» »

Was hilft am besten gegen chronischen Rückenverspannungen?

CLindere,lla68 hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Ich hab schon wieder seit Tagen einen ganz verspannten oberen Rücken, so ca ab BH-Verschlusshöhe bis in die Schultern.

Vor einiger Zeit hatte ich mal eine Shiatsu-Massage und die Therapeutin meinte, mein Rücken wäre bretthart :-|

Ich glaub ich muss jetzt doch mal aktiv was unternehmen ..... es schmerzt echt .... und hoffe, dass hier welche von ihren Erfahrungen mit Rückenverspannungen berichten.

Klassische Massagen sind leider gar nicht mein Ding. Die waren schmerzhaft und ich war danach immer noch verspannter als vorher :-( Also bringt es gar nichts, wenn ich zum Orthopäden gehe, oder? Der würde ja wohl auch nichts anderes tun als Massagen zu verschreiben.

Könnte mir Osteopathie helfen? Akupunktur? ???

Antworten
7m7ergxr<eiRs


Osteophathie mit Sicherheit ;-) musste aber selbst zahlen

nfanchxen


Verspannungen haben eine Ursache und die muss gefunden werden. ;-)

Da kann man massieren wie man will, wenn die Ursache nicht gefunden wird, bringt alles nichts.

Durch Massagen kann man nur die Symptome lindern.

_&Pa[rvatix_


Die einige Möglichkeit um Rückenverspannungen auf Dauer los zu werden ist, dass man Rückenmuskulatur aufbaut bzw. Rückengymnastik betreibt. Massagen, Wärme und Osteophathie helfen da nur kurz- aber nicht langfristig.

K laus& F


hallo parvati

weisst du warum es immer mehr chronische rückenpatienten gibt..... und das obwohl milliarden in forschung und neue medizintechnik investiert wird.

weil die orthopädie der selben meinung ist wie du. ---rückenmuskulatur aufbauen ist contraproduktiv----

im prinzip hat niemand zu schwache rückenmuskeln. es geht in erster linie um verkürzungen.

CKinder-eQlxla68


interessant :-)

Das mit der Rückenmuskulatur aufbauen kann ich mir jetzt auch nicht so vorstellen bei mir – meine ist ziemlich gut und ausgeprägt, weil ich mehrmals die Woche Flamenco tanze. Mit der extrem aufrechten und gespannten Haltung wird die Rückenmuskulatur gut trainiert. Bei mir ist es wohl eher das Gegenteil – ZU VIEL Spannung, dazu vielleicht meine Arbeit am PC und evtl. auch stressbedingte Verkrampfungen .....

@ 77ergreis

warum Osteopathie "mit Sicherheit"?

Wenn es hilft, zahle ich das auch.

_LParvatxi_


Seit wann ist das kontraproduktiv? Wenn man nur Rückenmuskulatur aufbaut, dann ja. Dass der Bauch als Antagonist mittrainiert werden muss versteht sich ja von selbst und dass auch gedenhnt werden muss ebenso. Aber das weiß man auch, wenn man sich näher mit dem Thema befasst bzw., wenn man Rückenkurse besucht oder Physiotherapie in Anspruch nimmt.

im prinzip hat niemand zu schwache rückenmuskeln.

Kommt darauf an, wie du schwach definierst ;-)

Cainder9ellcax68


Durch Massagen kann man nur die Symptome lindern.

Da wär ich schon froh, aber wie gesagt machen mich Massagen noch verspannter.

Ich krieg dann auch Atemprobleme, weil mein gesamter oberer Rücken wie steif zugeschnürt ist. Heute nachmittag nahm ich mal ne Paracetamol, da war das alles für ein paar Stunden weg, aber ist ja auch keine Lösung ....

_HParHvaktsi_


Das mit der Rückenmuskulatur aufbauen kann ich mir jetzt auch nicht so vorstellen bei mir – meine ist ziemlich gut und ausgeprägt, weil ich mehrmals die Woche Flamenco tanze. Mit der extrem aufrechten und gespannten Haltung wird die Rückenmuskulatur gut trainiert. Bei mir ist es wohl eher das Gegenteil – ZU VIEL Spannung, dazu vielleicht meine Arbeit am PC und evtl. auch stressbedingte Verkrampfungen .....

Wenn du viel tanzt, dann ist eine schwache Muskulatur tatsächlich unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher wäre hier wohl eher eine falsche und eventuell zu angespannte Haltung beim Tanzen. Es könnte auch sein, dass ein Ungleichgewicht zwischen der Muskulatur besteht. Ich weiß ja jetzt auch nicht, ob du dich auch nach dem Tanzen dehnst. Wenn nicht, solltest du das vielleicht mal machen. Und wenn du oft hohe Absatzschuhe beim Tanzen oder auch so im Alltag tragen solltest, dann solltest du diese eventuell auch mal weg lassen.

Ansonsten wäre es sicher auch mal ratsam, dass sich das Ganze mal ein Sportmediziner oder Orthopäde anschaut. Könnte ja auch sein, dass was mit den Knochen ist, z.B. irgendwas mit der Wirbelsäule, schiefes Becken, verkürztes Bein o.ä.

Wrolfgxanxg


Was arbeitest du? Sitzt du dabei viel, evtl in schlechter Sitzhaltung?

7?7erg0reixs


warum Osteopathie "mit Sicherheit

Kann ich dir meine Erfahrung sagen:

Osteophatie beschäftigt sich mit dem funktionieren des Körpers im Ganzen. Nun da kann es sein das du die Ursache im Schulerbereich hast und am Bein auftritt.

Ich war in Behandlung wegen dem Knie und "nebenbei" hat sie mir meine jahrelange Nackensteifigkeit einfach mal beseitigt. Wichtig ist eine möglichst komplexe Ausbildung am besten gar mit Physiotherapie. Dann hat meine all das +Lympddrainage eingebracht. war echt super.

Aber frag bitte vorher nach ob du ne Chance hast. Achso: Eine Sitzung reicht meistens nicht ;-)

C`inde rellxa68


@ Wolfgang

Ja, ich sitze am PC zum arbeiten – bin selbstständig. Optimale Sitzhaltung hab ich dabei sicherlich nicht ... Muss aber sagen, dass ich auch vor dieser sitzenden Tätigkeit schon immer gern zu Verspannungen neigte. Heute sind die Verspannungen besser und ich kann auch viel freier durchatmen.

@ Parvati

Hm, nein, Dehnübungen mache ich nach dem Tanzen nicht, es ist aber eher so, dass sich die Verspannungen durch das Tanzen eher lösen als verschlimmern. Hohe Schuhe trage ich so gut wie gar nicht mehr, geht nicht wegen Hallux valgus ...

Ja, ich weiß, die Ursachen können vielfältig sein, das schreckt mich ja auch eher ab, der eine findet einen rausgesprungenen Wirbel, der andere einen Beckenschiefstand, der dritte wieder noch was ganz anderes ....

Was lockert denn die Muskulatur am besten??

C=inderexlla68


@ 77ergreis

was genau wird denn bei der Osteopathie gemacht?

7_7e^rgrxeis


auf die Schnelle:

[[http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/gesundheit/osteopathie-DID1233655756662/index.xml]] *:)

_2ParXvat=i_


Was lockert denn die Muskulatur am besten??

Du kannst es auch mal mit Magnesium probieren. Wärme ist auch immer ganz gut und wie gesagt, auch mal die Muskulatur dehnen. Das ist im Grunde nach jedem Sport wichtig. Ansonsten kann es sicher nicht schaden, wenn du zusätzlich zum Tanzen noch Rückengymnastikübungen einbaust. Aber dazu vielleicht mal zu einem Physiotherapeuten gehen. Dieser kann dir dann auch individuell für dich Übungen zeigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH