» »

Diagnose Osteochondrosis dissecans

Bcianca V(30) MNRW


@janey

Naja. Die Nerven habe sich einigermaßen beruhigt. Fragt sich nur, für wie lange.

Ich habe mir auch schon überlegt, das Gelenk versteifen zu lassen. Das Autofahren klappt dann auf jeden Fall noch, man muss sich nur umgewöhnen. Leider ist es aber so, dass man absolut keine Garantie dafür hat, dass die Schmerzen weg sind.

Der Freund von meiner Tierärztin (nein, nein, nicht ICH bin bei ihr in Behandlung sondern meine Katzen :-) ) hat sich sein Gelenk auch versteifen lassen. Und er bereut es bitter böse. Treppen laufen klappt schon mal garnicht. Für den versteiften Fuß benötigt er Schuhe, die mindestens 2 Nummern größer sind als die vom gesunden Fuß. Und er hat immer noch starke, starke Schmerzen. Und die Geschichte ist mittlerweile auch schon fast vier Jahre her.

Ich bin da wirklich skeptisch. Mir wurde ja bei meiner letzten Untersuchung gesagt, dass ich in spätestens 10 - 15 Jahren - wahrscheinlich aber schon eher - die Ärzte anflehen werde, mir das Gelenk zu versteifen, weil es mit den Schmerzen immer schlimmer werden wird. Mir graut es jetzt schon davor. Schmerztherapie wird ebenfalls unausweichlich sein. Aber solange es mir noch so "gut" wie im Moment geht, werde ich da nichts weiter machen. Habe mir auch schon andere Erfahrungsberichte im Net angeschaut und die sind wirklich geteilt.

Überleg es Dir wirklich gut. Denn DAS kann es im Moment wirklich noch nicht sein. Dafür bist Du noch zu jung.

Liebe Grüße

Bianca

J+aneuy3T1


@ Bianca

Hallo Bianca, *:)

also, dein Mail hat mich schon sehr nachdenklich gemacht. Ich suche halt auch nur nach einer Methode etwas "schmerzärmer" zu leben. Ich möchte einfach nur wieder arbeiten können wie jeder normale Mensch. :-/

Jetzt hatten wir 2 schöne Sommertage, und ich bin wieder ein wenig geradelt. Heute regnet es wieder.

Ich hab jetzt den ganzen Nachmittag an meinem neuen Roman gearbeitet und fast 10 große Seiten geschafft. Das lenkt mich wenigstens total ab. Und es ist momentan auch meine einzige Einnahmequelle. Hab jetzt gerade eine Pause gemacht, weil ich schon seit 12.30 Uhr schreibe. :)D

Der Gips kommt am 02.09. runter. Manchmal möchte ich ihn mir einfach runterreißen. Aber es sind ja "nur" 4 Wochen. Bei dir waren es ja gleich 8 Wochen und ohne Auftreten. Dann hab ich auch wieder Angst, daß ich ohne Gips wieder mehr Schmerzen hab.

Die letzten Tage hatte ich auch ein wenig Schmerzen im Fuß. Aber nicht so schlimm wie sonst ohne Gips.

Wünsch dir noch ein schönes Wochenende. Geht´s dem Rücken wieder besser?

Viele Grüße

Janey

BXianca /(30)) NRW


@janey

Fleißig, fleißig.

Ich hätte auch so viel, was ich in einem Roman unterbringen könnte, aber mir fehlt a) die Zeit und b) das Durchhaltevermögen. :-(

Naja. Aber das ist ein anderes Thema.

Das mit dem Gips kenne ich. Es fängt an zu jucken. Aber warte ab, wenn er runter ist. Es stinkt erbärmlich und was noch erschreckender ist: Die Muskulatur baut ab. Aber damit kann man leben.

Das mit dem Rücken wird leider nicht besser. Heute morgen war ich beim Doc und habe mir eine weitere Spritze abgeholt. Er meinte, dass könne sich noch in die Länge ziehen.

Das ich 12 kg abgenommen habe, ist zwar förderlich (sowohl für den Rücken als auch für den Fuß), aber es reicht noch nicht. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, dass jetzt noch ca. 20 kg runter müssen. Bin fleißig dabei, mein Ziel umzusetzen. Leider muss ich im Moment aufgrund der Schmerzen auf Sport verzichten. Deshalb wird es wohl noch länger dauern, bis ich "fertig" bin. Wie heißt es so schön? "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen". Aber mit Geduld und gutem Willen werde ich es schaffen. Klar hatte ich bis jetzt auch Tage, an denen ich mich dumm und dusselig fressen könnte, aber im großen und ganzen klappt es ganz gut.

Drücke Dir die Daumen, dass es nach dem Gips nicht zu heftig wird. Aber nicht die Hoffnung aufgeben.

Liebe Grüße

Bianca

J6ane}y31


@ Bianca

Hallo Bianca,

am Montag hat der Gips so schrecklich gedrückt (Das Gelenk ist total dick geworden), daß er runter mußte (Juhu!!). Mein Bein glich dem eines Affen, da ich es ja 2 Wochen nicht mehr rasieren konnte. War von 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr beim Arzt. Nach dem Röntgen entschied der Arzt, daß wir einen neuen Gips dranmachen.

Als ich so dasaß und auf die Gipsabnahme wartete, wurde eine Frau gefragt, ob sie eine Gipschiene bekam, sie meinte nein. Da nur noch ich dasaß, wollte man mir noch eine Armgipsschiene verpassen, wogegen ich mich aber gewehrt habe. Dann stellte sich raus, daß die Frau schon eine Gipsschiene bekommt, sie wollte das aber nicht und auf mich schieben. Klar, ich hab ja noch 3 Körperteile zum Eingipsen.

Da keiner Zeit hatte neu einzugipsen, wurde ich für 2 Stunden nach Hause geschickt. Ich bin natürlich gleich unter die Dusche gesprungen, hab mich erst mal ordentlich rasiert und ein Fußbad gemacht. Um 19 Uhr hab ich dann einen neuen Gips bekommen.

Aber es war gut und erholsam, daß ich wenigstens 2 Stunden Pause hatte. Ich kann ohne Gips viel schlechter laufen und hab viel stärkere Schmerzen. Bin eigentlich ganz froh, daß das gute Stück wieder dran ist.

Meine Archilles-Sehne ist mal wieder total steinhart. die Muskulatur darf ruhig abbauen, meine Beine sind eh viel zu dick.

Nächsten Freitag, 02.09., war der endgültige Abnahmetermin, doch heute rief man bei mir an, daß man den Termin schon auf Donnerstag abend verlegen müßte. Mir auch recht.

Ich würde auch gerne wieder etwas radfahren, aber es regnet ununterbrochen und ich sitz nur zu Hause.

Wo tut es denn am Rücken weh, mehr im Lendenbereich, in der Mitte oder im Halswirbelbereich?

Abnehmen ohne Sport ist schwer. Ich hab jetzt auch nur 2 kg runter gebracht und mehr geht wohl nicht. Hab mich schon auf mehr gefreut.

Wünsch dir auf alle Fälle, daß du das mit der Gewichtsreduktion schaffst. Wird aber länger dauern.

Hab von Dez. 03 bis März 04 9 kg abgenommen. Mein Arzt war ganz erstaunt. 3 kg waren nur Wassereinlagerungen, und die anderen 6 kg hab ich mit FDH wegbekommen. Klappt nur irgendwie jetzt leider auch nicht. Die 9 kg hab ich auch wieder zugenommen.

Ich weiß wie schwer das ist.

viele Grüße

Janey

B5iaRnca t(30;) NxRW


@janey

Im Rücken sind es wohl drei verschiedene Sachen. Der oberste Lendenwirbel weißt einen Defekt auf, die Wirbel unterhalb der Schultern weisen Verschleiß auf und irgendetwas ist mit dem Darm-Kreuzbein-Gelenk nicht in Ordnung. Kriege im Moment Elektromassage mit Saugnäpfen. Die erste war ok, aber gestern hatte ich danach wieder Schmerzen. Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt.

Im Moment habe ich eine relativ schmerzfreie Zeit. Wobei ich heute für meinen Fuß wieder was einschmeißen musste. Ich glaube, das Wetter ändert sich.

Ansonsten ist hier alles beim Alten. Viel Arbeit, wenig Geld. Aber ich will mich nicht beklagen. Schon garnicht bei Dir, denn Du wirst mit Sicherheit denken, dass ich froh sein kann, überhaupt Arbeit zu haben. Da hättest Du ja sogar Recht mit. Aber trotzdem ist es ätzend, weil hier im Moment einfach alles schief läuft. Bin auf der Suche nach was Neuem, aber Du weißt ja selber, wie schwer es im Moment ist, etwas zu finden. Vor allem kriege ich immer einen Anfall, wenn ich lese, dass entweder türkische, arabische oder russische Sprachkenntnisse erforderlich sind.

So, genug gejammert.

Drücke Dir für morgen die Daumen, dass Du nach der Gipsabnahme nicht wieder so starke Schmerzen hast.

@ all:

Ganz liebe Grüße und eine hoffentlich schmerzfreie Zeit.

JPaneyx31


@ Bianca

Hallo Bianca,

schön, daß du an mich gedacht hast. Hab jetzt länger nicht mehr ins Forum geschaut. Hab z.Zt. ziemlich viel um die Ohren. Der Gips ist am 30.08. (also 2 Tage eher) abgenommen worden. An guten Tagen kann ich sogar ohne Krücken durch den Supermarkt, an schlechten natürlich nicht. Also, eine winzige Idee ist es besser, aber ansonsten nicht. Manchmal kriech ich auch "auf allen vieren". Aber mein Fuss ist z.Zt. nicht mein Hauptproblem.

Krieg seit 01.09. ja keine Unterstützung mehr vom Staat. Mein Vater zahlt die Krankenversicherung und mir etwas Taschengeld, aber weit komme ich damit halt auch nicht. Mein Vorstellungsgespräch am 25.08. bei einer Zeitarbeitsfirma war gut, allerdings kam heute die Absage, weil sie keine Arbeit für mich haben. Hab ich befürchtet.

War gestern beim Anwalt wegen der Klage bei der LVA wegen der Rente. Die Anwältin hilft mir dabei, macht mir aber keine großen Hoffnungen, sie denkt, ich sollte lieber unterstützt werden, damit ich mir beruflich wieder was aufbauen kann (z.B. behindertengerechtes Auto mit Automatik-Getriebe und Pedale umgebaut, daß ich nur mit links die Pedalen betätige). Ein Auto wäre wichtig für die Arbeit und für die Mobilität nach einer OP. Wegen des ALG´s hab ich Widerspruch eingelegt, danach gehe ich auch vor Gericht. Ich bin zur Zeit am Wehren und Kämpfen. Bewerbungen kann ich grad keine schreiben, weil mein Drucker kaputt ist, hatte mir einen neuen gekauft (besser gesagt, mein Vater hat ihn bezahlt! Wer sonst!), aber ich hab bloß einen Pentium II-PC, also war der Prozessor zu schwach. Gerät wieder zurückgeschickt. Weitergesucht. Jetzt hab ich mir den gleichen wieder bestellt, den ich vorher hatte (Ich haße Epson, aber ich weiß, daß er bei meinem PC geht!). Unser Garagentor ist kaputt, mußte mich um ein neues erkundigen, weil mein Vater in der Arbeit ist. Naja, und so geht es immer weiter. Meine Mutter muß noch zur Darmspiegelung. Da muß ich sie dann am Montag auch hinfahren. Ich bin nur noch unterwegs. Natürlich tut das meinem Fuß nicht gut, aber schlimmer als der Fuß ist mein Arm. Mein Tennisarm hat seinen absoluten Höhepunkt erreicht. Ich lasse teilweise alles fallen, was ich in die linke Hand nehme. Nach dem Stricken muß ich meinen linken Arm vorsichtig wieder auseinanderfalten. Werde mich jetzt operieren lassen. Mein Orthopäde kommt am Montag vom Urlaub zurück. Werd mich dann am 20. oder 27.09. unterwürfig auf den OP-Tisch schmeißen. Ich brauch 2 gesunde Arme für die Krücken.

Das mit deinem Rücken klingt nicht gut. Was heißt "Defekt am Lendenwirbel"? Abnützung?

Wegen der Arbeit kannst du ruhig jammern. Mein letzter Job war auch nicht berauschend, und als sie mir gekündigt haben, war ich sogar etwas froh drüber. Manchmal gibt es Jobs, da hat man fast lieber keinen. Sollte man eigentlich nicht sagen, aber es ist manchmal so.

Ich bin gerade hochkreativ. Ich arbeite ehrenamtlich (seit 1 1/2 Jahren) für den BRK-Frauenarbeitskreis. Es wird 2x pro Jahr ein Basar veranstaltet mit Handarbeiten. Zur Zeit häkle ich Umhängetaschen und bastle Perlenarmbänder. Das macht soooo großen Spaß! Material krieg ich gestellt, aber ich kann frei wählen was ich machen will und wie. So hab ich wenigstens noch das Gefühl gebraucht zu werden und was nützliches zu tun.

Gestern vormittag hab ich im Haus geputzt. Ich war so in Putzwut, daß es mir egal war, ob mir mein Fuß danach weh tut oder nicht. Hab sogar mit dem Gedanken gespielt mir einen Putzjob für 2x in der Woche zu suchen. Blöd nicht? Manchmal denke ich selbst, ich sollte mich nicht so anstellen, vielleicht ist alles nur halb so schlimm, wenn ich die Krankheit einfach ignoriere.

Naja, ab Mittag ging es mir dann miserabel. Da hab ich das mit dem Putzjob schnell wieder vergessen. Manchmal krieg ich solche "Arbeitswutanfälle", daß ich mir denke, mir ist jeder Job recht, egal ob ich es schaffe und er meinem Fuß schadet oder nicht. Aber dann werd ich doch wieder einsichtig.

Wird bei dir auch nicht leicht werden mit der Jobsuche. Du kannst ja auch nicht stehend arbeiten. Ich krieg schon nix im Büro. Würd ja auch sonst alles machen, aber sitzend muß es sein. Aber die meisten Jobs sind stehend.

Hab heute neue Schuhe mit Schuhzurichtungen bekommen. Da ich von den Rezeptgebühren befreit bin und die beim Orthopädiegeschäft wissen, daß ich vom A-Amt nix mehr kriege, mußte ich nicht mal die wirtschaftliche Zulage von 15 Euro zahlen. Vor kurzem haben sie mir auch ein Paar Einlagen geschenkt (16 Euro Wert), weil ich mir eh nichts mehr leisten kann. Das finde ich total nett von denen. Bessere mein Taschengeld mit Ebay-Verkäufen auf, aber das bringt nicht viel.

So, genug erzählt.

Wünsch dir gute Besserung mit dem Rücken. Hoffentlich mußt du da nicht auch noch operiert werden. Wie oft hast du denn Elektrotherpie verschrieben bekommen?

Ich mach z.Zt. wieder Krankengymnastik und Lymphdrainage, weil meine Muskeln im rechten Bein vom Gips total steif und verkürzt sind.

Ein schönes Wochenende

wünscht dir herzlich

Janey

S\nuxky


Hallo an Alle...

als bei mir im Juli 05, als Nebenbefund (!), OD im rechten Knie diagnostiziert wurde war ich total geplättet. Dachte die Doc´s wollten mich verschaukeln, ich sollte doch nur zur Kontrolle nochmal geröngt werden und hatte seit Jahren keine Schmerzen mehr in den Knien!?

Naja wieder aus dem Krankenhaus entlassen und mit der Empfehlung mich bald um meine OD zu kümmern, wollte ich mich im Internet etwas schlauer machen und hab erstmal viel gelesen. Danach war ich frustriert und echt geschafft- vielen scheint es nach der OP nicht zwingend besser gegangen zu sein und ich hab, bzw. hatte doch die letzten Jahre keine Probleme.

Im Alter von 7-ca 16 hatte ich teilweise wirklich üble Schmerzen in den Knien, die Ärzte taten das damals als "Wachtumsschmerzen" ab, später auch mit dem Tipp mehr auf mein Gewicht zu achten. Und nun, 10 Jahre später, so ein Befund. Mensch war ich innerlich wütend!

Jetzt, gerade mal 2 Monate später, hab ich meine erste Kniespiegelung hinter mir. Dabei wurden mir dann auch gleich die Knorpelzylinder entnommen. Am Tag nach der OP erklärte mir der Arzt das der Schaden noch noch größer sei als angenommen und der Knorpel allein nicht ausreiche um den "Defekt im Knie" zu beheben. Suuuper, bei der nächsten OP, in ca. 2 Wochen, wird mir also auch noch Spongi...(keine Ahnung wie das Gewebe im Becken heißt) entnommen und ins Knie eingesetzt. Ganz toll find ich seitdem die Aussichten das mir dann in den ersten Tagen dann das Becken mehr als das Knie weh tun wird ;-), so wurde mir das auf der Station in der Klinik erklärt.

Für die nächste OP am 12.10 meinte mein Arzt das ich 4 Tage liegen müsse, circa 10 - 14 Tage Klinik einplanen könne/müsse, aber vor allem darauf circa 3 Monate lang, lediglich mit einer Teilbelastung von ca. 20 Kg, an Krücken zu gehen.

Ehrlich gesagt flüchte ich mich glaube gerade in die Hoffnung das ich ohne Schmerzen in diese Behandlung gegangen bin - also hoffentlich auch ohne wieder rauskomm. Die erste OP war ja, auch wegen der klasse Klinik in Tübingen, zu verkraften :-)

Liebes Grüßle aus BW

BTianc:a (V30) <NRxW


@Snuky

Schön, dass Du doch noch zu uns gefunden hast. In Deinem anderen Forum gibt es ja nicht grade was neues.

@janey:

Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. War in letzter Zeit ziemlich im Stress. Auch im Moment. :-(

Und es ist keine Besserung in Sicht. Letzten Freitag war ich nach ettlichen Wochen mal wieder kellnern. Aber leider hab ich da wieder einen ins Kreuz gekriegt und der Fuß hat auch nicht wirklich mitgemacht. So ein Mist.

Wie geht es Dir im Moment?

Liebe Grüße

Slnbukxy


@ Bianca

Hallole,

ja, nach der ersten OP hab ich doch noch zu Euch gefunden! Dem Knie geht es eigendlich nicht schlecht - heute kommen die Fäden raus. Naja und nächsten Dienstag geht es dann weiter.

Hoffe Dir geht es nach dem WE wieder besser - und das es so bleibt!

Liebes Grüßle

JKanecy3x1


@Snuky

Hallo,

das hört sich ja übel an. Ich frage mich immer bei solchen Aussichten: Was arbeiten die Leute? Macht der Arbeitgeber das mit?

Die Ärzte merken das immer zu spät komischerweise. Mir wurde bei Schmerzen auch immer gesagt, das seien die Bänder, dabei hatte ich schon längst OD. Und nach der OP wußte man, daß es schlimmer ist als vermutet.

@ alle

Ich krieg jetzt 10x Magnetfeldtherapie. Ist ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk meiner Eltern (kostet ca. 150 Euro). Krieg es fast jeden Tag. Geht mir wirklich etwas besser, allerdings hatten wir ein langes WE, und 3 Tage ohne Magnetfeldth. konnte ich kaum mehr Treppensteigen.

Bin letzte Woche am linken Arm operiert worden. Habe mir im letzten Job als Sachbearbeiterin durch das Schleppen von Ordnern und Einkäufen einen chron. Tennisarm zugezogen, der nicht heilen konnte, weil ich immer mit Krücken rumrenne und den Arm zusätzlich belaste. Trag noch eine Schiene, Schmerzen sind jetzt schon weg. OP war grausam!!!! Danach ist mir der Kreislauf wieder kollabiert. Naja, bin froh, daß ich es hinter mir habe.

@ Bianca

Ich bewundere Dich, daß du noch kellnern gehst!! Mir ging es vor 3 Wochen so beschissen, daß ich mein rechtes Bein nicht mal mehr ausstrecken konnte beim Gehen. Hab mich mit Schmerztabletten vollgepumpt, da mir der Tennisarm auch noch höllisch wehgetan hat. Z.Zt. mit der Magnetfeldtherapie geht es besser, kann sogar ca. 300-500 m ohne Krücken gehen, zwar lansam, aber ich gehe. Mit einer Gipsschiene kann ich ja nicht mit zwei Krücken gehen.

Ich hab zwei kaputte Körperteile, du auch. Warum reicht eigentlich eines nicht?

Mein Orthopäde hat so einen unbequemen OP-Tisch, daß ich jedes mal hinterher Hüftprobleme habe. Da muß wohl wieder meine Physiotherapeutin helfen. Hab noch Lymphdrainage (für Fuß) und Krankengymnastik (für Arm) verschrieben bekommen.

Hab soviel Wasser im Körper. Mußte die Ibu 600 nach der OP ca. 4-5 Tage nehmen. Hab 3 kg Wasser eingelagert, war total aufgeschwemmt. Es war grauenvoll. Die Hand vom operierten Arm war total aufgedunsen. Das Gesicht dick, die Beine so dick, daß mir meine Hosen nicht mehr gepaßt haben. Mein Körper ist auch so aufgequollen.

Ja, und jetzt kommt wieder die kalte Jahreszeit, und ich kann mich auf Kälteschmerzen einstellen. Super! Vom Sommer hatte ich nix.

Also, genug gejammert. Sonst geht es mir ja gut. Bis auf die Alltagsprobleme.

Gute Besserung an euch alle.

B?ianca (@30)x NRW


@janey:

Mann, Mann, Mann. Da machen wir was mit.

Ich merke das Wetter jetzt schon in den Knochen. Tja, die OD ist bei mir zwar weg, dafür macht mir die Arthrose - die ich ja aufgrund der OP's habe - zu schaffen. Und das mit dem Rücken ist auch kein Zuckerschlecken. Die Tage, an denen ich ohne "Drogen" auskomme, werden immer weniger. Meine Ma hat letztens schon mit mir geschimpft: "Was Du Dir alles an Medikamenten rein haust. Irgendwann vergiftest Du Dich damit." Da mag sie wohl Recht haben, aber was soll man machen, wenn man Schmerzen hat. Das Traurige ist, dass ich ja mittlerweile bei Tramal angekommen bin. Die helfen - Gott sei Dank - noch. Aber die sind ja auf Morphinbasis. Vielleicht geht es mir deswegen so schlecht (schlechte Laune, nervös, innerlich unruhig), wenn ich die eine Zeit lang nicht genommen habe. Aber das geht auch immer wieder nach zwei, drei, vier Tagen weg.

Was macht eigentlich Dein neues Buch? Jetzt mit dem Arm kannst Du doch bestimmt auch nicht schreiben, oder? Und wie sieht's finanziell aus. Hat sich da was geändert? Kannst Du nicht vors Sozialgericht gehen?

@ snuky:

Drücke Dir die Daumen, dass die Heilung gut verläuft.

@ all:

Gute Besserung und liebe Grüße

Jqaneyx31


@ Bianca

Hallo Bianca,

hab gerade mal wieder ins Forum geschaut.

Hatte bis Montag noch die Fäden im Arm, und die Schiene kam am Wochenende runter. Schreiben konnte ich trotz Schiene. Mußte irgendwie gehen, weil ich so viel zu tun hatte.

Mein Buch läuft ganz gut. Hab jetzt fast 60 Seiten. So ca. knapp die Hälfte würd ich sagen.

Hab ganz viel zu regeln. Hab mir von der LVA Anträge geholt für die Beschaffung eines Kfz und die Umbaukosten. Bin gerade auf der suche nach einem Auto mit Automatikgetriebe. Möchte mir die Pedalen dann auf links bauen lassen. Muß mir aber das ok der LVA holen. Anträge sind nicht so leicht.

Hatte gestern ein Vorstellungsgespräch für einen Halbtagsjob. Nächsten Mittwoch hab ich eins für einen Vollzeitjob. Jetzt tut sich endlich mal was. Mußte gestern 50 km mit dem Auto fahren. Geschafft hab ich es hin und zurück, aber frag mich nicht, welche Schmerzen ich danach hatte. Um das umgebaute Auto komm ich also nicht herum. Ich hab ja sonst pausenlos Probleme mit dem Autofahren. Nä. woche muß ich nach München zum Vorstellen (Zeitarbeitsfirma). Schaff das aber nicht, aber mein Vater hat frei an dem Tag und fährt mich hin. Gott sei Dank!

Schmeiß mir z.Zt. auch dauernd Schmerztabletten rein. Bei mir helfen nur die Paracetamol. Von den Tramal sehe ich "weiße Mäuse", das ist kein Witz. Die vertrag ich nicht.

Die Sache mit dem Sozialgericht läuft schon. Hab mir ja jetzt eine Anwältin gesucht, die mich unterstützt.

Bin vor 2 Wochen noch bei Ebay von einem Verkäufer betrogen worden. Hatte einen Drucker für 35 Euro gekauft, leider war er dann kaputt. Geld war weg, Verkäufer war auch weg. Hab noch mehr betrogene ausfindig gemacht. Ich hab ihn bei der Polizei angezeigt.

Krieg gerade Magnetfeldtherapie. Morgen das letzte Mal. Ich hab das Gefühl es geht mir besser damit. Klar, wenn ich eine kleine Strecke gegangen bin, dann kann ich nicht mehr und hab Schmerzen. Mit Krücken gehen geht ja auch grad nicht, höchstens mit einer.

Hab also ganz schön viel zu tun.

Heute hatte ich meine Freundin zum Arzt gefahren. Sie hat sich die Augen lasern lassen (Kurzsichtigkeitskorrektur). Mußte dann auch die Strecke zurückfahren. Hin ist sie gefahren.

Ansonsten geht es mir trotz allem eigentlich ganz gut. Es könnte auch schlechter gehen. Bin eigentlich ganz zufrieden und zuversichtlich. Es kann ja nur besser werden.

Schreib mir jetzt jeden Tag auf, ob ich Schmerzen hab, und wenn ja wie stark. Möchte mal herausfinden, wie oft es mir gut geht, damit ich ein wenig mehr Kontrolle über die OD hab.

Kämpf noch mit den Ödemen, tu aber was dagegen (Lymphdrainage, Entwässerungstabletten).

Also, dann wünsch ich Dir noch gute Besserung.

@ alle:

Wünsch Euch allen, daß es wieder besser wird mit den Beschwerden.

Liebe Grüße

Janey

B%ianca (!30) NxRW


@janey

Mann, Mann, Mann. Öfters mal was Neues.

Schön, dass die Magnetfeldtherapie bei Dir anschlägt. Leider ist die ja nicht anerkannt, so dass die Kosten von der KK nicht übernommen werden. Sonst hätte ich es damit auch schon mal versucht.

Habe mich schon erkundigt, wie es mit Akkupunktur aussieht. 10 Behandlungen werden von der Kasse übernommen. Hiervon müssen jedoch 10 % selber getragen werden.

Dann drücke ich Dir mal die Daumen, dass Du mit Deiner Anwältin Glück hast. Denn so kann es bestimmt nicht weiter gehen. Und das mit den Vorstellungsgesprächen ist auch so eine Sache. Einerseits wünsche ich Dir dabei viel Glück, andererseits finde ich, dass Du erst dann wieder arbeiten gehen solltest, wenn Du wirklich wieder fit bist. Sonst spielst Du doch der Krankenkasse, der LVA usw. in die Hände.

So, muss jetzt erst einmal weiter machen.

Liebe Grüße

Bianca

J1aIney3x1


@ alle

Hallo zusammen,

kann ich nicht einmal wenigsten etwas Glück haben?? Nein, steht mir wohl nicht zu.

Hatte jetzt im Mai eine OP am Sprunggelenk wegen der OD, den ganzen August ein Gipsbein wegen der OD, im Sept. habe ich mir meinen Tennisarm operieren lassen. Das wird jetzt langsam wieder. War ganz positiv drauf, hatte ein Vorstellungsgespräch, habe mich wegen eines behindertengerechten Autos erkundigt.

Tja, und dann bin ich am Montag zum Orthopäden und krieg einen neuen OP-Termin in die Hand gedrückt: 08.11.05! Nix mehr mit Arbeiten, Vorstellungsgespräch. Für den Rest des Jahres wieder an Krücken!

Ich bin jetzt seit Mai eigentlich fast die ganze Zeit krankgeschrieben.

In meinem kranken Sprunggelenk hat sich ein Stück Knochen gelöst. Das wurde schon im Mai festgestellt, aber ich hatte deswegen keine Beschwerden. Leider verkeilt sich dieses Knochenstück jetzt täglich im Gelenk, so daß ich den Fuß nicht mehr bewegen kann. Der Arzt will operieren und das Stück evtl. entfernen oder fixieren.

Geht mir seit Montag psychisch so beschissen. Brauche fast täglich mein Asthmaspray, weil ich mich so aufrege. Habe gestern abend beschlossen, daß ich mich am 08.11. nicht operieren lassen. Zumindest dieses Jahr nicht mehr. Der Arzt hat es mir auch freigestellt, daß ich die OP absagen kann, weil er versteht, daß man keine 3 OP´s im Jahr machen lassen will.

Und ich will nicht. Ich habe keine Kraft dafür. Ohne Geld, ohne Job, mein Auto verkaufe ich auch grad, und dann wieder bis Sylvester ans Haus gefesselt. Im Dez. habe ich auch noch Geburtstag. Nein, das will ich nicht. Vielleicht im Frühjahr, falls sich meine Lage bessert und die Beschwerden schlimmer werden, aber nicht mehr in diesem Jahr. Ich möchte erst mal arbeiten. Ich krieg keinen Fuß mehr in eine Firma, wenn das so weitergeht.

Pro Tag verkeilt sich das Knochenstück einmal. Manchmal auch öfters. Aber das kann sich auch wieder legen, meint der Arzt.

Operationen können doch nicht mein ganzer Lebensinhalt sein!!

Hoffe, daß es Euch anderen besser geht und nicht auch mehrere OP´s im Jahr nötig sind. Das ist echt zuviel!!!

Liebe Grüße

Janey

BSianMca "(30) NxRW


@janey

Mann, Mann, Mann. Das sind ja "tolle" Aussichten. Ich kann Deinen Frust wirklich gut verstehen. Und ich kann auch verstehen, dass Du keine 3. OP in diesem Jahr über Dich ergehen lassen willst. Aber wäre es wirklich klug, noch so lange zu warten? Es ist doch so, dass je länger Du wartest auch der Schaden, den das Gelenk durch das abgebrochene Knochenstück erleidet, immer größer wird. Das hat man mir zumindest damals gesagt.

Vielleicht solltest Du mit Deinem Doc auch noch einmal abklären, ob bei Dir auch eine Nekrose vorhanden ist (dass Knochen abstirbt). Wenn ja, kann ich Dir nur empfehlen, bei der OP die gesamte tote Knochenmasse entfernen zu lassen. Das wurde bei mir damals gemacht. Und die OD ist seitdem weg. Klar, wenn das Wetter umschwingt, dass merke ich auch heute noch. Und das nass-kalte Wetter macht mir auch ziemlich zu schaffen. Ganz zu schweigen von der Arthrose. Aber im letzten Sommer ging es mir zumindest vom Fuß her relativ gut.

Ich wünschte, es gäbe ein Allheilmittel, aber wir sind leider leidgeplagt und müssen da durch. Versuch bitte, den Kopf nicht hängen zu lassen. Ich kann wirklich gut verstehen, wie Du Dich fühlst. Vor meiner letzten OP war ich mehrfach davor, eine Dummheit zu machen. Gott sei Dank hatte ich damals meinen kleinen Alf. Der hat mir die Kraft gegeben, durchzuhalten. Denn jedesmal, wenn ich wirklich, wirklich verzweifelt war, habe ich mir gesagt "Nein, Du darfst Dir nichts antun. Der Kleine braucht Dich doch noch." Deshalb kann ich jedem nur empfehlen, sich ein Haustier anzuschaffen. Sie machen zwar auch etwas Arbeit, aber wenn Du einmal ihr Herz erobert hast, können sie Dir viel Kraft geben.

Bitte lass den Kopf nicht hängen.

Liebe Grüße

Bianca

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH