» »

Beinschmerzen wie Muskelkrämpfe

SLabsinequte hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich bin ratlos. Bin 47 Jahre gut drauf gewesen, aber nun habe ich seit 3 Monaten Krampfartige Schmerzen in beiden Oberschenkeln, beginnend vom Scharmbein aus. Anfangs nur im Sitzen, nach 4 Wochen nun auch im Stehen und Laufen. Es schmerzt sehr, ich kann meine Beine nicht mehr durchgestreckt dehnen, ohne das es schmerzt ( sorry für merkwürdige Erklärungsweise)

Meine Stationen:

Hausarzt, der schickt zu Orthopäde, nach Röntgen LWS Befund- o.k.

danach folgte Neurologe- Nervenstrommessung- Befund o.k.

danch sogar MRT von LWS- natürlich Befund: alles unauffällig- Bandscheibe o.k. und Wirbelsäule 'dem Alter entsprechend'-

Wer oder WAS beißt mich da so doll in den Weichteilen der Oberschenkel und nun auch in den Waden?

Nun bilde ich mir ein, es kommt noch Kribbeln und so wie Ameisenbrennen dazu? Ich bin nervlich gut draug ( also kein depri-Typ) - aber ehrlich: ich bekomme Angst.

Hatte niemals was ernsthaftes ( nur Schilddrüse, Hashimoto, aber das kann keinen Zusammenhang haben)

Im Krankenhaus hatten sie einen Thrombosetest ( Blut) gemacht und dies ausgeschlossen.

Ich habe keine Ideen mehr.Kommende Woche muss ich zur Blutentnaheme. Auf mein eigenes Anraten möchte ich einen Borrelliose- Test machen lassen ( habe zwar niemals einen Zeckenbiss gehabt, aber wer weiß?)

Hat jemand ähnliche Beinschmerzen?

DANKE und Gruß Sabine

Antworten
_gPaurvatix_


Schmerzt der ganze Oberschenkel oder eher die vordere- oder die hintere Oberschenkelmuskulatur?

Kann vieles dahinter stecken... Mir würde da jetzt als erstes Magnesiummangel einfallen oder es besteht eine verkürzte Muskulatur (bedingt durch mangelnde Bewegung, zu viel sitzen oder einseitiges Training).

SEaBbin;eutxe


hm..... verkürzte Muskulatur? ich arbeite mit abwechselungsreichen Bewegungen ( Fotografin)- mal sitzen, mal stehen und oft Bücken (was nun nicht mehr geht...)-

Der Schmerz ist wie Muskelkater oder Beinkrampf und so als wäre ich Jahrelang nur auf hohen Absätzen gelaufen und hätte nun erstmalig 'flach', also ohne Absatzerhöhung , zu laufen...als ob im Bein nun was zu kurz ist.

Magnesium habe ich bereits probiert,tu mir diese Brausetabletten täglich ins Wasser.

Merkwürdig....nun ist ein merkwürdiges Hautgefühl an den Beinen dazugekommen, wie Ameisenlaufen...ich denke, ich hätte warme und danach kalte Stellen an den Beinen...und iss ja gar nicht- ich glaube, langsam kann man da ne Macke bekommen.

Ich hoffe nicht, mir einzubilden, die Oberarme spinnen auch.... fängt nun auch an wie Muskelkater. Ich glaube, ich bekomme keinen TÜV mehr (lach).

Morgen gehe ich zur Blutentnahme...mal sehen, wieviele Tage man da auf ein Ergebnis warten muss und ob der Arzt meine merkwürdigen Beschreibungen deuten kann. Habe hier im Forum mehr Erwartungen als bei einem Arzt.

Bin sehr empfindlicher Typ wegen blauen Flecken etc, hoffe das nichts mit den Venen ist.

DANKE noch mal ,

Sabine aus Berlin

_FP3a(rvaptix_


Also,wenn es an den Oberarmen auch schon anfängt... hm... könnten nach deiner Beschreibung eventuell auch Durchblutungsstörungen sein ":/

Scabin4eutxe


So Leute , es geht weiter:

ich gestern bei meinem Schilddrüsenfacharzt gewesen ( Endokrinologikum Berlin)-

habe ihm gesagt: seit Februar krampfartige Beinschmerzen und Kribbelndes, beißendes Gefühl auch in den Kniekehlen. Nun Muskelkatergefühl auch vereinzelt an Oberarm.

Er nahm Blut ab, ich bat um zusätzlichen Borreliose-Test, er möchte mich OHNE sich meine Beine mal angeschaut zu haben zu seiner Hauseigenen Rheumafachärztin schicken.

Hm....was soll ich davon halten , das kostet mich wieder sooo viel Kohle. Seit ich privat versichert bin, werde ich von Arzt zu Arzt geschickt,. Aber eine Lösung meiner Beindruckschmerzen ergab sich bis jetzt NICHT.

Da diese Nervenstromreizmessung ( keine Ahnung was das war, ich weiß nur, was es gekostet hat) führte zu nichts.

Frage: wie testet man bei welchem Arzt ob es Venenbedingt sein könnte?

Danke für alle, die sich Zeit nehmen.

Gruß Sabine @:)

7Z7er$greixs


Frage:

Hast du Krampadern? Oder ähnliche Problem Besenreißer?

In der Verwandschaft?

Sonst was bekannt? Blutwerte sind ok grad in Bezug auf Diabetes?

Lg *:) :)*

S@abin eutxe


KEINE Krampfadern, KEINE Beinreißer.... Hautbild prima....kein Wasser in den Beinen... nix zu sehen...

wegen der Schilddrüse wird 3 mal jährlich großes Blutbild gemacht, ich denke Diabetes wäre aufgefallen.

mal abwarten auf das BB von vorgestern.

DANKE noch mal...

Sabine

S~millxi2


Muskelschmerzen sind ja schon Beschwerden, die man bei Hashimoto hat.

Bist du denn gut eingestellt? Also hast du einen Arzt, der auch wirklich Ahnung davon hat? (Nämlich, dass die freien Werte im oberen Drittel des Referenzbereichs liegen müssen.)

SQabiIneuDte


hey SMILLI 3- du kennst Dich da aus? ich hab Hashi und meine letzten Ergebnisse waren 3.5 (keine Ahnung WELCHER TSH Wert damit gemeint war..) sollte aber eigentlich nicht über 3.0 sein- Ich soll ab sofort anstatt L-Thyroxin 75 die 100 er nehmen- Der Arzt meinte, bei meinem Gewicht ( 54 Kilo) gibt es die Faußtregel= doppeltes Körpergewicht ( so ein Blödsinn...dann bräuchte man doch niemals ne Blutuntersuchung und müsste stets nur nach dem Körpergewicht fragen-lach)

ich bin im Endokrinologikum, ich hatte vorher niemals Beinschmerzen...nehme Tyrox seit 4 Jahren...die Beinschmerzen begannen im März diesen Jahres , quasi von heut auf morgen. Erst nur im Po-Bereich , dann langsam innere Oberschenkel...nun zwackt es in den Kniekehlen und die Waden kribbeln...so als würden mir die Beine im oberen Bereich abgeschnürt- iss aber nich, ich trage keine engen Klamotten- lach

danke noch mal für deine Mithilfe

Sabine

S9mil%lxi2


Sabineute,

ich habe auch Hashimoto und habe seit ca. 9 Monaten immer verkrampfte Füße...

Auch wenn du schon 4 Jahre lang Hashimoto hast, vielleicht hattest du einen Schub und bist nicht mehr richtig eingestellt. Dann können schon mal auch andere Beschwerden auftreten.

Es ist wichtig, dass du dir immer alle wichtigen Werte geben lässt. Wenn der TSH bei 3,5 liegt, das ist viel zu hoch. Eigentlich soll ja ein TSH < 1 angepeilt werden. Und die freien Werte wären auch interessant. Wo die so liegen...

Lass dir immer alle Werte geben und dokumentiere, wie viel LT du bei den jeweiligen Werten genommen hast. So hast du das auch alles besser im Überblick.

Und das mit der Faustregel ist bescheuert. Oje, Ärzte!!! Echt!!!! Vielleicht solltest du dir überlegen, ob du den Endo wechselst...

S"abinoeuxte


Hallo:

habe soeben meine WERTE per email erhalten und versteh NICHT, wie man sowas auswertet:

Parameter Norm. 17.05.11

HB g/dl 11,2-15,7 13,60

HKT Vol% 34,1-44,9 38,90

Ery. c/pl 3,93-5,22 4,55

Leuko. c/nl 4-10 6,32

Thrombozyten c/nl 142-424 174,00

MCV fl 80-96 85,50

MCH g/dl 32,2-35,5 29,90p-

MCHC g/dl 32,2-35,5 35,00

GOT U/l 10-35 25,00

GPT U/l 10-35 22,00

GAMMA GT U/l 6-42 9,00

AP gesamt U/l 35-104 50,00

Creatinin mg/dl 0,5-1,1 0,77

Harnstoff mg/dl 10-50 33,00

Natrium mmol/l 136-145 141,00

Calcium mmol/l 2,15-2,55 2,29

anorg. Phos. mmol/l 0,84-1,45 0,98

Cholesterin mg/dl 0-200 203,00p+

HDL mg/dl 45-150 113,00

LDL mg/dl 0-130 79,00

Triglyceride mg/dl 0-200 54,00

Harnsäure mg/dl 2,4-5,7 3,70

CK-Nac U/l 0-167 62,00

CK-MB U/l 0-24 10,00

CRP mg/l 0-5 <0.30 mg/

Rheumafaktor IE/ml 0-14 200,00+

ASL IE/ml 0-200 41,0

TSH basal mIU/l 0,27-2,5 6,57+

FT3 pg/ml 2-4,4 2,10

FT4 pg/ml 9,3-17 12,90

TPO AK IU/ml 0-34 104,40+

Thyroxin erhöhen waere richtig, Borelliose folgt

Gruß Dr. XXXXXXXXXX

S_a bineuxte


HILFE, ich hab Angst.. der Rheumawert ist 200 ??? ? ist das ein Laborfehler? mein Wochenende ist gelaufen..hätte ich das bloß nicht gelesen..

SABINE ???

SGabiGneutxe


weiß nun einer was über einen Rheumawert plus 200?

_`Paruvatix_


Du solltest einen Rheumatologen aufsuchen, da der Wert auf eine rheumatische Erkrankung hindeutet.

S4abi:neuxte


hallo Leute,

ich war heute mein neues BLutbild besprechen- ich leide ja seit Ende Feb. an Weichteilschmerzen, Muskelschmerz Po-Beine -.Fuß

heute stellte sich erneut NICHTS heraus: alle Rheumawerte: negativ, Borelliose auch negativ, Genbluttest ( hatte ich nicht verstanden, wozu dieser, den ich auch unterschreiben musste ???) auch negativ. Lediglich Vitamin D Mangel sticht ins Auge, wurde mir heute gesagt.

WAS kann es nur sein? MRT alles schick.

man vermutet einen damaligen Infekt anfang des Jahres...hatte ich aber nicht. Bin selbstständig...habe nicht einen einzigen Tag gekränkelt...

Was nur auffällig ist: am 27 . Januar bekam ich die Grippeschutzimpfung mit dem Zusatz Schweinegrippe.... 14 Tage später begann mein Leidensweg.

Dumme Frage: seht Ihr da einen Zusammenhang....denn der Doc. runzelte die Stirn...schrieb und schrieb und wollte mir absolut nich antworten.... :=o

Gruß von Sabine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH