» »

Beinverkürzung von 2,8 cm, was gibt es für Einlagen?

HlermFan_vtNhe_Ge1rman


Mit 16, als die Beinlängendifferenz bei mir zum ersten Mal in ERscheinung getreten ist, musste ich regelmäßig Krankengymnastik machen, weil sich durch die unterschiedliche Beinlänge die Wirbelsäule verbogen hat.

Ich hatte auch viele Jahre Schmerzen in den Kniegelenken. Ich habe immer drauf geachtet, Sport zu machen und einen körperlichen Ausgleich zu haben.

Ich trage immer Schuhe mit Erhöhung. Nun bin ich 43 Jahre alt und habe überhaupt keine Probleme mit der Wirbelsäule oder sonstige orthopädische Probleme.

Jnessi^exe


Wisst ihr, als Jugendlicher will man das alles nicht so richtig wahrhaben und ignoriert das Problem.

Aber mit dem Alter merkt man, dass man irgendwann mal die Fehlstellung ausgleichen muss.

Ich kaufe sooo gerne chicke Schuhe und die Vorstellung das ganze auf nur wenige Schuhe zu beschränken und diese auch nur wenn die Einlage reinpasst zu tragen, ist echt eine schlimme Vorstellung.

Wie macht ihr das eigentlich mit Hausschuhen? Trägt ihr daheim auch Einlagen?

Oder im Schwimmbad, etc. man kann ja nicht immer ausgleichen?

a[lteRrsacxk53


Moin

Die Einlagen werden im Sanitätshaus maßgearbeitet und passen in jeden Schuh.

zKuza


zunächst mal hast du freie wahl des sanitätsgeschäfts und kannst vom orthopäden nicht gezwungen werden, seinen dienstleister zu nutzen. hattest du das rezept überhaupt selbst in der hand oder wurde dieses gleich weiter gereicht? diesen "service" lässt sich der orthopäde vielleicht vom sanitätsgeschäft bezahlen? (da gab's ja erst vor einiger zeit razzien – die einschränkung in der wahl des hilfsmittelerbringers durch den arzt ist so nicht gestattet!!)

was du jetzt machen musst, ist zu dem sani-mann gehen und ihm erklären, dass die teile nicht an deine schuhe angepasst wurden und du diese so nicht abnimmst – er ist zur nachbesserung verpflichtet!! hast du den sani-mann selbst gesehen oder wurden die absdrücke von der arzthelferin gemacht? dann wäre der sani-mann wohl eher nicht ortsansääsig und die teile werden einige kilometer durch die republik geschickt – natürlich seeehr schlecht!!

zudem solltest du deinem orthopäden sagen, dass du sein vorgehen so nicht akzeptierst (inkl. meldung an die prüfgruppe deiner krankenkasse) und du ein weiteres rezept verlangst – mit diesem gehst du dann auch nicht zu einem sanitätsgeschäft, sondern zu einem orthopädieschuhmacher; diese haben weitaus mehr ahnung und speisen dich nicht mit schnellgepresstem ab ....

gruß,

z@uza


@ herman:

es gibt ja durchaus sowas wie schuhpflegeprodukte und auch die absätze/sohlen kann man erneuern lassen ....

HMer-joxa


Googelt mal nach

**Beinlängenkorrektur nach der Dorn-Methode**

dazu braucht man keine Einlagen. In wenigen Sekunden ist die Differenz korrigiert. Diese einfach auszuführende Methode kann man auch dann selbst machen.

Jges;siexe


Ich hatte heute nochmals einen Termin bei dem Techniker. Der meinte es gabe auch "dünnere" Einlagen, die in "weiblichere" Schuhe passen. Wir haben einen neuen Termin ausgemacht, wo ich dann meine Schuhe mitbringe und dann wird geschaut was man machen kann.

Die Einlagen die er mir gemacht hat, sind nur für Sportschuhe und für wenige Stiefel.

Na super, das sagte er mir jetzt erst!!!!!

Bei meinem Orthopäde ist es so, dass der einmal in der woche einen Techniker vom Sanihaus da hat, dort wird dann gleich in der Praxis alles geregelt.

Ich kenne mich halt mit dem ganzen Thema überhaupt nicht aus, und dann hat man mir gleich die schlimmsten Einlagen verpasst.

Was welchem Materiel sollten denn die Einlagen gemacht sein, ich finde meine sind so hart.

H5erm+an_Jthe_Germaxn


Einlagen gehen halt leider nur bis zu einer bestimmten Dicke. Vielleicht solltest Du wirklich mal die Kombination aus einer eher moderaten, unauffälligen Sohlenerhöhung und einer Einlage testen.

Ich hätte so gern mal Cowboystiefel oder so... :°(

JXessUiee


ich bin halt sehr eitel und möchte immer schön gekleidet sein, da macht sich halt ne schuherhöhung nicht so gut. :°(

J>eQsAsiexe


Hermann, warum kannst du keine cowboystiefel anziehen?

H0ermIan_thme_Gexrman


Weil das mit Erhöhung beknackt aussieht und ich nicht glaube, dass man die 2,5 cm innen unterbringt.

JzaLsuxte


ich bin halt sehr eitel und möchte immer schön gekleidet sein, da macht sich halt ne schuherhöhung nicht so gut.

Das kann ich ja alles nachvollziehen, so was hat sich ja keiner ausgesucht und wünschen tut sich das ja auch keiner.....ABER (das muss es ja immer geben*g*) deine Gesundheit sollte dir wichtiger sein als deine Eitelkeit und diese Art der Äußerlichkeit!

Natürlich gibt es Methoden, mit denen man eine Erhöhung relativ gut kaschieren kann, nutze diese. Und was nicht geht.....tja, stehe dazu! Das bist du als Mensch, mit allen Stärken und Schwächen. Ich weiß, dies ist ein langer Weg, bis man das begreifen und auch voll akzeptieren kann und es ist gewiss nicht einfach. Aber Menschen, die einen wegen so (einer Kleinigkeit) schief anschauen und ablehnen.....naja, ich lasse mich darüber mal nicht weiter aus.

Alles Gute!

JdessiZexe


Hallo zusammen,

ich wollte mal berichten, wie es mir mit den Einlagen weiterergangen ist:

Ich habe zum Schluss eine kleinere Einlage (Korkeinlage), die ist eigentlich nur so ne Erhöhung, bekommen. MIt dieser Einlage bin ich sehr zufrieden, ich kann die wirklich für alle SChuhe nutzen, sogar bei Pumps mit Schnalle. :-)

Ich trage jetzt seit Ende März Anfang April nur noch Einlagen. Anders geht es jetzt gar nicht mehr. Ist viel bequemer. Doch seit ca. 3 /4 Wochen habe ich Knieschmerzen am längeren Bein bekommen, das Knie knackst auch beim Ausstrecken und es fühlt sich so komisch an, es knackst immer wieder. MIch wundert die Situation sehr, da eigentlich dieses Knie durch die 1 cm Einlage mehr ausgelastet wird. Was meint ihr dazu? Ich möchte ja nicht mein knie kaputt machen.

Ansonsten, werde ich wohl bald auf 2 cm Erhöhung umsteigen. 1 cm mit Schuherhöhung und 1 cm mit Einlage.

E-hemaAlige2r NutzYer k(#32 5731)


Na ja deine Einlagen ändern die komplette Körperstatik, wahrscheinlich ist das für das Knie einfach zuviel. Du bist ewige Jahre oder Jahrzehnte (ich weiß ja nicht wie alt du bist) schief durch die Gegend gelaufen, jetzt im hau ruck Verfahren wurde das beseitigt. Der Körper braucht halt um das wieder auszugleichen ..

Andere Variante das Knie war vorher auch schon nicht in Ordnung, nur du hast es nicht gemerkt weil deine Hauptbelastung auf der verkürzten Seite lag ...

J3esPsiexe


ich bin jetzt 27. das bein war als kind nur 1 cm verkürzt, mit dem wachstum ist es mehr geworfen. mein orthopäde meinte, ich solle nicht nur 1 cm einlage nehmen, sondern 1 cm einlage + schuherhöhung. in dem sinn ich sei selber schuld, dass ich jetzt knieschmerzen habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH