» »

Fast 4 Jahre nach doppeltem Bänderriss große Probleme, wer noch?

M8el8x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo

mein doppelter Bänderriss ist nun fast 4 Jahre her ( Fr 10.8.2007)

War ganz klassisch. Von einer Steinkante in Schlappen umgeknickt. Es knallte im Fuß.

Es dauerte damals ewig bis ich wieder aufstehen konnte. Aber auf dem rechten Fuß laufen ging gar nicht.

Wir sind dann zum Krankenhaus. Es wurde geröngt um einen Bruch auszuschließen.

Dann bekam ich die Diagnose DOPPELTER BÄNDERRISS !! Bekam Aircast-Schiene und Krücken.

Übers Wochenende wurde der Fuß dann sowas von krass dick und blau sodass ich am Montag nochmal zum niedergel. Chirurgen bin.

Der untersuchte auch nochmal und bestätigte dann das es ein doppelter Bänderriss ist. Er könnte aber nicht ausschließen das die Archillessehne nicht auch was abbekommen habe.

Er meinte aber das er das auch nicht weiter untersuchen würde da sich an der Therapie nichts ändern würde.

Im übrigen nahm er mir die Aircast-Schiene weg und auch die Krücken das diese Therapie veraltet sei. Man würde nur noch den Fuß hochlagern und kühlen. Und halt vorsichtig belasten.

Toll ! ! :(v Die nächsten Wochen schleppte ich mich mit Megaschmerzen durch die Gegend.

4 Monate nach dem Unfall war die Schwellung dann fast weg.

In den darauf folgenden Jahren schwoll der Fuß immer wieder an wenn ich zuviel lief. Auch knickte ich sehr oft um.

Seit Anfang des Jahres 2011 bekam ich wieder BEschwerden genau dort wo die Bänder gerissen waren. Erst tat es nur weh im Sprunggelenk wenn ich auf der Couch lag und den Fuß bewegte. Die letzten Wochen wurde es aber immer schlimmer. Es tat/tut auch beim normalen laufen weh, beim Treppe steigen etc.

Nun war ich am 10.5. beim Orthopäden. Der hörte sich das an und schaute die alten Röntgenbilder (die ich mir v. KH besorgt hatte) an. Dann schickte er mich zum Röntgen um aktuelle Aufnahmen zu haben.

Tja was dann kam war Niederschmetternd für mich.

Diagnosen:

- Sprunggelenkarthrose

- und ich habe mir damals beim reissen der Bänder ein Stück vom Wadenbeinknochen mit rausgerissen ( das zeigte er mir auch auf den alten Aufnahmen v. KH; nur die hatten das damals übersehen :-( )

Ich muss nun alle 3-4 Tage hin zum Tapeverband wechseln. Ich fragte ihn wie man in meinem Alter ne Arthrose im Sprunggelenk haben kann. Da meinte mein Ortho. nur:

"Wenn man so eine starke Sprunggelenksverletztung hatte wie sie die dazu nicht richtig behandelt wurde ist das kein Wunder."

Nun muss ich am 27.5. zum MRT um zu sehen wie die Bänder aussehen. Und dann wird sehr wahrscheinlich eine OP folgen.

WEm geht es genauso? Wer hat auch noch Probs oder die gleichen Diagnosen wie ich? Was wurde bei euch gemacht

Freu mich über Erfahrungsaustausch.

mfg Mel80

Antworten
SSchne\e`hexe


WEm geht es genauso? Wer hat auch noch Probs oder die gleichen Diagnosen wie ich?

Also die gleiche Diagnose habe ich nicht, aber bei mir wurde auch ein knöcherner Abriss am Fersenbein übersehen.

Passiert ist das vor 2 Jahren auch durch umknicken, und es hieß damals auch Bänder- und Kapselriss. Ich hatte auch eine Schiene und durfte auch belasten. Heute denke ich, dass das vielleicht besser verheilt wäre wenn das eingegipst worden wäre. Anfang April wurde ich jetzt wegen einer Pseudarthrose des Proc. anterior clacanei operiert (das kleine Knochenstück wurde entfernt, da es eine ständige Reizung des CC-Gelenks verusachte und damit wäre es langfristig auch zur Arthrose gekommen).

M+el8x0


Hi

das ist natürlich nicht so schön. Geht es dir seitdem besser?

Die SChiene hatte ich ja NUR 3 Tage. Danach nahm der niedergel. Chirurg ja wieder weg.

Ich hatte also zur GEnesung NIX dran.

Was ist: Pseudarthrose des Proc. anterior clacanei?

und was ist ein CC gelenk?

Sorry wegen den dummen fragen. Aber ich bin damit noch nicht vertraut.

Wie lief es bei dir nach der OP? Ruhigstellung mit mit GIps? Krücken? Durftest du den Fuß belasten?

Erzähl mal

P"fe6ffe-rminxzlikör


Hey Mel,

ich hab so einen Spaß mit meinem rechten Handgelenk. Nach einem Sturz im Dezember 2010 wurde ich schlussendlich mit einer Verstauchung heimgeschickt. Ab Februar wurden die Beschwerden immer stärker, bis ich meine rechte Hand fast nicht mehr benutzen konnte. Handchirurgie schickte mich ins MRT "Verdacht auf Bänderriss". Dummerweise ist das MRT wohl ohne Befund ( %-| ), davon sind meine Beschwerden aber auch nicht besser geworden.

Halt uns auf dem laufenden @:)

S<chn[eehuexxe


Was ist: Pseudarthrose des Proc. anterior clacanei?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudarthrose Pseudarthrose]] ist eine ausbleibende Knochenheilung und der Proc. anterior calcanei ist die vordere Spitze des Fersenbeins.

was ist ein CC gelenk?

Das ist das Calcaneocuboidal-Gelenk (Gelenkfläche zwischen Fersenbein und Würfelbein) im unteren Sprunggelenk.

Wie lief es bei dir nach der OP? Ruhigstellung mit mit GIps? Krücken? Durftest du den Fuß belasten?

Ich hatte einen gespaltenen Unterschenkel-Softcast (ist so ähnlich wie ein Gips nur leichter) und durfte den Fuß 2 Wochen nicht belasten, was schon hart war %-| . Danach durfte ich schmerzadaptiert belasten und habe dann noch ca. 1 Woche Krücken benutzt.

Mittlerweile habe ich nur noch leichte Schmerzen, aber immer noch eine ziemliche Schwellung um das OP-Gebiet.

Am Donnerstag muss nicht nochmal zur Kontrolle, mal sehen was der Doc sagt.

MQelg80


HI

war nun am Freitag im MRT. Leider weis ich noch nicht was dabei raus kam. Ein Gespräch gab es nicht. Hab nun heute die CD mit den Bildern beim Ortho. abgegeben und die rufen mich morgen an und sagen mir wann ich kommen soll zur Besprechung.

Der Ortho. ist heute nicht da.

Bin mal gespannt was er sagt.

LG Melanie

Scchnee~hexxe


Bin mal gespannt was er sagt.

Melde dich dann wenn du mehr weißt.

M_ele80


HI

so nachdem ich ja am 27.5. im MRT war, war heute die Besprechung beim Ortho.

Tja. Die Arthrose ist zum glück nur Minimal. ABER nun weis ich auch welche Bänder damals gerissen waren ( Ligamentum fibulotalare anterius & Ligamentum fibulocalcaneare). UND eins davon ist ausgeleiert, also zu lang und das andere ist nicht (richtig) zusammengewachsen.

Tja und das Knochenstück vom Wadenbein ist da ja auch noch was ich mir damals mit abriss.

Da man aber nach fast 4 Jahren nun nicht mehr erwarten kann das die Bänder richtig zusammen wachsen muss wohl über Op nachgedacht werden da das Gelenk instabil ist.

Nun bekam ich Überweisung zum Fußchirurgen und muss da hin. Und dann mal sehen was der sagt.

Fragestellung vom Ortho: OP?

Na toll.

SOchn*eeheNxe


Nun bekam ich Überweisung zum Fußchirurgen und muss da hin. Und dann mal sehen was der sagt.

Fragestellung vom Ortho: OP?

Hast du schon einen Termin?

Wenn das Gelenk wirklich instabil ist, dann wirst du um eine OP nicht herumkommen sonst wird die Arthrose noch schlimmer.

a@prwicl45


Das es nach Bänderrissen zu solchen Problemen kommt ist nicht allzu selten.

Ich habe selber seit Febr. 2005 nach einem doppelten Bänderriß Probleme. Habe damals noch andertalb Tage weiter gearbeitet.

Dieser Bänderriß wurde konservativ mit einer Malleoloc Orthese versorgt. Ich durfte fast ca 8 Wochen garnicht belasten, dannach nur teilweise und dann erst voll. war 111/2 Wochen krankgeschrieben.

Hatte danach dann immer weiter Schmerzen im Gelenk und bin mehrfach umgekcnickt so das ich ca. 9 Monate später eine OP hatte. Hier wurden die Bänder neu vernäht und die Kapsel gerafft. Dannach wurde es eigentlich nur naoch schlimmer und es war ein tägliches umknicken bis zu 5x tgl.. wWar dann wieder rum ein halbes Jahr später bei einer ambulanten REHA und dannach 3 Jahre zum REHA-Sport, welchen ich auch jetzt noch aber auf privater basis weiterhin mache und habe es bis jetzt soweit eschafft das ich nur noch dreimal am Tag umknicke. Das heißt irgendwann wird noch eine Op erfolgen, aber da ich momentan mit meinem Hnadgelenk nach einem Unfall starke Probleme habe mußte ich die OP seit nun mehr drei Jahren auf Eis legen, da ich mich nicht abstützen kann.

Bevor du jedoch auf eine OP zurück greifst wäre es nagebracht das du einen ordentlichen Muskelaufbau in der Physiotherapie mit propriorezeptions Training machst. denn wenn sich deine Muskel kräftigen kann sich dadurch schon einiges ändern.

Denn wenn du nicht genügend Muskelmasse hast und dein Bein wird über mehrere Wochen ruhig gestellt dann efolgt einenormer Muskelabbau. Pro Woche Ruhigstellung benötigst du 4 Wochen um den Stand von vor der OP zu erreichen.

Vieles kann ich auch mit MBT Schuhen abfangen und knicke mit diesen doch weniger um. Kinesiotape ist bei mir auch sehr hilfreich gegen die schmerzen was auch eine leichte Stabilisierung , meinem Empfenden nach mit sich bringt.

Ich wünsche dir viel Geduld und gute Besserung

MHelx80


Hi

durch Muskelaufbau wird die Arthrose aber auch nicht besser und das Knochenstück reizt das gelenk zusätzlich. Dagegen hilft Muskelaufbau auch nichts.

Tape habe ich seit fast 4 Wochen.

@ Schneehexe

Ich soll nächste Woche Dienstag um 8 Uhr anrufen in der KLinik und nachfragen ob der Oberarzt mit in der Ambulanz ist. WEnn ja soll ich sofort hinfahren.

Da der Ü-Schein vom Facharzt ist muss sich mein Fuß ein Oberarzt anschauen. So haben die mir das erklärt.

Sollte er Dienstag nicht in der Ambulanz sein muss ich MIttwoch wieder anrufen. Das geht dann solange BIS er in der Ambulanz ist.

Also hofft ich das es Dienstag klappt.

Enhemyaligere Nutzerp (#3257x31)


durch Muskelaufbau wird die Arthrose aber auch nicht besser

Die Muskulatur verhindert unter Umständen aber das die Arthrose schlechter wird!

Außerdem ist Arthrose ja nicht gleich Arthrose, da müsste man schon mal wissen welchen Grad der Knorpelschaden denn hat.

Dagegen hilft Muskelaufbau auch nichts.

Muskelaufbau ist aber trotz allem wichtig!

Da der Ü-Schein vom Facharzt ist muss sich mein Fuß ein Oberarzt anschauen

Müssen muss da keiner was. für gewöhnlich schaut da immer ein Assi drauf und holt ggf einen Oberarzt dazu. Muss aber nicht sein. Sei denn du bist privat versichert dann kuckt IMMER ein OA oder der Chef selber

arprwil4x5


Die Arthrose kann so oder so nichts mehr auf halten, aber wenn man durch einen guten Muskelaufbau hat kann man mit der Oberschenkel und Kniemuskulatur doch einiges abfangen und man knickt weniger oder weniger stark um.

Ist doch immer wieder das gleiche das nur die OP als das alleinige Heilmittel angesehen wird, das es es aber danach auch evtl. schlechter sein kann will niemand was wissen. Und Muskelaufbau ist halt sehr langwierig, erfordert viel Geduld und Ausdauer etwas zu tun.

Aber ohne gute Muskulatur nimmt die Muskulatur nach der Ruhigstellung nun mal ab und wenn dann der Gips weg ist kann es dadurch sein das man sofort umknickt und die rekonstrueierten Bänder gleich wieder zerschießt.

Welches Tape hast du? Denn Tape ist nicht gleich Tape. Und für ein Kinesiotape ist es sehr ungewöhnlich das aller 2 Tage zu erneuern.

EPh<eamaligDer Nutz)er (#3`2573x1)


st doch immer wieder das gleiche das nur die OP als das alleinige Heilmittel angesehen wird

Hab ich letztens mit ner Freundin drüber gesprochen die Physio ist, die meisten Patienten meinen halt OP ist der einfachste Weg. Mal eben auf den Tisch legen, 14 Tage heilen lassen, fertig und alles gut :-/

Hat sie immer wieder erlebt. Vielen ist der Weg über Physio zu mühsam, klar da müsste man ja selber aktiv werden ...

a2pri&l45


Stimmt und selber aktiv werden wozu wenn es doch anders so viel einfacher ist. Bin immer froh wenn nicht wieder eine OP ansteht und einen das wieder Meilenweit zurück wirft und man wieder von vorne anfängt.

Aber wirklich gute Chirurgen/Operateure sagen einem auch wie wichtig es ist im Vorfeld Muskeln aufzubauen.

@ Mellimaus21

Wie geht es dir denn, hat sich schon was gebessert nach deinen ganen Spritzen oder läuft es letztendlich doch noch auf eine...... hinaus?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH