» »

Radiusköpfchenfraktur - richtige Behandlung?

Mta)n]JexlL hat die Diskussion gestartet


Vor 2 Wochen habe ich mir eine Radiusköpfchenfraktur zugezogen – nicht disloziert und trage seit dem immer noch einen soft cast "Gips"

Mit der Krankengymnastik habe ich am Montag begonnen (also nach 9 Tagen) und habe bis jetzt 3 Einheiten gemacht. Dabei wurde der Gips in der Reha nur aufgemacht und nach dem Training wieder zusammengeklebt.

Nun ist meine Frage ob sich dadurch die Beweglichkeit nicht wieder verschlechtert und ob man den "Gips" nicht nach 2 Wochen schon abmachen kann. Gibt es nicht irgendwas was die Beweglichkeit nicht so stark einschränkt aber trotzdem verhindert das ich den Arm beispielsweise im Schlaf verdrehe.

Wäre für Antworten sehr dankbar!

Antworten
SPilverlPeaxrl


Das solltest Du mit Deinem Arzt besprechen, denn um das beurteilen zu können sollte ein Röntgenbild zur Kontrolle gemacht werden, ob die Fraktur zumindest teilweise schon knöchern durchbaut ist. Je nach Röntgenbefund wirst die Schiene dann weglassen können oder eben nicht.

M2a^nkJealL


Danke für deine Antwort! Ohne es zu röntgen sollte man die schiene also nicht einfach abmachen?

S}ilveraPearxl


Nein, definitiv nicht. Du weißt ja nicht, ob der Bruch schon stabil genug verheilt ist. Wenn Du die Schiene zu früh weg machst und Dich unglücklich bewegst, kann der ganze Erfolg wieder weg sein.

Also erst zum Doc und kontrollieren lassen.

S)terne~nhimTmel2x3


Wenn du KG bekommst wird das schon richtig sein, denn es wird bei sowas aus der Schiene heraus gearbeitet- Sprich Gipsschiene runter und dann KG und danach Gipsschiene wieder rauf.

Du selber darfst die natürlich nicht abmachen, das darf nur die KG die weiß was sie tut.

SZara"h7x6


Hi,

ich würde mich an Deiner Stelle auch mit dem behandelnden Arzt kurzschließen, was du tun und lassen solltest in deiner Situation. Es gibt etwas was die Beweglichkeit nicht so einschränkt – einen Fixateuer externe. Das ist eine Metallschiene, die auf Pins geschraubt ist und diese Pins sind in deinem Knochen verankert. Ich hatte 6 Wochen die "Freude" mit so einem Teil im Jahre 2007 nach einer kompl.Ellenbogengelenksluxation inkl.Bänderriss. Nur ob so ein Teil auch bei deinem Verletzungsmuster indiziert ist, weiß ich nicht. Ich konnte jedenfalls dank dieses Gerätes Bewegungsübungen machen, so das sich das Gelenk nicht so sehr versteifte. Nur die Narben der Pins sieht man heute noch deutlichst und es hat sich eine Arthrose eingestellt... :=o

M;aAnJexlL


Danke für die zahlreichen Antworten!

M}annJelL


Weiss einer vielleicht der Erfahrung mit so was hat ob es der Beweglichkeit schadet die Schiene länger dran zu lassen? BZW wie lange war die bei euch dran und wie steht es jetzt mit der Beweglichkeit? Ich kriege nämlich nicht so schnell nen Termin bei dem guten orthopäden und zu so nem metzger will ich ungern gehen. Vielleicht kennt jemand einen in Hamburg?

SOterfnenhiNmmxel23


Na ja du wirst die Schiene eh mindestens 6 Wochen tragen müssen, bis dahin wirst du wohl auch einen Arzttermin haben

wuowo`gienxgen


Hallo ManJelL,

ich hatte vor fast 20 Jahren auch eine solche Fraktur am linken Ellenbogen... Mein Doc hat mir damals einen Gips rangemacht, und der musste nur 4-5 Tage dran bleiben – ich glaube, es ist Donnerstag passiert und am Dienstag kam er wieder ab.

Hab dann auch bisschen KG bekommen, aber sonst nichts weiter.

Was die Beweglichkeit angeht, denke ich hast du bei einem sauberen Bruch, der wieder genauso sauber zusammen wächst eher weniger Probleme die Muskeln wieder aufzubauen, als wenn die Beweglichkeit alleine schon durch die Art des Bruches eingeschränkt wird – was mir bei meinem rechten Ellenbogen passiert ist.

Da hatte ich einen guten Trümmerbruch, der zwar operativ gerichtet wurde, und auch entsprechend lange im Gips war. Aber in den ersten Jahren danach war die Beweglichkeit sehr eingeschränkt, was das beugen anging, mehr als 120° oder so waren nie drin. Erst im Laufe der Zeit über die Jahrzehnte wurde es dann besser und heute hab ich die volle Beweglichkeit wieder. Nur das Wetter spüre ich ab und an und auch wegen dem Trümmerbruch haben wohl ein paar Nerven gelitten. Aber das ist alles halb so wild :-)

Viele Grüße

Wolfang

M"anJexlL


Mittlerweile ist die Schiene ab. Ich war am Montag bei nem Orthopäden und der meinte die Schiene hätte schon nach einer Woche abgemacht werden können. (Bei jungen Menschen heilt so was schneller). Schmerzen habe ich noch beim drehen und beim beugen ist aber durch die Reha schon besser geworden. 4 Einheiten habe ich noch vor mir (2 pro Woche)

Weiss jemand ob man damit in die Sauna gehen kann? Sollte ja eig kein Problem sein oder?

SWteNrnenPhimmelx23


Wenn die Narbe zu und reizfrei ist theoretisch ja, aber bei der starken Wärme die da herrscht würde ich lieber beim Arzt nachfragen

SKaraoh76


Hi,

also ich kann davon berichten, das nach einem Saunagang ich weniger Probleme mit meinem atrothischen Gelenk habe. Da durch die Wärme die Durchblutung angeregt wird und sich auch die Muskeln entspannen. :-)

LG

Sarah

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH