» »

Was für Möglichkeiten bei Nervus ulnaris

CKhevBylady hat die Diskussion gestartet


Mein Mann hat seit Februar ca. Probleme in der linken Hand. Er hat in dem Kleine und dem Ringfinger ein permanentes Kribbeln – manchmal wie taub. Der Orthopäde überwies Ihn zum Neurochirurgen. Der schickte Ihn ins MRT zur Abklärung der HWS. In der HWS ist ein kleiner Bandscheibenvorfall – aber rechts, so dass davon ausgegangen wird, dass er nichts mit der linken Hand zu tun hat. Jetzt sagte der Doc gestern das nur eine OP hilft. Er möchte das machen lassen, da er auch langsam keine wirkliche Kraft mehr in dieser Hand hat. Hatte das schon mal jemand und hat sich auch operieren lassen, oder gibt es womöglich doch noch eine Alternative ??? Spritzen haben nicht geholfen.

Antworten
C7hevHylxady


:=o keiner ???

Kaurt S.chxmidt


Hallo Chevylady,

bevor operiert wird, muß doch erst mal die Ursache feststehen.

Was soll denn konkret operiert werden? Wenn es anscheinend nicht an der Bandscheibe liegt, fällt diese Möglichkeit doch aus.

Wäre diese die vermutete Ursache ist noch lang nicht gesagt, daß die Schmerzen dann weg wären.

Es müßte auch eine muskuläre Ursache geprüft werden. Vielleicht liegt ein Karpaltunnelsyndrom vor oder Ähnliches.

Gruß

C.hevyxlady


*:) Tja, es soll der Arm an der Elle aufgemacht werden und man geht davon aus, dass dort ein Nerv eingeklemmt ist. Beim Neurologen wurde vor einiger Zeit so ein Test gemacht um zu überprüfen, was wohl genau beschädigt ist. Ich war nicht dabei, also kann ich dazu nicht viel sagen. Der Doc sagte halt, dass die Probleme nicht von dem kleinen Bandscheibenvorfall in der HWS kommen können, da dieser rechts ist und er eben links die Probleme hat. Er hat ja keine Schmerzen, nur eben halt den Ring und kleinen Finger so taub oder halt kribbelig. Spritzen und Massagen / Physiotherapie haben ja nicht geholfen.

EEhem9alig|er NutzAer (#39391x0)


Vielleicht liegt ein Karpaltunnelsyndrom vor

Das Karpaltunnelsyndrom betrifft den Nervus medianus und nicht den ulnaris. Bei CTS wären Daumen, Zeige- und Mittelfinger betroffen.

Hier geht es um ein Sulcus – Ulnaris – Syndrom. Dieses muss vor OP vom Neurologen mittels NLG und EMG bestätigt werden.

Dann muss abgklärt werden ob die nur ne Neurolyse (Nervfreilegung) machen oder gleich ordentlich operieren und den Nerv verlagern.

Bei der Neurolyse kommt der ganze Mist nämlich sehr oft wieder.

Cthev#ylaFdxy


Der Nerv soll verlagert werden so wie ich das verstanden habe. Er war ja beim Neurologen für einen bestimmten Test. Der Orthopäde hat Ihn dann auch zum Neurochirurgen geschickt, der Ihn jetzt auch operieren wird.

C7hevyKladxy


Die haben immer so einen komischen Test gemacht. Er mußte die Finger spreizen und dann haben die gegengehalten und er mußte versuchen die Finger dann wieder aufzudrücken. Sag das denn schon aus, dass es wirklich dann der Nervus Ulnaris ist ???

S?ammy2x010


Neurologe wird die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen haben, dran kann man erkennen, welcher Nerv betroffen ist. Hab mich vor 3 Jahren nicht operieren lassen und letztes Jahr wurde bei mir Borelliose festgestellt, die zu einer Entzündung im Gelenk führte. Dadurch war der Nerv gereizt und spang aus immer wieder aus seiner ursprünglichen Lage. Nach einer 2maligen Antbiotikumbehandlung waren die Symptome weg.

CyhevyEladxy


Na eine Borelliose hat er ja zum Glück nicht.

_sParvaatxi_


Ich sollte auch mal am Ulnaris-Nerv operiert werden. Bin aber zum Glück noch drumherum gekommen. So unglaublich es klingen mag: Kraftsport und Rückengymnastik haben bei mir sehr gut geholfen! Ich habe sogar in den Schmerz hineintrainiert. Schon nach wenigen Tagen Training lies der Schmerz immer mehr nach. Bei mir haben wahrscheinlich Muskelverspannungen den Nerv gereizt und das soll, wie ich mal gelesen habe, sogar recht häufig der Fall sein.

Kplausx F


parvati

und das ist noch viel häufiger wie du das gelesen hast...

CQhev?yWlady


Er hat aber ja keine Schmerzen und von der Muskulatur soll es nicht sein, da auch Übungen und Physiotherapie nicht geholfen hat.

_*Par/va0ti_


Schmerzen muss man da auch nicht zwingend haben. Und was hat er für Übungen gemacht? Wie oft in der Woche? Ist er dran geblieben oder hat er es mit den Übungen aufgegeben? Wichtig ist, gerade wegen dem Bandscheibenvorfall, dass er möglichst sein Leben lang konsequent zu Hause Krankengymnastik und Krafttraining macht, selbst, wenn er keine Probleme hat. Aber wenn er nichts macht, dann wird er über kurz oder lang Probleme bekommen.

C5he'vylxady


Es kommt ja nicht von der Bandscheibe – das ist ja ausgeschlossen worden. ;-)

_NParvlatxi_


Ja, ich weiß, aber dennoch sollte er Sport und Krankengymnastik machen. Schon allein deshalb, um nicht noch einen Bandscheibenvorfall zu bekommen oder starke Rückenschmerzen. Man soll ja nicht immer erst etwas tun, wenn das Kind schon in den Brunnnen gefallen ist ;-)

Beantworte doch bitte noch meine anderen Fragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH