» »

Beinverkürzung von 2,8 cm, was gibt es für Einlagen?

Jlessixee hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Beinverkürzung von 2,8 cm.

Bisher kam ich ganz gut über die Runden. Jedoch merke ich allmählich, dass ich das kürzere Bein doch ausgleichen sollte.

Meine Orthopäde meinte, ich solle mal mit 1 cm Einlagen starten.

Danach noch 0,5 Erhöhung am Schuh.

Nun sitze ich da mit meinen 1cm Einlagen und bin am verzweifeln..... :°(

Diese Einlagen passen ja überhaupt in sogut wie keine Schuhe, da sie sehr breit sind. Es ist gar nicht mal die Höhe das Problem, sondern die Breite.

Kennt sich irgendjemand zu diesem Thema aus?

Gibt es da spezielle dünnere Einlagen (in der Breite),wo ich diese zumindest in Stiefeln und Stiefeletten tragen kann?

Klar zu Pumps geht es nicht. Aber ich wäre ja schon mal zufrieden, wenn ich trotz 1cm Einlage noch "weibliche" Stiefel anziehen könnte.

Schon mal liebe Grüße an alle.

@:)

Antworten
s%tarKligUht0w8


Mein Freund hat auch Einlagen+ Schuherhöhung. Klar trägt er keine Damenschuhe, aber er bekommt die Einlagen vom Schuster für jedes Paar Schuhe angepasst!

Also vielleicht können deine Einlagen auch angepasst werden??

Jlesstiexe


Man sagte zu mir ich hätte laut Krankenkasse pro Jahr einen Anspruch von 2 Einlagen.

Das ist ja echt super, dass deine Freund an jeden Schuh individuelle Einlagen bekommt. Zahlt das die Krankenkasse?

nuanchxen


Als ich damals mal Einlagen bekommen habe, hat mir der Schuhmacher die Einlagen in meine Schuhe reingelegt und sie so angepasst. Hast du deine Einlagen auch wirklich aus einem Sanihaus? Apotheken machen das ja zum Teil auch, aber sind nícht so qualifiziert dafür. Vielleicht kannst du einfach fragen, wie teuer sie sind, wenn du sie selbst bezahlen würdest. Dann kannst du überlegen, dir noch mehrere zu kaufen, die du dann individuell für jeden Schuh anpassen kannst. Vielleicht findest du ja nochmal Schuhe, wo du noch mehr cm drunter machen lassen kannst, dann brauchst du nicht so dicke Einlagen.

e4ine motiviverte


Hallo, ich habe auch in etwa so viel Beinverkürzung, sogar noch etwas mehr, glaube ich. Laut Orthopäde kann der Körper allerdings etwa 1,5cm Unterschied selbst ausgleichen, bleibt noch der Rest. Ich habe seit Jahren einen "Keil" aus Kork von 1,5cm Höhe, den ich in meinen Hüttenschuhen und allen anderen mindestens knöchelhohen Schuhen trage. Den hat mir auch mal ein Schuhmacher angefertigt. In der Regel ist er nicht zu breit, nur in einem bestimmten Stiefel ist es mit ihm etwas eng, daher trage ich diese Stiefel selten. In der wärmeren Jahreszeit trage ich normale – also "Halbschuhe" – mit einer Schuherhöhung von ebenfalls 1,5cm. Sieht man echt nur, wenn man genau hinschaut, wird mir immer wieder bestätigt. Ich habe sogar Pumps mit Schuherhöhung! Auch die sehen okay aus, ich trage sie aber selten, da das auch nicht so mein Stil ist.

Fazit: Es geht! Und dass ich vor jedem (außer bei hohen Schuhen, da tut's der Keil) Schuhkauf erst zum Arzt muss um ein Rezept für ne Erhöhung zu holen, wirkt sich auch noch gut für's Portemonnaie aus. ;-D Ich habe also nicht so viele Schuhe wie andere Frauen angeblich haben, das fehlt mir allerdings auch nicht. Alles Gute!

sYtaerli,ght0x8


Das stimmt, er bekommt pro Jahr zwei Paar Einlagen + 2 Mal Schuherhöhung. Mehr auch nicht, aber seine liebe, nette ??blöde ]:D ?? Mutter bezahlt ihm immer extra die Schuhe.

Weiß auch nicht was sich die KK dabei denken, weil man (auch als Mann) nie mit zwei Paar Schuhen auskommen kann im Jahr! Er hat "nur" 2,5cm Unterschied, kann aber ohne Schuherhöhung/Einlage nicht normal gehen!

e3inez moti?viertxe


Interessant! Ich bemühe mich, hochwertige Schuhe (d.h. keine billigen, aber auch keine sündhaft teuren) Schuhe zu kaufen. Die halten dann MEHRERE Jahre. Und somit komme ich mit zwei Paar neuen Schuhen pro Jahr durchaus aus. Kauf mir auch mal ein, zwei Jahre überhaupt keine Schuhe, dafür dann auch mal wieder drei Paar auf einmal. Und die halten dann eben wieder lange. Wo ist das Problem?

eNin!e m@otiviOer5te


PS: Mit meinem Freund bin ich seit zwei Jahren zusammen und kenne ich schon länger. Er hat sich, soweit ich weiß, seitdem keine Schuhe gekauft. Sind wir nun SOnderlinge?

H?erman~_thec_Germxan


Ich habe durch einen Autounfall eine Beinlängendifferenz von 2,5 cm. Deshalb lasse ich mir vom orthopädischen Schuhmacher die Sohle erhöhen. Dazu wird die Sohle durchgesägt und die Erhöhung dazwischen geklebt. Ein Teil der Erhöhung passt meist auch innen in den Schuh. Ich bin allerdings bei der Wahl meiner Schuhe ziemlich eingeschränkt, weil das nicht bei allen durchführbar ist. Habe mir jetzt zwei Paar Sneakers von Nike gekauft, wo das ziemlich gut machbar ist und auch nicht so auffällig aussieht. Bei mir übernimmt das die Versicherung des Unfallverursachers.

H2erma`n_the_uGerman


Billigschuhe kann ich mir auch nicht kaufen, das lohnt sich sonst wegen der Erhöhung nicht.

HDerma9n_t5he_GGe^rxman


Aber mit zwei Paar pro Jahr komme ich eigentlich nicht aus. Wie schnell ist das Oberleder schäbig oder die Absätze krummgelaufen.

s|tar9lig*hxt08


Mein Freund kommt schon mit zwei Paar aus, kann sich aber dann sicher sein, dass er die Schuhe dann wegschmeißen kann! Das Hauptproblem ist das Ablaufen von den Absätzen, wie bei dir Hermann .

J\es9sixee


Erstmal vielen Dank für eure Informationen. Sorry, dass ich spät antworte, ich war tagsüber bei der Arbeit.

Ich kenne mich leider überhaupt nicht mit solchen Einlagen aus. Ich habe die Einlagen von einem "Techniker" bekommen, welcher man direkt beim Orthopäde erreichen kann.

Die Einlagen sind sogar noch etwas länger wie meine Füße.

@ eine Motivierte

Was ist das genau für einen "Keil"? Brauchst du da ein Rezept von der Krankenkasse?

Noch mal eine Allgemeine Frage:

Wie kommt ihr im Alltag mit eurer Beinverkürzung zurecht? Was können hier für gesundheitliche Schäden aufkommen? Auch gerade in ein paar Jahren gesehen?

Ich möchte halt nicht so gerne mit einer SChuherhöhung rumlaufen. Als Kind bin ich damit rumgelaufen, und wurde dauernd in der Schule darauf angesprochen. Das war mir alles so peinlich.

Dann bin ich ohne jegliche Hilfsmittel rumgelaufen. Aber irgendwie benötige ich doch mal einen Ausgleich, da ich auch immer wieder Schmerzen in der Hüfte des längeren Beines habe.

sPtarltight0x8


Mein Freund hat dadurch mit 33 Jahren eine kaputte Hüfte. Sein Arzt meint spätestens in 10 Jahren braucht er eine künstliche Hüfte!

Jlasu?txe


Hallo,

ich hatte sehr lange eine Differenz von 3cm. Klar will damit keiner rumlaufen und gerade währden der Pubertät und Jugendzeit ist es nicht wirklich prickelnd damit aber guten Orthopädietechnikern bekommen das ganz gut hin. Man sieht es da erst auf den zweiten Blick.

Tja, was kann passieren wenn du eine Verkürzung hast, diese aber nichtt ausgleichst. Also ich hatte eine besagte Verkürzung von 3 cm und meine linke Hüfte war Schrott, es ging zum Schluss nur noch eine Beugung von 80° und diese Fehlhaltung hatte ich seit 20 Jahren. Ergebnis: Beckenschiefstand, Beckenverwringung, WS-Syndorm, massive ISG Probleme und Kopfschmerzen, teilweise Gesichtsfeldeinschränkungen, taube Hände ....also eigentlich ist bei mir alles schief. Durch einen fehlenden Ausgleich belastest du die umliegenden Gelenke falsch, Knieprobleme und schneller Verscheleiß können Folgen sein.

Und meiner Meinung nach ist es Quatsch, wenn Orthopäden erzählen, dass der Körper 1,5 cm selber ausgleichen kann und man keine Erhöung braucht. Dies kann man so pauschal nicht sagen! Hier muss immer die Vorgeschichte und die aktuellen Symptome berücksichtigt werden. Nur weil einer es ausgleichen kann muss es der andere nicht unbedingt können!

Ich würde dir raten, dringend deine Verkürzung auszugleichen. 2.8 cm kann man nicht nur in den Schuh als Einlage tragen. Max 1 cm sollte man nach innen legen, ansonsten rutscht man aus den Schuhen raus. Lass dich von Orthopädieschuhtechnikern beraten! Ich habe mir immer Schuhe gekauft, und achte da jetzt auch noch drauf, obwohl ich jetzt nach meiner TEP "nur" noch gut 1cm Differenz habe, bei denen man sie Sohle gut teilen konnte. Bei dem einem Schuh wurde die Sohle ein wenig verdünnt, so musste unter den anderen nicht so viel erhöht werden. Bei diesem Schuh wurde dann etwas nach innen gemacht und der Rest unten drunter.

Also, irgendwie geht schon alles....und du solltest es wirklich dringend ausgleichen, du schadest sonst deinem Körper nur dauerhaft....und glaube mir, diese Fehlhaltung kann wirklich sehr schmerzhaft und sehr belastend sein.

Alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH