» »

Schienbeinkopf gebrochen!

M.el$aniex21 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen!

Habe mit vor 2 Wochen das Knie ziemlich verdreht.

War dann nach einer Woche, da die Schmerzen nicht weggingen beim Arzt, der meinte der Außenmeniskus wäre wohl gerissen und schickte mich zum MRT.

Vorhin kamen die Ergebnisse und der Oberarzt meinte, dass Schienbeinköpfchen sei gebrochen. Er sagte da kann man erstmal Nichts machen aber 8 Wochen keinerlei Sport und leichtes Gehen.

Jetzt ist es aber so, dass ich so gut wie überhaupt keine Schmerzen habe und von den Beschwerden her auch Sport machen könnte.

Ist das ungewöhnlich, dass man bei einem Bruch des Schienbeinköpfchens schmerzfrei ist? Und ist es normal, dass er keine Operation vorgeschlagen hat? Oder kann man das durchaus konservativ behandeln? Habe auch keine Schiene oder sonst was bekommen.

Ich meine nur ich bin erst 21 und Handballspielerin und möchte vermeiden, dass ich später Probleme bekomme....

Würde mich über Antworten sehr freuen

LG Melle

Antworten
Mgela+nieF2x1


Weiß denn keiner was?

P(eddxi


Ist die Diagnose aufgrund von Röntgenaufnahmen? Wie schwer ist die TGA- Kopffracktur?

Wenn sie nur leicht ist, dann auf jeden Fall einige Wochen schonen. Dann hast Du echt Glück gehabt. Schonung ist dann wirklich wichtig, nicht dass noch mehr wegbröselt

Alles gute

MEela,nie2x1


Erst wurde ein Röntgenbild gemacht, er meinte aber wäre in Ordnung. Dann musste ich noch zum MRT, da es erst hieß der Meniskus wäre wohl gerissen....

Auf den MRT Aufnahmen hat er es dann gesehen. Er meinte nur ich hätte mir den Schienbeinkopf gebrochen, mehr hat er nicht gesagt.

Warum hat man denn auf den Röntgenaufnahmen noch nichts gesehen? Das sind doch knöcherne Stukturen!?

Also denkst du es kann durchaus sein, dass man mit einem Bruch des Schienbeinköpfchens völlig schmerzfrei ist? Ich möchte ja nicht die Diagnose des Arztes anzweifeln, aber irgendwie find ich das merkwürdig...

tDhe shFadnowgirl


Ich habe mir vor zwei Jahren auch den Schienbeinkopf gebrochen.

Von den Schmerzen her ging es. Direkt nach dem Reitunfall hat es natürlich ziemlich weh getan, danach aber nur zwischendurch mal. Schmerztabletten musste ich nicht einmal nehmen.

Ich wurde auch nicht operiert. Gips oder Schiene hatte ich auch nicht. Am ersten Tag habe ich einen Verband bekommen, der zwei Tage dran bleiben sollte. Am nächsten Tag habe ich ihn allerdings abgemacht, weil er zu fest war ;-)

Aber ansonsten ging alles so – habe sofort mit Physiotherapie angefangen und nach kurzer Zeit (weiß nicht mehr genau wann, 2 oder 3 Wochen?) konnte ich in Teilbelastung gehen. Die Krücken konnten nach 5 oder 6 Wochen weg :-)

Allerdings: Ich habe zeitweise schon mal Probleme mit dem Knie. Laut meinem Physiotherapeuten ist ein Knorpelschaden zurückgeblieben. Gelegentlich lasse ich sogar mal Reiten ausfallen, weils zu sehr weh tut.

Mzelfanie2x1


Habe nichts dergleichen bekommen, noch nicht mal Krücken, er meinte kein Sport und leichtes Gehen... Das kann man natürlich aus legen wie man möchte das leichte Gehen;)

Hast du dir das Knie verdreht oder irgendwie draufgefallen?

Habe mir das nach Außen verdreht, wusste garnicht das man sich dabei den Schienbeinkopf brechen kann....

P2edxdi


Taja, Du hast Glück gehabt, Melanie, mein Mann hatte sich beim Verdrehen des Knies derzmaßen viel vom Schienbeinköpfchen abgehobelt, zerbröselt also, dass ein Teil vom Beckenkamm entnommen wurde, zurechtgefeilt und ins Knie implantiert wurde. Mit mächtig viel schrauben und Plättchen. Die haben wir im Beutel seit sie rausgenommen wurden, wiegen so 500 Gramm. Damals war er damit 6 MOnate zu Hause :-/ :-/

Also, nimm die Befunde, geh zum Hausarzt oder Orthopäden und frage da nach, ob Du Gehilfen benutzen solltest. Ich weiß ja nicht, wieviel von Deinem Schienbeinkopf dabei kaputt ging. Bin kein Arzt. Was ich aber weiß, dass Du verfrüht Athrose kriegen kannst, wenn Du Dich nicht schonst, und das Knie zu früh belastest. Einige Wochen auf alle Fälle schonen. Ich weiß auch nicht, ob noch mehr kaputt geht, wenn Du das Knie weiter belastest. Also Fragen, fragen fragen und zwar Deinen Arzt.

Achja, auf Röntgenbildern ist das nicht zu sehen, nur auf CT oder MRT.

HaypeGrion


Melanie

Vorhin kamen die Ergebnisse und der Oberarzt meinte, dass Schienbeinköpfchen sei gebrochen.

Meinst du vielleicht das Wadenbeinköpfchen ( Fibulaköpfchen)?

[[http://www.orthoforum.de/img-absatz-med/7b8a14de6577f83dafdaf1dd.jpg]]

tJh[e shadoxwgirl


Hast du dir das Knie verdreht oder irgendwie draufgefallen?

Ich hatte einen Reitunfall, bei dem ich erst mit dem Knie gegen einen Fangständer geknallt bin und danach bin ich mit verdrehtem Knie vom Pferd gefallen. Was genau mir davon den Tibiakopf gebrochen hat, weiß ich allerdings nicht ;-)

Aber dass du nicht mal Krücken hast, erstaunt mich ":/ Ich bin zwar bald mit Teilbelastung gelaufen, aber die ersten Tage durfte ich gar nicht auftreten, weil die Gefahr, dass sich der Bruch doch noch stärker verschiebt, viel zu groß gewesen wäre ":/

M5el%aniex21


Ne, also er meinte "sie haben sich einen Bruch des Schienbeinköpfchens zugezogen" , da bin ich mir sicher ;-)

Warum meinst du denn Wadenbein?

lg

PBeddxi


Warum meinst du denn Wadenbein?

Ich antworte mal mit meinem Wissen, ich weiß ja nicht, warum Shadowgirl das meint, aber was ich so weiß:

Weil bei TBA Kopffraktur Das Knie die ersten Wochen gar nicht belastet werden darf, so mein Wissen. Bei meinem Mann war s so, und bei ner Freundin auch. Der Bruch kann sich bei Belastung verschlimmern.

Bei meinem Mann war s so, dass er ins KH ist, die haben geröngt, nix gefunden und ihn wieder nach Hause geschickt. :|N :|N Und das trotz Schmerzen und er konnte nicht auftreten. 2 Wochen später TErmin in der Röhre, und da haben sie das Dilemma gesehen. Er durfte ab da nicht auftreten mußte sofort ins KH und wurde am nächsten Tag operiert.

Bei meiner Freundin war es nicht so schlimm, sie durfte 2 Monate gar nicht belasten und dann langsam anfangen.

Darum versteh ich persönlich nicht, dass Du auftreten darfst, wie gesagt, ich bin keinArzt.

H(ypeRrion


Ne, also er meinte "sie haben sich einen Bruch des Schienbeinköpfchens zugezogen" , da bin ich mir sicher

Warum meinst du denn Wadenbein?

Weil

Ein Schienbeinköpfchen gibt es nicht. Wohl aber einen Schienbeinkopf und ein Schienbeinkopfbruch ist die Therapie schon was anders.

Darum denke ich mal das du dich sicher mit dem Wadenbeinköpfchen vertust oder der Arzt das meinte. Denn das Köpfchen liegt ja oben am Schienbeinkopf, siehe Link.

H1ypeFrixon


Lies hier

[[http://flexikon.doccheck.com/Tibiakopffraktur]]

tYhe_ sh=adoAwgirl


Darum versteh ich persönlich nicht, dass Du auftreten darfst, wie gesagt, ich bin keinArzt.

Das verwundert mich auch wirklich. Denn wie gesagt: ich hatte auch zunächst vollständiges Belastungsverbot und dann auch erstmal nur Teilbelastung.

Ich war damals auch noch bei einem Arzt wegen Zweitmeinung – der wollte mich direkt zur Not-OP ins Krankenhaus schicken (übrigens fast zwei Wochen nach dem Unfall!)

tsh&e shaadowgirxl


Nachtrag noch: Vollständiges Belastungsverbot für die ersten Wochen muss aber, wie gesagt, nicht sein. Ich wage mich grad zu erinnern, dass ich schon auf Teilbelastung ging, als ich bei dem zweiten Orthopäden war – also nach etwas über einer Woche durfte ich den Fuß schon sozusagen "schleifen".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH