» »

Muskelverkürzung

oJrnamfexnt hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

Bei mir hat sich (vermutlich durch jahrelange Bildschirmarbeit und wenig Bewegung) eine starke Muskelverkürzung der Halsmuskulatur auf der rechten Seite entwickelt. Wenn ich meine gesamte Halsmuskulatur anspanne, dann sieht man sehr deutlich, wie die Muskeln auf der rechten Seite viel stärker "anziehen". Leider wirkt sich dieses Problem mittlerweile stark auf mein Wohlbefinden aus, da diese Asymmetrie zu starken Verspannungen im ganzen Kopfbereich führt (ich merke zum beispiel ein seltsames ziehen an den Ohren und meine Augenmuskulatur ist auch teilweise extrem verkrampft, ein sehr unangenehmes Gefühl). Die Bildschirmarbeit habe ich stark reduziert.

Nun meine Frage: Ich versuche die Muskelverkürzung durch Dehnübungen zu bekämpfen, bin mir aber nicht ganz sicher ob ich es nicht genau falsch herum mache. Ich strecke meine LINKE Halsmuskulatur um diese zu stärken und damit dem Zug der rechten Halsmuskulatur eine entsprechende Gegenkraft entgegenzusetzen.

Genau so viel Sinn würde es für mich aber machen wenn ich die rechte Halsmuskulatur strecken würde um die Muskeln wieder "zu verlängern", habe aber angst dass ich die rechte Halsmuskulatur dadurch nur noch mehr stärken würde und sich das Problem somit noch verschärft.

Hoffe jemand kann mir sagen wie rum es richtig ist, über empfehlenswerte Übungstips würde ich mich auch freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas

Antworten
_)Par_vatvix_


Mein Rat: Gehe zu Arzt und lasse dir Krankengymnastik verschreiben. Ein geschulter Physiotherapeut wird dir da am ehesten weiter helfen können. Dieser kann auch sehen, ob tatscählich eine verkürzte Muskulatur vorliegt. Dehnen ist ja schon mal ganz gut, aber auf Dauer wird das auch nicht viel bringen. Du musst dich schon etwas mehr bewegen und deine Rückenmuskulatur stärken.

o{rhnamEexnt


Bewegung ist mittlerweile nicht mehr das Problem, sondern war nur die Ursache. Ich gehe 1-2 mal die Woche schwimmen, wobei ich alle möglichen Schwimmtechniken regelmäßig varriiere und fahre täglich etwa 1 Stunde Fahrrad. Gewichtsprobleme habe ich auch keine. Ich war schon bei mehreren Orthopäden, die mir jeweils nur eine Massage und mehr Sport verschrieben haben, das Problem besteht aber weiterhin.

Wenn man mal davon ausgeht dass eine Muskelverkürzung der rechten Halsmuskulatur besteht, was hilft? Dehnung der rechten Muskulatur oder Aufbau der linken?

Viele Grüße

Thomas

oarnadmenxt


Achja, tägliche Gymnastik mit Liegestützen, Situps etc mache ich auch seit einem Jahr jeden Tag.

Alnshaxry


hmm wirklich viel Ahnung davon habe ich nicht. Ich weiß auch nicht wie gut du dich mit dieser Materie auskenns- so wie du klingst eher nicht ganz so gut. Von daher würde ich dir eher Empfehlen dich von deinem Arzt an einen Pysiotherapeuten (Krankengymnastik) überweisen zu lassen, der die Übungen zeigt die wirklich sinnvoll sind. Dieser achtete übringens auch auf die korrekte ausführung- ist zumindest meine Erfahrung.

Kjla@us# xF


nimm dir etwas zeit um morgens spezielle übungen zu machen. ca. 3 min während des aufstehens.

zeit insofern, dass es um eine regelmässigkeit geht und man den übergang zur besserung kaum wahrnimmt. die übungen nur bis zur schmerzgrenze ausführen.

es wird langsam besser werden. im schnitt braucht es 4 Wochen... und danach natürlich weitermachen :-)

[[http://www.heikemayer-wellness.de/html/ratgeber_download.html]]

gruss

_kP9arvatxi_


Ich gehe 1-2 mal die Woche schwimmen, wobei ich alle möglichen Schwimmtechniken regelmäßig varriiere

Wenn man Nackenprobleme hat, muss man beim Schwimmen aufpassen. Hier kommt es auf die richtig ausgeführte Technik an. Gerade beim Brustschwimmen ist die richtige Technik sehr wichtig. Also nicht den Kopf über das Wasser halten. Das würde sonst zu Verspannungen im Nacken führen.

Achja, tägliche Gymnastik mit Liegestützen, Situps etc mache ich auch seit einem Jahr jeden Tag.

Das ist eindeutig zu viel. Gerade Kraftsport sollte man höchstens 4-5 mal die Woche betreiben. Die Muskeln brauchen auch Zeit sich zu regenerieren damit sie auch wachsen können. Außerdem kann es zum Übertraining kommen. Ausdauersport kann man durchaus jeden Tag betreiben. Wobei es sich aber dennoch empfiehlt mind. einen Tag in der Woche einzubauen, wo man mal keinen Sport treibt. Der Körper wird es dir danken.

Situps sind im Übrigen auch nicht gut. Mach da lieber Crunches. Das ist schonender für Bauch und Rücken.

Wenn man mal davon ausgeht dass eine Muskelverkürzung der rechten Halsmuskulatur besteht, was hilft? Dehnung der rechten Muskulatur oder Aufbau der linken?

Die Muskelpartie die verkürzt ist, sollte gedehnt werden. Theoretisch müsste man auch noch die linke Muskulatur aufbauen. Aber wie gesagt, ich würde damit an deiner Stelle zum Physiotherapeuten gehen.

oOrnamoenht


Vielen Dank für die Antworten, insbesondere an _Parvati_ , dein letzter Post hat mir sehr geholfen.

Viele Grüße

Thomas

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH