» »

Beinlängenkorrektur durch Dorn-Therapie: Erfahrungen?

A$l!xce


Sag ich doch ;-D ;-)

Freut mich!

Ndadxa


habe oft dorn-therapie oder osteopathie wegen meinem beckenschiefstand machen lassen. mein becken war so schief, daß ich kaum noch gehen konnte.

ich hatte auch einen längenunterschied von ca. 2,5 cm. wenn man wieder richtig eingerenkt ist, müssen sich muskeln, organe, die ganze statik erst an den neuen zustand gewöhnen, was zeit braucht. es ist aber oft so, daß ständig von zeit zu zeit erneut eingerenkt werden muß, weil immer mal eine beckenschaufel (durch z.b. auch eine unachtame bewegung) wieder aus der ordnung kommt und man auch wieder schief ist bzw. auch wieder beschwerden haben kann. grundsätzlich denke ich, daß zu lasche bänder/stützfunktion die ursache dafür ist, hypermobilität, so daß der zustand meist nicht dauerhaft zu halten ist. ich habe das seit 2003 und lebe irgendwie damit.

man sagte mir, daß das ewige einrenken nach dorn o.a. die bänder noch mehr ausleiert mit der zeit. daher ist auch das auf dauer keine wirkliche lösung. was gut ist, ist beckenbodentraining, um die bänder im becken mehr zu straffen oder halt muskelaufbau/bindegewebeaufbau.

mir bringt das "zurechtrücken" auch immer erleichterung, ich spüre sofort, wenn eine beckenschaufel schief ist, z.b. auch daran: wenn man auf dem rücken liegt und ein fuß sich mehr seitwärts neigt als der andere....

darauf achten: sich im alltag richtig verhalten, wenn man zu blockaden im isg neigt = mit geschlossenen beinen ins auto einsteigen, wenig mit gespreizten beinen tun. eine falsche bewegung und knacks ist wieder alles schief.

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

liebe grüsse

:p>

eIlamaxr


keine ahnung, wie sich das mit den langzeitfolgen verhält – ich hab anderen mit dorn aber schonmal rücken/beine gerichtet und die beinübung auch selber schon gemacht. da es damals beim dornkurs allerdings schon hieß, daß das teils brachiale drücken nicht so gut ist wie beträchtlich sanfteres schieben, denke ich aber, daß die handtuchübung nicht nur besser besser ist als einlagen, sondern auch schonender als drücken mit den händen oder gegen das bein von außen.

verkehrte haltung im alltag vermeiden sollte nach dem richten aber immer noch die beste maßnahme sein :-)

J$asuxte


Also mir hilft die Behandlung nach Dorn bei der Physiotherapie auch. Da ich durch ein defektes Hüftgelenk (habe mittlerweile eine TEP) Folgeprobleme wie skoliotisch veränderte WS, Beckenverwringung, Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz, CMD und was noch so alles inkl. starker Muskelverspannung habe – hilft mir eine regelmäßige PT und auch Dorn sowie Akupressur, Triggerbehandlung. Hin und wieder suche ich auch mal eine Ostoepathin auf bin auch aber in der medikamentösen Schmerztherapie.


Na schädlich ist es nicht, aber Physios zum Beispiel halten in den allermeisten Fällen nichts von Dorn ...

Mellimaus21

Diese Aussage kann ich auch nicht bestätigen. Bei uns beiten auch viele PTs das an!


Jessiee, mach dich doch auch mal selber schlau, werde Experte für dich und deinen Körper. Regelmäßige Übungen und Muskelaufbau wird wichtig sein um auch deine Erfolge nachhaltig spüren zu können.

Lieben Gruß

J,es8s<i~ee


Das man mit der Handtuchübung jeden Tag (am besten mehrmals) nachhelfen muss, habe ich auch schon festgestellt.

Ich habe eine Seite im Internet gefunden, in der ein Heilpraktiker verspricht, den Beckenschiefstand nach 10 Sitzungen zu beseitigen, und das für immer.

Das ist nicht die Dorn Therapie sondern seine eigene.

Kklaus xF


Grundsätzlich ist das Einrichten des Beckenschiefstandes keine große Sache.... Es gibt Therpeuten die machen das in Sekunden. Die Behauptung dass es nach Therapie lebenslang hält ist unseriös. Entweder eine absichtlich Lüge oder ein völlige Fehleinschätzung der Problematik.

Solange sich ein Auto im Verkehr bewegt kann immer ein unfall passieren. soll heissen das becken oder schambein oder das Sitzbein oder oder oder.... kann immer wieder verrutschen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH