» »

Schmerzen im rechten Handgelenk – Keine Lösung in Sicht

M+irkxoB hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich habe seit Dezember 2010 Schmerzen im Handgelenk. Diese treten weniger Stark fast ständig auf und sind besonders auffällig bei Tätigkeiten die das Handgelenk strecken wie zum Beispiel in die Hosentasche greifen und das Handy rausholen etc... Besonders nach Beanspruchung wie Go Kart fahren mit starken lenken, Rad fahren oder Klettern mit den Händen oder ähnlichen wo das Gelenk beansprucht wird, sind die Schmerzen ein paar Tage danach extremer.

Dadurch war ich beim Arzt der den Verdacht auf eine Sehnenscheidenentzündung hatte..: Deswegen wurde eine MRT gemacht und dabei kam folgender Befund raus der meine Ärtin nicht sonderlich weiter brachte, so dass derzeit keine Lösung des Problems besteht.

Kernspindtomographie des rechten Handgelenks vom 29.04.2011

1. Coronare T1. 2. Conorae Flash-2D-Sequenz mit Fettsuppression 3. Coronare T2-Sequenz mit Fettsuppression 4. Transversale T2-Sequenz mit Fettsuppression 5. Transversale T1 mit Fettsuppression. Nach i.v. KM-Gabe 6. transversale und 7. coronare T1 Sequenzen

Die Handwurzelknochen kommen unauffällig zur Abbildung. Unauffällige Abbildung der Streck- und Beugesehnen sowie auch des SL- und LT-Bandes.

Erguss im distalen Radioulnargelenk sowie Kontrastmittelanreicherung im ulnaren Faserkomplex. Der Discus triangularis weist eine Signalanhebung ulnarseitig auf, eine Rissbildung ist nicht nachweisbar.

Beurteilung:

Keine Zeichen einer Tendovaginitis. Keine Osteonekrosen. Reizerguss im distalen Radioulnargelenk sowie mäßige degenerative Veränderung des Discus triangularis mit entsprechender Kontrastmittelanreicherung auch im ulnaren Faserkomplex.

Was bedeutet dieser Befund oder was könnte hinter solchen Beschwerden stecken?

Die Schmerzen gehen scheinbar nicht von allein weg und halten sich nun schon über 5 Monate ohne wesentliche Besserung...

Antworten
ITn-Ko-g Nitgo


hallo,

Du hast eine Entzündung im Handgelenk – da reichert sich das Kontrastmittel an – und einen Erguss (kleiner Bereich, in dem sich Flüssigkeit sammelt, Gewebe, welches entzündet ist, gibt Feuchtigkeit ab).

Was zuerst da war, ist schwer zu sagen, wohl eher die Entzündung, sie sagen ja: "Reizerguss".

Du mußt die Hand schonen (Handgelenksmanschette), kühlen, Dir Voltaren-Schmerzpflaster drauf kleben, Quarkwickel in der Nacht drauf.

Tabletten:

viel Vitamin C, Phlogenzym oder Voltaren bzw. Arcoxia, die aber mit Magenschoner.

Man kann den Erguss auch mit einer Nadel abziehen, das macht ein Rheumatologe.

I,n-KogK jNito


...vergessen:

hattest Du davor eine Mandelenzündung?

Ist es vielleicht eine reaktive Entzündung?

Was sagt der CRP-Wert?

Mhirk)oxB


Danke das klingt ja alles schon einmal sehr gut.

Eine Mandelenzündung oder ähnliches hatte ich nicht. Ich würde sagen das die Ursache mal eine Überbeanspruchung beim Gewichtheben war... dann hatte ich es 1 Monat war dann wieder weg und kam dann im Dezember wieder und ist seit dem geblieben.

Wenns eine Entzündung ist gehts also irgendwann von allein weg und man muss nur Geduld haben und das Handgelenk schonen?

Danke

MCirhkoB


Zu den Tabletten...

Phlogenzym mono oder Phlogenzym normale Filmtabletten die es ert ab einer Packungsgröße von 200 Stück gibt und auch nicht gerade billig ist?

Arcoxia erscheint mir mit 40 Euro für 20 Stück ja noch teurer ;-)

IFn-AKog Nixto


hi,

:=o :=o :=o

dann laß es halt.

Das steht auf jeden Fall drin: eine aktive Entzündung mit Flüssigkeitsansammlung.

Kein Hinweis auf Verletzungen, aber die können ja schon ausgeheilt sein, nur die Entzündung ist geblieben. Solange die Entzündung nicht gestoppt wird, so lange geht auch die Flüssigkeit nicht weg. Und das geht nur mit Entzündungshemmern.

Warum schreibt Dir Deine Ärztin nicht was auf?

Voltaren solltest Du dauerhaft sowieso nicht ohne Magenschoner (ein Protonenhemmer) nehmen, was noch mal was kostet, sonst gibt es Magenbluten – was aber im Endeffekt noch teurer kommt.

Die Enzyme sind homöopathisch, das muß man immer viel davon über einen langen Zeitraum nehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH