» »

Fraktur Radius-Köpfchen (Ellenbogen-Gelenk)

MqTxL hat die Diskussion gestartet


Hallo. Gibt es Betroffene, die folgende Fragen beantworten können?

- Wie lange dauert es in etwa bis ein relativ gut liegender Bruch verheilt?

- Sind diese ziemlich heftigen Schmerzen (bei Bewegungen ohne Gips/Schiene) im Unterarm normal und wielange dauern diese an?

- Wann kann mit Physio/Reha begonnen werden? Wie war es bei Euch?

Vielen Dank

Antworten
EDhemali?ger> NOutzefr 2(#325731)


Wieso bewegst du den Arm ohne Schiene?

Physio entscheidet normalerweise der Arzt, ich denke konservativ muss der Bruch erst einigermaßen verheilt sein bis man Physio beginnen kann

M}TxL


Bewege ihn nur, wenn kontrollgeröngt wird. Ich merke es aber auch so. Will nur wissen, ob es normal ist, dass bei einem (solchen) Bruch diese Schmerzen bestehen. Fast zwei Wochen danach... Wegen Physiobeginn frage ich deshalb, weil da die Ärzte verschiedene Meinungen haben. Was ist besser als Patienten mit Erfahrungswerten?! ;-) So viel Milch wie ich trinke, müsste der Bruch längst heil sein ;-D Im Ernst, ich habe keine Ahnung, wielange eine Heilung dauert. Drei Wochen?

GLrooßstadtlgöre


Bekamst du denn direkt einen Gips? Oder wurdest du operiert? Als ich mit 12 Jahren(also inzwichen 11 Jahre her) das linke Handgelenk gebrochen habe, hatte ich fast ein halbes Jahr Gips. Physiotherapie hatte ich nie, die Bewegungsübungen hat der Arzt gleich selbst gemacht wenn der Gips zur Kontrolle und zum Waschen (ja mein Arm wurde nach jeder Gipsabnahme gewaschen ;-D ) abgemacht wurde.

PS: Wurde allerdings operiert weil beide Knochen durch und gesplittert waren, zudem war es kurz vor einem offenen Bruch.

Ich denke mal mit dem Ellenbogen wird es wahrscheinlich nicht viel schneller gehen.

Wünsche dir gute Besserung MTL :)*

E4lHiza_6x6


Mein Sohn hatte kürzlich eine Radiushalsfraktur (also nicht genau das selbe wie du, aber doch ziemlich ähnlich). Er hatte, ebenso wie du, sehr lange starke Schmerzen, konnte gut 2 Wochen nicht ohne Schmerzmittel schlafen - ich fand das auch ziemlich extrem, aber die Ärzte haben immer wieder versichert, dass es normal ist. Heilungszeit (also bis die Schiene ab kann) bei Kindern beträgt ca. 3-4 Wochen, bei Erwachsenen wohl etwas länger. Nachdem die Schiene ab war, konnte er den Ellenbogen erst mal nicht so gut bewegen. Wir haben dann mit Physio angefangen und nach weiteren 3 Wochen war alles weitgehend wieder ok.

Wünsche dir alles Gute und dass es schnell wieder wird!! :)*

BLaVer3l^e


Hallo, ich hatte das schon 2 mal.

Abfolge war jedesmal die gleiche:

erstmal Gips, ich denke so ca 4 Wochen.

Nach dem Gips konnte ich den Ellbogen so gut wie gar nicht bewegen.

Sobald der Gips runter war, sofort mit der Physio angefangen, dauerte so ca. 6-8 Wochen, bis die volle Beweglichkeit wieder vorhanden war

IandiviNdualxist


Radiusköpchenfraktur hatte ich auch mal (vor ca. 25 Jahren) nach einem Sturz auf Beton.

Will nur wissen, ob es normal ist, dass bei einem (solchen) Bruch diese Schmerzen bestehen. Fast zwei Wochen danach...

Bei mir fingen die Schmerzen überhaupt erst 1 Woche nach dem Sturz an – und trieben mich zum Arzt. Bis dahin bin ich nahezu schmerz- und symptomlos rumgelaufen, ohne überhaupt zu ahnen, dass da was gebrochen ist!

Ist dann mit Gips relativ schnell und komplikationslos ausgeheilt, an anschließende Physio oder mangelnde Beweglichkeit kann ich mich nicht erinnern.

S5chneenhex/e


Im Ernst, ich habe keine Ahnung, wielange eine Heilung dauert. Drei Wochen?

4-6 Wochen.

MmTxL


oh, so viele antworten. das ist gut :-)

ich habe keinen richtigen gips (es war auch keine op notwendig), sondern so ein soft-teil (genaue bezeichnung ist mir entfallen), also eine art schiene. bisher war mir nur bekannt, dass eine physio-behandlung wohl wirklich wichtig ist, um die bewegungsfähigkeit des unterarmes wieder herzustellen. dieses radiusköpfchen ist ja nicht unwichtig (z. b. für die drehung des unterarmes zuständig). das mit den schmerzen hört man von vielen. hätte ich nie gedacht, dass ein bruch so weh tun kann.

danke, das hört sich doch gut an, dass alle wieder die volle funktionstüchtigkeit des armes erlangt haben. trotzdem nervt es, solange eingeschränkt zu sein. mein beileid an alle mit knochenbrüchen ;-D

Eihema~ligeVr Nutzer( (#I325731x)


Ich denke du musst abwarten wie die Bewegung nahc der ABnahme ist und dann wirst du schon KG bekommen, ansonsten vom HA holen ...

L<adyxMed


@ MTL:

wie lange warst du krank geschrieben? ich habe auch die radiusköpfchen gebrochen, auch ohne op, trage nur einen verband aus stoff.. und frage mich, ob nun ein längerer krankenstand bevorsteht.. ich arbeite im büro, viel am pc.. kann man mit der hand eigentlich tippen, besser soll man es? ???

NRorbhesrxtS


hallo,

sorry für die kleinschreibung aber ich bin auch ein opfer ;-)

ich bin recht froh, das hier gefunden zu haben und gleichzeitig entsetzt.

mir ist der mist vorgestern abend passiert und mit fast 45 der erste bruch meines lebens.

ich habe direkt in der notaufnahme eine komplette gipsschiene bekommen.

die schmerzen sind doch heftig und vor allem noch kein stück besser.

wenn das wirklich für 2 wochen so weiter geht dreh ich durch.

allen leidensgenossen, die das hier so wie ich vielleicht später mal finden wünsche ich gute besserung!

gruß,

norbert

JUan7x4


Ich hatte das auch, nach Fahrradsturz, war allerdings in meiner Panikattacken-Phase, also etwas unglücklich. Tat enorm weh, also Mut angetrunken und zum Notarzt, geröngt, festgestellt was es ist, aber weitere Behandlung nicht möglich wegen Panikattacken. Etwas blöd. Hab den Arm also einfach geschont soweit wie möglich und die Schmerzen ertragen, was in der Tat über Wochen und Monate ging und langsam, langsam besser wurde. Nun ists weitgehend wieder ok, aber ich befürchte, dass das Gelenk deutlich früher als alle anderen Zicken machen wird, wenn ich älter werde. Aber was soll man machen, nun ists eh zu spät für irgendeine Form von Therapie.

Ich hatte damals gelesen, dass die Bewegungsfreiheit sowohl mit als auch ohne OP meistens eingeschränkt ist und ausserdem die Muskeln bei beiden Methoden so stark abbauen dass man den Arm danach kaum noch bewegen kann. Das erschien mir auch nicht als tolle Alternative. Insofern ok so wies ist. Aber nervige Sache, diese Fraktur..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH