» »

Schwindel, verwackelt sehen?

T9hGeCHoxl85 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben, ich bin 25 jahre und mich plagen seit ca. 1.5 jahren (!) folgende beschwerden, die mittlerweile schon zu Panikattacken und einer mittelgradigen Depression führten:

- Andauernder (!) diffuser Schwindel der sich wie folgt äußert:

Benommenheit, verwackeltes sehen (schrecklich!), Gangunsicherheit

- Diffuses Gribbeln am Körper (insb. in der Brust)

- Teilweise hab ich das Gefühl, beim gehen werden meine Beine immer schwerer und taub?!

- Gribbeln am Po

Folgende Untersuchungen hab ich schon hinter mir:

MRT-Schädel

Liquoruntersuchung

EEG + Stress EEG

EGK 24h + RR 24h

Schilddrüse

Großes Blutbild

Herzecho

Komplette HNO Schwindeldiagnostik

Alles führte zu keinem Ergebnisse, was meine Symptome erklären mag. Leider musste ich die letzten zwei Tage in der UNI-Klinik verbringen, weil ein Allergietest durchgeführt wurde. Der Oberärztin hab ich von meinem Problemen erzählt. Die hat mich dann ausführlich untersucht und zwar eine dreiviertel stunde.

Sie konnte feststellen, dass mein Nacken total hart sei. Außerdem konnte sie mein kopf nicht komplett (wie es sich gehört!) nach links und rechts drehen. Sie sagte, dass es möglich wäre, dass es von der HWS käme. Jedoch hat mein Hausarzt bereits ein MRT von der HWS machen lassen. Er sagte, es seien Verschleisserscheinungen zu erkennen. Jedoch würden HWS Probleme nicht diese Symptome hervorrufen.

Die ÖÄ im KH meinte jedoch, es sei sehr gut möglich, dass irgendwelche nervenbahnen irritiert seien und dadurch die Kommunikation gestört sei, oder so irgendwie halt ;-D Tatsächlich ist es so, dass mein nacken mächtig verspannt ist. Auch kann ich meinen kopf nicht nach hinten beugen, ohne das es schmerzt und knirscht. Außerdem leide ich unter chronischen schwachen schmerzen auf der Stirn um im Genick. Ein änlicher schmerz hab ich auf an den schläfen, zieht bis in genick. Außerdem hab ich mächtiges holkreutz.

Ich wollte jetzt nur mal hier anfragen, obs es tatsächlich möglich wäre, dass blockaden diese symptome auslösen können?!

Ich möchte nicht schon wieder zu nem arzt renne :-( ich hab letztes jahr bestimmt 8 wochen klinik aufenthalt gehabt und war bei 5 verschiedenen ärzten, nie jedoch bei nem orthopäden oder chiropraktiker.

PS: Ich schlafe auf einer Matraze, hab kein Geld fürn ein Bett´, weil ich im monat nur 400 EUR verdiene und hiervon miete und essen zahlen muss, bekomme leider kein BAFÖG, bin student. lernen tu ich im bett, liege aufm bauch und hab für gewöhnlich den kpf nach oben gebeugt. Hab ich mir mittlerweile über 3 jahre angewöhnt ... 4-8 std. tägl.

Antworten
l0eh san,g rxeal


Wieso bekommst du kein Bafög? Was ist mit Eltern-Unterhalt?

Ich würde an deiner Stelle versuchen, täglich 8h zu schlafen und außerdem die Schlafhaltung zu ändern (Kopf im Nacken ist nicht das beste).

TCh8eCol8x5


Eltern verdienen "zuviel". Die zahlen aber nichts. Lust auf einen Rechtsstreit hab ich nicht ... soll aber hier jetzt nicht weiter thematisiert werden.

l|e sa/ng Nreaxl


Ok... Wie wärs mit nem gebrauchten Bett? Kostet ja auch nicht die Welt (einfach mal guggen: [[www.quoka.de]] ).

l[e sanig rneaxl


Ich mein jetzt nur das Bettgestell. Wenn deine Matratze noch nicht komplett durchgelegen ist, sollte das ja gehen, wenn nicht, musst du halt auf ne Matratze sparen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH