» »

Fersenbeinbruch mit 20

fjußsal5at hat die Diskussion gestartet


Hallo. Mein erster Beitrag hier.

Habe mir Anfang April durch jugendlichen Schwachsinn das Fersenbein zertrümmt.

Angekommen im Krankenhaus (ich dachte ich hätte mir einfach nur normal den fuß gebrochen) , sagte man mir, dass ich eine ganz schwere Fußwurzel Verletzung habe. Na klasse, und operieren wollten sie mich nicht, weil es zu kompliziert sei (24 fragmente, mittelfuß war auch hinüber)

Wurde dann nach 3 Tagen nach Dresden verlegt und durfte dort auch noch einmal 7 tage liegen bis ich endlich operiert wurde. Bei der OP wurde mir eine Platte und 8 Schrauben in den Fuß gesetzt. Wurde dann 2 Wochen nach der OP entlassen, mit der Anordnung, den Fuß so früh wie möglich es geht mit 15-20 KG zu belasten. Schmerzen hatte ich dabei nie wirklich...

Heute (knapp 3 Monate später), kann ich immernoch nicht laufen. Ohne Krücken humpel ich extremst und habe nach 40-50 metern auch Schmerzen und muss anhalten... Deshalb nehme ich noch immer die Krücken. Auch muss ich den Fuß immer einbinden, da er sonst unheimlich anschwillt.

Ich weiß nicht wie es weitergehen soll (ausbildung etc.), fühle mich überhaupt nicht mehr so jung und sportlich wie früher.

Will endlich wieder halbwegs normal laufen können...

Hat jemand änhliche erfahrungen?

=(

Antworten
n,anchxen


Hey,

bei mir was ähnlich. Habe mir den Oberschenkel gebrochen und zusätzlich das Knie versaut. Konnte fast zwei Monate nur auf der Couch rumhängen und dabei möglichst wenig das Knie bewegen. Bin so 4-5Monate mit Gehilfen durch die Gegend gehumpelt. Dewegen musste ich ein Schuljahr wiederholen. Das hat mich psychisch schon sehr fertig gemacht.

Bei mir war es auch durch Leichtsinn. Musste abends unbedingt bei Regen und Dunkelheit mit dem Roller zu meinem Freund fahren. Meine Eltern und mein Freund hatten sich angeboten zu Fahren, aber ich wollte unbedingt mit dem Roller los.

f(u>ßsaxlat


Hey, wielange ist das denn her? Und bist du heute wieder fit oder noch eingeschränkt durch den Unfall?

Bei mir haben ja die Sprunggelenke auch was abbekommen, deshalb auch meine große Angst, dass ich nie mehr richtig laufen kann.

EPhem!aliger Nut\zerP (#3265731x)


Fersenbeinbrüche heilen oftmals nur ganz schlecht und hinterlassen auch oft ihre Spuren. Das ist eine Verletzung von der man unter Umständen sein Leben lang was hat...

n anch?exn


Gut jetzt 3,5Jahre später gehts mir gut. Ich kann in meinem gelernten Beruf arbeiten, was ich und die Ärzte damals nicht für möglich gehalten haben. Probleme habe ich mit dem Knie immernoch und die werden mich wohl mein Leben lang begleiten. Zudem habe ich das Gefühl das sich so Begleiterscheinungen wie Rückenprobleme und Hüftprobleme durch das lange nicht richtig laufen können eingestellt haben. Bin noch ein Jahr nach dem Unfall gehumpelt.

Das ist schon dooft, dieser eine Augenblick im Leben hat alles kaputt gemacht. Aber ich denke mir, dass ich wahnsinnig Glück gehabt habe.

Hast du denn schon eine Reha oder AHB hinter dir? Bekommst du ausreichend Physiotherapie? Hast du Freunde, die sich um dich kümmern? Soziale Kontakte sind sehr wichtig.

Mein Freund hat mich damals einmal die Woche abgeholt, dass ich eine Nacht bei ihm schlafen konnte. Es war zwar total mühsam da ins Schlafzimmer zu kommen, weil die Treppe hoch sehr steil ist und kein Geländer hat. Aber der Tapetenwechsel tat jedesmal sehr gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH