» »

Brennender und stechender Schmerz nach Kreuzband OP

SZunfl6ower8_7:3


Werde ich echt mal ausprobieren. Hab' nur gerade meinen letzten Quark gegessen und nicht auf die Schulter geschmiert. ;-D

EFhTemaligeVr Nutz^er (#0325731)


Na ja sorum nicht tragisch, nur nicht Quark wo Volatren drin ist übrig lassen und denn versehentlich aufs Brot schieren ;-D :=o

SYil'viG


@ Mellimaus und Sunflower:

genau so sehe ich das auch. Die blöden Kommentare von diesem Arzt hätte ich mir gerne erspart. Ich bin eigentlich auch sehr hart am nehmen, aber wenn jemand an der Narbe zieht, wo der eigentliche Schmerz am größten ist, darf ruhig wehtun, oder? Na ja, mir tut es leid, dass ich ihm nicht Einen reflexartig "geklatscht" habe...

Meint ihr wirklich ich soll vor Donnerstag noch privat ein Reha suchen und nicht auf meinem Operateur warten? Finanziell kann ich mir das auf jedem Fall erlauben, ich habe nur Angst, dass viele Köche den Brei verderben. Es ist echt eine Odyssee mit den Ärzten.

Das mit Quark ist auch eine gute Idee. Ich schmiere schon brav jeden Tag Heparin und Voltaren um den ganzen Bein herum. Auf die Narbe habe ich mich noch nicht getraut irgendetwas zu tun. Kann ich einen Tag nach Fädenziehen Bepanthen schon drauf tun?

Ich werde auf jedem Fall am Donnerstag Tacheles reden, denn ich bin jetzt wirklich wütend. Er kann zwar wegen seinem Vertreter nichts dafür, aber mich ohne Physio zu lassen, ist wohl auch keine gute Sache. Mein Operateur wird wirklich hochgelobt, daher bin ich echt überrascht, dass bei mir so viel schief geht.

Kennt ihr in München einen guten Pysiotherapeuten?

LG und Danke euch!!!

Silvi

E_hemal&iger Nzutzer (4#32573x1)


Na ja Physiotherapie bekommst du meist eh nicht innerhalb von ein paar Tagen, viele Praxen haben Wartezeit weil sie gut gebucht sind ....

Kmmt jetzt auf die paar Tage auch nicht an ...

SPunfjlowerx_73


Schließe mich Mellimaus an. So schnell bekommst Du jetzt vermutlich eh keinen Physio-Termin, und die paar Tage machen es jetzt auch nicht mehr. Vielleicht kannst Du aber schon rumtelefonieren und Dir eine Praxis suchen, damit Du schnell anfangen kannst, solltest Du ein Rezept bekommen (oder Dich entscheiden, es selbst zu zahlen).

Komme aus NRW, muss bzgl. Physiotherapeut passen. Mir war immer wichtig: Gute Erreichbarkeit mit Öffis, idealerweise Praxis mit mehreren Physios, damit es keine Ausfälle gibt bei Krankheit, Urlaub,... Bin damals über mein Reha-Zentrum bei einer guten Praxis gelandet, die auch viele Sportler behandeln. Ideal ist immer, wenn man in der Praxis mehrere Verfahren beherrscht, bspw. nicht nur reine Physio, sondern auch manuelle Therapie.

Bzgl. der Narbe und Bepanthen:

Wenn die Narbe zu ist und nur noch verkrustete Stellen existieren, dann kann da problemlos Bepanthen drauf. Wenn noch einzelne Pünktchen augr. des Fädenziehens etwas offener sind (also die Stellen, wo Fäden saßen): Dann auch. Sollte die eigentliche OP-Narbe aber noch feucht sein, siffen,...: Dann lieber noch etwas warten.

@ Mellimaus:

Wie, den Quark nicht essen? Volaren kann man doch auch schlucken! ;-D ;-)

E7hema]ligefr Nut%zer (U#3^257z31)


Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob sie in dem Falle ohne Rezept behandeln dürfen, das dürfen sie ja eigentlich wenn nur Präventiv oder sie müssen dein kleinen Heilpraktiker haben...

Außerdem solltest du wirklich zusehen ein Rezept irgendwoher zu bekommen, denn mit einem ist es nicht getan, nach meinem Release sollte ich mindestens 3 Monate KG machen, und Physiotherapie ist sehr teuer ...

Wenn selbst zahlen dann musst du auf jeden Fall ein privat Rezept haben, denn ohne das darf der Physio nicht tätig werden nach OPs ...

Bezüglich Physio, auch drauf achten das man nicht jedes mal nen anderen Therapeuten hat. Ich zum Beispiel bin immer nur bei meinem Physio, wenn er Urlaub hat habe ich Pause. Krank isser Gott sei Danke irgendwie nie ;-D

Ansonsten wie schon Sunflower schreibt, ruhig einen Physio mit Zusatzausbildungen wie Mnaueller Therapie suchen, man kann nur davon profitieren ...

@ sunflower

Na ja dann kühlt es von innen, aber ob das der Schulter hilft weiß ich nicht :=o ;-D

SJil}viG


Dankeschön, dann werde ich das so machen. :)z

Voltaren und Quark schmeckt bestimmt mit ein paar Erdbeeren... ;-)

LG

Silvi

pXippXi_lot^ta_0x7


@ SilviG:

was ist denn jetzt beim arzt rausgekommen ??? sind die schmerzen inzwischen etwas weniger geworden ??? wäre super, wenn du kurz berichten würdest :)z bin doch neugierig, was es nun ist :=o weiterhin alles gute @:)

SGil!vixG


Hallo Pippi Lotta,

sorry, dass ich noch nicht berichtet habe. Ich war mit meinem Knie sooo beschäftigt :)

Also, der Arzt meinte, Sie müssten den Schnitt bei der OP unterhalb des Knies setzen, da bei mir Verdacht auf Knorpelschaden war und deswegen, die Nerven jetzt irritiert sind, vielleicht auch geschädigt. Das wäre aber normal...Er hat mir ein Medikament gegeben, das Lyrica heißt und natürlich das obligatorische Ibuprofen. Das hat wirklich gut geholfen, aber ganz ist der Schmerz noch nicht weg und ein wenig pelzig ist die Haut auch noch. Aber sehr sehr viel besser und mit der Zeit wird das auf jedem Fall auch noch viel besser, wurde mir gesagt.

Inzwischen kann ich ca. 90-100 Grad beugen und sehr gut strecken, nur das Gehen ohne Krücken läuft noch gar nicht gut. Das tut noch sehr weh... Ich weiß nicht, ob das normal ist !! Die OP ist schliesslich schon seit 4 Wochen her , ich darf auch voll belasten, aber es funktioniert noch nicht gut. :( Wie war es bei dir

Ich habe auch bei der Krankenkasse sehr gekämpft und mich hart aufgestellt, so dass ich dir/euch berichten kann, dass ich die ambulante Reha genehmigt bekommen habe. 3mal die Woche vier Wochen lang. Ist zwar viel Schmerz/Training dabei, aber anscheinend muss jeder durch. Ich kann jeden Mut machen, bei den Krankenkassen wirklich so lange zu reden, bis die keine Lust mehr auf euch haben. Sehr nervig, aber am Ende lohnt es sich. :)

Und jetzt versuche ich jeden Tag Übungen zu machen und zu belasten, aber hey, das ist noch so ein laaaanger Weg. Ich hoffe, ich kann bald ohne Krücken gehen und vor allem ohne Schmerzen...

Ach ja, und das mit dem Quark ist echt gut...Ich dachte, das wäre nur ein Hausmittelchen, aber es wirkt wirklich!!

So, jetzt muss ich unter "Strom" (EMS Gerät) wieder. Ob das auch was nützt? Na ja, ich mach alles, nur nicht aufgeben! :))

Lieben Gruß

Silvi

p=ippi_lWotta_0x7


@ SilviG:

wie lange ist deine OP jetzt noch mal her und wie lange bist du insgesamt mit stützen gelaufen ??? gereizte knie nehmen einem die (ungewohnte) vollbelastung oft übel – aber mit der zeit sollte es sich dran gewöhnen (kann allerdings noch "etwas" dauern)! wie ist dein gangbild (humpelst du doll) ??? dass du die volle streckung hast, ist schon mal sehr wichtig (vor allem fürs laufen). und die "magische 90°-grenze" ist auch geknackt :)^ also sollte der rest nach und nach folgen :)z

hat dein arzt gesagt, welche nerven irritiert/geschädigt sind ??? hoffentlich erholt/en sich diese/r recht schnell! kommst du mit dem lyrica gut klar (also ohne große nebenwirkungen) ???

machst du aktuell schon die reha ??? zum glück hast du diese durchgeboxt bekommen (nerven hilft scheinbar) :)= ist natürlich kein zuckerschlecken :=o aber hauptsache, es geht bergauf und du kannst bald einen normalen alltag führen :)z

bei mir hat das EMS-gerät nichts gebracht, andere schwärmen davon. das muss man einfach ausprobieren.

weiterhin alles gute *:) achso, kannst ja zwischendurch mal wieder berichten :-p

S]ilv}iG


Also die OP ist am kommenden Montag 5 Wochen her. Und ich kann nach wie vor nicht ohne Krücken laufen. :( Zuhause ein paar Schritte und dann, war es das auch schon... Mein Gangbild ist auch wie bei Quasimodo, recht steifes Bein mit Knick nach rechts...Bei Germanys next Top Model würde ich kein Foto bekommen :)

Ich komme von den 90-95 Grad einfach nicht weg, also ich meine weiter. Mein Therapeut meinte, der Muskelschwund ist ziemlich groß und durch das lange "nicht belasten" ist das Knie "eingerostet. Bin seit eine Woche in der Reha und nach dem ersten Mal Fahrradfahren ist mein Knie total angeschwollen. Viele Therapeuten sind auch entsetzt dass ich nicht gut gehen kann. Sie meinten, das wääre recht komisch, dass ich noch so viele Schmerzen habe. Wann bist du denn losgelaufen ??? Jetzt habe ich totale Angst, dass mein Knie für immer steif bleibt und die Schmerzen nie aufhören :(

Die Lyrica habe ich total gut vertragen. Ich nehme es aber nicht mehr, weil diese "Nervenschmerzen" fast aufgehört haben. Es ist nur alles taub in der Gegend.. Der Arzt hat mir leider nicht gesagt, welchen Nerv sie mir geschnitten haben. Er meinte in der Gegend sind viele Nerven und diese Nervenirritation kann anscheinend auch für die Sensibilität des Knies sorgen... Wer weiß das schon??!!

Gibt es noch einen ultimativen Tipp, wie ich schnell selbstständig gehen kann?

Danke für das Nachfragen noch mal und für die vielen Tipps, die du mir gegeben hast!!

LG

Silvia

E`hemaligera NutWzePr (#3225731)


Na ja das die Haut um Narben rum taub ist ist nichts seltenes. Das passiert eigentlich sehr häufig und legt sich nach einer Zeit. Das du nicht laufen kannst finde ich merkwürdig. Die meisten laufen so nach 2-3 Wochen ohne Stützen ...

p5ip\pi_lotxta_07


@ SilviG:

Bei Germanys next Top Model würde ich kein Foto bekommen :)

ich auch nicht :-X :=o

Wann bist du denn losgelaufen ???

ich musste 8 wochen mit stützen laufen, da ich nicht die volle streckung hatte %-| aber ich glaube, dass in dem nachbehandlungsschema eh 4-6 wochen stand (dazu müsste ich es aber noch mal rauskramen) ":/ nach dem wärst du also noch in der norm ;-)

Ich komme von den 90-95 Grad einfach nicht weg, also ich meine weiter.

was machst du denn alles bei der reha ??? auch bewegungs-/motorschiene ??? wenn du an dem bein wärme verträgst, am besten dabei eine fangopackung auf den oberschenkel packen. denke, dass würde dir echt helfen (wenn du täglich die möglichkeit hast)!

nach dem ersten Mal Fahrradfahren ist mein Knie total angeschwollen.

man darf nicht vergessen, dass eine kreuzband-op kein kleiner eingriff ist! bei einem geht es super voran, beim nächsten wieder weniger. dazu gehört natürlich auch, dass das knie anfangs bei belastung (oder oft auch ohne) anschwillt (kann auch noch ein paar monate lang so sein). und da es bei dir kein "bilderbuch-knie" ist, wird es insgesamt alles auch länger dauern. aber oft ist es dann auch so, als wenn jemand einen schalter umgelegt hat und schwupps macht man einen riesen fortschritt. das zauberwort heißt einfach GEDULD (so nervig es auch ist) %-| was sagen denn die reha-docs insgesamt?

Die Lyrica habe ich total gut vertragen. Ich nehme es aber nicht mehr, weil diese "Nervenschmerzen" fast aufgehört haben.

na das ist doch schon mal was :)^ war dann zum glück nur eine kurze zeit – sei froh :)_

Es ist nur alles taub in der Gegend.

das ist keine seltenheit. fühlt sich anfangs zwar komisch an, aber daran gewöhnt man sich ;-) das ist auch nicht schlimm, weil es eigentlich nur reine hautnerven betrifft, die nichts mit der motorik zu tun haben (das wäre nämlich schlimmer)! und oft kommt die sensibilität auch nach einer ganzen weile wieder. da braucht man nur etwas geduld. aber das ist echt das geringste übel (auch wenn es für einen selbst erst mal nicht so aussieht) :)z

Gibt es noch einen ultimativen Tipp, wie ich schnell selbstständig gehen kann?

macht ihr in der reha auch gangschule ??? das wäre super wichtig: zum einen auf dem laufband und zum anderen vor einem spiegel, damit du dich selbst sehen kannst. eine kombi (laufband mit spiegel) wäre natürlich am besten :)z du musst dich beim laufen vor allem auf die streckung und die abrollphase konzentrieren. da du noch eine donjoy o. ä. tragen wirst, brauchst du auch keine angst haben, mit dem knie wegknicken zu können. so kannst du deinem knie voll vertrauen und dich nur auf die bewegungen konzentrieren.

Danke für das Nachfragen noch mal und für die vielen Tipps, die du mir gegeben hast!!

gerne :)_ wenn du noch fragen hast, immer her damit. probiere sie so gut wie möglich zu beantworten :-p

dir weiterhin alles gute! und mach dir nicht solche gedanken: das nimmt alles seinen lauf, auch wenn es jetzt noch nicht so schnell voran geht...

mein text ist etwas lang geworden :-o

@ Mellimaus21:

Das du nicht laufen kannst finde ich merkwürdig. Die meisten laufen so nach 2-3 Wochen ohne Stützen ...

naja... "laufen" und "sich fortbewegen" ist noch ein himmelweiter unterschied ;-)

SHilvxiG


@ PippiLotta

Hallo PippiLotta,

echt toll, dass du mir so viele Fragen beantwort hast. Ich bin schon eine Nervensege mit meinen Fragen, aber manchmal macht mich das alles sehr unsicher. :)

Zum Laufen: tatütata, ich kann ohne Krücken "laufen", also hoppeln, aber immer hin. Auf die Strasse traue ich mich aber noch nicht ohne Krücken. Und mein Gangbild ist schrecklich und schmerzhaft, aber ich nehme deinen Rat an: ich übe Geduld zu haben!

Nur wenn ich zu viel mein Bein belaste, dann tut mir mein Schienbein und mein Knie weh. Aber das ist wohl auch normal, da ich wirklich kaum Muskeln noch habe.

Zu der tauben Stelle: Mellimaus, es ist nicht die Wunde, die taub ist. Da hat mich PippiLotta eher verstanden. Es ist auf dem Schienbein eine bestimmte Stelle, dort wo die Nerven irritiert sind. Klar tut die Wunde auch noch weh, aber das wird von Tag zu Tag auch ein wenig besser. Ich schlucke immer noch jeden Tag 2 Ibuprofen und dann geht es mir besser...

PippiLotta, du beruhigst mich wegen den Krücken: 4-6 Wochen ist gut. Dann bin ich noch Gott sei Dank im Normalfall. Und Tatsache ist, dass wirklich nicht alles nach Bilderbuch gelaufen ist.

Die Übungen in der Reha konzentrieren sich zunächst auf die Mobilisation. Wacklige Unterlagen, Bein belasten, Beinpresse (aber wirklich am einfachsten), Muskelaufbauen und Radfahren. Es gibt auch einen Laufbahn, der ohne Beinbelastung geht und vielleicht probiere ich ihn auch aus. Ich arbeite noch viel aus der Hüfte, daher wäre das tatsächlich wichtig.

Die Motorschiene, die ich zuhause hatte, musste ich heute zurück geben. Und mein Physiotherapeut meinte auch, so lange mein Bein angeschwolen ist, macht er keine Wärme drauf. Das ist wohl nicht so gut. :(

Echt schade wegen der Schiene, weil die mir bei der Beugung und in der Früh zum Einlaufen wirklich geholfen hat.

Ich habe erst Ende der Woche Termine mit der Rehaärztin und mit meinem Arzt. Mal schauen, was die alles sagen werden. Ich wünschte, ich könnte eine Pille schlucken und alles ist gut. :)

Also, ich berichte noch mal....

Ich wünsche dir eine schöne Woche und VLG

Silvi

SbiluvixG


Hallo zusammen,

jetzt muss ich noch mal meine Frust von der Seele schreiben.

Bin jetzt 4 Wochen in der Reha (3mal die Woche + weitere 2mal auf Eigenkosten in der Krankengymnastik) und mein Knie kann ich immer noch nur 90 Grad beugen. Die Reha Ärztin hat sehr bedenklich geschaut als heute die Abschlussuntersuchung lief und meinte das wäre gar nicht gut. Sie wollte mir keinen weiteren Kommentar dazu sagen, aber ihr Gesichtsausdruck hat gereicht. Beim Beugen habe ich auch das Gefühl, dass etwas ab und zu einklemmt. Sie meinte, das wäre eine Sehne, was sich evtl. mit der Zeit legt. Jetzt bin ich total frustriert weil seit Wochen nichts mehr mit der Beugung passiert. Und obendrauf hat mir mein Operateru den heutigen Termin abgesagt und jetzt muss ich schon wieder eine Woche warten bis ich ihn sehe.

Sagt mal, wie bekomme ich die Beugung wieder hin? Immer hin sind es 8 Wochen nach der OP...:( Ich bin fix und fertig Leute :( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH