» »

Bandscheibenvorfall L3/L4 mit Ausstrahlung in den Oberschenkel

Euhe/maliYger Nutz_er (#32x5731)


Na ja dasür braucht es aber keine 18 Termine im Vorraum. Habe Ich ja noch nie erlebt ...

Lbuciex26


die sind wohl da echt zu ausgelastet.

Wie kriegt man eigentlich 18 Termine?

Ich dachte die dürfen pro Rezept nur max. 10 verschreiben?

E6hemaeliger' Nut_z{er (#325%731)


max. 10 verschreiben

max. 6

S)chmneehxexe


Bei einem Bandscheibenvorfall kann man max. 3 Rezepte mit je 6 Behandlungen bekommen und so viele Termine hab ich mir eben vorsichtshalber geben lassen. Wenn ich sie nicht brauche, dann sage ich sie wieder ab.

EXhema}liger NuqtzeQr (#3257x31)


Wenn ich sie nicht brauche

Und vor allem ob der HA noch so viel verordnet ...

LPucie>2x6


Hm okay. Dachte, zehn wären auch möglich. Okay, danke!

E"hemaliger 5Nutwzer (G#32573x1)


zehn wären auch möglich

Aber nicht bei GKV Patienten innerhalb des Regelfalles

Sxchnieemhexxe


Wenn es nötig ist bekomme ich die Rezepte sicher vom HA. Er hat mich eh schon gefragt was ich wegen dem BSV mache, und fand gut dass ich zur KG gehe.

L/uciGe(26


Komisch. Fruchtschnitte kriegt 10 ab und an. Liegt vielleicht an seinen 70%. :=o

SlchneseheVxxe


Also ich habe mich jetzt durchgerungen und werde mir einen Termin bei dem Wirbelsäulenspezialisten (obwohl ich Vorurteile habe |-o ) vereinbaren. Da ich ihn nicht persönlich kenne, werde ich einen Versuch starten und sehen ob ich mit ihm klar komme.

Die Erfahrung vom letzten Freitag hat mir gereicht – hab immer noch Nachwirkungen. Ich will den Mist jetzt endlich mal loswerden nach 1 Jahr Beschwerden. >:(

E8hemlaliger wNutNzer m(=#32[573x1)


Manche werden das gar nicht los. Ich habe nach wie vor auch immer noch Schmerzen ... aber ich fange an mich daran zu gewöhnen dauerhaft auf das Lyrika angewiesen zu sein und mich spritzen zu lassen.

Na dann hoffe ich das du schnell einen Termin bekommst

S)chneephexe


Termin ist am 19.4.12.

E>hemali*ger Nxutzer (#325n73x1)


Na ja geht ja noch nur frage ich mich was der anders machen soll als der Arzt bisher ?

Szchneehxexe


Er ist Facharzt für Othopädie, Schwerpunkt Wirbelsäulenschmerztherapie mit minimalinvasiven Verfahren.

Auszug aus der Homepage:

KOMPETENZ AN DER Wirbelsäule

Moderne Wirbelsäulenschmerztherapie:

Philosophie: Ziel der Wirbelsäulenschmerztherapie ist es nicht nur Schmerzen zu reduzieren, sondern auch die tägliche Verwendung von Schmerzmitteln zu vermeiden um offene Operationen an der Wirbelsäule zu umgehen. Oft ist nur mit exakter Vorgehensweise der Diagnostik unter Anwendung von minimal invasiven Therapiemöglichkeiten dieses Ziel zu erreichen.

verstehen / Schmerzen behandeln / Schmerzen vergessen

Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule stellen die häufigste Problematik des orthopädischen Patientengutes dar. Deshalb sind wir speziell für diese Patienten mit modernster medizinischer Technik und Diagnostik ausgerüstet um so schonend wie möglich Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule zu behandeln. Innovative Techniken mit langjähriger Erfahrung kommen Ihrer Wirbelsäule zugute.

Verschleißte Wirbelgelenke:

Immer wiederkehrende Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule sind häufig auf Verschleiß zurückzuführen. Stechende, brennende Schmerzen und deutliche Bewegungseinschränkungen können bis hin zu jahrelanger Arbeitsunfähigkeit führen.

Diagnostik:

Bevor wir Ihnen eine Therapie vorschlagen, bedarf es eines genauen Studiums der kernspintomographischen Bilder, sowie einer genauen Untersuchung des Patienten. Die Schmerzschilderung ist ebenso ein wesentlicher Bestandteil, um eine exakte Diagnose zu erstellen.

Facetteninfiltration:

Infiltration in die Wirbelgelenke mit entzündungshemmenden Medikamenten: Diese Injektionen haben einen diagnostischen, sowie therapeutischen Charakter, um die Schmerzen zu lindern und auch den Ort der Schmerzentstehung zu finden.

Hitzesondenbehandlung:

Bei Nichtausreichen der Injektion in das Wirbelgelenk kann man mit minimal invasiver Technik Wirbelgelenke denervieren. Dies erfolgt durch Verödung des schmerzleitenden Nervenastes, der direkt dem Wirbelgelenk anliegt. Dieses Verfahren ist nicht mit Komplikationen behaftet und bringt sehr guten Erfolg.

Bandscheibenvorfall, Bandscheibenprotrusion:

Bei Bandscheibenverlagerung kommt es oft zu lokalen, sowie auch zu ausstrahlenden (auch ischialgieformen) Schmerzen. Patienten berichten über Schmerzentwicklung mit Ausstrahlung in Arme und Beine. Oft sind Missempfindungen und Taubheitsgefühle ebenso ein wesentliches Merkmal. Hier besteht Handlungsbedarf. Die exakte Schmerzschilderung und genaue Untersuchung, sowie das Studium der kernspintomographischen Bilder sind wesentliche Merkmale zur Diagnosefindung.

PRT (Periradikuläre Therapie):

Oft kann durch gezielte Infiltration unter Sichtkontrolle der gereizte Nerv effektiv behandelt werden. Durch Abschwellen des Nervs kann es wieder zu einer deutlichen Schmerzreduktion kommen. Dies findet dann Anwendung, wenn der Nerv nicht vollständig durch das Bandscheibengewebe verdrängt wurde, sondern nur eingeengt ist.

Epidurale Kathetertechnik nach Prof. Racz:

Voroperierte Patienten kommen oft zu uns in die Sprechstunde und fragen nach Weiterbehandlungsmöglichkeiten, aufgrund anhaltender Schmerzsymptomatik. Nach Bandscheibenoperationen kommt es öfters zu Verklebungen und Vernarbungen im Operationsgebiet. Wenn diese im Verlauf der Nerven entstehen, kommt es zu anhaltender lokaler, sowie auch ausstrahlender Schmerzsymptomatik. Granulationsgewebe (Narbengewebe) kann nur selten operativ gelöst werden. Hierbei findet die minimal invasive Kathetertechnik nach Prof. Racz ihre Anwendung. Durch die Darstellung mit

Kontrastmitteln unter einer Dämmerschlafnarkose kann mittels Katheter der Schmerzort lokalisiert werden. Mit vorsichtigem wiederholtem Durchspülen mit entzündungshemmenden Substanzen kann der Nerv in einem hohen Anteil der Fälle effektiv behandelt werden. Dieses Verfahren findet auch Anwendung bei Bandscheibenvorwölbungen und kleineren Bandscheibenvorfällen, bei denen noch keine zunehmende neurologische Symptomatik entstanden ist.

Intradiscale Lasertherapie:

Anhaltende Schmerzsymptomatik im Bereich der Wirbelsäule findet in einigen Fällen auch statt, wenn Bandscheiben sich durch Verringerung des Wassergehaltes verändern und zu einer Schmerzentstehung führen. Ursache ist ein erhöhter Druck der Bandscheibe. Unter Dämmerschlafnarkose ist es möglich eine Discographie (Kontrastmitteldarstellung der Bandscheibe) durchzuführen. Wird die Bandscheibe durch Druckerhöhung schmerzhaft (memory pain Zeichen), kann mittels Lasertherapie minimal invasiv der

Druck der Bandscheibe erniedrigt werden, so dass die Schmerzursache behoben ist.

Unterstützt wird diese Wirbelsäulentherapie durch gezieltes Muskelaufbautraining.

Muskuläre Dysbalancen können bei uns im Maximilium exakt durch modernste Kraftmesstechniken diagnostiziert werden. Daraufhin folgt die gezielte Trainingstherapie zur muskulären Stabilisierung. Die Symbiose von minimal invasiver Wirbelsäulenschmerztherapie und erfahrenen physiotherapeutischen Fachkräften und Sportlehrern garantiert Ihnen die bestmögliche und schonendste Behandlungsmöglichkeit um Rückenschmerzen zu behandeln oder vorzubeugen. Die Wirbelsäulenschmerztherapie arbeitet auch mit erfahrenen Neurochirurgen zusammen. Von dieser interdisziplinären Zusammenarbeit profitiert der Patient. Das verstehen wir unter modernem medizinischem Denken.


Vielleicht ist irgendeine der Therapien für mich geeignet. ":/ Der Orthopäden bei dem ich bis jetzt war ist kein Wirbelsäulenspezialist sondern eher spezialisiert auf Schulter-Chirurgie, Endoprothetik von Knie, Schulter und Hüftgelenk und Unfallchirurgie.

E5hemaligerw Njutzerx (#'3257x31)


Ah so ja PRTs und Facetteninfiltrationen bekomme ich ja noch alle 14 Tage, bzw im Moment jede Woche.

Der Racz Katheter ist übrigens nichts zu empfehlen, zu viele Nebenwirkungen bis hin zur Querschnittslähmung

Du hast aber doch PRTs bekommen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH