» »

Brennender und stechender Schmerz nach Kreuzband OP

S7ilveixG


Ja, ich habe einen Schiene und die Gurte dürfen mein Bein gar nicht berühren, sonst tut es weh. Deswegen nehme ich dieses Ding auch ab, wenn ich liege oder sitze. Das hat doch nur eine stabilisierende Wirkung, oder? In der Nacht lasse ich es natürlich an, habe nämlich Angst, dass ich was verdrehe...

Ich werde jetzt mehr Medikamente nehmen, auch wenn ich die nicht ganz vertrage. Aber wenn es der Wunde gut tut, dann mach ich das. Und wenn ihr auch meint, dass nach 9Tage noch ok ist, die zu nehmen, dann umso mehr. Ich kühle dann auch brav... und ich rede am Freitag mit dem Arzt.

Hoffentlich wird das je besser. :[]

Würde so gerne mehr Übungen machen, aber ich denke, ich muss hier mehr abwarten. KG habe ich noch nicht bekommen, nur im Krankenhaus. Ich denke hier wird mir der Arzt am Freitag etwas verschreiben. Die Fäden sind ja auch noch nicht raus...

pnippi_Klo?ttax_07


@ SilviG:

wurde bei dir die semitendinosussehne für die VKB-plastik genommen ??? denn dann würde die entnahmestelle genau im bereich vom saphenus-nerv liegen, der durchaus eine irritation abbekommen haben kann. und unterhalb der kniescheibe läuft der "ramus infrapatellaris" (ein kleiner ast vom N. saphenus). die beiden könnten das brennen/"einschießen" etc. verursachen (kommt allerdings nicht oft vor) %:|

kenne das nur zu gut – hatte ich nach meiner VKB-plastik auch %-| normalerweise beruhigt es sich wieder – wobei das schon eine gaaaanze weile dauern kann...

da es bei mir sehr extrem war, habe ich (nach diversen infiltrationen) lidocain-pflaster verschrieben bekommen, die echt super geholfen haben (weil die haut an der stelle betäubt wird) :)z da diese aber leider nicht so günstig sind, wird es meistens von den krankenkassen nicht übernommen!

alles gute, dass es bald wieder besser wird @:) berichte mal bitte, was dein arzt dazu sagt ;-)

S%iflvixG


Hallo liebe PippiLotta,

danke für die Zeilen. Ganz ehrlich, ich weiß es gar nicht, welche Sehne sie mir entnommen haben. Ich wollte das am Freitag fragen.Aber der Schnitt ist waagerecht unterhalb von meiner Kniescheibe und am Schnitt und unterhalb des Schnittes ist die taube und brennende Stelle. Daher könnte es sein, dass du Recht hast. Immer wenn ich den Bein austrecke oder anwinkle merke ich das Brennen. Das stromartige Stechen kommtalle paar Minuten ab und an.

Das ist alles so lästig und furchteinflössend. Ich dachte nach der OP wird alles gut und jetzt das noch. Habe 5 Wochen vor der OP schon gelitten und jetzt fängt das Leiden schon wieder an. Nur nicht mehr Skifahren...

Wie bist du gesund geworden? Kannst du einen guten Tipp noch geben? Ist viel oder wenig Gehen gut? Die Pflaster kaufe ich auf jedem Fall, falls der Arzt meint, der Auslöser ist das Bösewicht, was du eben beschrieben hast.

LG

Danke noch mal für die Aufmunterung. Hilft mir sehr!!! @:)

Ich berichte am Freitag auch!

SGunflo wer_x73


@ Silvi:

Bekommst Du einen Magenschutz (Omep, Ranitidin)? Wäre wichtig, wenn Du länger Ibuprofen oder Diclofenac nimmst. Wenn Du nichts bekommst: Unbedingt den Arzt darum bitten, sonst ist es unangenehm.

S#iClvxiG


Ich hatte nur in Krankenhaus was bekommen, zuhause leider nicht.Aber ich frage morgen auch danach.

Weißt einer von euch, was passieren würde, wenn die Schnittstelle eventuell entzündet ist? Würde ich das sehen ohne den Pflaster herunter zu nehmen?

Ich habe viele Fragen, ich weiß... :°(

VG

Silvi

EVhemaliger >Nutzer (#3x25731)


Na ja wenn man da nicht groß dran rumgefummelt hat wird da vermutlich auch nichts entzündet sein. Wenn ist die Haut drum rum rot und die Wunde würde dann auch wohl nässen

S4ilv(ixG


ok, dann ist es nicht entzündet. dann kommt der schmerz wohl von was anderem...:(

S$ilv iG


An alle, die es noch interessiert :)

Ich war heute beim Arzt wegen diese komische Schmerzen. Leider war nur ein Vertreter da, weil mein Operateur Urlaub hatte.

Dieser komischer Vertreter meinte zu allem "dies Schmerzen sind normal. Und wenn wir einen Nerv erwischt haben, dann wird es wieder. Aber es würde ungefähr 2 Monaten dauern." Ich muss sagen, der Typ hat keinen guten Eindruck auf mich gemacht. Meine lange Liste an Fragen hat er nur mit "fragen Sie nächste Woche Ihren Arzt" beantwortet.... Ich bin echt enttäuscht nach Hause gekommen, weil ich nichts für diese Schmerzen bekommen habe. Ach ja, und die Fäden haben sie auch gezogen, so dass ich heulen musste. Danach hieß es "sie sind schon sehr empflindlich". Ich sage es euch, das ist alles eine komische Prozedur gewesen... Und Physio oder Krankengymnastik hat er mir auch nicht verschrieben. Ich soll auf meinem Arzt warten und überhaupt Physio oder Reha wäre erst nach drei-vier Wochen normal...

Das heißt für mich, ich muss diese Qualen bis nächste Woche noch aushalten. Und wer weiß, was noch auf mich zukommt. Mein Operateur machte einen guten Eindruck auf mich, so dass ich nur hoffen kann, dass er nächste Woche ein wenig mehr Ahnung zeigt als dieser inkompetenter Arzt heute.

Ich berichte euch nächste Woche noch mal. Mal schauen, welche Überraschungen ich noch erlebe...

LG

Silvi

p"ippi_Ilotta_0x7


@ SilviG:

tut mir total leid für dich, dass du so "abgespeist" wurdest :°_ eigentlich müsste er dir genauso helfen, auch wenn dein arzt nicht da ist!!! wenn es dinge/fragen sind, die man schieben kann, sollte man sie natürlich immer mit dem "eigenen" arzt besprechen – aber diese schmerzen fallen definitiv nicht darunter >:( sowas kann ich nicht nachvollziehen (kenne dieses spielchen mit den "vertretungsärzten" aber auch) :|N

wenn tatsächlich ein nerv angekratzt sein sollte, tut natürlich auch das fäden ziehen etc. mehr weh (und das hat nichts mit empfindlichkeit zu tun)! aber ich glaube, dass nur leute sowas nachvollziehen können, die selbst schon nervenläsionen hatten/haben! ob es bei dir der fall ist, ist ja aber unklar :-/ wobei es ja "egal" ist, was es ist: fakt ist, dass man was gegen deine schmerzen tun muss (entsprechende medis, physio etc.) – man muss sich ja nicht mehr quälen als nötig! wann genau hast du den termin bei deinem operateur?

was ich gar nicht nachvollziehen kann: warum sollte man physio erst nach 3-4 wochen machen können ??? normalerweise fängt man damit gleich nach der OP an. denn gerade lymphdrainage ist nach einer OP wichtig, damit die schwellung schneller zurückgeht! dazu sollte man natürlich verklebungen verhindern, was vor allem die aufgabe der physiotherapeuten ist...

S@ilvxiG


@ Pippi_lotta

ich weiß es auch nicht, aber dieser Arzt hat mich wort-wörtlich abgespeist. Die Schmerzen sind da, obwohl ich Schmerzmittel nehme und ich denke schon, dass irgendein Nerv kaputt sein muss, weil das so komische brennende-stechende Schmerzen an bestimmten Hautpartikeln sind und sich die Haut taub/pelzig anfüllt, so wie du es beschrieben hattest. Ich könnte heulen, dass er mir nicht geholfen hat.

Da ich in diesen Foren von allen gehört habe, dass ein wenig Gymnastik und Physio wichtig sind, versuche ich die Übungen zu machen, die mir der Therapeut im Krankenhaus gezeigt hatte. Fortschritte sehe ich aber nicht unbedingt. Ach ja und die Motorschiene benutze ich trotz Schmerzen auch brav weiter. Aber das Gehen ist noch nicht toll. Laut diesem Vertreter soll ich aber nicht so wehleidig tun und meinem Knie mehr zumuten (Leichter gesagt als getan. Ich weiß doch gar nicht, was ich meinem Knie nach 13 Tagen zumuten darf....)

Mein Operateur sehe ich nächsten Donnerstag wieder und da werde ich nicht locker lassen. Zum Glück ist mein Knie nicht angeschwollen, so dass ich deswegen wahrscheinlich auf die Lymphdrainagen verzichten kann. Ich habe mich jetzt erstmal mit Arnikasalben und Narbensalben zugedeckt und hoffe, das hilft ein wenig. Auch wenn die anderen Schmerzen davon nicht weggehen. Da hilft nur das Kühlen ein kleines bisschen. Vielleicht hole ich mir diese Pflaster, die du hattest.

Eine Anschlussrehabehandlung ist bei der Rentenversicherung beantragt und ich habe dort mehrmals angerufen, damit ich das Ganze ein wenig forciere. Es wird wohl Anfang der Woche entschieden, ob und welche Art von Reha ich bekomme. Komisch finde ich es nur, dass bis dahin keine weitere Therapiestunden verschrieben bekommen habe. Ich mach mir inzwischen echte Sorgen, daher mache ich einfach die Übungen weiter, die mir der Therapeut im Krankenhaus gezeigt hat und hoffe, ich werde bald gesund. Bis jetzt füllt sich das nicht so an und das macht mich wahsinnig...

Ich danke dir für die wertvollen Tipps, so fühle ich mich in meinen Vermutungen zumindest bestärkt und denke nicht, dass ich total verrückt geworden bin.

Bist du eigentlich aus München? Wenn ja, freue ich mich, falls ich dich mal zum Kaffee einladen darf. Sobald ich wieder gut gehen kann :)z

lg

Silvi

SQunflXowerx_73


ARGH, solche Ärzte machen mich wütend!!!

Physio ist einfach wichtig für Beweglichkeit, für Muskelerhalt (isometrische Übungen). Ich hatte selbst Physio nach OP's, wo ich 3 Monate nicht belasten und nur minimal beugen durfte. Man kann immer was machen! und sei es nur, Verklebungen v.a. um die Narbe herum zu lösen. Wie sieht es bei Dir finanziell aus; könntest Du ein bisschen Physio selber finanzieren?

Bitte bitte nerve Deinen Operateur beim nächsten Termin. Und lass' Dich NICHT abspeisen, notfalls selber mal deutlicher werden! Gerade beim Kreuzband hängt so viel von der Nachbehandlung ab: Wann wieder wie belasten; worauf bzgl. Beugung etc. achten,...

Fäden ziehen kann auch ganz unterschiedlich sein. Ich bin da hart gesotten, hatte aber auch schon Fäden, die so festgezurrt waren, dass mein Doc ins Schwitzen kam beim Ziehen – und ich echt die Zähne zusammenbeißen musste. Und selbst WENN jemand empfindlich ist: Was ändert der Kommentar denn bitteschön?

Ich hoffe, Du hast bei dem Gespräch mit Deinem Operateur mehr Glück!

S}unflow&er_7x3


Achja:

Die Narbensalben bringen relativ wenig (bis gar nichts) – ist zumindest meine Erfahrung. Am besten wirkte bei mir Bepanthen Wund- & Heilsalbe. :D

Was das Kühlen angeht:

Quarkwickel helfen auch prima – und man kann sie länger drauflassen. Krümelt zwar etwas, aber mein Physio empfiehlt es immer wieder.

EFhemal~igedr NutzUer (#325x731)


Sowas finde ich unmöglich, Physiotherapie ist sehr wichtig, nach jeder Knie OP, man möchte ja hinterher wieder Laufen können.

Der soll dir ein Rezept geben, denn ich glaube nicht wirklich das du eine Reha genehmigt bekommst und dann stehst du dumm da.

Normalerweise sollte der wenn es weh tut nicht mecker, sondern einfach mal sagen das es schon mal weh tun kann oder das es ihm leid tut das es weh tut %-| So bringt das ja auch nix und wenn, Schmerzen sind nun mal subjektiv ...

Bei der Salbe kann ich mich Sunflower an schließen, am besten Bepanthen, habe ich auch immer drauf gemacht mehrmals täglich. Die Narben sehen soweit auch ganz gut aus ...

Du kannst in den Quark für die Wickel auch nen Schuss Voltaren Salbe mit reinmachen. Das macht mein Physio immer, das lindert zusätzlich und macht den Quark etwas geschmeidiger ...

SmunfTlowe6r_7x3


@ Mellimaus:

Voltaren in den Quark? Noch nie gehört, muss ich mal ausprobieren!

E;hemal8iger NQutzer (h#32x5731)


Ja er macht immer nen Schuss Wasser mit rein und ordentlich Voltaren, er sagt das kühlt zusätzlich und hat eben auch einen antiphlogistischen Effekt ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH