» »

Starker Schwindel gestern Nacht

JYette!7x1


@ mäuseohr

gibt es denn bei Dir was Neues??

mwämuseoxhr


hallo jette!!

ich war heute beim röntgen, hat aber nix ergeben. hab erst ende mai ein termin beim neurologen :-/

ist immer echt super, wie lange man auf nen termin warten muss :|N

ERhe&malig\elr NuHtzer (#3725W731)


Ja Neurologen haben wie Orthopäden auch lange Wartezeiten. Ruf an und frag ob sie dich eher dran nehmen können wenn ein Patient absagt ...

JAettek7x1


@ mäuseohr

warst Du denn schon beim HNO ??? Und, wie geht es Dir im Moment?

Mein Neurologe hat jeden Montag Notsprechstunde mit Wartezeit, wenn man rechtzeitig da ist, braucht man auch gar nicht so lang!

m<äuCseoxhr


nein, ich geh nächste woche mal zum ohrenarzt. hab panische angst, dass es was schlimmes sein könnte. hab auch andauenrd druck im kopf und fühl mich benommen.

ich hab auch schon viel über schlaganfälle gelesen und das diese sich auch so bemerkbar machen und dass die symptome innerhalb weniger stunden zurückgehen können...

weil ich mich da so reinsteiger, hab ich abends auch noch panikattaken... :-/

ich finde es unmöglich so lange auf nen termin zu warten.

hab auch im kh angerufen. aber da darf man zur zum mrt wenn man privatpatient ist!! >:(

UAteBasum


hallo mäuseohr,

mach dich nicht schon vorher verrückt! du schreibst es ja selbst schon, weil du dich so reinsteigerst, hast du abends panikattacken. ich weiß das sagt sich immer so leicht (gehöre auch zu denen, die sich immer gerne in alles reinsteigen und schwups kommen tausend neue symptome dazu) habe auch grad wieder so ne phase in der ich mich benommen fühle und zu panikgefühlen neige. schwindel hatte ich auch schon mal über mehrere wochen (ist allerdings schon 5 jahre her), wurde aber keine ursache gefunden...ich habe auch irgendwann nicht mehr weiter gesucht, weil es sich zum glück legte. *:)

msäusOeohr


Kleine Rückmeldung.

Hab Freitag einen Termin beim HNO und beim Orthopäden.

War übrigens am WE nachts im KH, weil ich schon wieder so einen Schwindel hatte. Der große Witz: es sei psychisch....

Tolle Ärzte haben wir da.

Es ist ja nicht so, dass es nur Schwindel ist. Ich habe Nackenschmerzen, ein Gefühl, dass mir die Blutzufuhr im Nacken abgeschnürt wird, Taubheit (selten) in den Fersen, Pochen im Rücken bis zum Hinterkopf und Knacken in den Ohren (bzw wie ein Flattern des Trommelfells) und dann eben die Benommenheit und das Schwanken.

Alle Dinge tauchen auf, wenn ich zu lange sitze oder komisch gelegen habe.

Wenn mir die Ärzte jetzt was psychisches einreden wollen, dann werd ich noch irre mit den Beschwerden.

Jje(ttLe731


@ mäuseohr

was haben denn der HNO und der Orthopäde gesagt ??? ?

maäu.seoxhr


Hallo Jette,

es ist zum Verzweifeln. Also der HNO sagte, es wäre alles ok. Er schaute nur mit seinem Instrument in die Ohren. Das Mrt von der HWS und das CT vom Kopf waren ok.

Zum Orthopäden muss ich nochmal in 2 Wochen, da er die Untersuchungen abwarten wollte.

Habe heute schon wieder schlimme Beschwerden.

Druck im Hinterkopf und ich habe etwas ausprobiert: Wenn ich die Rotlichtlampe benutze, bekomme ich zusätzlich Schmerzen im Hinterkopfbereich.

Ich kann einfach nicht mehr. Hab 2 kg abgenommen, weil mir durch den Druck im Kopf oft übel ist.

Der Neurologe fragte mich nur, ob ich Probleme hätte. Nein, habe ich NICHT. Warum machen sich die Ärzte es immer so einfach. Kann mich denn keiner vernünftig untersuchen und mal mein Blut auf alles abchecken??

Das einzige was der Neurologe noch macht (im August!!) ist eine Untersuchung der Halsschlagader und ein EEG.

Aber was mache ich bis dahin ???

Herzrasen kommen zum Druckgefühl auch manchmal dazu.

Wenn ich im Bürostuhl sitzte und meinen Hinterkopf gegen die Lehne drücke, lässt der Druck nach.

Kann das denn wirklich nur eine untrainierte Nackenmuskulatur sein?

Jnett;e71


Kann das denn wirklich nur eine untrainierte Nackenmuskulatur sein?

Von der Muskulatur können alle möglichen Beschwerden kommen, Du könnest ja mal zum Ostheopathen gehen, die zahlt zwar die Kasse nicht, aber mir hat es damals geholfen!!

Hat Dein Hausarzt denn schon mal die Schilddrüse untersucht?? Vielleicht kann Dein Hausarzt auch mal ein großes Blutbild machen?!

Versuch einfach Dich nicht so verrückt zu machen, ich weiss das ist einfacher als gesagt, aber rein organisch scheint doch alles in Ordnung zu sein....

a_lex_#2010


Hallo an Alle,

habe mich mal bisschen durch den Tread hier gelesen, da ich auch auf der Suche nach einer Lösung bin um mein Schwindel-/Benommenheitsgefühl (Ca 3Jahre – mal mehr mal weniger aber immer da) in den Griff zu bekommen.

Meine Symt.: Schwindelgefühl -gehen,sitzen, stehen aber nicht im Liegen; Müdigkeit; Antriebslosigkeit; Vergesslichkeit(Schlüssel, Geldbeutel und solche Dinge); leichte Ohrengeräusche; Nervosität; bin schnell gereitzt; Spannungsschmerzen – HWS,BWS, Hinterkopf sowie sehr gelegendliche Migräneattacken....

Da ich nun doch schon so einige Arzttermine hinter mir habe und immer ohne wirklichen Befund zum nächsten geschickt wurde, eine Frage:

Beim Orthopäden bin ich mittlerweile Dauergast, wegen den Verspannungen und schmerzen im Nacken, Bandscheibenvorfälle (2) LWS, Beckenschiefstand, Skoliose etc.

Dagegen bekomme ich dann manuelle Therapie und Massagen und eine Bandscheibe wurde operiert....

ABER sobald ich den dann auf den Schindel anspreche, da ich das gefühl habe, je verspannter mein Nacken ist, desto stärker ist der Schwindel ebenso wenn ich Rad fahre oder lange im Auto sitze, meint der Orthopäde ich soll zuerst zur Schindelambulanz oder zum Neuro...

Hat von euch schonmal jemand (auf den ungefär meine Symptome zutreffen) von einem Orthopäden bestätigt bekommen, dass der Schwindel von der HWS kommt? Wenn ja, mit welchen Therapievorschlägen?

Denn irgend wie bin ich mir ziemlich sicher das der Nacken/Rücken seine Finger im Spiel hat....

Freu mich auf Antworten!

Gruß Alex

mNäusxeohr


@ Jette

Also in 2 Wochen bin ich beim Neurologen und Ende September nochmal bei nem anderen Orthopäden.

Meine Schilddrüse lasse ich 1x im Jahr vom Spezialisten untersuchen, da schon meine Mutter damit Probleme hatte. Aber die ist soweit in Ordnung.

Ich merke dass der Schwindel vom Hinterkopf/Nackenbereich kommt. Es ist in der Gegend auch ein sehr großes Druckgefühl. An den Muskelsträngen seitlich am Hals, hab ich auch oft Schmerzen (neuerdings)

DpieK*ruexmi


Verspannt bin ich seit etwa 2 Jahren so schlimm.

Das Mrt von der HWS und das CT vom Kopf waren ok.

Was unternimmst du gegen die Verspannungen? Du hast offenbar einen sitzenden Beruf, machst du Sport, um deine Muskulatur zu stärken?

Verspannungen im Nackenbereich können zu Taubheit in den Armen, Schwindel, Druckgefühl im Kopf, Atemnot etc führen. Kommt Angst dazu, können sich die Beschwerden verstärken. Schonung auf Dauer ist da das Falsche. Massagen, Chiropraktik, Osteopathie und danach regelmäßig Sport wäre ein Weg, das Problem der Verspannungen dauerhaft zu beheben.

Wenn CT und MRT unauffällig sind, dann ist das ja schon mal sehr gut!!

Wi alt bist du?

mNäus;eohxr


Ich bin 29 und habe seit fast 10 Jahren einen Bürojob.

Ich hab seit etwa 2-3 Jahren Verspannungen, die aber nicht schlimm waren.

Aber dass was ich seit März habe, schränkt meine Lebensqualität ein.

Seit einem Jahr mache ich eine Weiterbildung, die ich in 3 Wochen fertig habe.

Ich habe zuletzt vor 8 Jahren Sport gehabt und zwar in der Berufsschule |-o

Ja, ich weiß SELBST SCHULD ;-D

Nach der Abschlussprüfung in 3 Wochen werde ich aber mit Sport regelmäßig anfangen!!

Ich war hier und da mal schwimmen und auch auf dem Crosstrainer, den wir seit Februar haben. Zuletzt vor ner Woche und schwimmen waren wir erst Sonntag.

Ich hab mir vor kurzem auch so ne Flexistange schenken lassen, mit der man gut den Nacken trainieren kann.

Leider Gottes bin ich momentan wegen der Arbeit und der Lernerei etwas ausgepowert und kann mich nicht aufraffen, da mein Körper auch mal nach Erholung schreit.Zumindest geistig ;-D

mwäu2seohxr


Es ist momentan aber auch die Ungewissenheit, dass ich Angst habe, es könne die Halsschlagader sein. Obwohl ich mir das nicht vorstellen kann.

Ich denke nicht, dass ich dann teilweise Nacken-Schulterschmerzen hätte.

Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass das irgendwelche Nerven irritiert sind. Sonst hätte ich doch nicht so komische Bewegungsstörungen bzw das Gefühl ich wäre betrunken und man schwankt innerlich im Kopf

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH