» »

erst starke Bänderdehnung, jetzt auf einem Sehnenreizung?

EChemaNlig[er 5Nutzer (4#3257x31)


und noch immer nicht ist gesichert, dass es diesmal die richtige ist..... man wird es in einem halben jahr sehen.....

Was hier mal gerade gar nicht zu Debatte steht und dich auch herzluch wenig zu interesdieren hat!

K6laus :F


tuts ja auch nicht wirklich.... so freundlich heute wieder.... muss ins konzert... schönen abend noch...

k6ayl~eighx80


Oh Mellimaus, schon mal dran gedacht, wieviele Menschen bei nem Arzt wegen jedem Zipperlein sitzen ? Dann darf ich mir auch mal das Recht herausnehmen richtig behandelt zu werden oder ? Und entschuldige bitte, das ich von den Tabletten saumüde werde, aber ich hab hier noch einiges zu managen und kann es mir nicht erlauben den ganzen Tag zu schlafen..

Aber wenn du weiter so aggressiv schreibst nur weil gerade du jetzt ausnahmsweise mal Glück mti deinen Arzt hast, dann verzichte ich liebend gern auf deine blöden Kommentare.. keine Ahnung was du auf einmal hast.. !!!!!!!

Greenie wir sind momentan auf dem Standpunkt Sehnenreizung, Nerv eingeklemmt, Bänderdehnung oder Tarsaltunnelsyndrom... such dir was au s ;-) :-D Elektrotherapie oder Ultraschall hatte ich beides über längerem Zeitraum ... erst Elektrotherapie und danach Ultraschall... die stärkeren Beschwerden hatte ich ja erst vor 2 Wochen bekommen wo mir der Sportmediziner den eingeklemmten Nerv vermutet... Tarsal vermutet der Chirurg allerdings ohne jetzt den Fuss gross abzutasten oder so.. ???

Und warum soll ein MRT nichts bringen ?? Schon mal dran gedacht das man mehr als beim Röntgen sieht?

Klaus F. meinst du Mellimaus? Ich dachte bei ihr wäre alles geklärt und abgesichert?

gorneeniWex07


Ich muss mir nichts aussuchen... ;-D

Wie gesagt Blockierungen von Fuss-/Fusswurzelknochen können Irritationen von Nerven und Sehnen bzw. ein 'Tarsaltunnelsyndrom' durch veränderte/gestörte Bewegungsabläufe auslösen.

Kein Bild der Welt kann Schmerz abbilden...ein MRT kann zwar Weichteile darstellen aber es kann auch nicht Schmerzen darstellen, Der Radiologe kann summarisch aufzählen was alles nicht der 'Norm' entspricht aber ob diese 'Befunde' tatsächlich mit deinen Beschwerden zu tun haben kann er höchstens vermuten.

Wünsche dir viel Glück und und das die Ursache für deine Schmerzen irgendwie rauskommt und natürlich gute Besserung *:)

E}hemaliRgerh Nutzerk (#3D2573x1)


Aber wenn du weiter so aggressiv schreibst nur weil gerade du jetzt ausnahmsweise mal Glück mti deinen Arzt hast, dann verzichte ich liebend gern auf deine blöden Kommentare.. keine Ahnung was du auf einmal hast.. !!!!!!!

Interessant, na dann gute Besserung *:)

Klaus F. meinst du Mellimaus? Ich dachte bei ihr wäre alles geklärt und abgesichert?

Das hat hier nichts zu suchen und ist eine Sache zwischen ihm und mir. Im übrigen hat er soviel Ahung von Medizin wie ein Tischler ...und bevor du mit ihm diskutierst solltest du wissen das er von Schulmedizin nicht hält und die irgendwelche super duper Therapien von was weiß ich wem andrehen will ...

k8aygleisgh8x0


Greenie... ich bin nur wegen den Aussagen bzw. dem Verhalten jetzt von der Chirurgin sehr verunsichert, da ich grosse Hoffnung in sie gesetzt habe u dachte sei könnte mir helfen... wobei sie mich ja schon beim 1. Röntgen einfach stehen liess |-o

Lach doch ... du darfst dir was aussuchen.. die Befunde stehen momentan auf meinen Überweisungen ... jeder sagt was anderes ... :-D

Ich möchte halt auch keinen Fehler momentan zb beim Verbinden machen (fester Verband o reicht Sport usw), beim Laufen/Bewegen, weil mein Doc ja über Ostern im Urlaub ist.. so kann mir halt momentan keiner weiterhelfen ... Wäre er daheim, hätte ich nach dem Urteil der Chirurgin kontaktiert und wir hätten eine Lösung finden können :-) Deswegen ja das Forum, weil ich so in der Luft hin...

Mellimaus ich denke es ist alles gesagt... dein Ton gerade ist nicht der von den letzten Tagen, ich weiss gerade nicht was du hast.. interessiert mich ehrlich gesagt auch wenig... und wenn möchte ich gerne zu Klaus F. es selbst herausfinden ...nix für ungut... ":/ |-o

KUlaues F


meine ahnung von medizin möchte ich hier nicht breittreten... natürlich ist es tatsächlich auf die schulmeinung gesehen nicht dramatisch groß. in sachen orthopädie ist das aber fast ein vorteil. und ich werde missverstanden... ich halte sehr viel von menschen, die in der lage sind anderen zu helfen und das auch innerhalb ihrer möglichkeiten tun. und dabei spielt es keine rolle ob schulmediziner oder z. b. schamane. was ich nicht mag ist die überheblichkeit der meisten schulmediziner gegenüber anderen dingen. und damit hätte ich noch überhaupt kein problem wenn es den menschen nach den behandlungen gut ginge und sie nicht einfach im regen stehen gelassen werden. Eine Knieproblematik sollte in angemessener zeit erledigt sein.... wenn das nicht passiert, dann stimmt was mit der diagnose nicht. und ein mensch der medizinisch tätig ist sollte sich irgendwann fragen was bei dem patienten vielleicht noch das problem sein könnte und nicht immer weitere ops um mal reinzuschauen.

insgesamt ist das alles für mich erschreckend.... fall von gestern wir hatten vor ca. 1 jahr einen mann mit rückenproblemen in der praxis (er wurde von seiner frau "gezwungen") schulmedizinisch sollte ein bsv operiert werden... hier wurde dem mann gesagt dass dieser bsv zwar da ist, daber nicht der eigenliche schmerzauslöser ist. es ging um muskuläre probleme im großen rückenstrecker und wenn die nicht therapiert werden wird die op nicht den gewünschten erfolg bringen. er hörte auf den rat seines chirurgen... da die frau von zeit zu zeit bei uns in behandlung ist hat man natürlich in der anfangsphase ab und an nachgefragt. aussage immer alles ok.

gestern wurde er wieder nach 1 jahr von der frau gezwungen in unsere praxis zu kommen. der mann kann kaum noch gehen vor schmerzen, hat noch 59 kg weil er vor lauter medikamenten nichts mehr essen kann. ich bin gespannt wie sich das weiterentwickelt..

hoffentlich ein absoluter einzelfall...

abgedroschene phrase... wer heil hat recht egal wer und was.....

KJlausL xF


hatte übrigens ein sehr schönes konzert.... namhafte cellogrößen mit orchester..... :-)

klayloeigh8x0


Klaus....das freut mich zu lesen, dass dein Konzert schön war :)z :-D ... Was bist du eigenltich jetzt vom Beruf her ? "Schamane" oder Heilpraktiker?

Kplausx F


ich... kaufmann und sprechstundenhilfe einer hp (lebensgefährtin... ) und eine der wenigen die sehr gut von ihrer

arbeit leben können :-) und das ist nicht wie bei ärzten weil sie halt vom system bezahlt werden egal welche mühe sie sich geben, sondern ausschliesslich auf einen immer größer werdenden zufriedenen "kundenstamm" zurückzuführen.

k_ayol0eighx80


Der Trend geht auch zu den Heilpraktikern... meine Mum und meine Schwester gehen dorthin wenn sie mal was Grösseres haben oder wegen Eigenbluttherapie (ich hoffe das heisst so) usw.

Meine Schwester ist dort auch wegen ihrer Magengeschichte in Behandlung, die Heilpraktikerin war die Erste und Einzige wo ihr wirklich helfen konnte ":/

K}lauTs xF


ich seh übrigens auch nicht das heil der welt in den händen der heilpraktiker.... da gibt es genauso viele fähige wie unfähige wie in jeder branche. wie überall braucht man glück an den richtigen zu geraten. bei ärzten oder sonstwas

ich finde in unserem med system ist diese spezialisierung zum teil ein problem.... und dabei meine ich keine handwerklichen spezialisierungen bei z. b. operateuren.

aber ein mensch sollte diagnostiziert werden von jemand der den gesamten körperablauf überblickt... und nicht nur seinen blick auf ein bestimmtes gelenk hat.

in unserer praxis (die natürlich (noch) keinen stellenwert hat) sind bei kniebeschwerden nur bei 5 % der wahre auslöser der schmerzen wirklich im knie zu suchen. und die restlichen 95 % sind die, die auch bei "normalen" behandlungen incl. ops nicht wirklich eine besserung finden.....

kkayljei/gh80


Ich wäre für Schulnoten für Ärzte oder so ;-D Dann könnte man sicher leichter den "perfekten" Arzt finden, lach :-)

Du meinst also das jeder Spezialist auch gleichzeitig Allgemeinmedizin studiert haben soll ?

Was sind dann diese 95% genau ? Sorry ich steh gerade beim letzten Satz etwas auf dem Schlauch ??? 5% Prozent sind wirkliche Knieschmerzen und 95% andere?

K0lausx F


ja.... 95 % haben einen fehlablauf zwischen ober und unterschenkel... so dass die rotationsbewegungen nicht aufeinander passen und es zu überlastungen bestimmter regionen kommt.... es liegt an blockaden in diversen blockaden von der hüfte bis zum sprunggelenk... schwer zu erklären... kaum zu glauben... ist aber so :-) und ich kenne nur zwei therapeuten die in der lage sind diese blockaden zu erkennen und zu beheben..... ein dr. dr.... orthopäde mit privatpraxis aus dem hintersten winkel von bayern und... lassen wir das ;-)

kEaylTeiwg/h8x0


Grins.. :-)

Also haben wir in Deutschland wenig gute Ärzte ? .. Ok kann ich momentan irgendwie bei meinem Spiessrutenlauf nachvollziehen ??? |-o ;-D

Aber wenn diese 95% Möglichkeit besteht, warum können viele Ärzte dies nicht diagnostizieren ? ... ??? echt komisch ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH