» »

Querschnittslähmung

qGue>rsc;hnxitt hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe ein Problem. Ich möchte querschnittgelähmt sein! Das ist schon seit frühester Kindheit so. Am Anfang wars nur in der Fantasie, aber mittlerweile ist es mein Lebensmittelpunkt. Manchmal kann ich an nichts anderes denken. Jetzt gerade sitze ich auch im Rollstuhl vor dem Computer. Diesen habe ich schon einige Jahre, und ohne könnte ich gar nicht mehr. Ich habe auch schon probiert, mir diese Lähmung durch einen Sturz aus gewisser Höhe auf eine Kante selbst beizubringen. Doch außer blauen Flecken, Schwellungen und höllischen Schmerzen nichts gewesen. Ich bin mir der Gefahren von solchen Aktionen durchaus bewusst, deshalb schreibe ich diesen Bericht hier!

Ich bin kein Arzt, aber ich könnte mir vorstellen, daß man mit einer einfachen Injektion eine Rückenmarksinfektion herbeiführen könnte, die eine Querschnittlähmung nach sich zieht. Ich weiß, dass kein Arzt einen gesunden Menschen mit Absicht krankoperieren darf. Aber für mich ist das wie eine Heilung. Ich sehe mein Leben auf zwei Beinen als Behinderung an und möchte endlich mein "richtiges" Leben beginnen.

Auch über die Folgen bin ich schon gut informiert, Sachen wie der Verlust der Kontrolle über Blase und Darm, Spastiken, Trombose-Gefahr und und und kenne ich, und ich wäre gerne bereit, mit Ihnen zu Leben. Ich vergleiche das so ein bißchen mit einem Transsexuellen. Der Mann will eine Frau sein. Die werden inzwischen auch relativ problemlos operiert. Und in meinem Fall will halt der Fußgänger querschnittgelähmt sein.

Ich wende mich an dieses Forum, weil ich weiß, wenn mir keiner hilft, dann versuche ich es wahrscheinlich wieder, es selbst zu schaffen, aber ich will dafür mein Leben nicht so offensichtlich riskieren.

Wenn auch nur einen Ansatzpunkt zur Lösung meines Problems weiß, BITTE mailt mich an. Der Wunsch wird immer stärker und ich immer verzweifelter!

Gruß

quer

Antworten
Hg-Milc#hL ult=ra


Hallo !

Wie wärs mit einem Besuch beim Psychiater oder Psychologen ? Das würd ich mir erstmal vornehmen bevor du diese Hirngespinste weiterlebst...

Es gibt so viele kranke Menschen, sei es durch Unfall oder so bedingt, die wären gerne wieder gesund oder wenigstens gesünder um íhren Alltag zu meistern...

Überleg dir das mal...

L)upo74x9


Falsches Forum

... das hier ist ein Forum, wo z.B. QS-Gelähmte Hilfe suchen, mit ihrem - unfreiwilligen - Schicksal besser zurechtzukommen.

Das Psychologie-Forum ist das richtige, oder besser noch, ein besuch bei einem Facharzt.

aSyxya


hallo querschnitt,

das klingt ja ganz schön spannend!

was mich aber interessieren würde ist, warum du unbedingt gelähmt sein möchtest? immerhin ist man durch so eine schwere behinderung doch ganz schön von seinen mitmenschen und der umwelt abhängig. aber vielleicht willst du das ja auch irgendwie. mehr zuwendung, mehr halt, eine aufgabe?

hast du dir mal überlegt mit betroffenen über dein problem zu sprechen oder mal probeweise in einer rehaklinik als pfleger zu arbeiten? vielleicht bringt dich das ja doch noch auf andere gedanken.

wie heißt es so schön: wehe dem, dessen wünsche wahr werden!

das ist ja mit vielem so im leben. ob man sich jetzt kinder, geld, oder was auch immer wünscht. wenn sie es erreicht haben sind die meisten menschen ja doch nach einiger zeit wieder unzufrieden. wer weiß was du dir als nächstes ausdenkst?

und zum schluß...: eine geschlechtsumwandlung ist nun bitte wirklich etwas anderes, als sich künstlich eine behinderung zuziehen zu wollen. der vergleich ist schon ein wenig unglücklich gewählt, oder?

wünsch dir alles gute

ayya

S$ilke' Gx.


Re: Querschnittlähmung

Ich kann es nicht fassen, was ich hier lese. Also ich bin auch der Meinung, dass Du zu einem Psychiater gehen solltest. Ich komme gerade aus der Unfallklinik, die eine eigen Abteilung für Querschnittsgelähmte hat. Ich habe einige kennengelernt. Und Du kannst mir glauben, dass es diese Menschen nicht einfach haben. Man kann zwar eine Wohnung etc. Rollstuhlgerecht umbauen, aber was ist mit dem öffentlichen Leben? Weißt Du eigentlich, dass Du da immer auf die Hilfe der anderen angewiesen bist? Ich halte mich ja schon für offen und tolerant, aber auch nur auf so eine Idee zu kommen, kann ich nicht verstehen. Ich kann ayya nur Recht geben, vielleicht solltest Du mal in einer Rehaklinik arbeiten, um zu sehen, wie schwer es ist, mit so einer Behinderung umzugehen.

Ich wünsche Dir alles Gute

Silke

H0ypWerixon


hmm

ich denke du solltest wie schon gennant dringend ein praktikum mit "frischen und älteren" querschnittsgelähmten machen , damit du erfährst und siehst welch eine enorm große lebensumstellung und beeinträchtigung sowas mit sich bringt.

zudem kommen ja auch noch die ganzen alltagsprobleme, denn deutschl. ist größtenteils nicht behindertengerecht. auch die soziale isolation ist ein entscheidender punkt der berücksichtigt werden muss.

gruss

W#ingC*omma|nder


Denn sie wissen nicht was sie tun...

Du kannst Dich informieren soviel wie Du willst und doch hast Du nicht die blasseste Ahnung wovon Du überhaupt redest.

Ich sitze seit einem Unfall'97 im Rollstuhl (Querschnitt, Paraplegie TH12) und glaube mir, ich weiß wovon ich rede!

Ich möchte hier mit Absicht nicht auf meine Erfahrungen als Rollstuhlfahrer eingehen sondern Dir sagen: WAGE DEN SCHRITT DICH IN PSYCHOLOGISCHE BEHANDLUNG ZU GEBEN !

Es liegt nicht in der Natur des Menschen sein Leben mit Absicht wegwerfen zu wollen und solche Gedanken sind alles andere als normal, sondern eher als Krankheit zu sehen. Du mußt Dir helfen lassen! Glaube mir, Du wirst Deines Lebens nicht mehr froh werden wenn Du Dir mit Absicht etwas antust. Es tut mir leid, aber ich kann das einfach nicht nachvollziehen. Du würdest Dir Deine ganze Zukunft zerstören. Willst Du nicht mal irgendwann ein glückliches harmonisches Leben führen, mit Frau und Kindern? Mit der Frau tanzen gehen? Mit den Kindern im Garten rumtollen? Frei sein, tun und lassen was Du willst? Nicht überall in Deiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein? Denke an lebenslange gesundheitliche Probleme! Kaum auszuhaltende Phantomschmerzen, mehrmals tägliches setzen eines Blasenkatheters, Darmentleerung durch Abführmittel und ausräumen mit Untersuchungshandschuhen (die Kosten trägst Du außerdem, das zahlt keine Kasse), Verlieren der Erektionsfähigkeit und sexueller Empfindungen, ständige Rückenprobleme, Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte...Was soll ich Dir noch alles erzählen um Dir klar zu machen:

LASS DIR HELFEN ! -BITTE-

miuhxmi


Ich glaube du brauchst wirklich dringend einen Psychiater! Ich bin seit 4,5 Jahren im Rollstuhl und mittlerweile kann ich nur noch den Kopf bewegen. Das kannst du dir nicht vorstellen, wie hart das Leben als Rollstuhlfahrer ist! Willst du wirklich von anderen Leuten abhängig werden und auf sehr viele schöne Dinge im Leben verzichten? Ich glaube nicht, dass es dir lange Spass machen würde und du schnell wieder aufstehen und mit deinen Freunden rumtoben möchtest.

Also, bitte wird vernünftig und lass dich ein schönes Leben leben!

PrriVncexSJ


Ich bin ja sehr tolerant aber du rufst bei mir nur ein Kopfschütteln hervor.

PrinceSJ

s~chn%eeenge}l86


Ich bin fassungslos! Wie kannst du nur so etwas aussprechen. Ich liebe einen Querschnittgelähmten und wäre bereit alles zu tun, damit er wieder laufen könnte. Das ist doch absolut krank!

a+lit3heaxa


Ich vergleiche das so ein bißchen mit einem Transsexuellen. Der Mann will eine Frau sein. Die werden inzwischen auch relativ problemlos operiert. Und in meinem Fall will halt der Fußgänger querschnittgelähmt sein.

Das sind zwei völlig verschiedene Dinge. Transsexualität ist von der Natur "vorgegeben". Dein Wunsch ist in meinen Augen nichts anderes als massive Autoaggression. Du solltest Dich dringend in psychologische Behandlung begeben.

SSilbe=rmondaxuge


Also entweder der Threaderöffner ist ein Fake der sehr unter die Gürtellinie geht oder ein sehr schwer psychisch kranker Mensch.

Falls 1) soll dich der Teufel holen

Falls 2) geh zum Psychiater, besser heute als morgen

Es gibt ja die Krankheit "Morbus Münchhausen" da fügen sich die Leute selbst Krankheiten zu, um die ihnen fehlende Aufmerksamkeit zu bekommen. Und im Zeitalter des Internets fällt das auch immer leichter *michschütteltsgerade*

Eqichecnblxatt


Tschuldigung! Was Bittte ??? ?? :-o

Das ist nicht dein ernst oder?

i2s fUröscxhle


[[http://www.mvnrw.net/Amelo/]]

guggt mal unter "Wannabe"

BParcel+onetxa


@ Silbermondauge

Bevor man jemanden verurteilt, was der TE beschreibt, ist eine anerkannte Störung namens BIID

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Body_Integrity_Identity_Disorder]]

BIID lässt sich nicht behandelt und "verschwindet" erst, wenn man dem Wunsch der Betroffenen nachkommt. Das Ziel der Betroffenen ist es NICHT, Menschen zu verhöhnen, die unfreiwillig zu einer Behinderung gekommen sind oder ihr Schicksal zu verharmlosen. Ich finde, man sollte mit Anschuldigungen bei sowas vorsichtig sein. Ich kenne eine BIID-Betroffene, die sich mittlerweile selbst stückweise das verhasste Körperteil entfernt (die Brust).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH