» »

Einseitige Rückenschmerzen Links Befund unklar

Ddre$amOfNevberlaxnd hat die Diskussion gestartet


Hallo,

War jetzt bei meinem Hausarzt wegen meiner schlimmen Schmerzen in der linken rückenseite

Laut Ultraschall alle Organe in Ordnung auch die Bauchspeicheldrüse konnte man gut erkennen

Bin dann zum Radiologen um die Wirbelsäule Schulter zu Röntgen

Befund: kein Nachweis paraarttikuläre Verkalkungen im linken Schultergelenk im Sinne einer periarthritis humeroscapularis

Signifikante fehlhaltung der halswirbelsäule

Die lordose vollständig aufgehoben

Nach dorsal gerichtete knickbildung mit Scheitel HWK4/5

Kann mir jemand sagen ob das der Grund für die einseitigen Rückenschmerzen sein kann?

Mein Hausarzt meinte das er nicht glaubt das dadurch Schmerzen in der linken Seite verursacht werden

Ich weiß aber sonst nicht mehr weiter woher diese Schmerzen kommen könnten

Danke

Antworten
_APar]vatix_


Ich weiß zwar jetzt nicht, was das alles jetzt genau heißt, aber ich denke, der Befund besagt, dass du dich wohl lange Zeit zu einseitig belastet hast z.B. aufgrund von Fehlhaltung beim Sitzen, Gehen etc. Ich bin mir recht sicher, dass das zu Schmerzen führen kann. Wobei es sich hier wohl um Muskelverspannungen handeln wird, die durch muskuläre Dysbalancen hervorgerufen wurden. An deiner Stelle würde ich mir mal vom Arzt Physiotherapie bzw. Krankengymnastik verschreiben lassen, wo dir dann gezielte Gymnastikübungen für den Rücken gezeigt werden können. Ich denke mal, um ein tägliches Training, um deine Rücken- und Rumpfmuskulatur zu stärken, wirst du nicht drum herum kommen.

S?ternmenzhimmelx23


Ich war selber gerade beim Arzt weil ich Rückenschmerzen hatte, hatte einige Blockaden (ISG, LSW, HWS)

Geh doch mal zu einem guten Orthopäden der eevtl auch Osteopathie beherrscht und lass den mal shauen. HA sind meines Erachtens da nicth die richtigen für

Andr1ianrax21


Ich schieb mal hoch...

weil die schmrzen immer schlimmer werden

und ich nicht weiss was ich machen soll....

SJternPenhiCmmelW23


Das MRT nehmen und zum Orthopäden gehen ...

bletaxMan


Eine Fehlhaltung,HWS Probleme,es kommt da sicher zu muskulären Problemen.Der Tip -Osteopathie-

erscheint mir richtig. :)^

_!Parvaxti_


Ich schieb mal hoch...

weil die schmrzen immer schlimmer werden

und ich nicht weiss was ich machen soll....

Bewegen und nicht schonen. Du kannst, wie hier schon geschrieben wurde, auch zu einem Osteopathen gehen. Das kann aber keine Dauerlösung sein. Du musst selbst etwas tun und das geht nur, wenn du regelmäßig Rückengymnastik betreibst und deine Rumpfmuskulatur aufbaust. Was hat denn der Arzt zu dir gesagt, was du tun kannst und sollst? Was hast du bisher selber unternommen?

b.etaMxan


Ich stimme Parvati zu.Doch an erster Stelle könnte die Osteopathie die Sache richten,und dann........ :)z

Kglaums F


ich stimme parvati übrigens nicht zu :-) die bauchmuskulatur ist die am häufigsten im normalen leben trainierte. die benutzt man beim sitzen beim aufstehen beim lachen und und und. daher kommt das ganze dilemma nämlich meistens.... die verkürzt und zieht den oberkörper nach vorn. dadurch wird dann der gesamte bewegungsablauf beeinträchtigt ( unterer rücken schultern etc.) dann kommen wieder die ganz cleveren (meist die die medizin studiert haben) und sagen "wir müssen rückenmuskeln aufbauen" genauso idiotisch weil richtig gefährlich für die bandscheiben. wenn ein nicht studierter Camper merkt, dass er eine spannleine zu straff gezogen hat, kommt er nicht auf die idee die gegenseite dermassen anzuziehen, dass das zelt wieder gerade steht. sondern er lässt die eine seite wieder lockerer.

wir hatten ca. 4500 patienten in den letzten 5 jahren. davon hatte kein einziger beschwerden wegen zu schwachen muskeln. alle wegen einseitig zu starker (verkürzt oder verkrampft) muskulatur

gute zeit

bWetaYMan


Was spricht gegen Gymnastik bei verkürzter oder verkrampfter Muskulatur? ":/

Fqealxine


habe mich direkt mal angemeldet, als ich den Beitrag gelesen habe, da hats mich schon in den Fingern gejuckt :-)

"die bauchmuskulatur ist die am häufigsten im normalen leben trainierte. die benutzt man beim sitzen beim aufstehen beim lachen und und und. daher kommt das ganze dilemma nämlich meistens.... die verkürzt und zieht den oberkörper nach vorn."

Heißt aber nicht, dass jeder Mensch eine starke Bauchmuskulatur hat, nur durch alltägliche Bewegungen?! Die meisten Rückenpatienten habe gerade zu schwache Bauchmuskeln, deswegen ist hier Rumpfmuskeltraining (nicht umbedingt isoliertes Bauchmuskeltraining) zu empfehlen!

Außerdem verstehe ich nicht inwiefern eine trainierte Bauchmuskulatur immer verkürzt sein soll? Das eine lässt doch nicht auf das andere schließen?!

"wir müssen rückenmuskeln aufbauen" genauso idiotisch weil richtig gefährlich für die bandscheiben."

Warum richtig gefährlich für die Bandscheiben? D.h. kein Mensch mehr darf die Rückenmuskulatur kräftigen, weils prinzipiell gefährlich für die Bandscheiben ist?! Die Rückenmuskulatur stabilisiert doch alle Strukturen rund um die Wirbelsäule?!

Wenn du schreibst, dass Training der Bauch- und Rückenmuskulatur totaler Quatsch ist, frage ich mich was du mit deinen Patienten machst (ich schließe mal aus deinem Beitrag, dass du in dem Bereich arbeitest)? Ich hoffe nicht nur Massage...Dann könnte sich ja die ganze Welt Rückenschulen und Gymnastikkurse sparen?!

Seit wann hast du die Beschwerden und wo genau an der linken Rückenseite sind sie? Strahlen die Schmerzen aus? Was machst du beruflich (körperlich anstrengend oder eher Bürojob)?

Gymnastik ist bei Rückenschmerzen gut, weil man ansonsten schnell in einen Kreislauf von Schonhaltung und chronischer Entstehung von Rückenschmerzen gerät! Wende dich an einen Orthopäden, der soll dir dann am besten Physiotherapie verschreiben, die dann im Idealfall mit dir Haltungsschulung und meist aktive Geschichten macht.

S1ternGenhimmexlx23


h denke da gibt es keine Pauschalantwort. Da muss erst mal eine gescheite Diagnose her und dann kann man erst mal mit KG und dann eigenständig am Problem arbeiten.

Manchmal ist auch einfach was blockiert und das führt ja wieder zu verspannten Muskeln ...

KtlaAuxs F


vielleicht ist die landläufige meinung nicht insgesamt richtig? gibt es ein land, das mehr fitness-studios bzw. rückenschulen hat wie germany? sollten wir da nicht zumindest auch noch doppelt so viele ops wie andere haben ? irgendwas stimmt da doch nicht

_tParva ti_


@ Klaus F

Eine gute Rückengymnastik beinhaltet die Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur sowie das Dehnen (damit es nicht zu verkürzter Muskulatur kommt). Sollte natürlich schon eine muskuläre Dysbalance vorliegen, dann ist es natürlich wichtig den Muskel, der zu stark bzw. verkürzt ist zu dehnen und den entsprechenden Antagonist zu trainieren. Aber ob überhaupt eine muskuläre Dysbalance vorliegt, kann halt nur ein Physiotherapeut (oder Sportmediziener) erkennen. Daher ist es erst mal wichtig den ersten Gang zu einem Physiotherapeuten zu unternehmen, wie ich bereits in meinem ersten Beitrag hier schrieb. Der Physiotherapeut kann einem sagen, was getan werden muss und was man auch zu Hause tun kann.

und sagen "wir müssen rückenmuskeln aufbauen" genauso idiotisch weil richtig gefährlich für die bandscheiben.

Was ist an Rückengymnastik bitte gefährlich? Sicher, werden nicht alle Gymnastik- oder Sportübungen für Bandscheiben-, Skoliose-, Scheuermann-, oder Flachrücken-Patienten oder was auch immer... geeignet sein, aber dafür sind ja Physiotherapeuten da, die einem sagen können, was man sport und Gymnastikübungen machen darf und was nicht.

KAlau:s F


gefährlich für die bandscheiben... stell dir vor deine bauchmuskeln sind verkürzt, heisst wir haben einen einseitigen zug auf den bandscheiben. verkürzt übrigens einfach durch das leben...schreibtisch etc... fast alles ist nach vorne gebeugt. (ein dehnen auf klassischen weg ist evtl. für die bandscheiben ein risiko. deshalb dehnen wir in der praxis auch in erster linie die faszien mittels druck) was ich sagen will ... bauchmuskeln dehnen ist gar nicht so einfach. wenn du aber noch den druck erhöhst durch muskelaufbau im rücken.... dann riskierst du tatsächlich einen bsv. wenn doch diese rückenübungen und dieser sportwahn das nonplusultra wäre... dann wären hier doch keine user mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH