» »

Einseitige Rückenschmerzen Links Befund unklar

F"ea)l/ine


also soll man prinzipiell bei allen rückenpatienten die bauchmuskeln detonisieren und nicht die rückenmuskeln kräftigen? was soll man denn dann bei einem patienten mit einer starken lws lordose machen – auffallend die mangelhaft trainierte bauchmuskulatur oder auch zu schwache rückenmuskulatur? da fang ich doch nicht an die bauchmuskulatur zu detonisieren......und der riskiert auf lange sicht also keinen bsv, wenn er nicht die rückenmuskulatur trainiert??!?! wird den patienten jetzt neuerdings erzählt, dass inaktivität vor einem bsv schützt...ohje

W}ilLdk_ater


Das ist alles nicht so einfach, manche haben schlechte Befunde denen geht es recht gut. Aber es gibt auch das Gegenteil Schmerzen, ohne größere sichtbare Schäden.

Gymnastik die Muskel halten die Wirbelsäule aufrecht !

.

Gute Besserung :)_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)^

Kilaues F


stimmt.... unsere patienten bekommen übungen mit um morgens beim aufstehen die gesamte muskulatur zu "aktivieren" das und bewusste z. b. hausarbeit reicht......

muskulatur muss das gesamte spiel aufweisen... niemand braucht übertrieben aufgebaute muskeln.... man muss nur für die beweglichkeit sorgen.

[[http://www.heikemayer-wellness.de/html/ratgeber.html]]

_6Par vatix_


stimmt.... unsere patienten bekommen übungen mit um morgens beim aufstehen die gesamte muskulatur zu "aktivieren" das und bewusste z. b. hausarbeit reicht......

Ich muss gestehen, dass mir persönlich Hausarbeit nicht immer bekommt. Langes Stehen wie z.B. beim Bügel oder Kochen verursacht bei mir Schmerzen. Das war schon immer so und wird wohl auch so beleiben. Nur, ist es nicht mehr so extrem, seit ich regelmäßig Sport treibe.

niemand braucht übertrieben aufgebaute muskeln....

Davon redet doch hier auch niemand. Wir sind uns da auch sicher einig, dass man kein Muskelpaket (überspitzt ausgedrückt) sein muss, um Rückenproblemen vorzubeugen.

man muss nur für die beweglichkeit sorgen.

Manchen mag etwas Bewegung reichen, aber andere wiederum brauchen mehr. Zu letzteren gehöre ich auch. Ich habe einen Flachrücken, das heißt, dass meine Wirbelsäule Stöße nicht abfedern kann, da sie gerade und nicht S-Förmig ist. Daher brauche ich eine gut ausgeprägte Rumpfmuskulatur, damit diese die Wirbelsäule bzw. die Bandscheiben entlastet. Ich bin froh, dass ich mich vor über 2 Jahren dazu durchgerungen habe, etwas mehr für meinen Rücken zu tun. So bin ich einige Beschwerden los geworden oder habe sie um ein erträgliches Maß minimiert. Ganz Beschwerdefrei werde ich aber wohl nie sein. Damit muss ich leben. Aber allein mit ein wenig Bewegung – ich habe mich im Grunde schon immer gerne bewegt – und ein wenig poplige Morgymnastik (na gut, ist ja immerhin besser als nix) wäre ich wohl nicht da wo ich heute gesundheitlich bin.

b>ejtaeMan


Hallo,bin extra früh aufgestanden um diese interessanten Dialoge nachzulesen.Dream of Neverland hat sich gar nicht mehr gemeldet,schwindlig geworden?Meine Frage,warum keine Gymnastik bei verkürzter oder verkrampfter Muskulatur wurde von Klaus F.nicht wirklich schlüssig dargelegt.Wenn ich Muskeln und Sehnen als Teil des Ganzen betrachte,(bevor sich jemand aufregt,Psyche,Organisches usw.gehört natürlich auch dazu)so ist es doch richtig in eine Dysbalance eine Balance reinzubringen.Ichdenke es ist wichtig in all diesen Bereichen - zu lasche Muskulatur-verkrampfte Muskulatur - Gymnastik und -natürlich-fachlich angeordnete Übungen zu machen.Fealine und Parvati kann ich nachvollziehen,ohne Einschränkung.Klaus F.verstehe ich nur teilweise,die Faszien der Bauchmuskulatur lösen ist doch nur ein Teil der Therapie?Wenn ich etwas für die verkürzte,verkrampfte Muskulatur mache,warum nicht auch was für die erschlaffte Muskulatur? ":/

KXla>us xF


unser therapieansatz ist etwas aussergewöhnlich und deshalb natürlich mit normaler sichtweise nicht nachvollziehbar. ausserdem ist er verbal kaum rüber zu bekommen. in einem interview des herrn eder hab ich gelesen das die herren eder und müller-wohlfahrt sich stark in fdm engagieren und damit ihre besondere leistungsfähigkeit erklären. das ist ein sehr guter weg der bestimmt auch nicht von jedem schlüssig kapiert wird. unsere therapie ist dieser sache aber nochmal um jahre vorraus. und die problematik bewegungsapparat ist so komplex, dass es immer nur teile sind, die hier rüberkommen. und leider wird es selbst selbst wenn ärzte wie mw eine tolle therapie haben, noch jahre dauern bis sich änderungen im system durchsetzen. und augenscheinlich stimmt im ansatz der orthopädie was nicht.

b]etaMxan


Das was ich bis jetzt über fdm gelesen habe,erinnert mich an meine Osteopathin,Fascien lösen macht Sie

überall am Körper und irgendwie an den Organen.

K<lwausx F


klar... auch unsere therapie hat wurzeln in der medizin der ganzen welt und den letzten jahrhunderten. seit 20 jahren wächst unsere therapie dann wenn man bei einem patienten nicht mehr weiterkommt.

ostheopatie halte ich für das "zweitbeste" bei beschwerden des bewegungsapparat.

auch wir haben elemente daraus übernommen....

grundsätzlich: rückenschmerzen haben meist nicht einen isolierten auslöser. aber wenn ein guter therapeut von 10 gründen 7 eliminieren kann ist der gesamtzustand wesentlich erträglicher.

ich liebe therapeuten die nicht nur stur ihr programm abspulen sondern sich und ihre therapie auch ständig hinterfragen. und genau das lernt man im medizinstudium nicht.

b{etUa/Maxn


Das hört sich einleuchtend an.Ich denke Du hast Dir mit Deinem ersten Beitrag fast ins Knie

geschossen,jetzt kommen wir der Sache schon näher,viel Erfolg. :)^

KVlau]s F


ich bin grad auf dem trip zu provozieren weil ich was verändern will.... :-) das hier ist harmlos :-)

b7etaM[an


Zum Provozieren ist das hier wohl die falsche Plattform,auch wenn Du das anders siehst.

Das Cafe Che Gautier könnte passen. :)z

_PParvRatix_


ich bin grad auf dem trip zu provozieren weil ich was verändern will....

Na, da scheinst du ja auf einem Dauertrip zu sein %-|

K1l#aus xF


;-)

DNreamOfNev~erlaxnd


Also war beim Orthopäden der gemeint hat man merkt das die linke rückenseite verspannt ist

Habe den Schmerz bei Bewegungen besonders wenn ich mich nach Links drehe

Im liegen keine Schmerzen

Nachts werde ich durch den Schmerz wach wenn ich mich zur Seite drehe

Ehrlich gesagt hatte ich jetzt eine Stunde osteopathie hinter mir

Mein arzt meinte müsste nach der dritten Sitzung besser werden ansonsten soll ich ein mrt machen

Schmerzmittel helfen auch nicht

Weiß auch nicht was ich machen soll

DFreamOfN,everlxand


Aber nur einseitig

Linke Seite...

Der orthopäde meinte könnte auch der Magen oder Dünndarm sein :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH