» »

Starke schmerzen der Lws ?

M(aniW0x78 hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle!

Kurz zu mir, ich bin 32 Jahre alt und in der 33 ssw Schwanger. Ich leide seit über 10.Jahren an starken schmerzen im Bereich der LWS. Bisher konnte mir keiner wirklich Helfen, was ich nicht verstehen kann. Das heißt ich kann ohne schmerzen fast keinen Sport ausüben oder mit meinen Kindern spielen, vorallem wenn ich Fußball zum Spaß spiele oder zum Spaß mit meiner Tochter tanze bekomme ich so extreme schmerzen im Kreuzbereich was sich um die ganze Hüfte ausstrahlt, ich bekomme einen starken stechenden Schmerz und mein Becken fühlt sich richtig steif an vor schmerzen,leider kann ich es nicht anders erklären.

Manchmal kommt es dazu das die schmerzen sich bis in den beiden Beinen ausstrahlen, aber ich habe kein Lähmunggefühl dabei. In dieser Schwangerschaft begannen die Schmerzen schon sehr früh, ich bekam einen Umstandsmieder, da mein Gewebe von Bauch ziemlich eingerissen ist, so fehlt mir der Halt und vermute dadurch mein Bauch ziemlich vorne liegt und sich mein Kreuz nach innen krümmt meine schmerzen zur Zeit verschlimmern.

Vor drei Wochen war ich mit meinen zweijährigen Sohn im Krankenhaus, ich musst ihm Stunden lang herumtragen, dann schlief er bei mir auf dem Bauch ein, plötzlich als er aufwachte und er von mir runter ging, bemerkte ich das ich mich ohne große Schmerzen nicht mehr bewegen konnte, vorallem wenn ich aufstehen musste – waren die ersten paar Schritte die Hölle für mich – es tat so weh das mir die Luft wegblieb.

In der Nacht sich um zudrehen ohne große schmerzen war unmöglich. Ich ging ein paar Tage später zum Orthopäden, ich bekam zwei Spritzen in die LWS :[] die höllisch weh taten :-o :°( .

Ein paar Minuten später als ich aus dem Taxi aussteigen wollte – wurden die schmerzen noch schlimmer, ich konnte fast nicht die Treppen steigen bis in meine Wohnung, alles hatte sich versteift und es war schlimmer als zuvor, mir halfen die Spritzen nicht, es wurde eher schlimmer.

Dadurch das ich schwanger bin kann mir niemand helfen, das heißt ich bekomme keine Schmerzbehandlung, außer Mexalen kann ich nehmen.

Zur Zeit kann ich besser mit dem Schmerz umgehen, aber ich kann nicht länger als 2 Minuten stehen – ohne zu denken meine Bandscheibe oder Kreuz bricht durch.

Ich gehe jetzt zur Therapie, ich werde ein wenig massiert im sitzen, der Physiotherapeut massierte mich auch ein wenig. Es wäre besser wenn er mir vielleicht Übungen zeigt die ich machen könnte um meine Muskulatur zu stärken?

Ich weiß nicht wie ich das noch länger aushalten sollte, da es noch sieben Wochen bis zur meiner Geburt dauert. Ich kann mich ja kaum noch bewegen, zu Hause habe ich drei Kinder die auch versorgt werden müssen, meine Tochter ist eh schon ein große mit fast 11.Jahre, der vierjährige ist auch nicht mehr so anstrengend – aber der zweijährige stellt schon ein wenig Blödsinn an :=o !!!!

Ich weiß das ich eine große Schmerzgrenze habe, meine drei Kinder habe ich ohne einen Mux auf die Welt gebracht , mein Jüngster wog sogar fast 4.Kilo, ich verlor fast meine rechte Niere da ich den Schmerz einer Nierenbeckenentzündung nicht so wahrgenommen habe, ich ging mit abgerissen Bänder am Fußgelenk – wobei kein einziges Band verschont blieb noch ins Krankenhaus, der Arzt meine wie ich da gehen konnte versteht er nicht.

Aber jetzt dieser Schmerz bringt mich bald um den Verstand. Natürlich werden jetzt die Ärzte denken, ich bin mit meinen vierten Kind schwanger, Schwangere leiden sowieso an Kreuzschmerzen und Übergewichtig bin ich auch......, ich denke sie glauben mir nicht wie schlimm es ist.

Ich hatte im Jahr 2004 und 2006 ein MRT, aber diesen Befunden wurde nie eine Bedeutung geschenkt.

Ich würde euch gerne den Befund von 2006 schreiben und fragen, ob da wirklich nichts Aufregendes gibt, was auf meine schmerzen nach 5.Jahren schließen könnten ???

1. Konzentrische Bandscheibenprotrusion L5/S1 mit oberflächlicher Duralsackimpression.

Intervertebralarthrosen L5/S1 bds. Verdickte nach innen vorgewölbte Ligg.flava.

2. Lumbosacraler Übergangwirbel als "S1" bezeichnet. Hypoplastische Bandscheiben zwischen S1 und dem

übrigen Sacrum. Ventralverlagerung der lumbalen Hauptbelastungsachse und Sacrum arcuatum.

3. Intervertebralarthrosen L4/5 bds. Geringe Bandscheibenprotusion L3/4 und L4/5. Seichte alte

Grund und Deckplattenimpressionen im thoracolmbalen Übergang.

Das war mein Befund von14.02.2006........

Ich habe noch ein Mrt und ganz Körper Röntgen von 2004. aber ich denke das diese Bilder längst schon zu alt sind.

Könnte mir jemand diesen Befund erklären, ob es wirklich nichts gibt ....wodurch ich schon seit Jahren unerträgliche schmerzen habe'?

Tut mir leid, dass ich so viel geschrieben habe, aber ich bin echt schon beim Verzweifeln, da ich diese schmerzen nicht mehr aushalte.

Liebe Grüße und Danke im voraus für die Antworten Mani

Antworten
MVani80)78


Auch hier weiß keiner eine Antwort :°( ???

Gibt es niemanden der mir meinen Befund übersetzen könnte?

Liebe Grüße Mani

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH