» »

Probleme mit dem li. Knie

S+cHhne?ehexxe


Wegen der WS lege ich ja immer wieder mal eine Bahn Rücken dazwischen. :=o

EYhemaligerH NutzLer" (#d3257x31)


Ja wie gesagt, für vorgeschädigte Knie ist Brustschwimmen mit Brustbeinschlag nichts ... du musst dich halt entscheiden was du willst, mehr kann man dazu nicht sagen

EFhemaligUer Nutz er (#32H5731)


Und für den Rücken bringt es auch rein gar nicht wenn man zich Bahnen Brust klopp und dann mal 2 dazwischen Rücken schwimmt :|N

Spunfblower_x73


Ja wie gesagt, für vorgeschädigte Knie ist Brustschwimmen mit Brustbeinschlag nichts...

Das ist bei mir witzigerweise anders: Der Beinschlag bei Kraulen oder Rückenschwimen tut gegen den Wasserwiderstand viel mehr weh (beim Schwimmen und auch hinterher). Brustschwimmen ist das Einzige, wo ich wenigstens 500m schaffe, ohne die folgende Nacht vor Schmerzen an die Decke zu gehen und wo der Schmerz beim Schwimmen selber sich auch noch in Grenzen hält.

Aber dieses "Kopf aus dem Wasser strecken" ist halt rückenfeindlich...

E%hemablige!r Nutzer h(#325731)


Aber dieses "Kopf aus dem Wasser strecken" ist halt rückenfeindlich...

So sieht es aus, entweder saubere Technik mit unter Wasser ausatmen oder es lassen. Sowas sollte man aber wissen wenn man schon lange Probleme mit der LWS hat ...

E?hemaaliger NutzXer C(#0325x731)


Besser ist aber trotz alledem Rückeschwimmen für den Rücken

SwchneKehexe


War heute bei meinem Termin und bekomme jetzt mal 5 Zeel-Injektionen in das li. KG.

E;hemalriger NlutzerS (#30257x31)


Wenns denn hilft. Habe ich alles hinter mir, hat rein gar nichts geholfen ...

SSchn7eehexxe


Der Arzt hat schon gesagt, dass es trotzdem immer wieder zu solchen Schmerzphasen kommen kann, aber da würde dann nur eine ASK helfen, da er eh vermutet, dass es am Innenmeniskus liegt. Aber er hat eingesehen, dass ein OP im Moment für mich nicht in Frage kommt.

EGhemali@ger NCutzer (#3]2!5731)


Na ja solange die Schmerzen immer wieder verschwinden ist es ja halb so wild ...

Sichnejehexxe


Na ja , ganz weg sind sie nicht, aber sie schränken mich nicht mehr ein :=o . Bei bestimmten Bewegungen (z.B. Sport) und im Sitzen meldet sich das Knie immer wieder mal. Was garnicht geht ist z.B. stark abwinkeln und Schneidersitz aber das kann man ja lassen,, aber wenigstens ist z.Zt. in der Nacht Ruhe.

EShemalig@er Nut[zer (#32x5731)


Solche Schmerzen verschinden in den allermeisten Fällen nicht mehr ganz. Auch operierte Knie werden nicht wie neu ...

Was garnicht geht ist z.B. stark abwinkeln und Schneidersitz

Das ist ja nun nichts was man unbedingt im Alltag braucht

S|cqhneehWexxe


Solche Schmerzen verschwinden in den allermeisten Fällen nicht mehr ganz.

Es ist wieder soweit :=o . Habe das Knie die letzten Wochen mehr belastet (Sport), oder die Wirkung der Zeel-Spritzen (Juni 2013) ist aufgebraucht, und jetzt habe ich wieder brennende Schmerzen in Ruhe und Anlaufschmerzen an der Innenseite des li. Kniegelenks. >:(

S}ch`nee_hexxe


Nachdem mein HA einen Knieglenkserguss festgestellt hat, hat er mir Diclo 75 KD (2x1) für 10 Tage verordnet. Ich habe in den sauren Apfel gebissen (habe eine Nierenerkrankung) und die Tabletten genommen und sie haben mir wirklich geholfen, aber seit ich die Tabletten wieder abgesetzt habe ist alles wieder beim alten. %-|

Sjchnee7hexe


Ich muss mich mal wieder melden

Mittlerweile war ich beim Orthopäden und der meine nach der Untersuchung und meiner Schilderung der Beschwerden, dass es sich wahrscheinlich um eine Innenmeniskusläsion handeln würde. Ich habe die MRT-Bilder von 2011 mitgebracht und darauf sah man schon eine leichte Schädigung. Aber er wollte neue Bilder und hat mir eine Überweisung zum MRT gegeben.

Dieses MRT hatte ich nun diese Woche und was dabei rausgekommen ist (der Radiologe hat es mir schon kurz erklärt) finde ich garnicht schön. Der vermutete Meniskus ist angeblich nicht der Grund für meine Beschwerden, sondern der Knorpel hinter der Kniescheibe.


MRT-Zusammenfassung:

1. Bildkonstellaation wie bei Chondromalacia patellae Grad 3

2. tibiofemorale Chrondropathie Grad 2

3. Faserknorpeldegeneration an Innen- und Außenmeniskus Grad 2, keine Meniskusriss

4. Intakte Bandstrukturen an den Kollateral- und Kreuzbändern

5. Wenig Begleiterguss


Eigentlich wollte ich den Orthopäden-Termin schon absagen, weil sich meine Beschwerden wieder gebessert hatten, aber da das schon öfter schlechter und wieder besser war (Beschwerden habe ich seit 3 Jahren), wollte ich das jetzt doch nochmal vom FA untersuchen lassen.


Einen Besprechungstermin habe ich erst am 1.7.14, kann mir jemand was dazu sagen und welche Therapieoptionen es gibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH