» »

Vollnarkose oder Lokale Narkose

D1as_Waxs hat die Diskussion gestartet


hallo,

hab mir vor 1 1/2 Wochen die Hand gebrochen dann wurde ich mit einer lokalen Narkose operiert Hatte keine Schmerzen aber als ich aufgewacht bin konnte ich 6 std. den Arm nichtmehr bewegen

Muss in paar Wochen nochmal operiert werden, sollte ich da ne voll oder lokale Narkose nehmen

hab total angst vor einer Vollnarkose , da ich Raucher bin, hatte zwar schonmal 2 vollnarkosen aber da hab ich noch nicht geraucht...

Antworten
S;ter6nenhSimm?el23


Dich zwingt normalerweise doch keiner zur einer Vollnarkose. Wenn du gut zurechtgekommen bist mit der Plexusanästhesie dann mach es doch wieder.

Ist doch schön wenn man ein paar Stunden keine Schmerzen hat ...

squns{hfinxe83


Eine örtliche Betäubung ist sogar besser verträglich für den Körper. Wenn du damit keine Schmerzen hast, ist es also sogar schonender.

s^edatexd


Genau eine Vollnarkose sollte man nur bei dringlicher Indikation durchführen.

Die Risiken sind bei einer lokalen Betäubung wesentlich überschaubarer und geringer also klär das mit Deinem behandelnden Operateur ab..

glg @:) :)*

Asnton# Sxommer


Hallo Das_Was!

zwei meiner Freunde wurden an der Hand operiert. Sie bekamen eine "moderne" örtliche Betäubung durch eine Spritze unter die Achsel. Beide OPs verliefen gut bis auf die Betäubungs-Folgen:

A ) Der eine hat nach mittlerweile 7 Jahren in Mittel- u. Zeigefinger, sowie dem Daumen nahezu die gleiche Unempfindlichkeit wie 2 bis 3 Std. nach der OP. Der Arzt sagte immer: "Das Gefühl kommt schon wieder, das dauert halt ein bißchen..."

Nach 14 Tagen sagte er das, nach 3 Monaten, nach 2 Jahren.

Inzwischen ist ein Prozeß um Schadensersatz im Anlaufen.

Ich darf ehrlich feststellen, daß das Gefühl an den 3 Fingern zu gut 90 % weg ist. Die 3 Finger sind meist auffällig kalt. Die Nerven unter der Achsel wurden durch das Narkosemittel irreparabel geschädigt.

Der Bekannte sagt heute: Ach hätte ich doch eine Vollnarkose gewählt!

B ) Der andere bekam vor ca. 1/2 Jahr die gleiche Narkose, örtliche Betäubung durch eine Spritze unter die Achsel. Bei ihm ist jetzt, 6 Monate nach der OP, an der ganzen Hand das Gefühl zu 3/4 weg. Die Hand ist meist eiskalt. Die Nägel beginnen sich an Daumen und Zeigefinger zu wölben. Die Hand schaut seltsam, wie leicht geschwollen aus. Der Arzt sagt: Das Gefühl kommt schon noch! Haben sie Geduld, junger Mann !

Ja, Das_Was, jetzt mußt Du Dich entscheiden.

Liebe Grüße und alles Gute!

:-) :)z :)^

S ter>nenh'immxel23


Sehr aufmunternd .... eine Vollnarkose hat ja auch gaaaar keine Risiken :=o

sKuns{hinex83


Jede Narkose wie auch jede OP hat ihre Risiken. Es kann auch bei der OP etwas schief laufen und du kannst die Hand nur noch eingeschränkt bewegen. Daher wirst du ja auch vor jeder OP aufgeklärt, was im schlimmsten Fall auftreten kann.

tBi<ne1m7x10


Jetzt verbreitet hier mal bitte keine Horrorgeschichten über die Armplexusanästhesie!

Es ist ein sehr schonendes Narkoseverfahren über das ich persönlich nur gutes Berichten kann! Lediglich der Einstich mit der Nadel in die Achselhöhle ist etwas unangenehm. Ansonsten ist es besonders angenehm, dass man viele Stunden nach der OP noch schmerzfrei ist und sofort nach der OP Trinken und Essen darf.

Die von Anton Sommer beschriebenen Folgen kommen zum einen äußerst selten vor und zum anderen können diese teilweise auch nicht von der Anästhesie, sondern vom eigentlichen chirurgischen Eingriff kommen.

Mit steht im Oktober meine sechste Hand-OP in fünf Jahren an. Ich hab mich wieder für die Armplexusanästhesie entschieden. Bei den bisherigen fünf Mal hat sie nur einmal leider nicht richtig gewirkt und es musste eine Vollnarkose eingeleitet werden. Das war von den Schmerzen und dem Gesamtempfinden nach der OP die schlimmste OP. Starke Schmerzen und starke Kreislaufprobleme waren im Vergleich zu einigen Stunden Schmerzfreiheit und total fit sein nicht besonders schön ]:D

Du wirst bestimmt gefragt, was dir lieber ist und dann kannst du ja deine Bedenken gegenünber einer Vollnarkose äußern. Entscheide für dich, was dir "angenehmer" erscheint.

SOc+hBneeheLxxe


Ich hatte auch schon 2 OP's in Plexusanästhesie und kann auch nur gutes darüber berichten ...... lange Schmerzfreiheit und keine postoperative Übelkeit/Erbrechen.

Einen bleibenden Schaden habe ich nicht davongetragen.

w?hoo5pxi 63


Hallo, ich möcht mich auch dazu äußern, ich wurd schon 15mal am Handgelenk operiert, immer mit nem Plexus, was andres kommt für mich nicht in Frage, war immer sehr zufrieden damit und hatte auch danach absolut keine Probleme, wie schon erwähnt, man kann gleich danach essen und trinken und auch rauchen,bin näml. auch Raucherin.

Hab am 29.9. auch ne Handgelenks-Op und werd definitiv den Plexus nehmen.

Alles Gute für deine Op.

L.g.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH