» »

Tibiakopffraktur

mhoosqgle&iter hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

nach langer Zeit melde ich mich hier mal wieder und das leider mit sehr sehr schlechten Nachrichten. Bin total am

verzweifeln. Habe mir vor zwei Tagen beim Fussball das Knie überstreckt und sau dämlich verdreht. Bin dann gleich

ins Krankenhaus, wo laut Röntgenaufnahmen kein Bruch zu sehn war! am nächsten Tag bin ich mit Verdacht auf

Innenmeniskusriss zum Kniespezialisten an den Münchner Flughafen gefahren, wo ein MRT angefertigt wurde. Die

Horrordiagnose Innenband, Aussenband eingerissen, Innen- und Aussenmeniskiläsion und der Hammer Tibiakopffraktur :-o . (Kreuzbänder anscheinend stabil) Das Knie wurde geschient und ich wurde an einen Experten ins Krankenhaus rechts Isar verwiesen :(

Nun hab ich erst morgen einen Termin bekommen, was mich wahnsinnig macht, da ich nicht weiss wie schlimm es wirklich um mich steht. Die Ärtze am Flughafen waren völlig baff von der Diagnose und gaben mir auch kaum Informationen dazu.

Hier seht ihr mal ein Röntgenbild, aber MRT–Bilder weiss ich nicht wie ich hochladen soll:

[[http://s10.directupload.net/file/d/2457/p7ckvulh_png.htm]]

Vielleicht könnt ihr mich ein bissal aufbauen oder beraten. Wenn man die Fraktur schon gar nicht mal auf den Röntgenbildern sieht, macht das nicht Hoffnung, dass die Fraktur nicht so schlimm ist (so wie bei Ballacks' Verletzung)?

Ich bin fix und fertig! und krieg keinen einzigen Bissen runter! :°(

Liebe Grüße

ein trauriger moosgleiter

Antworten
nPanchmen


Also hab ich das jetzt richtig verstanden? Innen und Aussenband angerissen?

Gut ich muss schon sagen, da hast du echt gut drauf gehalten.

Ich als Laie würde sagen, das man sieht das auf dem Tibiakopf etwas fehlt. Es kann aber auch gut sein, das es bei dir als eine anatomische Veränderung aussieht. Es kann aber auch gut sein, dass das Röntgenbild nicht so genau zeigen kann. Denn man sieht in dem Bereich Unschärfe.

Um auszuschliessen, was genau los mit deinem Knie ist, wurde ein MRT gemacht, weil man wollte auch die Weichteile begutachten.

In deinem Fall könnte ich mir gut vorstellen, das sie auf jeden Fall eine ASK machen wollen um zu schauen, in wie fern noch mehr Schäden vorhanden sind. Und um zu reparieren.

Bei mir war der Tibiakopf in mitleidenschaft gezogen. Es ist aber nicht ganz klar. Also es heißt knöcherner Kreuzbandausriss. Das wurde auch beim Röntgenbild und beim Operieren vom Oberschenkelbruch (repariert über offene Knie OP) nicht erkannt. Etwa drei Tage nach der ersten OP wurde ein CT gemacht und die Sache erkannt. Bei mir wurde mit einer Schraube der Bruch versorgt. Da er grade und kaum verschoben war. Jetzt nach über drei Jahren erkennt man auf dem Röntgenbild deutlich das der Tibiakopf was abbekommen hat, weil er deutlich vergröbert ist.

Ich wünsch dir alles Gute und hoffe für dich das die Sache schnell gelaufen ist.

mSoos[gle~iter


Danke nanchen für das Daumendrücken. Eine ASK muss bei mir auf jeden Fall gemacht werden, wegen den meniskusschäden, die ich habe :((. kann nur hoffen, dass der bruch auch nicht verschoben ist.

Wie gehts deinem Knie soweit? hast du schmerzen? wie sieht es hinsichtlich athrose aus?

Ich hab so einen Bammel! Morgen weiss ich mehr! Ich halte euch auf den Laufenden!!

n]anchxen


Gut, ich sag mal. Es ist klar, das du ab jetzt kniegesund leben solltest. Keine Stop-and-go Sportarten. Joggen ist wegen dem Meniskus auch nicht so gut.

Sehr sehr sehr! wichtig ist die Nachbehandlung bei dem Knie. Wenn du die Zeit aufbringen möchtest, wäre eine Reha vielleicht sogar ambulant sehr gut für dein Knie.

Bei mir ist im Moment ein Knorpeldefekt am oberen Teil des Knies vorhanden, weil von dort ein Nagel in die Markhöle vom Oberschenkel geschoben wurde. Der Tibiakopf ist vergröbert, was sich für mich wie eine unnatürliche Knochenbildung anhört. Aber definitif ist bei mir die Gefahr von Arthrose sehr erhöht. Bei mir ist ein Streck-und Beugedefizit vorhanden. Das ist aber nicht sehr groß. Bin aber bei der Beugung im Moment am arbeiten. SChmerzen ja, so lala nicht dauernd, am ab und zu merk ich schon was. Manchmal merke ich im Oberschenkel den Bruch.

m8oos?gleixter


Hey also es gibt Neuigkeiten. Wurde gestern 2 h lang von einem leitenden Oberarzt untersucht. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben bei dem Arzt. Aber im Endeffekt steht es immer noch in den Sternen wie die Ausmaße wirklich sind und die Liste potenzieller Verletzungen wird immer länger (ANGST). Schlimmstenfalls muss das abgebrochene Eck rejustiert werden (mit 2 Schrauben) und ich habe ebenfalls einen Knorpelschaden. In dem Fall soll ich dann gleich ein Knorpeltransplantat kriegen :/ Ebenfalls ist nicht sicher was mit den Bändern (jetzt auch das vordere Kreuzband) und Menisken geschieht, die alle Unregelmäßigleiten auf dem MRT zeigen. Die MRT-Bilder sind anscheinend nicht von guter Qualität. Morgen ist die OP, drückt mir die Daumen, dass es doch nicht so schlimm ist, wie es im Moment aussieht!! Ich kann nur hoffen!!! Der Arzt hat mir versucht die Angst zu nehmen und glaubt, dass vor allem der Bruch nicht so schlimm ist. Obwohl ich glaube, dass er mich nur beruhigen wollte.

Ich bin nur froh, dass sich Familie, Freunde und vor allem meine Freundin so lieb um mich kümmern!

mloosgDleitxer


Hallo Leute, es gibt wieder was neues von mir. Wurde letzten Freitag operiert. Die OP ist gut verlaufen. Leider war das abgebrochene Eck locker und musst mit einer Schraube fixiert werden. Es hat leider auch den Knorpel an der Bruchstelle erwischt, der geglättet werden musste. Der gegenüberliegende Oberschenkelknochen hatte ebenfalls leichte Risse im Knorpel, die aber anscheinend nicht schlimm waren. Alles andere war glücklicherweise intakt (Kreuzbänder, Aussenbänder und Menisken). Natürlich bin ich jetzt besorgt, dass der Knorpelschaden mich später stark beeinträchtigt ":/ .

Morgen gehts auf jeden Fall los mit der Krankengymnastik! Das Knie ist immer noch ziemlich geschwollen und spannt ohne Ende. Immerhin konnte ich 2 Tage nach der OP schon 0 ° Strecken und 95 ° Beugen. Aber vor allem abends nach der ganzen Belastung habe ich Schmerzen und das Knie ist total unbeweglich.

Habt ihr eine Ahnung wie lang das dauert, bis das mit der Schwellung besser wird? Habt ihr sonst noch Tipps wegen der Nachbehandlung? Irgendwelche Übungen die mir mit der Schwellung helfen könnten?

Liebe Grüße

moosgleiter

s)tefxfigo


@ moosgleiter

Welcher Oberarzt hat dich operiert, ich frag so neugierig, weil ich auch im Rechts der Isar (Sportorthopädie ) schon 2x operiert wurde. Da hast du dir eine gute Adresse ausgesucht, finde ich!

Ich wünsche dir gute Besserung ;-)

E2hemabliPger !Nutzer z(l#32x5731)


Nach 2 Tagen ohne Physio 0° strecken und 95° beugen ist schon seht gut. Und wenn die Risse nur leicht waren denke ich nicht das du vorerst große Probleme bekommen wirst. Viele haben einen massiven Knorpelschaden und merken gar nichts davon ...

mqooTsg%leitxer


@steffigo Danke für die Wünsche. Ich wurde von Dr. Hinterwimmer operiert. Was wurde bei dir gemacht?

@ mellimaus Ja ich hoffe,

dass die Knorpelschäden wirklich nicht so schlimm sind. Trotzdem hab ich irgendwie Schiss, dass das Knie gar nicht mehr wird. Ich werde da nochmals nachhaken. In den Berichten steht halt leider nirgends der Schweregrad des Schadens. Ich habe nur die Aussage des Assistenzarzt: "In meinem jungen Alter (27) dürfte das nichts ausmachen" ???

Jedenfalls hatte ich heute das erste mal Krankengymnastik und Lymphdrainage, was sehr angenehm war :)

Wünsch euch noch ein schönes Wochenende!

EghemaliHger UNutzer (e#3x25731)


Trotzdem hab ich irgendwie Schiss, dass das Knie gar nicht mehr wird

Na ja ein operiertes Knie behält immer was zurück, das lässt sich nicht vermeiden. Wie neu wird das nie wieder ... :-/

m6ooBsgleitxer


Also ich war gerade mit den OP Bildern wieder beim Arzt. Auf den Bildern sieht man leider, dass der Knorpel einen langen Riss entlang der Bruchstelle des abgebrochenen Ecks hat. (Wollt ihr die Bilder sehn? Dann würde ich die hochladen)

Der Arzt hat gemeint, dass das noch kein Weltuntergang sei und sich der Riß langsam mit Knorpelersatz regeniert. ??? Wichtig ist es, dass sich keine Stufe gebildet hat.

Er hat mir jetzt eine Magnetfeldtherapie empfohlen, um Heilung von Knochen/Knorpel zu beschleunigen. Was haltet ihr von der Therapie? Ich bin mir da nicht so ganz sicher, ob das wirklich was bringt. Ist für mich auch ungünstig, weil ich ja immer auf einen Fahrer angewiesen bin.. Wäre da ein Präperat wie Dona nicht sinnvoller?

liebe Grüße

E(hemaligHer Nutze5r (#g3257x31)


Na ja man kann und sollte alles probieren. Ich habe auch alles mögliche ausprobiert, es kann die Beschwerden lindern und wenn du keine Stufe hast dann ist das schon viel. Rückgängig machen kann man das eh nicht mehr ...

Dona kann man ergänzend nehmen, aber das hilft auch genausoviel oder wenig. Das bildet auch keinen neuen Knorpel ;-) Knorpel kann sich im maximalfall mit Faserknorpel regenerieren, aber der ist eben nur minderwertig. Was weg ist ist und bleibt weg.

sttedfmfixgo


@ moosgleiter

Hi hat eine Weile gedauert, bis ich jetzt dazukomme, dir zu antworten. Bei mir wurde 2008 eine offene Kulissen-OP gemacht(von Dr. Schöttle) und 2010 von Dr Lorenz eine Arthroskopie weil sich wieder direkt hinter der Patella eine Plica (Schleimhautfalte) gebildet hatte, die weg musste. Leider bin ich nach wie vor nicht beschwerdefrei, so dass jetzt überlegt wird, dass man nach nochmaliger intensiver KG (Aufdehnen des äußeren Oberschenkelmuskels) über eine OP (MPFL) nachdenkt. Ich find du hast dir echt ne gute Klinik ausgesucht, da muß man lange suchen, bis man soviel (Knie)kompetenz findet. Ich fahr fast 200km dahin, wenn mein behandelnder Orthopäde keine Idee mehr hat, was leider häufig genug vorkommt.

Sag mal, sind die jetzt dort mit ihrer Station schon umgezogen? Irgendwie ist das ja jetzt schon Jahre im Gespräch, oder sind die immer noch in dem alten, grünen Kasten?

Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung

mYoosgleQiter


Hallo Leute,

jetzt ist es fast ein Jahr her, dass es passiert ist. Ich musste einfach erstmal abschalten und war deswegen nicht mehr auf med1 (mit seinen ganzen Horrorgeschichten), um mich zu beruhigen.

Trotzdem will ich alle Tibiakopffraktur-Geschädigten auf dem laufenden halten:

Nach sehr vielen Krankengymnastikstunden, konnte ich eigentlich sehr bald wieder voll belasten. Auch die Beweglichkeit des Gelenks ist uneingeschränkt. Ich habe auch ein halbes Jahr lang Dona eingenommen, wobei ich keinerlei Unterschied bemerkt habe.

Aber wenn ich lange stehe oder längere Strecken gehe, wird das Gelenk immer noch warm, dick, unbeweglich und schmerzt vor allem in der Nacht danach. Auch bei der Rotation des Knie, kommt es mir vor als würde sich was verhaken (Dazu später mehr). Im alltäglichen Leben klappt aber soweit alles ganz gut und die Schmerzen sind eigentlich nur minimal.

Ich fahre fast täglich Rad, der einzige Sport, der so einigermaßen möglich ist. Vielleicht sollte ich mal richtig Kraulen lernen, Brustschwimmen schmerzt leider. Joggen war ich erst einmal und hatte danach tagelang Schmerzen (und Muskelkater ;-D)

Es hat sich einiges verändert in meinem Leben durch die Verletzung, aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich zumindestens wieder regelmäßig Joggen kann. Habe es auch geschafft mich damit abzufinden, nie wieder Fussball spielen zu können. Ich schaue jetzt nur lieber zu, wie die anderen sich ihre Knie kaputt machen. :-D

Wegen der Metallentfernung und den beschriebenen Beschwerden war ich vor kurzen beim MRT:

1. Der ventrale Anteil des medialen Tibiaplateaus zeigt sich bei einliegender Metallklammer knöchern durchbaut, ohne signifikante Stufenbildung.

2. In diesem Bereich umschriebene Chondropathie Grad II-III

3. Grad IIc-Läsion des Innenmeniskushinterhorn.

4. Bänder und Aussenmeniskus intakt.

Ich habe nächste Woche dann den Termin beim Operateur (@steffigo jetzt sind sie umgezogen ;-) ). Aber so wie es aussieht muss neben der Entfernung der Schraube auch was am Meniskus gemacht werden, oder? Vielleicht habe ich deswegen das "Verhaken" des Knies beim Drehen? Weiss einer was eine IIc Läsion ist?

Liebe Grüße!!

snteffOigo


@ moosgleiter!

Hallo, schön von dir zu hören (lesen)! Ich freu mich, dass es dir wieder einigermaßen gut geht. Ich kann dir leider auch nicht sagen, was eine Läsion IIc ist. Vermutlich eine Klassifizierung deines Meniskusschadens.

Ich drück dir die Daumen für deine Op! Dann in den neuen Räumen, der Sportortho, oder ?! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH