» »

"Griechische Fußform" – guter Chirurg gesucht

Btirgixtf hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

Ich habe seit ich denken kann, Probleme mit meinen schmalen empfindlichen Füßen: Ich habe einem sehr niedrigen Spann und rutsche bei Pumps immer gleich ganz nach vorne in die Spitze durch. Problem ist, dass jeweils der Zeh neben dem großen Zeh einen guten Zentimeter länger ist und den ganzen Druck abbekommt, schon völlig überansprucht und krumm ist und die Nagelplatte schon verdickt bzw. verhornt ist. Nur Stiefel die an den Fesseln sehr schmal sind kann ich tagen, da wird der Fuß so gehalten, dass man nicht nach ganz vorne durchrutscht aber das ist keine Dauerlösung.

Laufe ich in mittelhohen (ca. 5 cm-Absatz) Pumps (High-Heels geht gar nicht – muss aber auch nicht sein) oder auch in flachen Ballerinas herum dauert es keine halbe Stunde und ich kann es vor Schmerzen nicht mehr aushalten. Wie oft habe ich mir schon beim Shopping deshalb neue Schuhe gekauft, weil ich es nicht mehr aushalten konnte. Nach dem Laufen auf Punps,Ballernas oder ähnlichen Geschlossenen Schuhen Spaziergang werden sie heiß und dick, klopfen und schmerzen noch Stunden nach.

Zehenpolster usw. bringen leider gar nichts und ich achte sehr auf gute weiche Schuhe.

Ich möchte mir die beiden Zehen nun operieren lassen (verkürzen) weil es so nicht weitergehen kann. Ich bin keine Turnschuhträgerin und auch Sneaker usw. passen nicht zu meiner Garderobe. Ich trage sehr gerne Röcke und Businessklamotten.

Bei einem Orthopäden war ich schon im vergangenen Jahr und der meinte, dass ich die OP bald machen lassen sollte, solange das obere Gelenk noch einigermaßen funktioniert. Wenn ich nichts unternehme ist es bald völlig kaputt ":/ . Der Orthopäde sagte, er werde bei beiden Zehen jeweils das erste Glied ("das erste von dort, wo der Zeh aus dem Fuß kommt") verkürzen und den jew. Zeh mit einem Draht versehen, der entweder drin bleibt oder wieder entfernt werden kann.

Was halten Sie davon? Gibt es Leidensgenossinnen ??? Hat schon jemand diese Zehen OP gewagt ???

Ich hab angst vor der OP und suche einen guten Chirurg in Köln, "der den ganzen Tag nichts anderes als diese ZehenOP macht" :-D . Also wenn Sie einen solchen kenne, bitte melden, ich würde mich sehr freuen ;-))

Liebe Grüße

Birgit

Antworten
nFaja(naugut


Hallo Birgit,

in gewissem Maß bin ich eine Leidensgenossin von dir. Allerdings trage ich hauptsächlich flache Schuhe oder welche mit niedrigem Absatz, so dass für mich das Problem nicht so ausgeprägt ist. Mit geeignetem Zuschnitt von Einlegesohlen komme ich ganz gut klar. Meine Tanzschuhe (betreibe ich als Leistungssport) kaufe ich inzwischen auf Maß, das sind mir meine Füße wert. Die sind in der Länge Größe 40, in der Breite dann 37, nur damit du eine Vorstellung hast.

Ehrlich gesagt wäre ich sehr, sehr vorsichtig damit, mich an den Füßen operieren zu lassen. Wenn da was schiefgeht, behindert dich das möglicherweise den Rest deines Lebens. Hast du denn schon mit einem Chirurgen gesprochen, der sich auf dem Gebiet auskennt?

Ich habe auch mal mit einem orthopädischen Schuhmacher getüftelt, wie er Schuhe für mich hätte ändern können. Der hatte wirklich gute Ideen, nur habe ich das Thema nicht weiterverfolgt, weil ich einfachere und billigere Lösungen gefunden hatte. Das wäre vielleicht auch noch einen Versuch wert.

B|iCrgixtf


Hallo Najanagut,

danke dir ganz herzlich für deine Antwort.

Ja, ich war in einer Kölner Klinik und der Professor sagte mir, dass da schon nichts schief gehen wird (klar – an seiner Stelle würde ich das auch sagen ...). Hmmm, er war zwar sehr vertrauensvoll aber es sind ja nicht seine Füße .....

Im letzten Urlaub habe ich eine Dame kennengelernt, die seit ihrer Fuß-OP (Hallux-Valgus und "verdrehte Zehen" durch jahrelang falsches Schuhwerk unter Dauerschmerzen leidet und nie wieder schmerzfrei gehen können wird, das hat mich nachdenklich gemacht und mir den Mut genommen. Meine Fuß-OP war schon fast beschlossene Sache nur wegen des Tanzens habe ich die OP noch nicht gemacht. Drei Monate nicht Tanzen oder vielleicht noch länger – schrecklich – da verlerne ich doch alles wieder (ich tanze erst seit etwas über einem Jahr)

Im Sommer habe ich kaum Probleme, da ich gerne Sandaletten trage und die Zehen dann keinen Druck bekommen und wenn die Nägel schön lackiert sind, sehen meine Füße ansonsten (noch) ganz hübsch aus, auch wenn etwas kürzere "Zeigezehen" schöner fände.

Was sind das denn für Einlegesohlen ??? Gibt es Sohlen, die den Fuß so plazieren, dass man nicht mehr nach vorne rutscht ??? Ich mach das immer mit den Gelpads (Ballenpads) aber das hilft nicht wirklich, weil dann auch noch weniger Platz im Schuh ist. Problem ist, dass der Zeh schon nach unten gekrümmt ist also quasi aus den letzten beiden Gelenken einen Höcker bildet und der Zeh von Vorne und von Oben massien Druck bekommt, sodass es fast immer schrecklich weh tut. Kennst du das auch?? Zum Glück bin ich auch kein Schwergewicht mit meinen 54 Kilo.

Danke erst mal für deinen Denkanstoß, ich werde mal schauen, ob ich mir solche Sohlen beschaffen kann :)^ Tanzschuhe mit Steg und Fesselriemchen kann ich übrigens tragen, die sind OK, weil sie weich sind und dem ganzen Fuß Halt geben. Aber die kann ich ja auf der Straße nicht tragen, wegen der Wildledersohle :|N

Liebe Grüße

Birgit

z,uzxa


hi birgit,

wenn sich deine "zeigezehen" krümmen bzw. sich auch die zehennägel verändern, so stimmt etwas nicht mit der schuhgröße, die du wählst. es sind im grunde zeichen, dass deine schuhe zu klein sind!

ich habe ebenfalls einen längeren "zeigezeh" und orientiere mich bei der schuhwahl daran ....

B>irgitxf


Hallo Zuza,

ja, das ist in gewisser Weise richtig; die richtige Größe zu finden ist bei mir ein Problem. Von der Weite her wäre eine 36 perfekt, von der länge her 38/39. Schuhe in Größe 38 sind mir aber insgesamt immer viel tief und zu weit ":/ und auch Einlegesohlen nützen nichts, weil diese Sohlen dann wieder den Platz im Zehenbereich wegnehmen. Nehme ich halbe sohlen rutsche ich wieder ganz nach vorne durch ":/ ...

Liebe Grüße

Birgit

ACng|elika Nexuer


Hallo Birgit,

durch Zufall hab ich gerade Deine Diskussion über eine eventuelle Fußoperation gefunden. Bist Du noch immer auf der Suche nach einem geeigneten Chirurgen? Oder hast Du es mittlerweile schon machen lassen? Oder hast Du Dich gegen einen Eingriff entschieden? Ich habe nämlich vor Kurzem genau diese Operation bei einem Chirurgen namens Dr. Galla in Köln machen lassen, und bin überglücklich über diesen Entschluss. Ich kann Dir ja mal die Internetseite geben: [[http://www.aesthetikum.com/]] Ich kann jetzt endlich wieder alle Schuhe anziehen, die mir gefallen. Und ich weiß ja, was das für eine Frau bedeutet :) Ich musste ein paar Wochen ohne Schuhe laufen, damit sich nichts verformt oder entzündet. Alles ist sehr schnell verheilt. Nach 4 Wochen hat mein Mann mich dann zu einer Shoppingtour eingeladen, das war wirklich der glückliste Tag seit Langem ;-)

ich hoffe ich konnte Dich ein wenig ermutigen. Wenn Du noch mehr wissen möchtest frag einfach.

Ganz liebe Grüße,

Angelika

Bpirgixtf


Hallo liebe Angelika,

herzlichen Dank für deinen Tipp und herzlichen Glückwunsch zu deiner gelungenen OP.

Bisher konnte ich mich nch nicht dazu durchringen aber ich habe erst vor kurzer Zeit festgestellt, dass ich Knick-Senk-Spreizfüße habe (OK, das wurde als Kind schon diagnoistiziert) und dass meine Füße eine Schuhweite C brauchen also Schuhe für extrem schmale Füße.Es gibt in ganz Deutschland keine Schuhe in Weite C auch nicht italienische Schuhe und auch nicht im Internet. Peter Kaiser, Paul Green, Gabor, Buffalo, Belmondo, k & S-Schuhe, Evita alles zu weit. Nur "Schneiderschuhe" aus der Schweiz kämen derzeit für mich in Frage aber das sind Seiorentreter. Es gibt nur einige wenige Modelle die zwar auch nicht besonders hipp aber wenigsten tragbar sind. Ein Paar hab ich mir gekauft für 260 Euro. seufz .....

Habe mir jetzt Einlagen anfertigen lassen die ich übermorgen abholen kann. Werde mir dann mit den Einlagen auf Schuhsuche gehen und erstmal Schuhe in Größe 38 (die sind lang genug für "den Zeh") kaufen und sehen, wie ich damit zurecht komme. Aufgrund meiner "Superschmalfüße" passen diese Einlagen, wie man mir sagte, auch in fast alle nicht allzu hohen Pumps rein.

Werde aber auch mal auf die Seite deines Chirurgen gehen und mich informieren. Interessant ist ist das Thema ja immer noch.

Wie ist den das mit den postoperativen Schmerzen, isind die auszuhalten ??? Wenn ich mir vorstelle, dass da aus der Zehenspitze ggf. ein Draht rausguckt, oh Gott, da fall ich in Ohnmacht .....

Liebe Grüße

Birgit

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH