» »

Verletzung der Patellasehne

E\hema{ligerp NutzeBr (#325x731)


Ich kann dir auch versichern das ist nicht zu empfehlen. Ich wünschte ich hätte es nicht :-/

H@aUnna-Maxria


Aha. Mit anderen Worten, du bist nicht nur beruflich sondern auch privat involviert...? Darf ich fragen, was dir fehlt? :-/

S,ch0neehexxe


Vielleicht ist dieses "aussitzen" eine Lernaufgabe für Workaholics wie mich.

Oh ja das kenne ich auch. Sei lieber vernünftig wie Mellimaus es dir schon geraten hat, du bekommst von deinem Arbeitgeber und auch von der Kollegen keinen goldenen Blumentopf wenn du zu früh wieder anfängst und das nicht auskurierst....... nur du alleine musst die Konsequenzen tragen.

Ich hatte einen Bänderriss am Fuß bei dem eine Fersenbeinfraktur übersehen wurde und hatte dann deshalb eine Pseudarthrose mit anschließender OP. Ich bin überzeugt, wenn ich damals den Fuß besser geschont hätte (war nicht mal eine Woche krank), dann wäre es wahrscheinlich nicht dazu gekommen.

EMhemali"ger NutQzer (#3n257F31)


Aha. Mit anderen Worten, du bist nicht nur beruflich sondern auch privat involviert...? Darf ich fragen, was dir fehlt?

Jap :-) Tja was fehlt mir, Patella OP gehabt, keine sonderlich großen Schäden im Knie aber trotzdem chronische Schmerzen.

H2an>na-Marxia


Schneehexe und Mellimaus

Hm Mädels, das klingt alles sehr unerfreulich. :°_ :)*

Ich gebe zu, am Anfang war ich noch nicht so vorsichtig, nach dem 1. Sturz. Da habe ich die ersten 2 Wochen geschont und während der 3. Woche aber wieder angefangen zu arbeiten. Als danach nur geringfügige Schmerzen bei stärkerer Belastung blieben, hab ich mich noch bei der alten Orthopädin von der Sprechstundenhilfe abwimmeln lassen. Die wurden dann wieder stärker und dann kam das ungute Gefühl, die Sache bereits verschleppt zu haben. Aber da waren dann schon 5 Wochen ins Land gegangen. :-| Dann der Arztwechsel und der 2. Sturz. Und der liegt nun auch schon wieder fast 5 Wochen zurück. Diesmal geht es aber nicht mehr so schnell vorbei, auch wenn ich diesmal die ganze Zeit streng geschont habe. :-( Was mich wundert ist, dass der Schmerz am stärksten bei Streckhaltung ist – z.B. schon nach 10 min Stehen, auch wenn ich das Gewicht auf das andere Bein verlagere.

Ich denke mal, dass ich eine ganz schöne Breitseite eingefangen habe. Ich zitiere mal aus dem MRT-Befund:

"minimaler Gelenkerguss... unauffällige Menisken... Patellasehne ist erheblich verbreitert und signalangehoben im proximalen und mittleren Drittel mit zentraler sagittal verlaufenden Rissbildung und Einblutung in angrenzende Gewebestrukturen... Kniebinnenstruktur unauffällig" Also keine Patellafraktur (!) aber die Sehne ist zu 2/3 betroffen... und ich hab ein ziemlich blödes Gefühl, dass das noch einige Wochen dauern wird. :-(

E+hemaligIer gNutzer ~(#325731x)


Ja das wird noch lange dauern, aber ich gehe davon aus das die der Riss nicht so große Probleme macht sondern die Entzündung. Viele empfinden leicht gebeugt als angenehmer, so etwas 30°

H$anna|-Maxria


Es ist ein Elend... hatte für morgen einen Termin für die Traumeelinjektion, jetzt streikt morgen der öffentliche Verkehr... %-| und danach ist der Doc 2 Wochen im Urlaub. >:(

Im Moment versuche ich es mit Alternativmethoden, mal schauen was das bewirken wird. Ich bin gespannt.

Habe heute mit einem Betriebsratskollegen, der Unfallchirurg/Orthopädie im KH ist, und einem befreundeten Physiotherapeuten gesprochen. Beide haben mir auch bestätigt, dass mein Knie noch ziemlich lange brauchen wird und dass man im Moment therapeutisch nicht viel tun kann, solange die Sehne noch entzündet ist. So ein Mist.... :-(

E_hemafligeor Nutzer (#'3257x31)


Kannst dud ich da morgen nicht hinfahren lassen oder ein Taxi nehmen? Aber vielleicht auch ncith so schlecht wenn das morgen nicht klappt, bei mir wurde Traumeel jede Woche gespritzt. Wenn er eh zwei Wochen im Urlaub macht es evtl Sinn bis nach dem Urlaub zu warten?

Was die Therapie betrifft: mit der Brechstange ist nicht. Weniger ist in solchen Fällen echt meh. Evtl kann der Physio mal Ultraschall machen?

Heanna-OMarixa


So, wieder ein update. Es geht voran – aber immernoch seeeeehr langsam. Das Kontraproduktivste ist das Stehen. Schon nach 15 Minuten ist das Spannungsgefühl im Knie da. Und beim Treppensteigen "schnappt" das Knie beim runterlaufen und die Sehne schmerzt noch immer beim rauflaufen... irgendwie sehe ich keinen nennenswerten Fortschritt. Habe nun gestern meine erste Traumeel gespritzt bekommen. Danach waren die Schmerzen erstmal stärker. Heute wieder wie gehabt. Der Orthopäde will jetzt 5 Injektionen hintereinander machen, 1 pro Woche. Er hat mir auch zu einer Injektion mit einem wie er sagt "Kortisonabkömmling" geraten, aber auf die Frage, wie gefährlich der Wirkstoff sei wg. nachfolgender Sehenporösität hat er mir keine Antwort gegeben. :-|

Den Gang zum Sportarzt hält er jetzt für unsinnig, weil der wohl auch nichts anderes machen würde. Er meint, die Sehne müsste jetzt eigentlich verheilt sein. das Problem ist die Entzündung, die nicht geht. Soll ich das Kortison spritzen lasssen, wenn Traumeel nicht greift? Ich weiss einfach nicht weiter. So wie es jetzt läuft, habe ich das Gefühl, in einem halben Jahr noch nicht gesund zu sein. :°(

Eyhemal?iger Nuutzer S(#32573x1)


Ich denke das eine Cortisoninjefktion keinen Schaden anrichtet, es geht ja nur um mehrmaligen injizieren. ich würde jetzt erst mal abwarten. Traumeel ist homöopathisch, das kann helfen muss es aber nicht.

Was auch eine ALternativtherapie ist: ACP, aber teuer und zahlt nicht die Krankenkasse. Aber unschädlich weil körpereigenes Material.

HPanna.-Ma=ria


ACP? Was ist das? :-/

Eghemalzig(er Nut(zer (#325x731)


[[http://www.orthopaeden-zentrum.de/index.php/deutsch/Therapiespektrum/Orthop%E4die+Schwerpunkte/Arthrose+Therapie/ACP-Therapie]]

Da ist das ganz gut erklärt. Das ist eine Eigenbluttherapie. Macht aber nicht jeder Arzt

Hla2nna-BMarxia


Hab eben im net tewas recherchiert. Das klingt wirklich sehr gut :)^ ist für mich aber finanziell nicht machbar. :-( Dass die KK die Kosten nicht übernehmen, verstehe ich nicht. Offensichtlich zahlen die lieber monatelang Krankengeld als 3 Injektionen. Also kalkulerien können die nicht.... kein Wunder dass ide medizinische Versorgung immer schlechter wird.... :(v

HNannna-&Marixa


"kalkulieren" |-o ;-D

EdhemaliRger NuFtzer (#32x5731)


Ja das ist teuer, für eine Injektion zahle ich 180€. Aber meine PKV zahlt mir die anstandslos :)^ Ich bekomme alle 3-4 Monate eine ins Knie, das Zeugs kann nicht zaubern, aber ich bin relativ Beschwerdefrei für etwa 3 Monate. Vielleicht mal etwas sparen oder so. Ich habe zu Beginn auch nur einer 3er Serie bekommen und keine 5er

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH