiben aber sie befinden sich mal seitlich mal mittig. Nun frage ich mich langsam was es sein könnte. Schmerz tritt nicht unbedingt bei bestimmten Bewegungen auf sondern unregelmäßig aber man merkt doch kontinuierlich ein merkwürdiges Gefühl (vielleicht auch Einbildung). Habe jetzt mal ein wenig wärme angelegt und es wurde besser. Vor allem aber wenn ich mich auf den Bauch lege ist der Schmerz eigentlich fast weg.

Nun die frage was zu tun ist, ich denke ein Arzt sollte aufgesucht werden. Da ich 21Jahre bin und relativ sportlich bin denke ich nicht das ich Probleme mit dem Herzen habe (messe hin und wieder Blutdruck, der meist um die 126 zu 75 beträgt).

Also sollte ein Orthopäde aufgesucht werden, weil die schmerzen von der Wirbelsäule oder dem Rücken kommen? Oder eine anderer Arzt? Als Kind, mehr als 10Jahre her, war ich mal beim Orthopäden der mir sagte ich hätte irgendwas mit dem Rücken.

Ich hoffe jemand kann mir helfen oder hatte vielleicht ein ähnliches Problem?

Grüße

Antworten
l/auFs]faus


Habe das ganze jetzt mal ein wenig mit Kytta Salbe behandelt, scheint etwas besser geworden zu sein.

Aber trotzdem noch die Frage ob mir hier jemand weiterhelfen kann, da der Arzt erst wieder in einer Woche zu erreichen ist..

Pxhypsi1oToxm


Hallo. Kamen die Probleme denn plötzlich? So frühmorgens beim aufstehen? Hast du auch Probleme beim tiefen einatmen?

l_ausfpauxs


Beim tiefen einatmen ist jetzt keine plötzliche Verschlechterung zu bemerken.

Das ganze hatte ich jetzt schon länger, war mal da dann wieder nicht. So über mehrere Wochen. Kurze Zeit bevor das angefangen hat (ca. 4Wochen vorher) habe ich mit Fitnesstraining aufgehört. Kann damit auch zusammen hängen?

S{u'mel0+2082201x0


@ PhysioTom

ich habe das ganz schlimm was du beschreibst morgens wenn ich aufstehe als wäre mein ganzer Oberkörper steif und ich kann kaum richtig einatmen als wenn die Lunge irgendwo festhängt nach ner Zeit geht es dann aber der Schmerz bleibt ...nee Idee ?

@ lausfaus

ich habe ähnliche Beschwerden stechende Brustschmerzen mal hier mal da auch zwischen den Rippen dazu habe ich noch BWS Schmerzen und richtig viel Krachen und Knacken in der BWS. Eigentlich bei jeder Bewegung und auch von Mitmenschen hörbar.... ich weiß auch nicht mehr weiter war schon beim Röntgen und eingerenkt wurde ich auch schon zweimal es kommt einfach keine Besserung laufe damit jetzt schon seit Weihnachten rum :-(

Und mein Liste ist noch länger :

Oft kribbeln in der Unterlippe und Zunge

Komischer Schmerz am rechten Beckenknochen

Kiefergelenk knacken

Knackgeräusche im Nacken

Kopfschmerzen nicht regelmäßig aber öfters

Komisches Gefühl im Hals manchmal ziehende Schmerzen an der Halsseite

Ziehen unter den Armen

manchmal knackt es auch beim Atmen

und und und....

das macht mich alles Wahnsinnig und man kriegt einfach nie eine genaue Aussage .... außer villt machen Sie Rückentraining toll ...!!! Bin unzufrieden und das verursacht Stress weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und das macht mich noch mehr krank ....ich stelle mir die schlimmsten Krankheiten vor und kriege richtig Angst....es beeinträchtig mein Leben sehr ......weiß jemand weiter oder hat ähnliches erfahren ?

Villt jemand Tipps was man noch alles verusche kann ?

Habe im April wieder einen Termin bei einem Orthopäden diesmal ein anderer mal schauen .... :-( würde mich über antworten freuen

LG

SQumelR0208H20E10


ähhm zur Info ich bin 27 weibl. und wiege 65 kg bei 163..... treibe keinen Sport ....

P:hysioT4oxm


@ Lausfaus

Bei dir denke ich, das dies ne einfache Blockade sein könnte. Sollte der Orthopäde eigentlich hin bekommen. Ein guter Physio auch. Der nimmt sich wahrscheinlich auch noch mehr Zeit und kann dies mobilisieren und lösen.

@ Sumel

Da wäre es noch mal wichtig zu wissen wie es begonnen hat. Kam das alles schleichend oder gingen die Beschwerden plötzlich los? Das Rückentraining ist nicht schlecht, aber wird sicherlich nicht die Probleme alleine lösen. In der Zeit als es begann hast du irgend etwas gemacht, was sonst nicht jeden Tag machst? Langes Fensterputzen, über Kopf arbeiten, einen Sturz etc. Versuch dich zu erinnern ob da etwas war.

S;umel0-208201x0


richtig schlimm wurde es erst Weihnachten 2010 während ( und immernoch anhaltend ) einer starken Erkältung seit dem habe ich es 24/7 am Tag ... Beschwerden habe ich seit Feb 2010 von a-z alles Mögliche :-(

Mir ist nix großartig passiert kein Sturz nix ....

LG und danke für deine Anworten

P{hyslioeToxm


@ Sumel02082010

Der Schnupfen....gib mir den ein oder anderen Tag noch kurz Zeit. Da muß ich selber nach schauen. Aber da kann es einen Zusammenhang geben. Zumindest mit den Beschwerden im oberen Bereich. Meld mich wieder, Gruß

SCumell0208o2010


oki danke :-)

ich versuche es nochmal genauer zu erklären ...also kurz vor Heilig Abend wurde ich krank plötzlich abends es fing an mit Kopfschmerzen, Nase dicht , Husten obwohl der erst fest war .....dann kamen die brennenden schmerzen im rücken dazu und schmerzen beim husten und im oberkörper hab anti bekommen danach war es trotzdem ziemlich hartnäckig war beim arzt und der hat gesagt die Lunge ist frei bronchitis noch mehr medis . der husten ging der schmerz und das brennen in der bws sind geblieben zusätzlich dauerknacken bei bewegung bis heute alles noch da gestern während der arbeit war es sehr schlimm mit dem brennen und der atemnot ( bin in der gastro , im service ) heute an meinem freien Tag war es ok brennen und atemnot weg aber leichter schmerz vorhanden knacken sowieso .... hoffe du kannst was damit anfangen :-D hab versucht so genau wie möglich zurück zu denken ...vielen Dank für deine Mühe

LG

S,umel"0;2082_01x0


Physioooooooo Tom hast du mich vergessen.... :-(

t{hree7isap+artxy


Hey,

vielleicht schaut ja nochmal jemand aus diesem 'alten' Thread rein...

Was ist denn aus Euren Beschwerden geworden? Habt Ihr eine erfolgreiche Therapie gefunden?

Ich beschreib mal 'kurz' was bei mir so los ist:

Schwanger gewesen, leider Kaiserschnitt gehabt, 2 Monate nach Entbindung OP wegen Nabelbruch, dementsprechend Stress, 2 Kinder, geschlauchter Körper, absoluter Schlafmangel, 4 Monate ausschließlich gestillt. Bis ich irgendwann total ausgebrannt war, ein Nervenbündel und Magenschmerzen bekommen habe (denke es war eine Gastritis; hab ich mit Maaloxan weggekriegt). Ungefähr gleichzeitig mit der Gastritis, Schmerzen im Brustkorb, verklemmte BWS, Muskelschmerzen. Und diese Schmerzen hinter dem Brustbein sind halt geblieben. Brennt, drückt, knackt beim Atmen. Bin eingerenkt und massiert worden, aber dieser seltsame Schmerz im Brustkorb bleibt. Keine Verschlechterung im Liegen. Herz, Lunge, Blutwerte ok.

Ich hab trotzdem Angst, dass irgendwas schlimmes ist. Speiseröhre oder Magen oder Brust... Der Hausarzt hat mir Tetrazepam zum Muskelentspannen verschrieben, hab ich jetzt gestern das erste Mal genommen und war super entspannt und hab gleich geschlafen. Heute tagsüber ist es jetzt wieder wie immer. Dauert das ein paar Tage/Einnahmen bis es sich wirklich bessert? Vorausgesetzt die Beschwerden kommen tatsächlich von verspannten Brustmuskeln?

Ich hab's echt satt. Dieses ständige in sich reinhören, kann kaum noch über was anderes nachdenken und hab keinen Nerv für die Kids. Bin einfach nur noch fertig.

Kann mich ja auch nicht wirklich schonen. Muss die Kleine ständig rumtragen (7kg), kann noch kein richtiges Aufbautraining machen, weil jedes Mal wenn ich ein bisserl was mach, zieht's am Nabelbruch wieder...

Ach ja, Chriropraktiker/Osteopath meint es käme nicht vom Brustwirbelbereich sondern von den Narben/Nähten an den Faszien (Schichten der Bauchdecke), die durch die zwei OP's nun Spannung hätten und an meinem Brustbein 'ziehen'...

Meine Hauptangst ist eigentlich immer noch, dass es was organisches ist.

Bei meinen Recherchen bin ich auf Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl gestoßen. Googlet das mal, vielleicht hilft euch das ja...

Jetzt hab ich's mir mal von der Seele geschrieben. Danke an alle die's gelesen haben :)= und mir vielleicht was dazu sagen können.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH